03 Dez

LeckerBox #108: Kürbis-Polenta-Muffins mit Spinat und Schafskäse…

„Polenta“ ist ein aus Maisgrieß hergestellter Brei mit fester Konsistenz. Er hat in einigen Ländern wie z.B. Österreich, der Schweiz, Italien, Spanien und Rumänien eine bedeutende Kochtradition, aber auch in Deutschland ist er nicht mehr weg zu denken und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Brei aus Polenta herzustellen ist etwas kraftraubend, denn man muss die feinen Körnchen, die langsam in das kochende Salzwasser rieseln, schnell und mit ordentlich Kraft verrühren, so dass sich keine Klümpchen bilden. Da liebe ich mir Polenta doch in süßen oder herzhaften Muffins oder Kuchen, das ist nicht ganz kräftezehrend und schmeckt genauso prima.

wpid-Kurbis_Polenta_Muffins_1-2015-12-3-07-00.jpg

Hier auf dem Blog habe ich Euch bereits einmal Polenta-Spinat-Muffins mit Tomaten und Schafskäse vorgestellt. Auf dem Blog von „Flowers on my Plate“ findet Ihr ein tolles Rezept von Polenta-Bärlauch-Muffins und wer es lieber süß mag, der findet bei Jeanny von „Zucker Zimt und Liebe“ einen grandiosen Polenta-Heidelbeer-Kuchen den ich sehr, sehr liebe.  Weiterlesen

25 Nov

Apfel-Cranberry-Küchlein aus dem (IKEA)-Glas…

Kuchen und Muffins gehen immer, oder findet Ihr nicht? Ich finde schon und wenn Äpfel drin sind, dann erst Recht!

Kuchen und Muffins machen glücklich und vertreiben Kummer und Sorgen! Egal ob an schönsten Sonnenscheintagen, im Herbst oder an jenen Tagen, wo Sturm und Regen, oder sogar Schnee gegen die Scheibe peitschen. Ob an einer fein gedeckten Kaffeetafel, auf dem Sonntagsgeschirr, oder ganz gemütlich mit einer Decke und einer großen Tasse Tee auf der Couch. Oder aber als Nachmittagssüß auf der Arbeit am Schreibtisch….

wpid-Apfel-Cranberry-Kuechlein_1-2015-11-25-07-00.jpg

Mitgebracht habe ich Euch heute kleine Apfel-Cranberry-Küchlein und ein IKEA-Hack! Denn ich habe vor einiger Zeit mein beschichtetes Muffinsblech entsorgt, da sich die ganze Beschichtung löste und ich mir nicht sicher war, wie gesund das noch ist. Ich habe mir zwar ein wunderhübsches Muffinblech aus Keramik angeschafft, aber da passen nur 6 Muffins rein. Da ich nicht zweimal hintereinander backen wollte kam mir die Idee der IKEA-Kerzengläser. Davon tummeln sich nämlich gefühlte 50 Stück in unseren Schränken rum. Und ich bin begeistert wie gut das funktioniert hat!

Weiterlesen

12 Jul

Ba-ba-ba-ba-ba-nana – Bananen-Brot mit Johannisbeeren und Mandeln *glutenfrei *zuckerfrei {Banana-Bread with Currants and Almonds}

Auch wenn meine vergangene Woche geprägt von einem traurigen Ereignis war, gab es einen kleinen Medizinmann mit dem ich viel gelacht und ein paar „gelbe Kerlchen“ besser kennengelernt habe. Der kleine Medizinmann hat mir nämlich die Minions näher gebracht und ich habe gefühlte 100 Stunden gemeinsam mit ihm auf dem Smartphone alle Minions Trailer hoch und runter geschaut. Gelbe Kerlchen, ein- oder zweiäugig die, mit und ohne Hosen, Bananen abschlabbern, tanzen und singen… Daher gibt es heute zum Sonntag Bananen-Brot mit roten Johannisbeeren und Mandeln für Euch. Zudem ist das Bananen Brot glutenfrei und bis auf ein Esslöffel Ahornsirup für’s Topping auch zuckerfrei.

wpid-Banana_Bread_5-2015-07-12-07-00.jpg

Das Bananen-Brot eignet sich nicht nur hervorragend für die Kaffeetafel, nein man kann es auch ohne schlechtes Gewissen bereits zum Frühstück schnabulieren oder mit etwas frischem Obst und vielleicht ein bisschen Gemüse in die FrühstücksBox packen. Darüber wird sich Groß und Klein sicherlich sehr freuen.

wpid-Banana_Bread_4-2015-07-12-07-00.jpg

Und nun lasst uns einstimmen und gemeinsam singen….

