19 Jun

LeckerBox #110: (Vegane) Erdbeer-Hefeschnecken und eine bunt gefüllte Planetbox…

Für das Kivanta-Magazin 2016 habe ich ein bisschen was zum Thema „Food photography“ erzählt, ein Rezept für Erdbeer-Hefeschnecken beigesteuert und zudem eine hübsch und bunt gefüllte Planetbox vorgestellt. Das Rezept möchte ich Euch hier natürlich nicht vorenthalten. Die Planetbox habe ich neben den Erdbeer-Hefeschnecken gefüllt mit Karottensticks und -blumen, Feldsalat, Radieschen, Äpfeln, Tomaten, Bananenchips, Walnüsse und Avocadodia mit schwarzem Sesam. Für den Avocadodip habe ich eine halbe Avocado mit der Gabel zerdrückt, etwas Pfeffer und Zitronensaft umgerührt und in den Dipper der Planetbox gefüllt.

Erdbeerschnecken_LeckerBox_3-2016-06-19-13-30.jpg

Weiterlesen

16 Feb

LeckerBox #100: Strudelröllchen mit Wintergemüse…

Eines meiner ersten LeckerBox-Gerichte die ich zubereitet und hier „verbloggt“ habe, waren Yufka-Röllchen gefüllt mit Hackfleisch und Spinat (Achtung: Uralt-Foto, nicht hübsch 😉 ). Als Gastpost habe ich Sie dann in einer etwas anderen Variante nochmal bei Carmen von Fabulatoria vorgestellt, das Rezept könnt Ihr hier sehen. Beide Variationen sind mit Rinderhackfleisch gefüllt, da wurde es doch mal Zeit für eine vegetarische (vegane) Variante, mein Ihr nicht auch? Und da ich schon eine ganze Weile nichts mehr mit Strudelteig (Filoteig) gemacht habe, gab’s in der letzten Woche Wintergemüse-Strudelröllchen mit Chinakohl und Karotten gefüllt!

Wenn Ihr genau wissen möchtet, wie man den Teig zu Röllchen faltet, dann schaut in demGastpost-Rezept bei Carmen (Link siehe oben) vorbei.

wpid-Wintergemuese-Strudel_1-2015-02-16-07-00.jpg

Rezept für 10 Stck. Strudelröllchen mit Wintergemüse:

  • 450 g Chinakohl
  • 2 große Karotten
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Packung á 10 Lagen Filo- oder Yufkateig (von Tante Fanny)
  • Öl zum bestreichen
  • schwarzer Sesam zum bestreuen

Die Karotten schälen, waschen und auf einer Gemüsereibe grob reiben. Den Chinakohl in dünne Streifen schneiden, waschen und etwas abtropfen lassen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Chinakohl hineingeben und andünsten, nach ca. 5-8 Minuten die geriebenen Karotten hinzugeben und weiter anbraten. So lange braten, bis die Flüssigkeit aus dem Chinakohl komplett verdunstet ist und Karotten und Chinakohl gar sind. Ordentlich mit Salz & Pfeffer würzen und etwas abkühlen lassen.

Den Filoteig aus der Packung nehmen, abrollen, eine Lage Diagonal mit Olivenöl bestreichen und zum Dreieck falten. 1-2 EL von der Gemüsefüllung darauf geben, den Filoteig zu einem Briefumschlag falten, die Spitze nochmal mit Olivenöl bestreichen und der Länge nach aufrollen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, die Oberseite des Röllchen ebenfalls nochmal mit etwas Olivenöl bestreichen und mit schwarzem Sesam bestreuen. Mit den weiteren 9 Lagen Filoteig genauso verfahren.

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Strudelröllchen für ca. 15 Minuten goldbraun backen. Entweder jetzt direkt warm servieren, oder auf einem Gitter auskühlen lassen.

wpid-Wintergemuese-Strudel_2-2015-02-16-07-00.jpg

Weiterlesen

10 Sep

MittwochsBox #45: Gözleme gefüllt mit Kartoffeln und Schafskäse…

Wenn ich etwas mache, dann erwarte ich von mir selbst immer 100%ige Genauigkeit und Perfektion! Ich kann es nicht leiden, wenn man etwas halbherzig macht! Entweder man macht es mit Ehrgeiz und Genauigkeit oder man lässt es bleiben. Dazu zählt bei mir nicht nur meine Genauigkeit und Perfektion im Beruf, nein auch zu Hause, im Alttag und in der Küche gelten diese Prinzipien. Manchmal treibe ich mich aber genau damit auch ein bisschen in den Wahnsinn…wie vergangenen Sonntag mal wieder passiert, da wurde ich einfach zur Furie in der Küche!

