08 Jan

„Eshly LunchBox Large“ als FrühstücksBox…

Am Dienstag habe ich Euch bereits hier die Eshly Deli Family Box mit einem Fassungsvermögen von 1100ml als MittagsBox vorgestellt. Angelehnt an die ursprünglichen ersten japanischen Bento Boxen, hat die Industriedesignerin Britta Knüppel Lunchboxen aus Eschenholz entworfen, die aus einem Stück Holz nachhaltig in Deutschland hergestellt werden.

wpid-Eshly_Small_gefuellt_1-2016-01-8-07-00.jpg

Hier seht Ihr die Eshly Deli Box Large mit einem Fassungsvermögen von 570ml. Diese Box hat, im Gegensatz zu der großen Box, keinen Kreuzsteg, sondern einen einzelnen Mitteltrenner welcher, genau wie der Kreuzsteg der großen Dose, herausnehmbar ist. Die Abmessungen der Dose betragen 125mm im Durchmesser mit einer Höhe von 70mm und einem Gewicht von 170g. Die Dosen nicht auslaufsicher, der Deckel schließt leicht, durch das Gummiband ist gewährleistet, dass die Dose, auch wenn sie in der Tasche umfällt, nicht aus versehen aufgeht und der Inhalt hinausfällt. Weiterlesen

05 Jan

„Eshly LunchBox“ aus Eschenholz und ein Interview mit Britta Knüppel…

„Holz“ oder „Bambus“ waren die Werkstoffe, aus dem die ersten japanischen Bento Boxen bereits vor hunderten Jahren hergestellt wurden. Holz ist ein Naturprodukt und wirkt zudem „Antiseptisch“ auf die darin verpackten Lebensmittel. Warum also nicht dahin zurück, wo man bereits vor einigen hundert Jahren schon war, Bento Boxen aus Holz. Genau das hat sich Britta Knüppel aus Berlin auch gedacht und die wunderschönen Eshly Deli Boxen entworfen und damit sogar den German Design Award 2016 gewonnen.

Als sie mich vor ein paar Wochen anschrieb und fragte, ob ich nicht Lust hätte ein paar schöne Bilder von Ihren Boxen zu machen, war ich hell auf begeistert. Ich hatte die Boxen schon länger im Auge und habe auch mit dem Gedanken gespielt mir eine anzuschaffen, aber eigentlich hatte ich ja auch genug Boxen dachte ich. Das war jetzt natürlich ein tolles Angebot, ich habe von Britta zwei tolle Boxen erhalten und Ihr im Gegenzug ein paar hübsche Bilder gemacht.

Als das Päckchen bei mir eintraf und ich die erste Box in den Händen hielt, war es um mich geschehen, ich hatte mich verliebt ? Holz ist ein Werkstoff den ich schon immer sehr gerne mochte, meine Ausbildung in einem Unternehmen welches Maschinen und Anlagen für die Holzindustrie herstellt, hat dies nur verstärkt. Den Geruch von frischem Holz, Rinde und Rindenmulch liebe ich schon seit Jahren, durch den Wald oder ein Sägewerk zu spazieren genieße ich sehr. Und dieses Gefühl tat sich wieder in mir auf, als ich diese Box in den Händen hielt, nicht nur das sie sich wunderbar glatt und weich anfühlte, nein sie roch (und riecht immer noch) ganz wunderbar nach frischem Holz…

wpid-Eshly_Large_gefuellt_1-2016-01-5-07-00.jpg

Bei der Box auf diesen Bildern handelt es sich um die Eshly Deli Box Family mit einem Fassungsvermögen von 1100ml, welche weiteren Größen es gibt habe ich Euch unten aufgeführt.  Weiterlesen

07 Apr

LeckerBox #91: „LunchBots Bento Cinco“ bunt gefüllt mit vielen Leckereien…

Bereits in der letzten Woche habe ich Euch die LunchBots Bento Trio vorgestellt, die mir freundlicherweise von LunchBots USA zur Verfügung gestellt wurde. Heute möchte ich Euch die zweite LunchBots vorstellen, die in dem Paket enthalten war, welches aus den USA gekommen ist. Es war die LunchBots Bento Cinco, der Essensroboter den ich zu meinem Eigentum erklärt habe. Darin wird jeden Mittag mein Essen mit zur Arbeit transportiert. Die Bento Trio hingegen ist die Lieblingsdose meines TechGuy geworden!