Ba-ba-ba-ba-ba-nana

ba-ba-ba-ba-ba-nana

banana-ah-ah (ba-ba-ba-ba-ba-nana)

potato-na-ah-ah (ba-ba-ba-ba-ba-nana)

banana-ah-ah (ba-ba-ba-ba-ba-nana)

togari noh pocato-li kani malo mani kano chi ka-baba, ba-ba-nana

yoh plano boo la planonoh too ma bana-na la-ka moobi talamoo

ba-na-na ba-ba (ba-ba-ba-ba-banana) POH-TAAA-TOH-OH-OH (ba-ba-ba-ba-banana)

togari noh pocato li kani malo mani kano chi ka-ba-ba, ba-ba-nanaaaaah!

*Song aus dem Trailer von „Ich – Einfach unverbesserlich 2“

Weiterlesen

07 Jun

Ein Hauch von Belgien: Reisfladen mit Erdbeerpüree…

Was, wie, wo? Was hat denn jetzt bitte Reis mit Belgien zu tun, denkt Ihr jetzt bestimmt, oder? Tja ne ganze Menge, denn in Belgien gibt es nicht nur köstliche Pralinen, Frikandeln und Fritten mit der besten Frittensauce (die Konservierungsstoffe und Farbstoffe in dieser Sauce vergessen wir jetzt mal, sie ist einfach lecker 😉 ) Dort gibt es zudem noch eine weitere Spezialität, den „Reisfladen“. Das Reisfladen eine belgische Spezialität und nicht überall beim Bäcker zu bekommen ist, wurde mir erst so richtig bewusst, als ich ins Ruhrgebiet gezogen bin.

Aufgewachsen in einem kleinen Dorf in der Eifel nahe der belgischen Grenze, war es ganz normal mal eben „schnell“ rüber nach Belgien zum Einkaufen zu fahren und man dann vom Bäcker belgischen Reisfladen mitgebracht hat (und belgische Frittensauce…). Ein paar Kilometer weiter war man dann bereits in Luxembourg und konnte noch schnell voll tanken, dann ging es wieder Richtung Deutschland. Aber nicht nur in Belgien bekam man den typischen Reisfladen, auch bei den deutschen Bäckern in den Grenzregionen sind die auch heute noch zu bekommen. Die aus Belgien schmecken halt nur einen Deut besser.

wpid-Reisfladen_Erdbeerpueree_1-2015-06-7-07-00.jpg

Der eine mag den Reisfladen am liebsten noch lauwarm wenn er frisch ist, der eine isst ihn lieber auf Zimmertemperatur, ich habe ihn schon immer am liebsten gegessen wenn er kalt aus dem Kühlschrank kommt. Und daher ist er eben auch genau bei diesen Temperaturen eine tolle Abkühlung, dazu etwas frisches Erdbeerpüree erinnert er sehr an Spaghettieis stellte mein Techguy fest.  Weiterlesen

05 Jun

30-MinutenRezept: Eine Schüssel voller Glück – Curryreis Bowl!

Essen, das satt und glücklich macht, muss nicht immer Spektakulär und aufwändig sein, es geht auch ganz schnell ohne großes Tamtam. Wenn dann das komplette Essen noch in eine Schüssel passt, kann man sich diese auch einfach schnappen, es sich damit auf der Couch, Terrasse oder Balkon in einer Ecke gemütlich machen und es sich gut gehen lassen.

Heute habe ich Euch einen ganz schnellen Curryreis mit Karotte, Paprika und einem hartgekochten Ei mitgebracht. Für dieses Rezept wurde der Basmati-Reis von Reihunger verwendet, dieser wurde mir in einem Probepaket kostenfrei zur Verfügung gestellt.

wpid-Curry-Reis_Bowl_1-2015-06-5-07-00.jpg

Weiterlesen

27 Mai

Rhabarber-Frühstücks-Reis mit Joghurt aus Schafsmilch und frischer Minze…

Wie bereits am Montag angekündigt, dreht sich in dieser und nächste Woche hier alles um Reis, hier habe ich nochmal alles wissenswerte zum Thema Reis und dessen Anbau zusammengefasst. Und da man Frühstücken soll wie ein Kaiser und ich ohne Frühstück kein Mensch bin, fangen wir mal mit einem Reis-Frühstück mit Rhabarber an! Reis zum Frühstück ist prima, denn er macht super satt und zufrieden! Zudem kombiniert mit Rhabarber und Joghurt einfach ein Gedicht! Für mein Reis-Frühstück habe ich Milchreis verwendet welcher zum Rundkornreis (Japonica) zählt.

wpid-Reis_Fruehstueck_Rhabarber_1-2015-05-27-07-00.jpg

Weiterlesen

11 Mai

Simpel und Einfach: Rhabarber-Brötchen für’s Frühstück oder die FrühstücksBox

Ohne viel chichi, einfach so, weil gestern Nachmittag noch Rhabarber da war und verarbeitet werden musste. Einfach so ohne große Worte, ein Rezept für Rhabarber-Brötchen.