Angefangen hatte es bereits mit dem Mittagessen, ich hatte da in einer Zeitschrift so ein tolles Rezept entdeckt, gebratene Kartoffeln, später kam Radicchio hinzu, kurz mit angebraten und mit Salz & Pfeffer gewürzt. Oben drüber kam etwas Hüttenkäse der ebenfalls mit Salz, Pfeffer und Paprika gewürzt wurde. Ich hatte mir aus dem Rezept einiges versprochen, aber irgendwie war es absolut langweilig und hat mir beim Mittagessen nicht wirklich gefallen. Da hätte ich lieber Bratkartoffeln mit Rührei essen sollen…

wpid-Goezleme_Kartoffel_Schafskaese_3-2014-09-10-07-00.jpg

Wie bereits schon mal erwähnt bereite ich meine MittwochsBox immer Sonntags zu, da ich da genügend Ruhe zum Kochen und Fotografieren habe. Für die MittwochsBox #45 zum Thema Länderküche – Türkei hatte ich es dann doch irgendwie voll verpennt meine Kollegen auf der Arbeit bezüglich Rezepten zu interviewen. Ich durchstöberte also ein paar türkische Rezepte und bin zu guter letzt auf Gözleme gestoßen! Bei Gözleme handelt es sich um eine Art gefüllte Pfannkuchen die in der Pfanne ausgebacken werden.

In Deutschland sind sie noch nicht so sehr bekannt, am häufigsten begegnet man Gözleme gefüllt mit Schafskäse und Spinat, oder aber nur mit Schafskäse. Man kann sie aber zum Beispiel auch mit Kartoffeln füllen und genau das habe ich gemacht. Gözleme gefüllt mit Kartoffeln und Schafskäse! In das Original Teig-Rezept kommt Joghurt rein, wie Ihr aber ja vielleicht am Montag gelesen hab verzichte ich mittlerweile komplett auf Kuhmilch und Joghurt. Die zwei TL Joghurt im Teig hätten mir zwar nicht geschadet, aber ich hatte keine Lust einen ganzen Becher Joghurt zu kaufen, der wäre sonst wahrscheinlich schlecht geworden.

Also hatte ich überlegt die zwei TL Joghurt im Teig durch einen TL Olivenöl zu ersetzen. Grundsätzlich hat das auch eigentlich ganz gut funktioniert…bis der Zeitpunkt des Ausrollen kam. Der Teig war so super klebrig, das ich gefühlt noch Tonnen an Mehl hinzugetan habe und irgendwie hatte ich das Gefühl, selbiger wollte gar nicht trockener werden. Das ausrollen ging schief! Immer wenn ich dachte, „so jetzt passt es“, habe ich schon mal ein Gözleme gefüllt und zugeklappt, aber dann ist es mir aber beim Versuch von der Unterlage zu lösen kaputt gegangen. Ich fluchte und hüpfte wie eine Furie durch die Küche…. 😉 So was ärgert mich dann immer ganz massiv!  Weiterlesen

11 Aug

LeckerBox zu Gast x2: mit einem HappyFood und einer voll gepackten ProviantBox…

LeckerBox_zuGastHallo Ihr Lieben, habt Ihr das Wochenende gut verbracht? Am Samstag war ich den ganzen Tag unterwegs, habe mich zudem noch ziemlich handwerklich betätigt und sah am Ende des Tages aus, als wäre ich in einen Farbtopf voller weißer Farbe gefallen. 😉 Aber nicht das Ihr denkt nur ich war weiß, nein auch die Wände haben Farbe abbekommen und ich war mit meinem Ergebnis vollstens zufrieden. Heute bin ich dann noch mal unterwegs und gleich bei zwei Blogs zu Gast, denn irgendwie machen alle im Moment Urlaub. Mein Urlaub hingegen ist schon wieder über einen Monat her, so dass ich mich langsam bereits auf meinen Herbsturlaub freue. 😉

Mit einem bunten und gesunden HappyFOOD bin ich heute zu Gast bei Ramona von Frl. Moonstruk, die im Moment einfach mal fünf gerade sein lässt und ein bisschen die Zeit verbummelt…

wpid-HappyFood_LeckerBox_1-2014-08-11-17-00.jpg

Zudem habe ich dann heute noch die ProviantBox für Familie Glasgeflüster gepackt. Die liebe Britta hat sich Ihren großen und kleinen Mann geschnappt und macht Campingurlaub. Der Campingurlaub findet aber zudem noch zwei Wochen lang auf Ihrem Blog statt. Dort startet ab heute das Blog Event: Campingwochen!

wpid-Urlaubsproviant_LeckerBox_1-2014-08-11-17-00.jpg

Schaut bei den beiden vorbei und Ihr erfahrt ganz genau, was ich denn schönes für die beiden gezaubert habe…

