07 Jan

Tortillas selber machen? Nichts einfacher als das…

Tortillas selber machen ist ganz einfach, man muss sich nur mal „ran“ trauen. Oder erst mal drüber nachdenken, dass man sie überhaupt selber machen könnte. Ich habe im Herbst 2011 das erste mal überhaupt einen selber gemachten Tortilla-Fladen gegessen. Wir waren in Österreich in Urlaub, dort hatten wir uns in einem kleinen Gasthaus auf dem Land eingemietet. Eine phantastische Küche hat dieses Gasthaus, seien es nationale oder regionale Spezialitäten oder aber internationale Gerichte. Jedenfalls habe ich mir eines Abends einen gefüllten Wrap bestellt, es sollte nur etwas für den kleinen Hunger sein, so dachte ich. Was jedoch dann auf dem Teller serviert wurde war ein riesiger, super gut aussehender Wrap der mich total umgehauen hat, so toll sah er aus. Man sah sofort, dass es sich hier nicht um einen fertig gekauften Fladen handeln konnte, denn er war mindestens doppelt so groß, wie man ihn aus dem Supermarkt kennt. Er hat vorzüglich geschmeckt und es war um mich geschehen, das wollte ich auch selber machen.

Wieder zu Hause in Deutschland angekommen durchforstete ich damals das Internet nach Rezepten, verblüffend wie einfach das gehen sollte, kaum Zutaten die in den Teig kamen und dann sollte man sie einfach nur in der Pfanne ausbacken. Ich probierte es aus und tatsächlich war es so einfach und sie waren so unglaublich lecker, absolut nicht zu vergleichen mit gekauften Tortilla-Fladen. Ich habe bereits im März 2012 hier mal über Weizenmehl-Tortillas geschrieben, die Fotos sind nicht hübsch, aber die Vergangenheit gehört schließlich auch zur LeckerBox 😉

Lange habe ich keine Tortillas mehr selber gemacht, aber in den Vergangen zwei Wochen war es dann nochmal so weit und es gab gefüllte Tortilla-Wraps. Diesmal habe ich sie mit Dinkelmehl gemacht, daher weicht das Rezept von dem mit Weizenmehl etwas ab. Geschmeckt haben sie genau so gut, wenn nicht sogar besser 😉

wpid-Dinkel_Tortillas_1-2015-01-7-07-00.jpg

Weiterlesen

08 Okt

MittwochsBox #46: Oma mache mir bitte einen Apfel-Pfannkuchen mit Zimt und Zucker…

wpid-Apfelpfannkuchen_Oma-2014-10-8-07-001.jpg

Ich war als Kind kein guter „Esser“! Nein, nicht das Ihr denkt ich habe nicht viel gegessen, im Gegenteil, ich habe aber leider nicht wirklich etwas gesundes gegessen. Mein Schulfrühstück in der Grundschule bestand meist aus einem trockenem Brötchen. Nicht weil meine Mutter mir nichts anderes mitgeben wollte, ich wollte einfach nur ein trockenes Brötchen und dazu eine kleine Flasche Apfelsaft. Es ist sogar mal so gewesen, dass meine Grundschullehrerin meine Mutter gefragt hat, warum man mir nur ein trockenes Brötchen mit in die Schule gibt. Aber auch da musste meine Mutter sagen: „Sie möchte nur ein trockenes Brötchen“!

wpid-Apfelpfannkuchen_Oma_2-2014-10-8-07-001.jpg

Süßigkeiten und Kuchen dagegen habe ich haufenweise in mich rein geschaufelt als Kind. Man kann nicht sagen das ich richtig dick war, aber dadurch war ich schon ziemlich pummelig 😉

Was ich allerdings wirklich geliebt habe war der Grießfladen, Apfelpfannkuchen mit Zimt & Zucker und die Markbällchensuppe von meiner Oma…hach das war echt toll! Samstags habe ich gemeinsam mit Ihr Kuchen gebacken, die Grießpuddingschüssel ausgeleckt und auf meinem kleinen Bügelbrett mit meinem Kinderbügeleisen die Taschentücher gebügelt 😉 Leider ist meine Oma recht früh gestorben und ich hatte nicht sehr lange etwas von Ihr. Oben auf dem Bild seht Ihr mich bei der Kartoffelernte im Herbst auf dem eigenen Kartoffelfeld meiner Großeltern, eine ganz schön dicke Kartoffeln habe ich da ausgebuddelt!