Ob zum Frühstück, in die FrühstücksBox oder als süßer Nachmittags-Snack, mit oder ohne Butter, wie Ihr mögt!

wpid-Rhabarber-Broetchen_1-2015-05-11-07-00.jpg

Weiterlesen

30 Mrz

LeckerBox #102: Quinoa-Zucchini-Muffins mit Feta und Pecannüssen

Im letzten Sommerurlaub stolperte ich in einer Buchhandlung über das Buch Ein Fest im Grünen. Das Cover, die Rezepte sowie die Bilder hatten es mir angetan, ich hätte es am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Was tat ich also? Genau, ich marschierte damit Zielstrebig zur Kasse, legte es auf den Tresen und kaufte es mir einfach. Im Ferien-Appartement angekommen stelle ich fest, dass die Autorin Erin Gleeson nicht nur eine Buch-Autorin ist, sondern auch einen sehr tollen Blog schreibt. Ich kann mich an Ihrem Blog The Forest Feast und Ihren Bildern einfach nicht satt sehen, ich finde ihn total fantastisch!

wpid-Quinoa-Zucchini-Muffins_1-2015-03-30-07-00.jpg

Die liebe Julia von Chestnut & Sage hat hier mal eine Rezension über das Buch geschrieben, falls Euch das noch etwas genauer interessiert. Warum ich Euch das alles erzähle? Weil diese einfach fantastischen Quinoa-Zucchini-Muffins aus diesem tollen Buch stammen und ich Euch das natürlich nicht vorenthalten möchte. Sie eignen sich perfekt für eine LunchBox und mit ein bisschen Gemüse und Obst sind sie richtig sättigend. Weiterlesen

26 Mrz

Haddu Möhrchen? – – – kleine saftige Möhren-Mandel-Küchlein #ichbacksmir

wpid-ich-backs-mir-450-2014-05-26-07-00.jpgClara von Tastesheriff ruft wie jeden Monat zum 26. auf zu #ichbacksmir! Diesen Monat fragt sie nach „Osterkuchen“! Tatsächlich denke ich bei Osterkuchen wirklich als erstes direkt an „Möhrenkuchen“! Vor zehn Jahren hätte ich Euch jetzt hier wahrscheinlich meinen Lieblings-Möhrenkuchen aus dem Zwergenstübchenbackbuch (das ist keine Schleichwerbung, ich mag diese Bücher sehr, sehr gerne und kann sie allen mit Kindern nur empfehlen) mit ganz viel Schokoladenglasur und selber gemachten Marzipan-Möhren präsentiert. Ach was habe ich diesen Kuchen häufig gebacken und wie kunterbunt waren meine Hände immer nach dem Färben des Marzipan. Und während ich diese Worte hier so schreibe, fällt mir ein, ich habe Euch diesen Kuchen tatsächlich zu meiner Blogger-Anfangszeit hier mal vorgestellt. Die Fotos sind nicht hübsch, aber das sage ich ja immer bei alten Fotos. Das Rezept ist für alle die kein Problem mit ganz viel Zucker und Schokolade haben super, zudem benötigt er kein Mehl sondern Zwieback. Also, HIER ist mein Altbewährter Lieblings-Möhrenkuchen von früher!

wpid-Moehren_Mandel_Kuechlein_1-2015-03-26-07-00.jpg

Aber Schluss jetzt mit dem Schwelgen in Erinnerungen, denn schließlich habe ich Euch was neues mitgebracht: kleine saftige Möhren-Mandel-Küchlein ohne Kristallzucker im Teig nur mit ein bisschen Puderzucker als Glasur, denn sonst sehen sie nicht wirklich hübsch aus. Weiterlesen

23 Feb

LeckerBox #101: FrühstücksBox mit Müsli-Bagels, Mandelbutter und Bananen… *vegan *kristallzuckerfrei

Der Mensch ist machmal schon ein seltsames Wesen. Da gibt es Dinge im Leben, die wollen einem einmal nicht gelingen und man scheut sich direkt diese Dinge ein zweites Mal auszuprobieren. Die Angst, es könnte erneut schiefgehen ist größer als der Mut es erneut zu probieren oder zu verbessern. Kennt Ihr das?