Habt einen guten Wochenstart…

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂        

30 Jun

LeckerBox Picknick mit Ilona von „NO FASTFOOD TODAY“: kleine feine Erdbeerküchlein…

wpid-Picknick_Banner_hoch_200_333-2014-06-30-07-00.jpg

So langsam wird es aber voll auf meiner Picknickdecke! Bei den ganzen tollen Leckereien, die es hier schon gab, müssen wir glaube ich langsam eine zweite Decke auslegen! Sonst haben wir ja bald alle gar keinen Platz mehr! Über meinen heutigen Gast freue ich ich mich jedenfalls wieder sehr, denn es ist Ilona von NO FASTFOOD TODAY! Wisst Ihr eigentlich, was das tollste am Bloggen ist? Die persönlichen Kontakte und Freundschaften, die sich dadurch ergeben. Da rutschen Likes, Sternchen, Herzchen und Seitenaufrufe vollkommen in den Hintergrund! Menschen, die genau so ticken wie man selbst, mit denen man sich Stundenlang über Essen, Kochen und Fotografieren unterhalten kann. Menschen, die man durch das Schreiben des eigenen Blogs persönlich kennenlernt und woraus sich gute Freundschaften entwickeln. Genau so ein Mensch ist Ilona, kennengelernt durch die Post aus meiner Küche – Tauschrunde im Dezember 2012, sind wir seither sehr gut befreundet und verstehen uns Prima. Und genau das möchte ich am bloggen nicht mehr missen: das ich seither so viele tolle Menschen kennengelernt habe, die mich z.B. hier mit Ihren Gastposts auf der Picknickdecke besuchen kommen…

Genau wie allen anderen Bloggerinnen habe ich auch Ilona die heute hier zu Besuch ist vier Fragen gestellt. (1. Wer bist du und über was schreibst du auf deinem Blog?, 2. Wie bist du zu dem gekommen über was du auf deinem Blog schreibst?, 3. Was verbindest du persönlich mit dem Thema „Picknick“?, 4. Welche Picknick-Idee hast du uns heute mitgebracht?)


 

wpid-Ilona_250-2014-06-30-07-00.jpg

Hallo Ihr Lieben. Heute habe ich die Ehre Euch ein wenig auf Simones Blog zu unterhalten. Mal schauen, ob es mir gelingt 😉

Mein Name ist Ilona und ich schreibe den Blog NO FASTFOOD TODAY. Auf meinem Blog dreht sich alles um frisch zubereitetes Essen. Fastfood und Fertiggerichte werden links liegen gelassen und es wird nach Herzenslust gekocht und gebacken.

Mit dem Thema „Essen“ beschäftige ich mich schon mein Leben lang. Meine frühsten Kindheitserinnerungen haben sogar damit zu tun und ich schwang auch schon als Kind sehr gerne den Kochlöffel. Seit ich von Zuhause ausgezogen war, beschäftigte ich mich immer exzessiver mit dem Kochen und Backen. Ich blühte richtig auf und verbrachte oft fast ganze Wochenenden in der Küche, um meinen Freund und mich zu verwöhnen und auch unter der Woche kochte ich abends nach der Arbeit noch für uns. Es kristallisierte sich heraus, dass dieses Hobby nie enden und sich immer mehr intensivieren würde…

Irgendwann dachte ich, dass meine Eigenkreationen festgehalten werden sollten. Somit begann ich, unser Essen zu fotografieren und auf Facebook auf meiner privaten Seite zu veröffentlichen. Zum eigenen Blog war es also nur noch ein kleiner Schritt. Mein Freund ermunterte mich eines Tages, mit dem Bloggen anzufangen, um meine Rezeptideen und Bilder einem größeren Publikum zu zeigen. Also setzte ich mich an meinen Schreibtisch und begann. Heute kann ich mir ein Leben ohne meinen Blog nicht mehr vorstellen. Er bietet mir den perfekten Ausgleich zu meinem Arbeitsleben. Bald feiert er seinen 2. Geburtstag und ich kann gar nicht glauben wie schnell die Zeit vergangen ist. Unfassbar, wie schnell die Zeit vergangen ist. Ich werde diesen Tag auf jeden Fall gebührend feiern und freue mich jetzt schon auf einen leckeren Geburtstagskuchen 🙂

Gepicknickt wird bei uns regelmäßig. Zum einen, weil es mir einfach total viel Spaß macht viele kleinere Gerichte vorzubereiten. Zum anderen, weil ich das eigentliche Picknicken einfach super gemütlich und gesellig finde. Man ist draußen in der Natur an der frischen Luft, kann sich nach Herzenslust über alles mögliche unterhalten und genüsslich die mitgebrachten Speisen teilen und verköstigen. Schön finde ich es auch immer, wenn jeder etwas zum Picknick beiträgt. So bekommt man oft die Gelegenheit neue Kreationen und interessante Geschmäcker kennenzulernen.

