16 Nov

LeckerBox #122: Kürbis-Paprika-Muffins aus rotem Linsenmehl *vegan *glutenfrei *herzhaft

Muffins! Mal wieder Muffins…heute „herzhaft“!
Jetzt mal im Ernst, irgendwie gibt es glaube ich unglaublich viele Muffen-Rezepte hier auf dem Blog, egal ob süß oder herzhaft…oder ich bilde mir das ein?
Wisst Ihr was, ich gehe jetzt mal zählen, bin gleich wieder da 😉

Süß: Kokos-Makronen-Muffins, Bananen-Walnuss-Muffins, Rote-Frühstücks-Muffins, Hirse-Bananen-Muffins mit Blaubeeren, Frühstücks-Müsli-Muffins mit Quitten und Cranberries, Karotten-Gewürz-Muffins, Apfel-Kürbis-Muffins,
Frühstücks-Müsli-Muffins, Apfel-Muffins mit Mohn und Zimt

Herzhaft: Grüne-Spinat-Muffins, Kürbis-Polenta-Muffins mit Spinat und Schafskäse, Polenta-Spinatmuffins mit Schafskäsefüllung, Quinta-Zucchini-Muffins, Risotto-Muffins, Tortilla-Muffins mit Kartoffeln und Spinat

Hatte ich doch gar nicht mal so unrecht 😉 9 Rezepte mit süßen Muffins und 6 Rezepte mit herzhaften Muffins. Da die herzhaften Muffins in der Unterzahl sind, wird es ja Zeit, das sie aufholen. Daher habe ich Euch heute ein Rezept für „Kürbis-Paprika-Muffins“ mit rotem Linsenmehl mitgebracht, vegan sowie glutenfrei.

Kuerbis-Paprika-Muffins_1-2017-11-16-07-00.jpg

Rezept für 6 große, 8 kleine Muffins:  Weiterlesen

03 Dez

LeckerBox #108: Kürbis-Polenta-Muffins mit Spinat und Schafskäse…

„Polenta“ ist ein aus Maisgrieß hergestellter Brei mit fester Konsistenz. Er hat in einigen Ländern wie z.B. Österreich, der Schweiz, Italien, Spanien und Rumänien eine bedeutende Kochtradition, aber auch in Deutschland ist er nicht mehr weg zu denken und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Brei aus Polenta herzustellen ist etwas kraftraubend, denn man muss die feinen Körnchen, die langsam in das kochende Salzwasser rieseln, schnell und mit ordentlich Kraft verrühren, so dass sich keine Klümpchen bilden. Da liebe ich mir Polenta doch in süßen oder herzhaften Muffins oder Kuchen, das ist nicht ganz kräftezehrend und schmeckt genauso prima.

wpid-Kurbis_Polenta_Muffins_1-2015-12-3-07-00.jpg

Hier auf dem Blog habe ich Euch bereits einmal Polenta-Spinat-Muffins mit Tomaten und Schafskäse vorgestellt. Auf dem Blog von „Flowers on my Plate“ findet Ihr ein tolles Rezept von Polenta-Bärlauch-Muffins und wer es lieber süß mag, der findet bei Jeanny von „Zucker Zimt und Liebe“ einen grandiosen Polenta-Heidelbeer-Kuchen den ich sehr, sehr liebe.  Weiterlesen

01 Dez

Die Mädchenküche kocht „zusammen“ #4: Klassische Wirsing-Kohlrouladen mit Hackfleischfüllung, Kürbispüree und gebackenen Kartoffelscheiben…

