18 Jan

Buchrezension: City Picknick von Julia Kutas und ein „Zweifacher Kohlsalat“…

Genau heute vor einer Woche ist das Buch „City Picknick“ von Julia Kutas im Brandstätter-Verlag erschienen. Eigentlich wollte ich Euch das Buch auch genau vor einer Woche bereits vorstellen, aber oft kommt es ja anders als man denkt. Die Fotos waren im Kasten, die zubereiteten Salate waren sehr lecker und die Rezension gedanklich im Kopf auch schon vorgeschrieben. Aber irgendwie war dann das letzte Wochenende nicht so wirklich das meine, und ich habe es nicht an den Rechner geschafft. Daher möchte ich Euch nun heute etwas zu diesem Buch erzählen, welches mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde.

city_picknick-download_600-2016-01-18-07-00.jpg

Copyright: @ Brandstätter-Verlag ISBN 978-3-85033-974-2

Die Autorin Julia Kutas hat Ungarische Wurzeln, sie ist eine gebürtige Wienerin die in London Kunsthistorik studiert hat und heute in Wien zwei Restaurants betreibt, das „Hiddenkitchen“ und „Hiddenkitchen Park“. Bevor Sie mit 18 Jahren nach London zog, organisierte Sie für Ihre Freunde und Familie ein Abschieds-Picknick im Wiener Burggarten welches Quasi den Grundstein für Ihrer Kochkarriere legte.

Das Buch hat nicht nur ein wunderschönes Cover und Format, sondern es enthält eben so wunderbare Rezepte. Es beinhaltet acht Hauptkapitel, welche gespickt sind mit wunderschönen Essens-Fotos, Grafiken und sowie anderen Bildern aus Ihrem Leben. Die Hauptkapitel „Lunchbox to go“, „Indoor Picknick“, „Picknick Friends & Familiy“, „Köstlichkeiten zum Verschenken“, „Sunday Hangover“, „Veggie-Picknick“, „Rooftop-Picknick“ und „Movie-Night-Snacks“ enthalten sowohl fleischhaltige, vegetarische und vegane Gerichte, es ist also für jeden etwas dabei.

Eshly_Kohl-Rohkostsalat_1-2016-01-18-07-00.jpg

Das Buch beginnt mit den Basics, die man für ein Picknick benötigt, wie z.B. die Vorbereitung, wie man Essen am besten verpackt, Utensilien wie Geschirr und Servietten sowie weitere praktische Picknick-Helfer. Dann startet das Buch in die unterschiedlichen Kapitel, in denen sich Rezepte wie Zucchini-Walnuss-Suppe, unterschiedliche Quiches, Süßkartoffel-Apfel-Salat oder z. B. gefüllte Feigen mit Karamell-Nüssen wiederfinden. Alles Rezepte, die recht schnell zubereitet sind, keine große Vorbereitung und keine super exotischen Zutaten benötigen. Für fast jedes Rezept gibt es noch alternativen, wenn nicht alle Zutaten vorhanden sind, oder ein Ersatz benötigt wird. Die Rezepte sind gut aufgegliedert nach einer Liste der Zutaten, der eigentlichen Rezeptbeschreibung und sind einfach und klar zu verstehen. Die Fotos sind sehr ansprechend und machen direkt Hunger 😉  Weiterlesen

20 Jan

30-MinutenBox #2: Risoni-Salat mit Zucchini, Paprika und Tomaten…

KüchenAtlas-Blogparade: LunchRisoni, Orzo, Kritharaki, Manestra oder Risi – ganz viele Namen für ein und die gleiche Zutat! Gemeint sind kleine Nudeln in Getreide- bzw. Reisform. Sie finden sowohl in der Griechischen als auch in der Italienischen Küche Anwendung. Häufig findet man sie als Suppenbeilage oder aber eben im Salat.

Letzteren habe ich Euch heute mitgebracht, einen Salat mit Risoni. Fix am Abend zubereitet, benötigt man keine 30 Minuten bis er fertig ist und am nächsten Morgen nur noch in die LunchBox gepackt werden muss.