Mein Freund und ich picknicken übrigens auch mit Vorliebe im Winter. Dann allerdings nicht draußen, sondern in unserer großen Wohnküche. Wir breiten einfach eine große Decke mit vielen Kissen auf den Dielen aus, zünden ein paar Kerzen an und genießen bei einem Glas Rotwein die leckeren Speisen. An diese Winterabend erinnern wir uns immer gerne zurück, weil wir uns bewusst Zeit nehmen gemeinsam ein paar Stunden zu genießen. Dies bleibt im Gehirn gerne unter schöne Erinnerungen gespeichert.

Nachdem Natalie vom Holunderweg 18 für Euch ein deftiges Rezept für Falafel vorbereitet hat, habe ich Euch heute eine süße Picknickidee zum Nachtisch mitgebracht. Es gibt Erdbeerküchlein, die man bequem mit der Hand vernaschen kann.

wpid-Erdbeerkuechlein-2014-06-30-07-00.jpg

Weiterlesen

25 Jun

MittwochsBox #41: Fladenbrot-Gemüse-Sandwich mit Minzpesto und kalter Orangen-Minz-Tee…

Mein MittwochsBox Picknickkörbchen für Euch ist gepackt, es kann also losgehen zum Picknick! Seid Ihr auch fertig und bereit zum Picknicken, ja dann mal los! Das Packen meines Körbchens am letzten Wochenende ist mir ein wenig schwer gefallen, denn am vorletzten Wochenende hat es mich mit irgendeinem richtig fiesen Magen-Darm-Infekt umgehauen. Zumindest glaube ich, dass es einer war. Das ganze zog sich so bis Ende letzter Woche, ich habe zwar nicht im Bett gelegen und war arbeiten, aber ich bekam überhaupt keine richtige Kraft. Es war kein richtiger Hunger da, der Appetit fehlte und auf die Frage „Was essen wir denn heute?“ kam von mir nur ein Schulter zucken. Keinen Appetit und keine Idee was ich kochen sollte, das gibt es eigentlich so gut wie nie bei mir und daher empfand ich es auch als ganz schön schlimm. Eigentlich plane ich den Inhalt meiner MittwochsBox immer mindestens eine Woche im Voraus, aber ich hatte diesmal echt überhaupt keine Idee, was ich machen könnte. Gar keine Lust überhaupt über etwas zu Essen nachzudenken. So packte ich auch ziemlich lustlos Mittwochmorgen den Warenkorb meiner Biokiste. Genügend Brot sollte ich mal bestellen, denn das war das einzige, was ohne Murren und Knurren im Magen blieb.

wpid-Picknick_MittwochsBox_1-2014-06-25-07-00.jpg

Nachdem ich mir am Freitagabend dann noch ein paar Dinge für meinen Magen und Darm besorgt und fleißig eingenommen hatte, ging es mir am Samstagmorgen dann doch erstaunlicherweise besser. So machte ich mich also am Samstagmorgen kurz auf den Fußweg zum türkischen Supermarkt in der Stadt und besorgte zwei schöne Bunde frische Minze. Damit wollte ich endlich den Orangen-Minz-Tee ausprobieren, den ich eigentlich schon für das vorherige Wochenende geplant hatte. Dann kamen auch auf einmal die Ideen für die MittwochsBox! Das Fladenbrot, das ich bestellt hatte könnte man doch schön mit angebratenem Gemüse, Tomaten und Gurke und Ruccola vom Balkon füllen. Und Stopp, da war doch was, hatte ich nicht vor ein paar Monaten aus ein paar übergebliebenen Stängeln Minze ein super leckeres erfrischendes Pesto zubereitet, klar, das war’s und das macht sich bestimmt noch Prima im Fladenbrot. Meine Picknick-Idee war also geboren!

wpid-Picknick_MittwochsBox_2-2014-06-25-07-00.jpg Weiterlesen

28 Mai

Buchrezension: „Kochen mit Nix“ & herzhaft gefüllte „Arme Ritter“

Kennt Ihr das? Im Kühlschrank ist noch eine halbe Paprika, ein einsames Mörchen und vielleicht noch 1/4 Salatgurke. Ein Apfel und eine Banane sind auch noch da, vielleicht ein bisschen Joghurt und etwas Milch. Und daraus soll man für den nächsten Tag noch ein Frühstück und ein Mittagessen machen, mhmmm schwierig oder? Nein, überhaupt nicht schwierig, man muss nur etwas Fantasie haben und ein paar Zutaten im Vorratsschrank. Ich mache das mittlerweile sogar absichtlich, erledige meistens Samstags für die komplette folgende Woche meinen Wocheneinkauf und deponiere frisches Obst und Gemüse gut verpackt im Kühlschrank. Meistens ist es dann aber doch zum Ende der Woche so, dass der Kühlschrank Donnerstagabends fast komplett leer ist. Denn man hat dann doch mehr Obst und Gemüse in der Woche gefuttert und schneller aufgebraucht als gedacht. Aber ich finde, es ist ein gutes Gefühl, wenn der Kühlschrank fast leer ist, man hat alles aufgegessen, es muss nichts weg geworfen werden und es ist Platz für neue Lebensmittel.