Im Arbeitsleben habe ich dieses Verhalten mittlerweile abgelegt, da begebe ich mich einfach dran, denn es tut sowieso kein anderer für mich. Aber auch dort gab es eine Phase in der ich das ein oder andere Stück Software am liebsten ganz weit weg geschoben hätte und nie hätte testen müssen. Der ein oder andere von Euch weiss vielleicht, dass ich im Arbeitsleben 1.0 Software teste und da gab es mal so ein Stück Server-Software mit dem ich absolut auf dem Kriegsfuß stand, es wollte mir einfach nie gelingen das diese Software vernünftig lief, also hätte ich sie am liebsten nie angerührt. Da es aber mein Job ist, diese Software zu testen ging das ja nun mal nicht. Mittlerweile sind dieses besagte Stück Software und ich beste Freunde und wir vertragen und prächtig 😉

wpid-Muesli_Bagels_1-2015-02-23-07-00.jpg

Aber in meinem Privatleben, bzw. in meinem Küchenleben gab es da auch so ein leidiges Thema: der „Hefeteig“! Des öfteren habe ich hier schon mal darüber gejammert, mein Leid geklagt, aber auch das bringt mich ja nicht voran. Nachdem es mit dem Hefeteig einmal mächtig schief gelaufen war, habe ich ihn lange nicht angerührt. Dann habe ich im letzten Jahr die „Über-Nacht“ -Variante für mich entdeckt und war hellauf begeistert! Vollkorn-Frühstücksbrötchen, Zimt-Nuss-Schnecken, Overnight-Bagels und Burger-Brötchen, es klappte mit dieser Über-Nacht-Variante auf einmal.

Aber irgendwie ist meine Hefe-Euphorie wieder eingeschlafen, weiss der Herrgott warum, ich weiss es jedenfalls nicht. Jedenfalls hatten wir Anfang des Jahres Besuch und ich war hellauf begeistert von dem Pizza-Raclette welches ich bei Samira gesehen hatte. Das wollte ich auch machen und habe voller Stolz angepriesen: „es gibt Pizza-Raclette“! Halt Stopp, da war doch noch was, dachte ich kurz vorher: das heißt ja Pizzateig mit Hefe machen und das ohne Über-Nacht-Variante! Ohhhhnein, ich sah es schon schief gehen! Echt, ich hätte gedacht es gelingt nicht. Zum Glück war es aber nicht so, ich habe frühzeitig angefangen, habe dem Hefeteig genügend Zeit zum gehen lassen und der Teig und auch das Pizza-Raclette waren perfekt!

Jedenfalls war das mein erneuter Ansporn, erneut mehr mit Hefeteig zu machen und auch auf die Über-Nacht-Variante zu verzichten und dem Hefeteig so genügend Zeit zum gehen zulassen.

wpid-Muesli_Bagels_3-2015-02-23-07-00.jpg

Am Samstag vor einer Woche schwebte mir dann so ein richtig schönes, gemütliches Frühstück mit Hefeteig-Gebäck für den Sonntagmorgen vor. Ich war mir aber noch nicht genau sicher, was es werden sollte. Ob einfache süße Brötchen, Brioche, Frühstücksbröchten oder Bagels. Eines war mir jedoch klar, ich hatte keine Lust mehr den Teig Samstagabends für die Über-Nacht-Variante noch anzusetzen. So machte ich den Hefeteig erst am Sonntagmorgen und entschied mich für Müsli-Bagels! Eine Kombination, die unglaublich lecker ist! Das ganze dann noch in Verbindung mit selbst gemachter Mandelbutter und Bananenscheiben…einfach nur yummy!  Weiterlesen

09 Feb

Buchrezension: „Lunchbox Revolution“ & ein Rezept für „Energiebällchen“!

wpid-Lunchbox_400-2015-02-9-07-00.jpg

Als ich angefangen habe meine LeckerBoxen zu packen und mich mit dem Thema Bento Box und Lunchbox das erste mal beschäftigte, gab es kaum deutsche Bücher zu diesem Thema. Seit knapp einem Jahr ist das anders, irgendwie sprießen diese Bücher zurzeit aus dem Boden. Das Thema scheint also wieder aktueller zu sein/werden und auch wenn ich mich so umschaue, es nehmen wieder mehr Menschen Ihr Essen für die Arbeit, Schule oder Uni von zu Hause mit.