Die Grundabmessungen der Trio und der Cinco sind identisch, nur die Aufteilung der Fächer ist anders. Wie bereits in der letzten Woche kurz angesprochen, gefällt mir persönlich die Aufteilung mit den fünf Fächern besser als die mit den dreien, denn man bekommt noch mehr unterschiedliche Speisen verpackt.

wpid-LunchBotsBentoCinco_1-2014-04-7-07-00.jpg

Die Bento Cinco hat genau wie die Bento Trio eine Länge von 20,32 cm (8“), eine Breite von 15,24cm (6“) und eine Höhe von 4,445 cm (1.75“). Das Fassungsvolumen liegt bei 960ml, die leere Dose hat ein Gewicht von 450,24 g. Sie ist aus lebensmittelechtem Edelstahl vom Typ 304 (18/8) hergestellt. Anders als bei den kleinen LunchBots, sind die Deckel nicht lackiert sondern in Edelstahl-natur belassen. Mir persönlich gefällt es sogar besser, sind sie so doch wesentlich weniger anfällig für Kratzer und Macken. Die LunchBots sind nicht Auslaufsicher, sie sind für trockene Nahrung geeignet und Salatdressing sollte separat verpackt werden. Alle LunchBots sind Spülmaschinengeeinet, sollten jedoch im obersten Spülmaschinen-Korb Ihren Platz finden.

wpid-LunchBotsBentoCinco_2-2014-04-7-07-00.jpg

Weiterlesen

31 Mrz

LeckerBox #90 „LunchBots Bento Trio“ mit Gemüse-Reis-Pfanne…

Ich weiss es noch, als wäre es gestern gewesen: am 18. Februar hat LunchBots USA die neuen großen LunchBots vorgestellt. Laut Ihrem Post bei Facebook sollten sie 60% mehr Volumen fassen können, als die jetzigen LunchBots. Als ich das lass, drehte ich mich im Kreis und hüpfte vor Freude durch die Gegend: „Endlich gibt es wieder große LunchBots und dann sind die auch noch so toll“ schoss es aus meinem Mund. Als ich diese Worte aussprach kam ich jedoch gleichzeitig auf den Boden der Tatsachen zurück, denn dieser Post kam von LunchBots USA und das heißt: die wird es frühestens, wenn überhaupt, in ein paar Monaten in Deutschland zu kaufen geben!

Ich wurde im letzten Jahr so häufig von Lesern oder Menschen aus meinem Freundes / Bekanntenkreis gefragt, welche Dose ich für ein Mittagessen empfehlen kann. Da musste ich dann leider immer wieder sagen: „die LunchBots Eco, aber die gibt es leider nicht mehr zu kaufen“. Denn die LunchBots Eco die ich besitze, gibt es leider schon seit über einem Jahr nicht mehr zu kaufen. Sie wurde seither schlicht und ergreifend nicht mehr gefertigt. Ich fand das immer so schrecklich schade, denn diese Dose hat wirklich die perfekte Größe für einen Erwachsenen. Und jetzt sollte ich also wirklich noch bis zum Sommer warten müssen, bis es die Bento Uno, Bento Duo, Bento Trio und Bento Cinco in Deutschland zu kaufen gibt?

wpid-LunchBotsBentoTrio_3-2014-03-31-07-00.jpg

Aber ich hatte Glück, denn LunchBots USA stellte mir zwei der neuen LunchBots Bento kostenfrei zum Testen zur Verfügung! Vor 1,5 Wochen war es dann soweit, ich bekam ein Paket aus den USA und darin enthalten meine gewünschten LunchBots. Es war wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag an einem Tag, als ich das Paket auspackte. Zum einen, weil ich es einfach total toll fand, ein Paket aus den USA zu bekommen. Es hatte so eine weite Reise hinter sich gebracht! Und zum zweiten natürlich, weil dort eben jene Dosen drin verpackt waren, die es hier noch nicht zu kaufen gibt. Ich packte sie ganz vorsichtig aus und bewunderte die Dosen von allen Seiten. Bereits eine komplette Woche wird jetzt schon jeden Mittag aus den neuen LunchBots das Mittagessen zu uns genommen und ich bin immer noch hin und weg von der Größe und der Aufteilung der Dosen.