Diesen reiche ich zudem bei der Blogparade Lunch vom Küchenatlas ein und bin gespannt welche Ideen für eine gesunde Mittagspause dort noch vorgestellt werden.

wpid-Risonisalat_1-2015-01-20-07-00.jpg

Weiterlesen

05 Jan

30-MinutenBox #1: Pasta mit Tomaten & Parmesan…

Ich liebe es neue und verrückte Dinge auszuprobieren, Rezepte zu kreieren und diese mit Euch zu teilen. Dies hat allerdings zur Folge, dass diese Rezepte dann häufiger etwas aufwändiger werden. In Sachen LunchBox ein wenig mehr an Vorbereitung benötigen und man auch eine gewisse Zeit dafür benötigt. Das ich das allerdings auch nicht jeden Tag mache, sondern in der Regel nur dann, wenn wirklich Zeit ist, kommt hier vielleicht nicht immer direkt rüber. Im Alltag geht es in der LeckerBox-Küche auch etwas schneller daher und meine Box ist mit alltäglichen Dingen gefüllt.

Dadurch, dass ich im letzten Jahr fast jeden Mittag meine MittagsBox bei Instagram gepostet hatte, habe ich durch Eure ganzen Reaktionen erfahren, dass Ihr aber sehr wohl an meiner schnellen Alltagsküche interessiert seid. Lange habe ich gedacht: „Ach, das weiss doch jeder wie das geht.“ Scheinbar ist genau das aber nicht immer der Fall und ich sollte daher auch ruhig über meine schnellen Rezepte und Alltags-LeckerBoxen schreiben.

So habe ich mich also dazu entschieden für Euch hier eine neue Reihe mit folgendem Namen einzuführen: „30-MinutenBox“! Ob es so eine 30-MinutenBox zukünftig jede Woche geben wird, da bin ich mir noch nicht ganz sicher, vielleicht wird sie auch im 2-Wochen Rhytmus erscheinen. Jedenfalls möchte ich Euch an ganz schnellen Rezepten zeigen, das man inklusive Vorbereitung am Abend und Packen am nächsten Morgen (oder aber schon am Abend) nicht mehr als 30 Minuten Zeit aufwenden muss, um ein leckeres und gesundes Mittagessen dabei zu haben.

wpid-Pasta_Tomaten_1-2015-01-5-07-00.jpg

Was ich heute für Euch dabei habe, ist meine „Glücklichmach-Box“ 😉 Einige von Euch wissen vielleicht, dass ich total Nudel-Süchtig bin und Nudeln einfach Liebe. Es gibt dann halt so Tage in der Woche, an denen man Abends total kaputt ist, am liebsten nach dem Abendbrot nur noch schlafen möchte und sonst nichts großartiges mehr machen kann als die Spülmaschine aus und wieder einzuräumen. An solchen Abenden landet bei mir ein großer Topf Nudelwasser auf dem Herd, diese werden gekocht und parallel dazu werden Tomaten gewürfelt und mit Parmesan, Olivenöl und Salz und Pfeffer gemischt. Die Nudeln werden abgeschüttet mit Olivenöl gemischt, etwas Salz und Pfeffer dran gegeben und bleiben bis zum Morgen im Topf stehen. Die Tomatenmischung landet bis zum nächsten Morgen im Kühlschrank. Am nächsten Morgen werden dann die Nudeln mit der Tomatenmischung in der Box angerichtet, ggf. noch etwas Basilikum darauf, etwas Obst und Gemüse in die Box und ein paar kleine Pizzabrötchen die der Bäcker am Abend noch zur Verfügung hatte. Fertig ist ein frisches Mittagessen, das trotz der Nudeln mit dem ganzen Obst und Gemüse noch recht gesund und sättigend ist.  Weiterlesen

23 Jan

MittwochsBox #32: Lasst uns zum Italiener gehen…

Huiiiii, das war aber eine tolle MittwochsBox-Runde gestern. So viele tolle Ideen und Kreationen, da bleibt einem ja nichts anderes übrig, als alles nach zu kochen und eine italienische Woche einzulegen, phantastisch! Na dann fangen wir mal an, hier sind alle Teilnehmer der MittwochsBox #32:

wpid-Bildergalerie_Italien-2014-01-23-07-00.jpg

Danke Euch allen, dass Ihr dabei wart und so tolle Idee und Kreationen vorgestellt habt. Das war echt toll! Das PinterestBoard zur aktuellen Runde findet Ihr hier. Habt noch eine schöne Restwoche, am Samstag bin ich wieder mit der LunchLiebe bei Euch.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone ☺

PS: Denkt dran, in er nächsten Woche ist die fünfte Woche des Monats Januar, es gibt also kein Thema für die nächste MittwochsBox, selbiges kommt erst übernächste Woche. Also nicht wundern.