Nachdem die Mädchenküche in der vergangenen Woche schon den Kohl bekocht hat, geht es heute weiter mit dem gemeinsamen Kohl-Rezept! Ganz klassisch für Kohl sind ja Kohlrouladen! Wie steht Ihr zu Kohlrouladen, mögt Ihr sie? Oft scheiden sich ja hier die Geister, die einen mögen Sie ganz heiß und innig, die anderen meiden Sie lieber. Ich esse Kohlrouladen super gerne, auch wenn ich als Kind beim besten Willen kein großer Gemüse-Esser war. Die Kohlrouladen von Oma habe ich schon immer geliebt. Bei meiner Oma gab es sie ganz klassisch gefüllt mit Hackfleisch und dazu Salzkartoffeln. Selbst habe ich Kohlrouladen vor dieser Runde der Mädchenküche noch nie gemacht, nach einmal Probekochen war es dann auch gar nicht mehr so zeitaufwendig. Die Kohlrouladen sind klassisch wie bei Oma, die Beilagen jedoch nicht, die sind etwas aufgepeppt.

wpid-Kohlrouladen_Wirsing_2-2015-12-1-08-00.jpg

Weiterlesen

23 Nov

Die Mädchenküche kocht #4: Hackfleisch-Chinakohl-Pfanne mit Reis und gebackenem Kürbis…

Noch knapp einen Monat und es ist Weihnachten, was heißt, das Jahr ist schon fast wieder vorbei. So wird es also Zeit für die vierte Runde der Mädchenküche! Auch wenn es sich die letzten Wochen noch nicht wirklich nach Herbst und Winter angefühlt hat, so langsam wird es kälter. Die Felder sind so beinahe abgeerntet und einiges an Gemüse wurde eingelagert. Neben Kürbis ist auch „Kohl“ ein typisches Wintergemüse und genau um dieses typische Wintergemüse dreht sich dann auch alles in der vierten und letzten Runde der Mädchenküche für dieses Jahr.

Mögt Ihr Kohl? Jede Kohl-Sorte, wie z.B. Rosenkohl, mag ich auch nicht, aber einige esse ich sehr gerne. Zu meinem Lieblingskohl gehört neben Blumenkohl der Chinalkohl, schöne weiche milde Blätter die ganz ruckzuck gar sind. Chinakohl wird auch Pekingkohl, Japankohl oder Sellerikohl genannt. Entstanden soll er wohl aus einer Kreuzung der Speiserübe mit dem Senfkohl sein. Er wurde im 5. Jahrhundert erstmals in China kultiviert. In Europa ist der Chinakohl seit Anfang des 20. Jahrhunderts bekannt.

Ich habe Euch ein schnelles Rezept mitgebracht, welches auch mal fix nach Feierabend zubereitet werden kann, mein Chinakohl hüpfte zusammen mit Rinderhackfleisch in die Pfanne. Dazu gab es eine ordentliche Portion Reis und aus dem Ofen gebackenen Kürbis.

wpid-Hackfleisch_Chinakohl_2-2015-11-23-07-00.jpg

Weiterlesen

27 Okt

Kochbuchrezension & LeckerBox #97: Kürbispastete nach Nigel Slater’s Küchentagebuch…

Wie stellt Ihr Euch ein „Küchentagebuch“ vor? Ganz ehrlich, schließt mal die Augen, denkt an Küche, Kochen, Backen und Tagebuch und dann erzählt mir mal, wie Ihr Euch so ein Küchentagebuch vorstellt. Ich stelle es mir ähnlich vor, wie es Nigel Slater selbst in seinem Buch Küchentagebuch beschreibt: „(…) ein schlampiges Kuddelmuddel, ein Sammelsurium von allem und jedem, was ich mir merken möchte, von Einkaufslisten und Backtemperaturen bis zu der Frage, ob zwei oder eher drei Eier in den Kuchen gehören“. Zwischendrin ein paar Spritzer Olivenöl, Teigreste und vielleicht noch ein paar Krümmel frisch gemahlener Pfeffer…ja genau so würde mein Küchentagebuch aussehen wenn ich eines hätte!