Als ich dann das Angebot bekam, das Buch Kochen mit NIX aus dem compact Verlag zu Rezensieren, dachte ich direkt: Perfekt, genau mein Thema, vielleicht gibt es noch ein paar spannende Rezepte für meinen leeren Donnerstagabend-Kühlschrank. So möchte ich Euch heute das Buch und ein Rezept aus dem Buch kurz vorstellen. Am Ende habe ich dann, wie bereits am Montag schon angekündigt, noch eine Überraschung für Euch. Das original Rezept der Erdbeer-Knuspertörtchen von Montag, ist übrigens auch aus diesem Buch.

wpid-9448_Kochen-mit-nix_3D_rgb-2014-05-28-07-001.jpg

Copyright: @ compact-Verlag ISBN 9783817494484

Das Buch beginnt mit einer dreizehnseitigen Einleitung zu Lebensmitteln, Zutaten, Gewürzen, der Vorratshaltung sowie der Küchen Grundausstattung für Besteck, Töpfe, Pfannen und Geschirr. Im Anschluss folgt eine Aufteilung in acht Kapitel: Frühstück, Snacks & kleine Gerichte, Suppen & Salate, Nudeln & Reis, Hauptgerichte aus Topf & Pfanne, Hauptgerichte aus dem Ofen, Süßes sowie Für die Party. Jedes Rezept besteht aus der Zutatenliste, der Nährwertangabe, hilfreichen Tipps zu Optimierungen, sowie Veränderungen des Gerichtes. Je nachdem was der Vorratsschrank so hergibt. So befinden sich im Buch z.B. Rezepte wie für: klassiches Porridge, Brotpizza, Nudelsalat mit Oliven und Kapern sowie Schneller Mandelmilch-Reispudding.

wpid-gefuellte_Arme_Ritter_1-2014-05-28-07-001.jpg

Nachdem ich die Erdbeer-Knuspertörtchen ausprobiert hatte, habe ich das Rezept für die herzhaft gefüllten Armen Ritter ausprobiert. Das hat mich beim ersten Durchblättern des Buches schon regelrecht angesprungen, denn ich liebe Arme Ritter! Warum dann nicht mal herzhaft gefüllte Arme Ritter versuchen? Ist mal was ganz anderes! Und anstatt Brotscheiben wird hier Baguette verwendet und mit angebratenem Gemüse gefüllt. Ein paar Gemüsereste befinden sich immer bei mir im Kühl- oder Gefrierschrank und auch etwas Brot oder ein paar Brötchen sind in der Regel bei mir immer da. Auch mit zwei bis drei Brötchen lassen sich die herzhaft gefüllten Armen Ritter sicherlich gut zubereiten.

Weiterlesen

05 Mai

Buchrezension: „LEON – Fast Food Vegetarisch“ & Pastinaken-Kokos-Torte mit Cashewkernen…

Von Aschermittwoch bis Karfreitag habe ich keinen Kuchen gebacken, das war mein festes Vorhaben in der Fastenzeit. An Ostern musste es dann aber ein Kuchen, nein eine Torte sein, da kam mir die Pastinaken-Kokos Torte mit Cashewkernen aus dem Buch LEON – Fast Food Vegetarisch doch gerade recht. Möhrenkuchen liebe ich, warum dann nicht mal ein Kuchen mit Pastinaken, viel anders konnte das ja nicht sein dachte ich. Außerdem kann man die Pastinaken aufgrund Ihrer Farbe viel besser verheimlichen, denn die sieht man im Gegensatz zu den Möhren gar nicht im Kuchen 😉

Die Torte ist aus dem dritten Teil des Buchen „Nebendarsteller“, dieses Kapitel ist ist aufgeteilt in die Kategorien: Snacks & Beilagen, Pickles & Chutneys sowie Desserts & Kuchen. Diese Torte ist für mich aber beim besten Willen kein Nebendarsteller, sondern der Hauptdarsteller auf jeder Kaffeetafel! Durch die Creme aus Sahne, Limettensaft und -schale sowie der gemahlenen Vanille ist sie super erfrischend und absolut empfehlenswert für die Sommer-Kaffeetafel, zudem ist der Kuchen die Torte glutenfrei!

wpid-Pastinaken-Kokos-Kuchen_2-2014-05-5-07-00.jpg

Zutaten:

250 g zimmerwarme Butter

150 g Reissirup (alternativ Zucker)

4 Eier

150 g Reismehl

2 TL Backpulver (hier Weinsteinbackpulver)

100 g Kokosraspel

200 g Cashewkerne (zu Mehl verarbeitet)