Weiterlesen

08 Apr

FrühstücksBox & MittagsBox: Wie groß muss eine Box sein, worin verpacke ich am besten und wie sieht eigentlich der Tag von LeckerMone aus?

In der letzten Woche habe ich eine Email erhalten, in der ich gefragt wurde: „Wie groß muss denn eigentlich eine Frühstücksbox sein, wie viel ml sollte sie fassen?“

Das war für mich keine all zu schwierige Frage, da ich mich jeden Tag mit dem Thema beschäftige, so konnte ich der lieben Andarah auch recht schnell antworten.

Während ich jedoch meine Antwort so schrieb, wurde mir klar, diese Frage ist eigentlich berechtigt, denn irgendwie findet man zu diesem Thema nicht all zu viel im Internet oder in Büchern.

Damals habe ich mich einfach in die Küche gestellt, und es ausprobiert, sowie mit der Zeit Erfahrung gewonnen. Aber um es euch allen einfacher zu machen, so dass Ihr einschätzen könnt, wie groß so eine Box sein sollte und welche Box für welche Speise am geeignetsten ist, habe ich mich also dazu entschieden einen Blogpost über Boxengrößen sowie geeignete Verpackungen zu schreiben. Und um es ein wenig bunter zu gestalten, habe ich mein Grafiktablett noch mal ausgepackt und auf der Tafel rum gemalt! 😉

wpid-boxengrocc88c39fe-2013-04-8-09-00.jpg

Vorab habe auch ich natürlich ein bisschen recherchiert, um nicht etwas zu schreiben, über das sich viele schon Gedanken gemacht haben.

Beginnen wir mit der FrühstücksBox! Die erste wichtige Frage, die Ihr Euch hier stellen solltet ist: Frühstückt Ihr zu Hause, bevor Ihr das Haus verlasst? Wenn ja, dann fällt Eure FrühstücksBox für das zweite Frühstück auf der Arbeit, in der Schule oder der Uni bestimmt etwas kleiner aus, als wenn Ihr zu Hause nicht frühstückt!

Ich für meinen Teil, frühstücke zu Hause, und zwar eine Schale mit frischem Obst, Haferflocken, Leinsamen, Naturjoghurt, ein paar Nüssen und etwas getrocknetem Obst. In der Regel Frühstücke ich so zwischen 6:45-07:30 Uhr (Gleittzeit lässt grüßen ;-)) Wenn ich Frühstücke bin ich aber dann in der Regel schon seit 05:00Uhr auf, habe in der Zeit einen Tee getrunken, unsere Frühstücks- und MittagsBoxen gepackt, Müsli zubereitet, geduscht, mich angezogen, mich geschminkt, den Kater gefüttert, das Bett gemacht und gelüftet! Dieses Power-Frühstück inklusive einer Tasse Kaffee hält bei mir dann bis ca. 09:30-10:00Uhr, dann knurrt aber auch mein Magen schon wieder. Ich benötige also meine FrühstücksBox, oder mein FrühstücksGlas.

wpid-frucc88hstucc88cksbox-2013-04-8-09-00.jpg

Weiterlesen

25 Mrz

BentoBox, LunchBox, Brotdose, Stullendose – Essen für unterwegs!

Ich möchte heute auf die Geschichte der japanischen „BentoBox“ eingehen, sowie einen Vergleich zur amerikanischen „LunchBox“ sowie zu den deutschen „Pausenbroten“ ziehen. Für mich ist die Zubereitung mittlerweile in den Alltag übergegangen, auch wenn ich die LeckerBox mehr in europäischem Stil zubereite. Viele von Euch wissen aber vielleicht gar nicht so richtig, wo das Bento überhaupt her kommt.