wpid-Kuerbispastete_Nigel_Slater_1-2014-10-27-07-00.jpg

Das Küchentagebuch von Nigel Slater wurde mir freundlicherweise vom DUMONT-Verlag als Rezensions-Exemplar zur Verfügung gestellt. Und ich muss sagen, es hat mich vor eine Herausforderung gestellt. Ein Buch für das man sich am besten 3 Wochen Urlaub gönnt, es Abends mit ins Bett nimmt, über dem Schmökern darin fast einschläft und dabei das Mittagessen plant. Morgens mit dem Buch aufwacht und vielleicht schon mal das Abendessen oder den Einkauf auf dem Wochenmarkt plant. Sich Notizen macht, die kleinen Geschichten zwischen den Rezepten liest und währenddessen ein bisschen ins träumen gerät. Das Küchentagebuch ist definitiv kein normales Kochbuch, nein, es ist viel mehr, es ist eine Sammlung ganz toller Rezepte, Geschichten und Erzählungen, die einen in eine andere Welt abdriften lassen und gedanklich zu Besuch in die Küche eines tollen Koches schickt.

Die 3 Wochen Urlaub die ich am liebsten nur mit diesem Buch in der Küche verbracht hätte, hatte ich natürlich nicht. So habe ich also angefangen, mich nach der Einleitung ein bisschen an der Jahreszeit zu orientieren und mit den Monaten Oktober, November und Dezember das Lesen begonnen. Einige Rezepte wurden mit Klebezetteln versehen und Sonntag vor einer Woche habe ich mir bei schönstem Herbstwetter die Zeit genommen das erste Rezepte nachzukochen. Es sollte die Kürbispastete des 12. November werden! Weiterlesen

25 Okt

LunchLiebe #33 mit etwas Gruselfaktor…

wpid-Halloween-2014-10-25-20-45.jpg

Am kommenden Freitag ist Halloween! Wird es bei Euch gruselig? Geht Ihr vielleicht feiern oder schmeißt vielleicht selbst eine Party zu Halloween? Da ich es dieses Jahr leider nicht schaffen werde, Euch ein paar neue Halloween-Ideen zu zaubern gibt es heute eine LunchLiebe mit Gruselfaktor für Euch. Ich habe fleißig gesammelt, um Euch ein paar tolle Ideen für die Halloween-Party bieten zu können. Gerne könnt Ihr Euch auch nochmal meine Halloween-Kreationen der letzten Jahre ansehen, die Ihr hier findet.

Jetzt geht es aber los, hier ist die LunchLiebe #33 mit Gruselfaktor für Euch:

Ich wünsche Euch noch ein schönes restliches, vielleicht schon ein wenig gruseliges Wochenende…

Eure LeckerMone 🙂

20 Okt

LeckerBox #96: Zum Frühstück Mandel-Milchreis mit Apfel-Kürbis-Gewürzkompott…

Guten Morgen Ihr Lieben, na habt Ihr das schöne Wetter, welches größtenteils am Wochenende in ganz Deutschland vertreten war, genossen und die Zeit an der frischen Luft und in der Sonne verbracht? Was taten die Sonne und die herrlichen Temperaturen aber auch gut, wunderbar! Nachdem wir am Samstagnachmittag schon einen ausgiebigen Spaziergang gemacht hatten, haben wir das gestern Morgen direkt wiederholt. Vorher hieß es aber erst mal ordentlich Frühstücken, denn ohne Frühstück bin ich kein Mensch und es geht gar nichts am Morgen. Sogar am Sonntag vor einer Woche, als ich mit meiner Schwester ganz früh zum Flohmarkt aufgebrochen bin (mit früh meine ich hier wirklich früh, nämlich 04:30Uhr … ja, da bin ich losgefahren) musste ich erst mal eine Schale Müsli frühstücken, denn sonst wäre das nichts geworden mit dem Verkaufen. Ich bin quasi ein kleines Frühstücksmonster 😉

wpid-Milchreis_Apfel-Kuerbis-Kompott_1-2014-10-20-07-00.jpg

Zudem bin ich wie die letzten Jahre auch schon, im Herbst ein Kürbismonster, denn ohne Kürbis geht nichts. Und Kürbis kann man nicht nur herzhaft genießen, sondern auch süß zum Frühstück! Mitgebracht habe ich Euch heute einen Mandel-Milchreis mit einem Apfel-Kürbis-Gewürzkompott! Ob kalt, warm oder noch lauwarm egal wie, dieses Kompott ist ein Gedicht! Weiterlesen