Vielleicht hätten in meiner FrühstücksBox zu Grundschulzeiten einfach kleine Apfelpfannkuchen enthalten sein müssen, dann hätte ich auch ein bisschen Obst zu mir genommen. Und genau daher habe ich meine Happy KindsFoodBox heute mit kleinen Apfelpfannkuchen mit Zimt gefüllt 😉  Weiterlesen

11 Aug

LeckerBox zu Gast x2: mit einem HappyFood und einer voll gepackten ProviantBox…

LeckerBox_zuGastHallo Ihr Lieben, habt Ihr das Wochenende gut verbracht? Am Samstag war ich den ganzen Tag unterwegs, habe mich zudem noch ziemlich handwerklich betätigt und sah am Ende des Tages aus, als wäre ich in einen Farbtopf voller weißer Farbe gefallen. 😉 Aber nicht das Ihr denkt nur ich war weiß, nein auch die Wände haben Farbe abbekommen und ich war mit meinem Ergebnis vollstens zufrieden. Heute bin ich dann noch mal unterwegs und gleich bei zwei Blogs zu Gast, denn irgendwie machen alle im Moment Urlaub. Mein Urlaub hingegen ist schon wieder über einen Monat her, so dass ich mich langsam bereits auf meinen Herbsturlaub freue. 😉

Mit einem bunten und gesunden HappyFOOD bin ich heute zu Gast bei Ramona von Frl. Moonstruk, die im Moment einfach mal fünf gerade sein lässt und ein bisschen die Zeit verbummelt…

wpid-HappyFood_LeckerBox_1-2014-08-11-17-00.jpg

Zudem habe ich dann heute noch die ProviantBox für Familie Glasgeflüster gepackt. Die liebe Britta hat sich Ihren großen und kleinen Mann geschnappt und macht Campingurlaub. Der Campingurlaub findet aber zudem noch zwei Wochen lang auf Ihrem Blog statt. Dort startet ab heute das Blog Event: Campingwochen!

wpid-Urlaubsproviant_LeckerBox_1-2014-08-11-17-00.jpg

Schaut bei den beiden vorbei und Ihr erfahrt ganz genau, was ich denn schönes für die beiden gezaubert habe…

Habt einen guten Wochenstart…

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂        

18 Jun

LeckerBox Erdbeer-Picknick: mit Erdbeer-Walnuss-Scones und Erdbeermilch…

wpid-Erdbeere-2014-06-18-07-00.gif

Seid Ihr auch so verrückt nach Erdbeeren wie ich? Bestimmt, oder? Obwohl die Erdbeer-Saison in diesem Jahr durch den milden Winter relativ früh gestartet ist, kam es mir schon wieder vor wie eine Ewigkeit, bis es endlich wieder schöne leckere deutsche Erdbeeren zu kaufen gab. Seit her wandern jede Woche mindestens 1 kg Erdbeeren in den Einkaufskorb. Meine Erdbeeren auf dem Balkon dagegen wollen dieses Jahr noch nicht so recht was werden, viele konnte ich noch nicht ernten, aber das wird wahrscheinlich noch, da bin ich ganz zuversichtlich. Da es also nichts besseres gibt, als schöne frische Erdbeeren in sämtlichen Variationen, liegt doch nichts näher, als ein Erdbeer-Picknick, oder? Und das am besten noch mitten im Erdbeerfeld oder während dem Erdbeeren pflücken…