22 Jan

MittwochsBox #32: Italienische MittagsBox mit Focaccia und Pasta…

wpid-Italien_Focaccia-2014-01-22-07-00.jpg

Italien, ist das Thema der heutigen MittwochsBox. Gar kein Problem, denn: „Nudeln gehen immer“ 😉 Das ist bei mir denn auch wirklich so, ich könnte wirklich täglich Nudeln essen. Aber eine MittagsBox nur aus Nudeln war mir dann doch nicht spannend genug. Da Ihr ja wisst, dass ich dem Backfieber verfallen bin, gibt es auch heute wieder was aus dem Ofen. Ein typisch italienischen Gebäck: Focaccia.

wpid-Italien_Focaccia_1-2014-01-22-07-00.jpg

Focaccia ist ein typisch ligurisches Fladenbrot aus Hefeteig. Das Focaccia wird vor dem Backen mit Olivenöl, Kräutern und Salz bestrichen, sowie nach Belieben mit weiteren Zutaten belegt. Ursprünglich wurde Focaccia nicht wie Brot als Beilage serviert, sondern war Teil des Frühstückes. Mittlerweile hat es sich jedoch zu einer Zwischenmahlzeit entwickelt. Die Ursprünge der Focaccia gehen bis ins Altertum zu den Etruskern zurück, sie soll der Vorläufer der Pizza gewesen sein. Bei der traditionellen Zubereitung besteht der Teig aus Mehl, Wasser, Salz und evtl. etwas Olivenöl. Nachdem der Teig lange aufgegangen ist, wird er zu fingerdicken Fladen geformt in die man mit den Fingern mehrere Vertiefungen herein drückt. Im Anschluss gibt man Olivenöl und Kräuter darüber und belegt es evtl. nach belieben.

wpid-Italien_Focaccia_2-2014-01-22-07-00.jpg

Weiterlesen

23 Mai

MittwochsBox #17: Macht Ihr mit? Thema: „Grün“!

wpid-Gruen-2013-05-23-07-00.jpg

Habt Ihr schon mal nach Farben gekocht? Ich nicht so wirklich, aber die Idee geistert mir schon ein paar Wochen durch den Kopf. Daher wollen wir das doch einfach mal in der nächsten Woche versuchen und starten mit der Farbe „Grün“! Der Hauptakteur, oder die Hauptakteure Eurer Box sollte/n also am kommenden Mittwoch die Farbe „Grün“ tragen. Eine Farbe, die für mich ebenfalls für Frühling steht, denn nach einem langen dunklen Winter erfreut man sich über jedes erste grüne Blättchen, das man an den Bäumen entdeckt. Und wenn dann auf einmal alles grün ist und blüht, dann kann sich kaum vorstellen, wie Trostlos es doch im Winter ohne all das Grün war.

Also, macht Ihr mit bei dem Kochen nach Farben? Lasst es uns Versuchen!

Bevor wir uns aber diesem Thema widmen, hier die Zusammenfassung des Pesto. Ich bin begeistert davon, was Ihr alles für Pesto-Kreationen gezaubert habt! Es war sogar ein süßes Pesto dabei! Und noch mehr freut es mich, dass wieder zwei neue Gesichter dabei sind, und wir in der Mädels-Runde mal einen Mann unter uns haben. 😉