13 Okt

Herbst auf dem Brot: Kürbis-Tomaten-Sandwich mit Rucola und Parmesan…

Die meisten guten Kreationen entstehen meist immer ganz spontan und ungewollt, kennt Ihr das auch? Und es geht auch nichts über frisches lecker duftendes Brot vom Bäcker, oder? Ja gut, vielleicht noch selbst gebackenes Brot, aber das kriege ich zeitlich nun wirklich nicht auf die Kette, man muss halt Prioritäten setzen! Eines schönen Herbstabends kam ich von der Arbeit heim und musste nur dafür sorgen, dass mein Magen satt wurde, also habe ich vorher kurz beim Bäcker angehalten und ein schönes frisches Steinofenbrot gekauft. Es lag noch ein viertel Kürbis im Kühlschrank, Tomaten sind in der LeckerBox-Küche eigentlich immer vorhanden, genauso wie Parmesan.

wpid-Kuerbis_Sandwich_1-2014-10-13-07-00.jpg

Auf dem Balkon reckten sich ein paar Rucola-Blätter den letzten Sonnenstrahlen entgegen und lachten mich an. Das Olivenöl und den Salz-Pfeffer-Mix hörte ich bereits aus der Küche rufen: „wir gehören auch noch dazu“! So war es geboren, mein geniales und so einfaches Herbst-Sandwich mit geröstetem Kürbis, Parmesan, Ruccola und Tomaten! Weiterlesen

29 Sep

LeckerBox #95: Der ist Herbst ist Los – Kürbis, Äpfel und Kartoffeln aus der Box!

Ich liebe den HERBST! Den Herbstnebel der Morgens in der Luft hängt, mal ganz leicht und schnell wieder von der Sonne verdrängt, aber manchmal auch ganz dick und kräftig, ewig braucht bis er der Sonne platz macht. Die Spinnweben die des Morgens früh in den Wiesen der Wälder hängen, durch Raureif und Sonne sichtbar und wunderschöne Bilder in die Landschaft malen. Bunte Blätter an den Bäumen, rote Hagebutten an den Sträuchern und Eichhörnchen, die schnell und flink die Bäume hoch flitzen, weil man sie beim Eicheln Sammeln gestört hat.

wpid-Ofenkartoffeln-Kuerbis_1-2014-09-29-07-00.jpg

Pflaumen, Äpfel und Birnen von den Bäumen pflücken und sich über jeden roten Apfel und jede hübsche Birne freuen, die man in den Händen hält. Die letzten roten Tomaten ernten, bei denen man schon ein wenig die Hoffnung aufgegeben hatte, dass sie noch rot werden. Petersilie, die den ganzen Sommer nicht richtig wollte und jetzt auf einmal den zweiten Frühling erlebt. Frische klare und kalte Morgenluft, die schon wieder nach dickem Pulli und dünnem Schal schreit…ja, das ist HERBST, meine Jahreszeit!

So bunt und strahlend wie der Herbst uns im Moment draußen begrüßt, so bunt und strahlend möchte ich heute mit Euch in die Woche starten! Eine bunte leckere HerbstBox habe ich für Euch zubereitet. Und wer von Euch jetzt bei den Bildern denk: „kalte Ofenkartoffeln und kalter Kürbis, schmeckt das?“ Ja das schmeckt, und zwar unglaublich gut! 😉 Weiterlesen

25 Dez

Fröhliche Weihnachten…

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich wünsche Euch fröhliche Weihnachten. Hoffentlich hattet Ihr einen schönen und gemütlichen Heiligabend. Sind denn schon alle Geschenke ausgepackt bei Euch, oder kommen noch welche, bzw. müsst Ihr noch welche verschenken? Ich habe den größten Teil meiner Geschenke bereits gestern Abend verschenkt: gekauftes sowie selber gezauberte Leckereien. Und da die selbst gezauberten Leckereien auch im letzten Jahr so gut angekommen sind und mir so gut gefallen haben, gibt es diese auch in diesem Jahr wieder. Und genau wie im letzten Jahr, möchte ich Euch auch in diesem Jahr kurz zeigen was ich verschenkt habe.