wpid-ErdbeerPicknick_1-2014-06-18-07-00.jpg

Ich jedenfalls habe heute das Picknick-Körbchen vollgepackt mit leckeren Erdbeer-Kreationen. Zum einen eine leckere Erdbeermilch und zum anderen Erdbeer-Walnuss-Scones. Ja, ich weiß, hier auf dem Blog gibt es schon so viele Scone-Rezepte aber hach, Scones gehen doch eigentlich immer! Zum Frühstück, zum Nachmittagskaffee oder halt zum Picknick im Körbchen. Es gibt auch nichts schnelleres und einfacheres zu zaubern. Man hat sie sogar noch 45 Minuten vor dem Picknick noch schnell gebacken und im noch warmen Zustand ins Picknick-Körbchen gepackt.

Weiterlesen

21 Mai

MittwochsBox #39: Herzhafter Kaiserschmarrn für eine schnelle MittwochsBox…

Ich muss Euch etwas gestehen! Meine MittwochsBox ist eigentlich fast immer eine MontagsBox! Ich poste sie zwar Mittwochs, aber sie kochen, tja das mache ich in der Regel immer Sonntags, denn ansonsten bekomme ich keine Zeit zum Fotografieren. Und so habe ich als vor einer ganzen Weile für mich entschlossen, meine MittwochsBox bereits Sonntags zu erstellen, hübsch zu packen und zu fotografieren. Die nehme ich dann Montags mit zur Arbeit, der Post geht aber immer erst Mittwochs online. Ansonsten wäre das beim besten Willen zu schaffen, dazu habe ich einen zu langen Arbeitstag und gerade im Winter ist weder Morgens in der Früh noch Abends ordentliches Licht zum Fotografieren.

wpid-herzhafter_Kaiserschmarrn_start-2014-05-21-07-00.jpg

Auch meine MittwochsBox zum Thema „Österreich“ ist am vergangenen Sonntag entstanden. Eigentlich hatte ich viel mehr geplant und wollte etwas neues ausprobieren, aber irgendwie war dann doch das Wetter zu schön, ich wollte meinen Balkon fertig bekommen und habe auf eine ganz schnelle Variante zurückgegriffen. Ich liebe süßen Kaiserschmarrn, aber irgendwie ist das dann doch kein ordentliches Mittagessen, dachte ich mir, also gab es einen herzhaften Kaiserschmarrn, der wirklich soooo lecker war und total fix zubereitet ist. Den kann man sogar im Notfall (wenn man Abends keine Lust mehr hat) noch schnell am Morgen zubereiten und in die Box packen.

wpid-herzhafter_Kaiserschmarrn_1-2014-05-21-07-00.jpg

Und manchmal muss man ja sagen sind die einfachsten und schnellsten Dinge ja die leckersten, kennt Ihr das? Irgendwie war ich am Sonntag gar nicht so recht zufrieden mit meiner Box, denn ich dachte „Mensch irgendwie ist das wenig einfallsreich und etwas langweilig“…aber mehr war Sonntagabend (es war wirklich schon 19:00Uhr als die Bilder entstanden sind) echt nicht drin. Als ich dann am Montagmittag in der Mittagspause meine LeckerBox aus dem Kühlschrank nahm und anfing zu essen…hach da hätte ich mich aber echt in die Box rein legen können, so lecker hat es mir geschmeckt. Kalter Kaiserschmarrn richtig lecker, und durch den rohen angebratenen Schinken und die Frühlingszwiebeln hatte er einen richtig tollen pikanten Geschmack.

Da ich Euch das Rezept jetzt nicht länger verheimlichen möchte, hier mein Rezept für einen schnellen, herzhaften Kaiserschmarrn.