Weiterlesen

22 Mai

MittwochsBox #16: Zucchini-Risoni mit nussigem Fenchelpesto…

wpid-Fenchelpesto_1-2013-05-22-07-00.jpg

Irgendwie hat mich der letzte Sonntag mit der nicht zu gebrauchenden Migräne vollkommen aus dem Tritt gebracht. Gestern Morgen im Büro kam ich mir vor, als wenn man mir ein Teil meiner Erinnerungen von letztem Freitag geklaut hätte. Ich brauche eine ganze Zeit bis ich mich wieder sortiert bekam. Obwohl das Wochenende ein Tag länger war als sonst, mir fehlt dennoch ein Tag. Und so erging es mir auch diese Woche mit der MittwochsBox. Es ist keine all zu ausgefallene Rezeptkreation, aber dafür lecker und schnell. Das Pesto habe ich am Montagmorgen zubereitet, nachdem ich nach ca. 20 Stunden Dauerschlaf um 06:15Uhr am Morgen nicht mehr liegen konnte. So stand ich also auf, räumte die Spülmaschine aus, macht mir ein Müsli, denn gegessen hatte ich ja auch Ewigkeiten nichts, und zauberte dieses Pesto. Tja, und wie bin ich eigentlich zu der Idee des „Fenchelpesto“ gekommen? Ich verrate es Euch: In unserem Kühlschrank tummelten sich noch zwei Fenchelknollen, die ich schon die ganze vergangene Woche nicht verarbeitet hatte. Und so kam mir die Idee des Fenchelpesto. Und da ich sehr gerne nussiges Pesto habe, wurden einige Walnüsse und gemahlene Mandeln untergerührt. Was ich mir allerdings gewünscht hätte, wäre: mein Fenchel hätte noch etwas mehr des aromatischen Grün mit sich getragen, denn es hätte noch ein bisschen mehr nach Fenchel schmecken können. Aber lest gleich einfach selbst mein Rezept.

wpid-Fenchelpesto_2-2013-05-22-07-00.jpg

Weiterlesen

06 Mrz

MittwochsBox #7: Soba-Nudelsalat…

wpid-soba-nudelsalat_1-2013-03-6-09-00.jpg

Pasta oder Nudeln das war die Frage für die MittwochsBox #7! Ich habe mich für Nudeln entschieden, und zwar für Soba-Nudeln. Bei Soba-Nudeln handelt es sich um Buchweizennudeln die aus der japanischen Küche stammen. Soba-Nudeln werden in einer Vielzahl von Varianten und Qualität angeboten, es gibt reine Buchweizennudeln, es gibt aber auch welche in der zu Teilen noch Weizenmehl enthalten ist. Ich habe letztendlich Soba-Nudeln verwendet, in denen zusätzlich zum Buchweizenmehl noch Weizenmehl enthalten ist.

Je nach belieben kann man Soba-Nudeln heiß oder kalt servieren. Ich habe mich für einen Salat aus Soba-Nudeln entschieden, angelehnt an ein Rezept aus der GreenBox von Tim Mälzer.

wpid-soba-nudelsalat_3-2013-03-6-09-00.jpg

Weiterlesen

28 Feb

MittwochsBox #7: Macht Ihr mit? Thema: „Pasta oder Nudeln?“…

„Pasta“ oder „Nudeln“, das ist hier die Frage! Nein, so ein quatsch, ob Ihr von „Nudeln“ oder „Pasta“ sprecht, eigentlich reden wir doch vom Gleichen: der MittwochsBox #7!

Diese steht unter dem Namen „Nudeln“, oder doch „Pasta“? 😉

Ob es die typisch italienischen Nudeln sind, Mie-Nudeln, Reisnudeln oder Glasnudeln, alle dürfen sie mitspielen, fragt sich nur in welcher Kombination. Na habt Ihr schon eine Idee?

wpid-mb_pastaodernudeln-2013-02-28-09-002.jpg

Und hier sind alle Teilnehmer der Runde #6 mit dem Thema „Hülsenfrüchte“, oder sollte man doch lieber „Kichererbsen“ sagen? Es waren auf jeden Fall einige kichernde Boxen dabei 😉

Vielen Dank an alle von Euch die teilgenommen haben, ich habe mich wieder sehr gefreut!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

05 Nov

LeckerBox #71: Bratnudeln „Take away!“ aus der GreenBox!