wpid-Weihnachten-2013-12-25-10-00.jpg

Ohne große Reden, ohne große Worte und ohne großartige Rezepte. Zu einigen Geschenke habe ich Rezepte verlinkt, es sind aber auch Dinge einfach frei entstanden. Und da man sich an Weihnachten ja keinen Stress machen soll, und ich den auch zu Genüge hatte vor Weihnachten, gibt es auch keine selber geschriebenen Rezepte heute. Mal schauen, vielleicht kommen sie ja noch ;-).

wpid-Rotweinkuchen_Glas_1-2013-12-25-10-00.jpgGlutenfreier Rotweinkuchen mit Schokolade (frei aus dem Bauch heraus entstanden)

wpid-Nusskuchen_Glas_1-2013-12-25-10-00.jpgNusskuchen mit Schokolade (ähnlich wie hier bei Post aus meiner Küche)

Weiterlesen

30 Okt

MittwochsBox #29: Quinoa-Pumpkin Balls mit Kichererbsen

wpid-Quinoa-Pumpkin-Balls-2013-10-30-09-001.jpg

Über das Rezept der Quino-Pumpkin Balls bin ich mal wieder auf der Rezepte-Seite der Deli gestolpert, auch wenn sie schon lange nicht mehr aktualisiert wurde. Sie sind mir einfach sofort ins Auge gesprungen. Das erste Mal zubereitet habe ich sie vor ein paar Wochen, als wir Samstagabends Freude zu Besuch hatten. Die Pumpkin-Balls lassen sich super vorbereiten und dann beim Servieren der Suppe in den Backofen schieben. Da sie nur ca. 35-40 Minuten im Backofen gebacken werden müssen, sind sie passend zum Hauptgericht knusprig goldbraun. Bei uns gab es an besagtem Abend Putengeschnetzeltes zu den Pumpkin-Balls. Da mir diese kleinen runden Dinger aber damals schon so gut geschmeckt hatten und bis auf das Einweichen und Kochen der Kichererbsen so fix geht, hatte ich seinerzeit schon gedacht: das ist ein perfektes Essen für die LeckerBox! Dazu etwas Kräuterquark zum Dippen und etwas frisches Gemüse.

wpid-Quinoa-Pumpkin-Balls_1-2013-10-30-09-001.jpg

Und so möchte ich Sie Euch diese Woche in der MittwochsBox vorstellen. Die Pumpkin-Balls schmecken nicht nur warm, sie lassen sich auch super aufwärmen oder einfach kalt verspeisen. Und ich könnte mir vorstellen, dass sie sich auch ganz gut einfrieren, bzw. sich mit Sicherheit ungebacken 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren lassen. Da es sich bei den Pumpkin-Balls um ein rein veganes Rezept handelt, ist kein Ei enthalten welches schlecht werden könnte.

Weiterlesen

13 Okt

Ich bereite Euch eine Apfel-Freude, denn es gibt Apfel-Kürbis Muffins…

„Freude bereiten“, so lautet das Thema des zweiten gemeinsamen Blogpost der Blogowski’s. Wir, die Blogowski’s, sind bloggende Pottdamen, die sich in einem Netzwerk zusammengetan haben um kurz und knapp gesagt: die Weltherrschaft zu erobern ;). Und vor einigen Monaten ist die Idee entstanden, zu einem vorgegebenen Thema an einem bestimmten Datum einen Blogpost zu schreiben. Das Thema der zweiten Runde (die erste Runde habe ich leider aufgrund von Zeitnot nicht geschafft) lautet: Freude bereiten.

wpid-Apfel-Kuerbis-Muffins_1-2013-10-13-15-351.jpg

Ich für meinen Teil, bereite anderen Menschen am liebsten Freude mit etwas selbst gebackenem, eingemachten oder gekochten. Denn Essen, das macht doch jeder gern und warum sich groß den Kopf über irgendwelche materiellen Dinge zerbrechen, wenn man auch einfach etwas selber zubereitetes mitbringen kann. Es gibt viele Menschen in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, die sich darüber viel mehr freuen, als über anderen Schnickschnack. Bei langen Tagesausflügen mit Freunden habe ich auch schon häufiger für jeden eine LeckerBox zubereitet, so ist man unabhängig von irgendwelchen Restaurants oder Imbissbuden und man kann Pause machen wo und wann man möchte.