Weiterlesen

13 Mai

Pimp Tina’s Lunchbox mit: Spinat-Quiche mit Feta, getrockneten Tomaten und Oliven…

Tina von Lunch for One hat aufgerufen zu Pimp my Lunchbox, das ist doch klar das ich da dabei bin! Aufgrund der Tatsache das Tina zukünftig keine Möglichkeit mehr hat in der Mittagspause Ihr Essen zu erwärmen, sucht Sie nach abwechslungsreichen und gesunden Ideen für die Lunchbox! Zudem sollen 80% der Füllung am Abend vorzubereiten sein, so dass man am Morgen keinen Stress mehr hat.

wpid-Banner2_bearbeitet-1-2014-05-13-07-00.jpg

Einen Salat macht man so häufig dachte ich mir, auch wenn er gut vorzubereiten ist, aber es musste etwas anderes her, etwas was sich auch gut vorbereiten lässt und kalt sehr gut schmeckt. Es stapeln sich zur Zeit einige tolle Kochbücher bei mir, da musste doch noch etwas herausragend zu finden sein, gesagt getan, ich durchforstete einige Kochbücher.

Entschieden habe ich mich letztendlich für die Spinat-Quiche mit Feta, getrockneten Tomaten und Oliven aus dem Buch Einfach Vegetarisch welches ich Euch bereits mal vorgestellt hatte. Die Menge habe ich etwas angepasst, so dass es für zwei großzügige Portionen für insgesamt zwei Personen reicht, bzw. bei einer Person für zwei Tage. Denn sonst müsste Tina eine ganze Woche davon essen, das möchte man ja auch nicht wirklich.

wpid-Spinat_Schafskaese_Quiche_1-2014-05-13-07-00.jpg

Zudem habe ich die Lunchbox gefüllt mit getrockneter Mango (mein absolutes Lieblings Trockenobst), Pecanüssen, Gurkensticks und den ersten deutschen Erdbeeren die ich in diesem Jahr gekauft habe. Ich gebe zu, sie haben noch ein kleines Vermögen gekostet, aber hach, sie waren auch soooo lecker!

Nüsse und Trockenobst habe ich immer in Gläsern verpackt griffbereit im Vorratsschrank, da muss man Morgens nur das Glas aufmachen und etwas davon in die Lunchbox packen. Ein Stückchen Gurke abschneiden, waschen und in Sticks oder Scheiben schneiden. Die Erdbeeren kurz unter Wasser gehalten, vorsichtig abgetrocknet und gemeinsam mit den Gurkensticks in das andere Fach der Lunchbox. Fertig ist ein leckeres, gesundes und abwechslungsreiches Mittagessen.

wpid-Spinat_Schafskaese_Quiche_2-2014-05-13-07-00.jpg

Weiterlesen

27 Jan

LeckerBox #89: Zimt- Nusssschnecken FrühstücksBox…

wpid-ich-backs-mir-450-2014-01-27-07-00.jpg

Als Clara (Tastesheriff) anfang Januar Ihr neue monatliche Back-Aktion Ich Backs Mir vorstellte, war ich hin und weg. Was für eine tolle Idee! Nach einer Themenvorgabe backen und daraus entsteht dann eine riesige Kaffeetafel, WOW dachte ich, tolle Idee! Anfang Januar war ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich es zur ersten Runde schaffen würde, aber ganz ehrlich, das Thema durfte man sich nicht entgehen lassen. Denn es lautet: Zimtschnecken. Zimt geht doch immer, das ganze Jahr. Ob in Gebäck, Keksen, auf Milchreis oder auf Apfelpfannekuchen, einfach lecker.

wpid-Zimt-Nussschnecken_1-2014-01-27-07-00.jpg

Und da ich mich ja mittlerweile mit Hefe angefreundet habe, zumindest mit der Übernacht-Variante und bei Kleingebäck, da konnte ja nichts mehr schiefgehen. Ich habe ein Rezept eines süßen Hefe-Gebäck etwas abgewandelt und zu Zimt-Nussschnecken umgestaltet. Diese werden bereits am Vorabend komplett fertig gemacht, über Nacht dürfen sie dann Ruhen und zu Ihrer endgültigen Größe heranwachsen. Ich habe die Zimtschnecken letzten Samstagabend zubereitet, bis zum Sonntagmorgen durften sie dann schlafen, und als ich um kurz nach 08:00Uhr aus dem Bettchen gekrabbelt bin, musste ich nur noch den Backofen anwerfen, die Schneckchen mit vequirltem Ei bestreichen und dann konnten sie schon in den Backofen wandern. Hach, hat das hier gestern Morgen toll geduftet.