Unterstützt werde ich heute mit Bildern Token (Bento-Lunch-Blog), Sarah (Bentoriffic), Danii (Lecker Bentos und mehr) und Trina (Nuesselkram), die mir Bilder für ein japanisches Bento, eine Amerikanische LunchBox und eine deutsche Brotdose zur Verfügung gestellt haben.

wpid-token-2013-03-25-09-00.jpg

(Beispiel für japanische Bentos, Bilder von Token von http://bento-lunch-blog.blogspot.de)

Das „Bento“ bezeichnet in Japan die Darreichungsform von Speisen. In einem dafür bestimmten kastenförmigen Behälter werden mehrere Speisen getrennt von einander aufbewahrt. Das Bento gibt es bereits seit dem 5. Jahrhundert in Japan. Zu beginn handelte es sich um Bambusröhrchen, die sogar antiseptisch gewirkt haben sollen. Einige Zeit später nutze man kleine Holzdosen für die Bentos, die teilweise nach dem Verspeisen sogar weggeworfen wurden. So hatte man während der Jagd, Feldarbeit oder in der Schlacht gegen den Feind sein Essen leicht verfügbar. Die Bentos wurden seit dem 15. Jahrhundert immer beliebter und wurden je nach Einsatzgebiet und Zweck der Reise mit unterschiedlichen Wegzehrungen gefüllt. Erfunden wurde das Bento angeblich von Oda Nobunaga (1584 bis 1632), der die Mahlzeiten so benannte die den Soldaten ausgehändigt wurden. Heute gibt es Bentos in Holz-, Stahl-, Bambus- oder Kunststoffdosen.

Weiterlesen

20 Okt

LeckerBox #69: Salat von Kürbis und roten Linsen – Apfel Chutney á la Tim Mälzer…

wpid-mittagsbox_apfelchutney_1-2012-10-20-09-00.jpg

Eine kunterbunte Mittagsbox mit vielen kleinen Leckereien. Ein Salat von Kürbis und roten Linsen, eine Wildreispfanne mit Chinakohl und Putenfleisch, dazu selbst gemachtes Apfel Chutney á la Tim Mälzer.

Zusätzlich gibt es noch etwas Brot mit Parmesan, ein paar aufgespießte Weintrauben und zwei kleine gelbe Möhren.

Den Salat habe ich extra für unsere Mittagsboxen zubereitet, die Reispfanne ist Sonntags vom Mittagessen übrig geblieben. So habe ich also den Salat in Pilz-Muffinförmchen angerichtet und mit der Wildreispfanne umrandet.

Das Apfel Chutney ist in einer der kleinsten LunchBots Dosen, der „Dips Condiment Containers“, angerichtet worden. Leider gibt es diese Dosen noch nicht in Deutschland zu erwerben. Ich habe sie geschenkt bekommen und bin entsprechend happy. Ich hoffe, dass es sie bald auf dem deutschen Markt zu kaufen gibt, denn die kleine Dose, in der Saucen oder Salatdressing separat von den Speisen transportiert werden kann, ist echt spitze. Zudem ist sie auch noch auslaufsicher!

wpid-mittagsbox_apfelchutney_2-2012-10-20-09-00.jpg

Nachfolgend findet Ihr die Auflistung der Rezepte…

Weiterlesen

09 Sep

Post aus meiner Küche #3: Lasst uns Picknicken gehen…in Hamburg!

wpid-blogpost_1-2012-09-9-09-001.jpg

Runde 3 von „Post aus meiner Küche“ das Thema dieser Runde hieß „Lasst uns Picknicken“! Nach Bekanntgabe des Thema hatte ich ich mich recht fix angemeldet, denn zu diesem Thema hatte ich tausend Ideen. Am liebsten hätte ich natürlich eine tolle LeckerBox erstellt und diese verschickt. Eine Box mit frisch zubereiteten Speisen zu verschicken, wäre jedoch nicht die klügste Idee gewesen, denn es musste etwas sein, das länger haltbar ist und man ohne weiteres verschicken konnte.

Aber von der Idee einen „LunchBots“ für die Austauschaktion zu verwenden, war ich nicht abzubringen, denn für mich gehört zu einem tollen und nachhaltigen Picknick eine „LunchBots“-Dose.

Schon länger stehe ich mit Nathalie Rau vom LunchBots Deutschland Vertriebt in Kontakt. Daher wandte ich mich bzgl. der „Post aus meiner Küche“ Aktion und meiner Idee mit der Dose an Nathalie. Freundlicherweise stellte sie mir die Dose nicht nur zum rabattierten Preis für diese Aktion zur Verfügung, sondern sie stellte sie mir komplett für diesen Austausch zur Verfügung.