Und heute möchte ich Euch allen Freude bereiten. Gestern war ich für Euch Äpfel pflücken und habe heute Morgen Muffins für Euch gebacken, rein virtuell natürlich. Aber zumindest das Rezept, das habe ich für Euch mitgebracht, sowie ein paar tolle Fotos von Äpfeln.

wpid-Apfel-Kuerbis-Muffins_2-2013-10-13-15-351.jpg

Recht früh hat es mich gestern Morgen aus dem Haus getrieben, um mich auf den Weg in die Eifel zu machen. Brrrr, es war ganz schön kalt, zeitweise hatten wir auf der A3 gegen Süden, im Bergischen Land nur 2,5°C und das noch ohne Winterreifen. Das Gras war nass, der Himmel hing voller dicker Wolken und als ich bei meinen Eltern ankam, hatten wir Morgens um 08:00 Uhr auch erst 4°C. Ich zog mir ein paar dicke Socken über und kramte meine alten Gummistiefel aus dem Keller. Zuerst mit Kamera bewaffnet, um die am Baum hängen Äpfel noch abzulichten, bevor sie gepflückt wurden und später mit Korb bewaffnet, um die Äpfel zu pflücken, stapfte ich zu den Apfelbäumen.

Weiterlesen

10 Okt

MittwochsBox #28: Wir haben geerntet und zubereitet…

Ich freue mich immer wieder darüber, wenn neue Teilnehmer zur MittwochsBox gefunden haben. Denn dann hüpft mein Herzchen immer vor Freude. Und gestern habe ich mich ganz besonders gefreut, als ich auf Elli’s Blog Nischenbento über den Backlink Ihrer MittwochsBox gestoßen bin. Der Name lies mich schon erahnen, dass es kein gewöhnlicher Bento-Blog sein konnte. Und nachdem ich den noch kleinen frischen Blog dann gründlich studiert hatte, war mir auch klar warum der Name gewählt wurde. Elli hat eine Intoleranz gegenüber Histaminen, lebt zudem Vegan und genau darüber geht es auch in Ihrem Blog. Sie möchte Ihre Erfahrungen der Histaminintoleranz mit uns teilen. Durch diese Intoleranz hat Sie den Weg zum Bento gefunden und zeigt uns Ihr Essen für unterwegs. Ihre gestrige MittwochsBox hat mir sehr gut gefallen, denn die Box unter dem Thema „Himmel und Erde“ ist wunderschön dekoriert. Schaut doch mal bei Ihr vorbei, sie freut sich bestimmt.

wpid-Bildergalerie_Erntedank-2013-10-10-07-00.jpg

Und hier findet Ihr jetzt die gesamte Übersicht von allen Teilnehmern, die bei der ErntedankBox dabei waren:

Wie immer, hier das PinterestBoard zur MittwochsBox #28.

Danke an alle die wieder dabei waren, ich habe mich wieder sehr über Eure Rezeptkreationen und lustigen Geschichten gefreut.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

PS: Kennt Ihr die Aktion World-Bread-Day? Hat nicht noch jemand von Euch Lust mitzumachen? Dann schaut doch mal hier.