wpid-Zimt-Nussschnecken_2-2014-01-27-07-00.jpg

Weiterlesen

06 Jan

Overnight Burger-Brötchen für sofort und auf Vorrat…

Eigentlich wollte ich Euch hier heute etwas anderes zeigen, aber meine MittwochsBox Idee ist so ausführlich geworden dass ich jetzt doch schon etwas vorbereiten musste. Am Wochenende habe ich eine Ladung Burger-Brötchen gebacken, denn ich habe mich in eine Hefe-Variante verliebt und dazu klappt das noch so wunderbar. Ihr kennt ja mein Drama mit der Hefe, die besten Freunde sind wird beide noch immer nicht. Aber ich habe etwas entdeckt: die Übernacht-Methode! In der letzten Woche das erste mal mit Bagels ausprobiert (die zeige ich Euch auch noch), war ich einfach total begeistert! Nicht nur von der Idee das diese Übernacht-Methode ohne Kühlschrank auskommt, sondern das da auch nur minimalst wenig Hefe rein kommt. Man schmeckt sie fast gar nicht mehr.

Übermütig wie ich war, als das mit den Bagels so toll funktioniert hatte, habe ich mir gedacht: „Backst du doch mal ein Brot“! Pustekuchen, selbiges ist dann mal voll in die Hose gegangen. Da ich vom Brötchen- und Bagelteig gewohnt bin, dass man diesen kneten kann ohne mit den Fingern daran festzukleben, hatte ich gedacht, dies müsste auch mit dem Brot so ein. Da im Rezept nichts davon stand, dass der Teig klebrig bleibt, habe ich im übermütigen Zustand noch 100 g mehr Mehl rein geknetet. Endergebnis: der Teig ging nicht auf, war ein dicker Klumpen und landete nach 3 Stunden in der Mülltonne. Ich habe meine Brotbackversuche entsprechend nochmals hinten angestellt und versuche mich weiterhin an Brötchen mit der Übernacht-Methode, denn dabei habe ich schließlich einen Erfolg vorzuweisen! 🙂

wpid-BurgerBroetchen_1-2014-01-6-07-00.jpg

Weiterlesen

09 Okt

MittwochsBox #28: Kürbis-Zwiebelkuchen aus Volkornmehl…

wpid-Kuerbis-Zwiebelkuchen-2013-10-9-07-00.jpg

Ich bedanke mich im diesjährigen Erntejahr mit einem Kürbis-Zwiebelkuchen und bin ganz besonders dankbar für die vielen Kürbisse in diesem Herbst. Seit die ersten Kürbisse zu bekommen sind, schleppe ich jede Woche bestimmt zwei Stück nach Hause. Es ist der Wahnsinn, wie viele Kürbisse ich bereits jetzt zubereitet habe. Bisher waren es immer noch Hokkaido-Kürbisse, da er so schnell und problemlos zubereitet ist, da er nicht geschält werden muss. Da man aber nicht immer nur eine Sorte Kürbis verarbeiten kann, gibt es heute einen Butternut-Kürbis für Euch. Man muss ihn zwar schälen, aber ich finde er lässt sich besser in dünne Scheiben schneiden als der Hokkaido-Kürbis, da er etwas weicher ist. Ich liebe ja an sich Zwiebelkuchen schon sehr, aber zusammen mit Kürbis gleich noch etwas mehr. Und einen Vorteil hat der Kürbis-Zwiebelkuchen noch: man muss nicht so viele Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Denn so toll frische deutsche Zwiebeln ja auch sind, es ist verflucht unangenehm wenn man sie zubereitet: ich heule dabei immer wie ein Schlosshund, echt schlimm!