250 g Pastinaken (bereits gerieben)

ca. 4 EL Milch

1 Hand Cashewkerne (gehakt)

2-3 EL Kokosraspel

optional Kokoschips

2 Becher Sahne

Saft und Schale von 2 Limetten

1 Msp. gemahlene Vanille

2 EL Puderzucker

wpid-Pastinaken-Kokos-Kuchen_1-2014-05-5-07-00.jpg

Weiterlesen

19 Apr

LunchLiebe #15: Osterhasen + Ostereier = Osterliebe…

wpid-LunchLiebe_Ostern-2014-04-19-07-001.jpg

Guten Morgen Ihr Lieben,

die Zeit vergeht wie im Flug, nun ist die Fastenzeit schon wieder vorüber! Gestern war Karfreitag, heute ist Ostersamstag und Morgen Ostersonntag. Ich hab’s nicht an die große Glocke gehangen, aber auch ich habe gefastet in den letzten sechs Wochen. Nicht, weil ich streng religiös bin, sondern weil es für mich ein Anreiz ist auf etwas zu verzichten und mir zu beweisen, dass ich es schaffe darauf zu verzichten. Seit letztem Jahr Oktober, bis hin zu diesem Jahr Karneval, habe ich wirklich unmenschlich viele Süßigkeiten gegessen, zumindest für meine Verhältnisse viel. „Meine Verhältnisse“ heißt jetzt nicht 3 Tafeln Schokolade am Tag, aber so 2-3 Kekse und 1-2 Riegel Schokolade waren es schon täglich. Der eine mag jetzt sagen: „Das ist doch nicht viel“. Aber doch, für mich ist das viel, zumindest wenn ich an den Zucker, meine Haut und meinen Bauch denke. Ich hatte wirklich 1,5-2 kg mehr auf den Rippen vor Karneval, hatte recht schlechte Haut und mein Magen fand das auch nicht prickelnd.

So habe ich also genau wie im letzten Jahr auch in diesem Jahr während der Fastenzeit auf: Zucker, Süßigkeiten und gezuckertes Gebäck vom Bäcker komplett verzichtet. Drei Ausnahmen habe ich gemacht, zweimal Frozen Joghurt im Becher, aber wirklich nur komplett mit Obst, daher hat das für mich eigentlich nicht als Süßigkeit gezählt, denn ich Frühstücke auch Joghurt und Obst. Und die letzte Ausnahme habe ich gestern an Karfreitag gemacht. Denn ich war gestern Mittag zum Lunch mit Ramona von Frl. Moonstruck und Samira von Die vegetarisch-delikate Kochwelt verabredet und da haben wir uns zum Nachtisch noch ein Eis gegönnt. Aber auch da war ich sehr sparsam, ich habe ein Bällchen (ja bei uns heißt das „Bällchen“, in Süddeutschland „Kugel“ wie wir gestern festgestellt haben) Joghurteis im Hörnchen gegessen.

Mein Fazit nach den sechs Wochen Fastenzeit: bessere Haut, 2kg weniger und einen gesunden Bauch, so soll es weiter gehen! Denn mir geht es viel, viel besser ohne Zucker und Süßigkeiten. Ich merke es nicht nur an meiner Figur, sondern auch total an meiner Gesichtshaut und meinem Magen. Ich fühle mich wesentlich fitter, als mit dem ganzen süßen Kram, zudem habe ich festgestellt das ich nach den ersten drei Tagen überhaupt keinen „Jieper“ mehr auf Süßigkeiten habe. Das Loch am Nachmittag schreit nach Energie, aber nicht nach Süßigkeiten und dieses Energieloch kann sehr gut mit Nüssen und nicht gezuckertem, getrocknetem Obst aufgefüllt werden. So werde ich also versuchen, das ganze weiter fortzuführen, denn ich vermisse den Süßkram wirklich nicht. Ich darf nur nicht wieder in Versuchung geraten, daher möchte ich im Moment erst gar nicht damit anfangen. Und da es jetzt langsam aber sicher Sommer wird, gibt es bald genügend frisches Obst, das meinen Süßen Zahn stopfen kann. 😉

Morgen ist aber erst einmal Ostern, daher wird es hier heute sehr österlich! Hübsche und heute noch schnell vorzubereitende Dinge für Ostersonntag habe ich in der letzten Woche für Euch gesammelt. Für alle die heute also noch einkaufen fahren, sind vielleicht die ein oder anderen Leckereien noch dabei.

Ich wünsche Euch ein schönes und ruhiges Osterfest, bei dem das Wetter auch mitspielt! Macht es Euch gemütlich!