Für die freundliche Unterstützung und dem zur Verfügung stellen des LunchBots Trio möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Nathalie und LunchBots Deutschland bedanken. Nicht nur ich habe mich darüber gefreut die Dose verschenken zu dürfen, auch meine Tauschpartnerin Martina hat sich sehr gefreut.

Der Austausch, von Post aus meiner Küche sollte vom 27.08-01.09.2012 stattfinden. Drei Wochen bevor der Austausch stattfinden sollte, merkte ich auf einmal, was ich eigentlich alles in dieser Woche geplant hatte, und ein wenig bereute ich das ich mich angemeldet hatte. Den Samstag zuvor war ich in der Arena auf Schalke zu „Rock im Pott“, Dienstags bin ich immer beim Yoga, Mittwochs war ich auf dem „Green Day“ Konzert in Mönchengladbach und Freitags sollte es nach Hamburg gehen um Samstags beim ersten „Shoot the Food“ Workshop in Hamburg teilzunehmen. Und irgendwie da zwischen musste ich es noch schaffen mein „Post aus meiner Küche“ Paket zu schnüren! Uffff!

Am 18.09.2012 erhielt ich Abends die Email mit meiner Tauschpartnerin von den drei Mädels von der Post. Ich staunte nicht schlecht als ich feststellte das meine Tauschpartnerin, die liebe Martina von FormTiere aus Hamburg kommt. Wenn Martina aus Hamburg kommt und ich am 31.08 nach Hamburg fahre, dann könnten wir ja schließlich auch persönlich tauschen. So schrieb ich Martina an diesem Abend noch eine EMail, und fragte sie, was sie von dieser Idee hält. Glücklicherweise stimmte Martina zu und wir verabredeten uns für ein Treffen in Hamburg…

Tja und was habe ich für mein „Post aus meiner Küche“-Paket gezaubert:

  • Dinkel-Kräcker mit Sesam und Mohn
  • Dinkel-Vollkorn Knäckebrot
  • gebrannte Mandeln
  • Kräuterquark Gewürz
  • selbstgemachtes Brausepulver
  • Johannisbeer-Melonen Marmelade
  • ein TicTacToe Spiel fürs Picknick

wpid-blogpost_2-2012-09-9-09-001.jpg

Die Dinkel-Kräcker mit Sesam und Mohn, sowie die gebrannten Mandeln wurden in dem „LunchBots Trio“ verpackt. Das Kräuterquark Gewürz, eine Portion für jeweils 250g Quark in kleinen Pergamentpapier Tütchen.

wpid-blogpost_3-2012-09-9-09-001.jpg

Weiterlesen

10 Aug

LeckerBox #57: gefüllte Blätterteigtaschen mit Schafskäse…

wpid-gefucc88llteblacc88tterteigtaschen1-2012-08-10-10-00.jpg

Heute möchte ich Euch eine LeckerBox mit Fingerfood vorstellen die auch mal schnell unterwegs geplündert werden kann. Die LeckerBox ist bestückt mit Blätterteigtaschen, gefüllt mit Schafskäse, Tomate und Basilikum.

Zutaten für 8 Blätterteigtaschen:

  • 1 Pck. Blätterteig (Kühlregal)
  • Tomatenmark mit Würzgemüse
  • ca. 150g Schafskäse
  • frisches Basilikum
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Milch
  • Sesamkörner
  • 1 Bogen Backpapier

Weiterlesen

25 Mrz

LunchBots in neuen Farben – ein Geburtstagsgeschenk…

Die LunchBots in den neuen Farben haben es mir schon vor Wochen angetan, da man aber ja nicht permanent neue Boxen kaufen kann, musste ich mich mit dem bestellen zurückhalten.

Jetzt habe ich jedoch eine Freundin angesteckt mit den LeckerBoxen…und da sie passend diese Woche Geburtstag hatte, gab es keinen besseren Grund Ihr LunchBots zum Geburtstag zu schenken und diese in den neuen Farben zu bestellen 😉

Eco habe ich Ihr in schwarz geschenkt und Duo in pink, sie sind echt wunderschön in so knalligen Farben…

Eco in Schwarz (Link zu Kanteen)

Duo in Pink (Link zu Kanteen).

wpid-img_1564-2012-03-25-22-21.jpg

wpid-img_1563-2012-03-25-22-21.jpg