wpid-Kuerbis-Zwiebelkuchen_1-2013-10-9-07-00.jpg

Weiterlesen

16 Sep

Feigen-Tartelettes mit Thymian…

So langsam glaube ich ja, in unserer Küche hat sich ein kleiner Kobold versteckt der Rezepte klaut. Ich habe keine Ahnung, was dieser kleine Rezepte-Klau-Kobold mit den Rezepten macht, ob er Sie meistbietend versteigert, auffuttert oder heimlich an einem Kochbuch arbeitet. Jedenfalls ist mir wieder ein Rezept abhanden gekommen.

wpid-Feigen_Tartelettes_Thymian_1-2013-09-16-07-002.jpg

Im letzten Jahr habe ich mir ein Rezept von Feigen-Tartelettes mit Blätterteig kopiert und auch im letzten Jahr habe ich es schon einmal verlegt und gesucht. Jedoch habe ich es nicht wiedergefunden, bis zum Beginn diesen Jahres, als ich mein Küchenregal mit den Koch- und Backbüchern sortiert habe, da fiel es mir in die Hände. Ich war auch vor zwei Wochen der festen Überzeugung ich wüsste wo ich es hingelegt habe, was jedoch nicht der Fall war. Bestimmt eine Stunde habe ich umher gesucht und das Rezept nicht gefunden. Also musste ich mir etwas anderes überlegen und stöberte nach einem anderen Rezept von Feigen-Tartelettes. Und dabei stieß ich auf das Rezept von GRAIN DE SEL – SALZKORN. Da ich jedoch anstatt Ziegenkäse lieber Schafskäse verwenden, sowie noch mal etwas mehr mit Maismehl backen wollte, wurde das Rezept etwas abgewandelt. Die Idee mit dem Thymian fand ich jedoch spitze und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Der Thymian gibt den Tartelettes eine wunderbare Note.

wpid-Feigen_Tartelettes_Thymian_2-2013-09-16-07-002.jpg

Weiterlesen

19 Aug

LeckerBox goes Back to School: PausenBox #5 mit Mini-Blaubeer-Pancakes

wpid-Back_to_Scool_Banner-2013-08-5-07-00.jpg

Kleine Blaubeer-Pancakes haben mich wirklich durch die letzte Woche gerettet. Es war hin und wieder echt ganz schön stressig, aber diese kleinen Dingerchen haben es zumindest geschafft, dass ich mit einem Lächeln meine FrühstücksBox geöffnet habe.

wpid-BackToSchool_5_1-2013-08-19-07-00.jpg

Und da diese Pancakes auch bereits in der letzten Woche bei Euch bei Instagram gut angekommen sind und ich bereits als Kind gerne Pfanneküchlein, wie meine Mutter sie nannte, gegessen habe, gibt es diese heute in der Back To School Box für Euch.

wpid-BackToSchool_5_5-2013-08-19-07-00.jpg

Weiterlesen

05 Aug

LeckerBox goes Back to School: PausenBox #3

wpid-Back_to_Scool_Banner-2013-08-5-07-001.jpg

Ich habe schon lange keine neuen LunchBots mehr gekauft, denn eigentlich habe ich ja genug Dosen. Man kann in der Regel nur zwei Dosen pro Tag und pro Person verwenden, eine zum Frühstück und eine zum Mittagessen. Da aber seit der letzten Woche die süßen kleinen Saucen-Dosen von LunchBots auf dem dem Deutschen Markt zu erhalten sind und ich unbedingt mehr als eine (die war ein Geschenk) haben wollte, bestellte ich also sowieso. Schon länger liebäugele ich mit der Trio und da habe ich sie mir dann doch mit bestellt. Die Aufteilung der Trio ist schöner als die Aufteilung der Quad, die ich bereits besitze. Bei der Quad sind mir die Fächer oftmals zu klein. Und für eine Pausenbox finde ich sie nahezu perfekt. Die beiden größeren Fächer eigenen sich super für Butterbrote, aber auch für frisches Obst und Gemüse. Und wenn man immer noch nicht genügend Unterteilungen hat, dann können auch hier immer noch Muffinförmchen aus Silikon verwendet werden.