09 Okt

MittwochsBox #28: Kürbis-Zwiebelkuchen aus Volkornmehl…

wpid-Kuerbis-Zwiebelkuchen-2013-10-9-07-00.jpg

Ich bedanke mich im diesjährigen Erntejahr mit einem Kürbis-Zwiebelkuchen und bin ganz besonders dankbar für die vielen Kürbisse in diesem Herbst. Seit die ersten Kürbisse zu bekommen sind, schleppe ich jede Woche bestimmt zwei Stück nach Hause. Es ist der Wahnsinn, wie viele Kürbisse ich bereits jetzt zubereitet habe. Bisher waren es immer noch Hokkaido-Kürbisse, da er so schnell und problemlos zubereitet ist, da er nicht geschält werden muss. Da man aber nicht immer nur eine Sorte Kürbis verarbeiten kann, gibt es heute einen Butternut-Kürbis für Euch. Man muss ihn zwar schälen, aber ich finde er lässt sich besser in dünne Scheiben schneiden als der Hokkaido-Kürbis, da er etwas weicher ist. Ich liebe ja an sich Zwiebelkuchen schon sehr, aber zusammen mit Kürbis gleich noch etwas mehr. Und einen Vorteil hat der Kürbis-Zwiebelkuchen noch: man muss nicht so viele Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Denn so toll frische deutsche Zwiebeln ja auch sind, es ist verflucht unangenehm wenn man sie zubereitet: ich heule dabei immer wie ein Schlosshund, echt schlimm!

wpid-Kuerbis-Zwiebelkuchen_1-2013-10-9-07-00.jpg

Weiterlesen

03 Okt

MittwochsBox #28: Macht Ihr mit? Thema: „Erntedank / Erntezeit“!

wpid-Erntedank-2013-10-3-10-30.jpg„Herbst“! Für mich immer noch noch die schönste Jahreszeit überhaupt. Und wenn wir dann auch noch so ein Wetter haben wie in der vergangen Woche, dann noch viel mehr. Bunte Blätter, klare Luft, Kastanien! Aber das ist nicht alles, ich liebe auch all das frische Obst und Gemüse im Herbst. Endlich wieder frische deutsche Kartoffeln, Zwiebeln, Äpfel, Pflaumen, Kürbise und Möhren. Hach, einfach wunderbar. Die voll hängenden Äpfelbäume plündern, frischen Apfelkompott kochen, Apfelkuchen backen, der Geruch von Äpfeln und Zimt. Vor einer Stunde ist ein ganz toller Kürbis-Apfelkuchen aus unserem Backofen gewandert, die ganze Wohnung duftet ganz toll. Das ist für mich Herbst!

Die römisch-katholische und evangelische Kirche legte den ersten Sonntag im Oktober als „Erntedankfest“ fest. Es soll der Ernte des Jahres, der Landwirtschaft, den Bauern und allen anderen gedankt werden die Arbeit in Ihren Gärten vorrichtet haben. Und auch wenn Ihr nicht gläubig seid, wir alle sind doch dankbar über frisches regionales Obst und Gemüse, und dann sollten wir im Herbst zumindest der Natur dankbar sein das sie uns all das bietet. Und vielleicht danken wir auch den Bienchen und Hummeln, denn ohne sie müssten wir auf Pflaumen, Äpfel und Birnen verzichten. Und auch im Sommer hätten wir keine Erdbeeren, Kirschen und Tomaten gehabt. Sie leisten schon eine ganz schöne Arbeiten die kleinen Tierchen.

wpid-Erntedank_1-2013-10-3-10-30.jpg

Was heißt für Euch „Erntedank“ oder „Erntezeit“? Welche Gerichte liebt Ihr im Herbst ganz besonders? Zwiebelkuchen ist für mich auch ein ganz typisches Rezept, das ich mit Ernte verbinde, dazu ein frisches Glas Federweißer. Zeigt mir Eure Gerichte die Ihr mit dem Thema „Erntezeit“ verbindet. Ich bin sehr gespannt, was Euch dazu einfällt und Ihr mir am 09.10.2013 präsentieren werdet.

Nun wünsche ich allen Lesern aus Deutschland einen schönen ruhigen Feiertag, evtl. ein schönes langes Wochenende. Allen anderen dann ab Morgennachmittag ein schönes Wochenende, macht es Euch schön.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