Eure LeckerMone 🙂

27 Jan

LeckerBox #89: Zimt- Nusssschnecken FrühstücksBox…

wpid-ich-backs-mir-450-2014-01-27-07-00.jpg

Als Clara (Tastesheriff) anfang Januar Ihr neue monatliche Back-Aktion Ich Backs Mir vorstellte, war ich hin und weg. Was für eine tolle Idee! Nach einer Themenvorgabe backen und daraus entsteht dann eine riesige Kaffeetafel, WOW dachte ich, tolle Idee! Anfang Januar war ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich es zur ersten Runde schaffen würde, aber ganz ehrlich, das Thema durfte man sich nicht entgehen lassen. Denn es lautet: Zimtschnecken. Zimt geht doch immer, das ganze Jahr. Ob in Gebäck, Keksen, auf Milchreis oder auf Apfelpfannekuchen, einfach lecker.

wpid-Zimt-Nussschnecken_1-2014-01-27-07-00.jpg

Und da ich mich ja mittlerweile mit Hefe angefreundet habe, zumindest mit der Übernacht-Variante und bei Kleingebäck, da konnte ja nichts mehr schiefgehen. Ich habe ein Rezept eines süßen Hefe-Gebäck etwas abgewandelt und zu Zimt-Nussschnecken umgestaltet. Diese werden bereits am Vorabend komplett fertig gemacht, über Nacht dürfen sie dann Ruhen und zu Ihrer endgültigen Größe heranwachsen. Ich habe die Zimtschnecken letzten Samstagabend zubereitet, bis zum Sonntagmorgen durften sie dann schlafen, und als ich um kurz nach 08:00Uhr aus dem Bettchen gekrabbelt bin, musste ich nur noch den Backofen anwerfen, die Schneckchen mit vequirltem Ei bestreichen und dann konnten sie schon in den Backofen wandern. Hach, hat das hier gestern Morgen toll geduftet.

wpid-Zimt-Nussschnecken_2-2014-01-27-07-00.jpg

Weiterlesen

25 Dez

Fröhliche Weihnachten…

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich wünsche Euch fröhliche Weihnachten. Hoffentlich hattet Ihr einen schönen und gemütlichen Heiligabend. Sind denn schon alle Geschenke ausgepackt bei Euch, oder kommen noch welche, bzw. müsst Ihr noch welche verschenken? Ich habe den größten Teil meiner Geschenke bereits gestern Abend verschenkt: gekauftes sowie selber gezauberte Leckereien. Und da die selbst gezauberten Leckereien auch im letzten Jahr so gut angekommen sind und mir so gut gefallen haben, gibt es diese auch in diesem Jahr wieder. Und genau wie im letzten Jahr, möchte ich Euch auch in diesem Jahr kurz zeigen was ich verschenkt habe.

wpid-Weihnachten-2013-12-25-10-00.jpg

Ohne große Reden, ohne große Worte und ohne großartige Rezepte. Zu einigen Geschenke habe ich Rezepte verlinkt, es sind aber auch Dinge einfach frei entstanden. Und da man sich an Weihnachten ja keinen Stress machen soll, und ich den auch zu Genüge hatte vor Weihnachten, gibt es auch keine selber geschriebenen Rezepte heute. Mal schauen, vielleicht kommen sie ja noch ;-).

wpid-Rotweinkuchen_Glas_1-2013-12-25-10-00.jpgGlutenfreier Rotweinkuchen mit Schokolade (frei aus dem Bauch heraus entstanden)

wpid-Nusskuchen_Glas_1-2013-12-25-10-00.jpgNusskuchen mit Schokolade (ähnlich wie hier bei Post aus meiner Küche)

Weiterlesen

13 Nov

MittwochsBox #30: Brot, Kuchen, oder was hüpft da aus der Form? SURPRISE….

wpid-Brotauflauf_1-2013-11-13-07-00.jpg

Was kommt denn da aus der Kastenform gehüpft? Ist das ein Brot oder ein Kuchen? Na was denkt Ihr, was es ist? Ich verrate es Euch, es ist ein Brotauflauf! Ja genau, ein Brotauflauf! Vor ein paar Wochen ist mir dieses Rezept in dem „Ratgeber Frau und Familie“ begegnet und ich war total begeistert von der Idee aus einem Brot, Schinken und Käse einen Auflauf zu zaubern. Und heute zeige ich Euch, wie es geht und was Ihr dazu alles benötigt. Der Auflauf schmeckt nicht nur warm sehr gut mit Salat, nein er schmeckt auch verpackt in einer MittwochsBox kalt noch ganz toll. Dazu evtl. noch etwas Pflaumenchutney und fertig ist ein tolles Mittagessen.

wpid-Brotauflauf_2-2013-11-13-07-00.jpg

Zutaten für einen Brotauflauf:

  • Kastenweißbrot, Toastbrot am Stück oder Bauernstuten
  • 250 g gekochten (& geräucherten) Schinken
  • 250 g jungen Gouda
  • 3 Eier
  • 300 ml Vollmilch (3,8% Fett)
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle
  • Butter für die Form

wpid-Brotauflauf_3-2013-11-13-07-00.jpg

Weiterlesen

21 Okt

HalloweenBox mit mumifizierten Kürbisköpfen und Blutkompott…

wpid-Mumien-Kuerbise_1-2013-10-21-07-00.jpg

Halloween steht kurz vor der Tür! Am 31.Oktober ist es wieder soweit. Und damit Eure LeckerBoxen nicht ganz so langweilig daherkommen, gibt es heute sowie kommenden Montag jeweils eine Idee für eine HalloweenBox von mir. Ich gebe ja zu, sie könnte gesünder sein, aber manchmal muss man einfach mal sündigen. Und an Halloween kann es ja nicht süß genug sein ;-). Die mumifizierten Kürbisse (Pfirsiche) sind eingehüllt in Blätterteig und liegen auf einer Quark-Mandelcreme. Die Augen bestehen ebenfalls aus Blätterteig und für den Mund habe ich ein wenig Schokolade geschmolzen. Die kleinen Kerlchen müssen natürlich nicht unbedingt in eine LeckerBox gepackt werden, sie machen sich bestimmt auch auf der Halloween Party zum Dessert ganz toll!

wpid-Mumien-Kuerbise_2-2013-10-21-07-00.jpg

Weiterlesen

16 Okt

Zum Welt-Brot-Tag habe ich Apfel-Vollkorn Igelbrötchen mit Walnüssen gebacken…

wpid-ob_755fd3_world-bread-day-2013-hashtag-2013-10-16-07-00.png

Heute ist Welt-Brot-Tag! Jedes Jahr am 16. Oktober ist der so genannte Welt-Brot-Tag, oder auch Welthungertag genannt. Dieser internationale Tag wurde vom „Internationalen Verband der Bäcker und Bäcker-Konditoren – „UNION INTERNATIONALE DE LA BOULANGERIE ET DE LA BOULANGERIE-PATISSERIE (UIB)“ – ins Leben gerufen. Er soll daran erinnern, dass ca. eine Milliarde Menschen nicht genügend zu essen haben und jährlich tausende Menschen den Hungertod erleiden. Es fehlt vielen Menschen an Brot, um den Hunger zu stillen. Seit 2006 gibt es die Aktion World Bread Day an der jedes Jahr hunderte von Bloggern teilnehmen und speziell für diesen Tag Brot backen. Da ich von der Idee total angetan bin und scheinbar endlich meine Scheu gegenüber Hefe ablegen konnte, bin ich ebenfalls beim Welt-Brot-Tag dabei.

Und da der Oktober ja definitiv mitten im Herbst liegt, Laub raschelt, Äpfel reif sind und die Kastanien von den Bäumen fallen, können die Igel ja nicht weit sein. So gibt es von mir heute Apfel-Vollkorn Igelbrötchen mit Walnüssen. Wenn so ein kleiner Igel morgens aus der PausenBox hüpft, freut sich bestimmt jedes Kind darüber! 😉

wpid-Welt_Brottag_Apfel_Vollkorn_Igel_1-2013-10-16-07-00.jpg

Weiterlesen

28 Aug

MittwochsBox #25: Tomaten-Zucchini Crostata…

wpid-Tomaten_Crostata_1-2013-08-28-07-00.jpg

Manchmal ist es ja echt verflixt! Vor ein paar Wochen hatte ich bei Pinterest eine ganz tolle Tomaten-Zucchini Crostata entdeckt, mit tollen Fotos und einem tollen Rezept. In der Mittagspause hatte ich die Einheiten umgerechnet, von Cups in Gramm, denn es war auf einem Amerikanischen Blog. Das Zettelchen hatte ich dann kurz vor Feierabend in die Hosentasche gesteckt. Es ist mir auch vor zwei Wochen noch begegnet, aber meint Ihr, ich wüsste wo ich es hin geschludert hätte, nein, es fiel mir nicht mehr ein. Und so stand ich da, wollte diese tolle Crostata nachbacken, doch leider fand ich den Zettel nicht mehr. Da sich jedoch die meisten Zutaten und die Zubereitung noch in meinem Kopf befanden, kreierte ich meine eigene Crostata, dass hat man nun von der Schluderigkeit. Ich muss sagen, auch meine Kreation ist total toll gelungen und schmeckt sehr gut, daher glaube ist es nicht ganz so schlimm das ich den Zettel nicht mehr gefunden habe. Es würde mich jedoch nicht wundern, wenn er in ein paar Wochen wieder auftaucht, denn das ist bei mir meistens so: wenn ich was verzweifelt suche, dann finde ich es nicht, aber irgendwann, wenn man nicht damit rechnet, dann findet sich alles wieder.

wpid-Tomaten_Crostata_2-2013-08-28-07-00.jpg

Weiterlesen