wpid-BackToSchool_3_1-2013-08-5-07-001.jpg

In meiner PausenBox gibt es heute Omelette-Röllchen gefüllt mit rohem Schinken und Käse. Denn, es muss ja nicht immer ein Brot in der Box sein, auch Omelette eignet sich abgekühlt und aufgerollt perfekt als Pausensnack. Dazu wie immer frisches Obst und Gemüse, und die ersten gelben Birnentomaten aus eigener Ernte.

Weiterlesen

13 Apr

Wochenendleckerei: Mini-Quiche mit Fenchel und Möhren…

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich unterbreche meine regelmäßige Blogpostreihenfolge heute mal mit einem Sonder-Post am Wochenende. Das genau dieses Rezept auf meinem Blog landet, liegt daran, dass sich die liebe Frau Glasgeflüster eben dieses gewünscht hat.

Wir kennen uns seit „Shoot The Food“ im September 2012 in Hamburg, aber dort muss ich zugeben, haben wir gar nicht viel miteinander gesprochen. Irgendwie waren wir alle viel zu viel mit unseren Kameras und dem Fotografieren beschäftigt. Den Blog der lieben Frau Glasgeflüster lese ich seit her jedoch regelmäßig. Und seit ein paar Wochen ist Britta nun auch bei Instagram. Kurz bevor wir über Ostern nach Cuxhaven gefahren sind postete sie ebenfalls Bilder von Cuxhaven, und so kamen wir über Instagram kurz ins Gespräch. Wie der Zufall es nun wollte, war auch Sie an Ostersamstag in Cuxhaven und wir haben uns beim Osterfeuer am Strandhaus Döse kurz auf einen kleinen Plausch getroffen. Es war nicht lange, da wir noch zum Essen wollten, aber es war wirklich sehr lustig! Wir haben uns sehr gut unterhalten, nachdem wir uns dick eingepackt in Mütze, Schal und Daunenjacke denn dann auch mal endlich gefunden hatten 😉

wpid-mini_quiche_fenchel_1-2013-04-13-09-00.jpg

In der letzten Woche habe ich dann Abends diese Mini-Quiche mit Fenchel und Möhren gemacht. Bis ich dann fertig war und alles aus dem Ofen kam, war es draußen natürlich schon viel zu dunkel, um noch alles zu fotografieren. So beschloss ich also, dass die Mini-Quiche nicht fotografiert werden und dazu kein Rezept auf den Blog kommt. Am nächsten Morgen packte ich unsere MittagsBoxen und die Mini-Quiche wanderte mit zur Arbeit. Dort machte ich Mittags ein Foto uns postete es bei Instagram! Und jetzt kommt Frau Glasgeflüster ins Spiel: sie war so begeistert von den Mini-Quiche, dass sie mich anschrieb, ich solle das Rezept doch bitte auf meinen Blog bringen. Mhhhmmm dachte ich mir, dann musst du sie noch mal machen, oder auch doch nicht. Es waren noch zwei Quiche zu Hause. Und da es ja jetzt Abends glücklicherweise wieder länger hell ist, habe ich es dann wirklich Abends noch geschafft ein paar vernünftige Bilder hinzubekommen, um der lieben Britta Ihren Wunsch zu erfüllen 😉