wpid-bratnudeln1-2012-11-5-10-00.jpg

In der LeckerBox-Küche wurde diesmal aus der GreenBox von Tim Mälzer gekocht. Am 16.10.2012 ist das Buch von Tim Mälzer erschienen und als ich es dann vor 3 Wochen in der Buchhandlung in meinen Händen hielt und einmal von vorne nach hinten durchgeblättert hatte, musste es einfach mit nach Hause wandern. Auch ohne dieses Buch bin ich ein großer Fan von Tim seinen Rezepten. Sie sind größtenteils einfach, und nicht zu aufwändig. Aber dieses Buch ist echt der Wahnsinn! Viele kleine und große Leckereien und dazu noch komplett Fleischlos. Damit möchte ich nicht sagen, dass ich kein Fleisch esse! Im Gegenteil: ich esse sogar gerne mal ein leckeres Steak oder ein gutes Chili. Aber Rezepte mit ganz viel Gemüse machen das Essen einfach abwechslungsreicher und spannender.

Getreu nach Tim’s Buchmotto, habe ich das Rezept etwas abgewandelt, da ich nicht alle Zutaten im Haus hatte und mir die Soja Sauce ausgegangen ist!

„Beim Kochen geht es viel um BAUCHGEFÜHL, INTUITION und ganz besonders um PERSÖNLICHEN GESCHMACK. Darum ist hier nichts in Stein gemeißelt, und kein Rezept hat den Anspruch, die einzige gültige Zubereitungsmöglichkeit zu sein. Beim Kochen führen oft VIELE WEGE zum BESTEN ERGEBNIS, darum sind mir die Varianten ganz wichtig, die sich zu vielen meiner Greenbox-Rezepte finden. Sie sollen dazu anregen, selbst kreativ zu werden und die Gerichte mutig nach EIGENEM GUSTO zu variieren – so geht Kochen!“

– Tim Mälzer

wpid-bratnudeln2-2012-11-5-10-00.jpg

Weiterlesen

25 Sep

LeckerBox #66: Nudelnester mit Tomaten & Feta…

wpid-nudelnest1-2012-09-25-09-00.jpg

Tomaten gebettet in einem Nest aus Spaghetti, überschüttet mit einer Masse aus Ei, Sahne und Feta und anschließend zugedeckt mit kleinen Farfalle.

Zu den Nudelnestern gibt es Paprikastreifen, zu Blumen geschnittene Möhren, und Fetascheiben mit kleinen Cocktailtomaten. Als Nachspeise ein Spießchen aus grünen und roten Weintrauben sowie eine Pflaume.

wpid-nudelnest2-2012-09-25-09-00.jpg

Weiterlesen

11 Jun

LeckerBox #46: Mittagsbox mit Mie-Nudeln…

wpid-mie-nudeln-7-2012-06-11-10-00.jpg

Die Mittagsbox ist heute gefüllt mit Mie-Nudeln mit Gemüsestreifen gebettet auf grünem Salat. Das zugehörige Rezept findet ihr hier.

Vor kurzem habe ich mir einen Julienneschneider angeschafft: damit kann man wunderbar Gemüse wie Zucchinis und Möhren dünn schneiden und es sieht in einer Gemüsepfanne mit Nudeln und Reis sehr schön aus.

Dazu gibt es in der Mittagsbox heute ein paar gelbe Paprikastreifen, rote Kirschtomaten sowie ein Radieschen als Blume geschnitten.

Eure

LeckerMone 🙂

11 Mai

LeckerBox #38: Mini Penne in Zucchini-Tomaten Pesto mit Salat

wpid-pasta1-2012-05-11-22-30.jpg

Mittagsbox gefüllt mit Mini Penne in Zucchini- Tomaten Pesto, bei der Pasta habe ich mich von Dotti’s Rezept anregen lassen.

Salat bestehend aus Eichblattsalat, geriebenen Möhren, Paprika, Tomaten, Broccoli sowie Radieschen.

Dazu ein Dressing aus Olivenöl, Balsamico, gewürzt mit Pfeffer. Das Dressing wurde in einem Glas mit Schraubverschluss separat transportiert.

Weiterlesen