Weiterlesen

01 Apr

Besuch von der Flotten Karotte und daraus entstand eine Quiche mit Mangold und Möhren…

wpid-quiche_mangold_mocc88hre_1-2013-04-1-09-00.jpg

Es ist schon eine ganze Weile her, da stellten wir während unserer bekannten Spaziergang-Runde fest, das im benachbarten Gewerbegebiet neu gebaut wird. Die Wiese war damals eingezäunt und der Boden war schon abgetragen. Wir wurden neugierig, also wechselten wir die Straßenseite und schauten auf das Bauschild. Dieses verriet uns, hier baut die „Flotte Karotte“! Die Flotte Karotte ist ein Bio-Lieferant für frisches Obst, Gemüse, Brot, Käse, Wurst etc. im Raum Bochum, Essen, Gelsenkirchen und Hattingen. Jede Woche kann man sich durch den Lieferservice nach belieben beliefern lassen. Damals dachte ich mir schon: „Hört sich spannend an, müsste man sich mal genauer anschauen“. Dabei ist es aber erst mal geblieben und wieder in Vergessenheit geraten, obwohl wir jedes Mal bei unserer Spazierrunde den Baufortschritt beobachteten.

In der vorletzten Woche Abends fiel mit dann auf einmal die Flotte Karotte wieder ein, da jemand bei Instagram über seine Bio-Kiste postete. Und so begab ich mich ins Internet und wanderte zur Homepage der Flotten Karotte, informierte mich erst nochmals über die Firma, die Lieferanten sowie die Lieferbedingungen und dann stellte ich mir eine Probekiste zusammen. Die Probekiste kann man 4x zu Beginn bestellen, es wird einem eine Standardkiste vorgeschlagen welche man jedoch editieren kann. Da wir am darauffolgenden Wochenende in Urlaub fuhren, reduzierte ich das Gemüse ein wenig, denn das hätte ich nicht alles verarbeiten können. Und dann schickte ich meinen Auftrag zur Flotten Karotte ab.

Am darauffolgenden Tag wurde ich von einem netten Mitarbeiter der Flotten Karotte angerufen. Dieser klärte mir die Lieferbedingungen und teilte mir mit, dass mein Liefertag zukünftig immer der Freitag sei. Der Lieferant würde Morgens bis 09:00Uhr die Kiste zustellen. Und wenn die Flotte Karotte dann im Mai/Juni von Essen nach Bochum-Wattenscheid gezogen ist, dann kann ich wenn ich möchte meine Bio-Kiste auch selber abholen. Das finde ich sehr günstig, denn das neue Gebäude liegt nur 3 Fahrminuten von uns entfernt.

wpid-quiche_mangold_mocc88hre_3-2013-04-1-09-00.jpg

Der Lieferant erschien sehr früh am Freitagmorgen, was mir sehr gelegen kam und um 07:30 Uhr hielt ich meine frisch gepackte Kiste mit Gemüse, Obst, Eiern, Käse und Brot in den Händen.

1,2 kg Kartoffeln, 2 kleine Mangold, 3 Stangen Lauch, 1 Kopf Friseesalat, Möhren, Bananen, Äpfel, eine Ananas, ein Stück Wildblumenkäse, 6 Eier, 1 Glas Joghurt und ein Kosakenbrot. Alles super frisch und in einer grünen Transportbox verpackt.

Aus den beiden kleinen Mangoldstauden, Eiern und ein paar Möhren ist dann am darauffolgenden Wochenende diese wunderbare Quiche mit Mangold und Möhren entstanden.

Weiterlesen

20 Mrz

MittwochsBox #9: Osterfrühstück mit Osterhäschen und Quinoa-Birnen Trifle…

wpid-osterhacc88schen_1-2013-03-20-09-00.jpg

Überall liegt Ostern in der Luft und genau das war das Thema der MittwochsBox #9: „Osterfrühstück“!

Und da auch an Ostern das Frühstück ruhig mal etwas üppiger ausfallen darf, gibt es nicht nur Osterhäschen aus einem Quark-Öl Teig, sondern zusätzlich noch ein leckeres „Quinoa-Birnen Trifle“.

wpid-osterhacc88schen_2-2013-03-20-09-00.jpg

Weiterlesen