Copyright: @ Edition Fackelträger Verlag ISBN 978-3-7716-4527-4

Der Edition Fackelträger Verlag hat im Oktober 2014 ebenfalls ein neues Buch zum Thema Lunchbox herausgebracht und war so freundlich mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen. Das Buch heißt VEGGIE TO GO – LUNCHBOX REVOLUTION ist von der Autorin Micaela Stermieri und beschäftigt sich ausschließlich mit vegetarischen Rezepten, sowie veganen Alternativen für die Mittagspause.

Ich habe das Buch schon eine ganze Weile, habe auch schon einiges daraus zubereitet, aber irgendwie habe ich mir zu Beginn direkt ein Rezept herausgesucht in dem bereits offensichtliche Fehler enthalten waren und scheinbar auch die Mengenangaben nicht so wirklich passten. Das Rezept brauchte am Ende sehr viel Improvisation bis etwas vernünftiges daraus wurde. Genau das hat meine Motivation weitere Dinge auszuprobieren und diese Rezension zu schreiben etwas gedrosselt. Trotz des Fehlstarts möchte ich mich aber um eine objektive Rezension für euch bemühen.

wpid-LunchBox-Revolution_Energiebaellchen_1-2015-02-9-07-00.jpg

 

Das Buch beginnt mit einer sehr schönen Einleitung, in der die Autorin darauf eingeht, warum es Ihr so wichtig ist Ihr essen von zu Hause mitzunehmen und nicht Mittags schnell in ein Fastfood-Restaurant zu fahren. Gefolgt von einer Erläuterung welche Ausstattung für die Küche und welche für Lunchboxen benötigt wird, geht Sie über in die Vorratshaltung von Zutaten und Gewürzen. Weiterlesen

17 Dez

PAMK: Knusper, knusper, knäuschen…wer knuspert unterm Bäumchen… #pamkknuspern

Anfang diesen Jahres verkündeten die drei Mädels Clara, Jeanny und Rike das „Post aus meiner Küche“ vorläufig eingestampft wird.

Ich war etwas traurig, konnte es aber auch verstehen, denn da steckte schon ein ganzer Batzen an Arbeit und Energie hinter. Um so erfreuter war ich Ende November, als es auf einmal hieß „Post aus meiner Küche – Knuspern unterm Weihnachtsbaum“.

Dank eines tatkräftigen Sponsors konnte „Post aus meiner Küche“ wieder reaktiviert werden.

Auch wenn ich im Moment so viel um die Ohren habe, eigentlich froh bin, wenn ich endlich Urlaub habe und es mir auf der Couch der gemütlich machen kann, musste ich mich einfach anmelden. Im letzten Jahr hat mir die Tauschaktion vor Weihnachten so, so viel Freude gemacht und ich habe mich riesig gefreut, das wollte und konnte ich mir nicht entgehen lassen.

wpid-PAMK_Knuspern_1-2014-12-18-07-00.jpg

Zwei Inhalte für mein Paket standen recht schnell fest: mit Schokolade überzogene Salzbrezeln und ein weihnachtliches Knuspermüsli, denn beides knuspert ganz wunderbar unterm Weihnachtsbaum, egal ob zum Frühstück oder Abends beim Fernsehen. Beim Stöbern durch Pinterest kam mir dann irgendwann eine weitere Idee: selbst gemachtes Popcorn in Form von verrücktem süßen Weihnachtspopcorn gemischt mit zerbrochenen Salzbrezeln, M&M’s, Zuckerperlen und einem Kramel-Zimtguß…

Am vergangenen Wochenende habe ich mich also an die Arbeit gemacht und ein tolles Paket zusammen geschnürt und am Montag auf die Post gebracht. Mittlerweile ist es auch bei meiner Tauschpartnerin Alice von Tolle Sachen selber machen angekommen und ich kann Euch meine Leckereien, die ich für Sie gezaubert habe, zeigen und die Rezepte vorstellen.

Wie Ihr die mit Schokolade überzogenen Salzbrezeln und -stangen herstellt, ist eigentlich selbsterklärend, Ihr findet das Rezept aber auch hier in einem separaten Post.

wpid-PAMK_Knuspern_2-2014-12-18-07-00.jpg

Weiterlesen

15 Dez

Für den Weihnachtsteller oder die LunchBox: süße Leckereien aus Kuvertüre-Resten…

Na, wie viele Kekse habt Ihr in diesem Jahr schon gebacken? Geht es Euch auch so, dass am Ende immer ein wenig Schokoladen-Kuvertüre-Reste übrig bleiben, die Ihr aber nicht weg werfen möchtet? Dann habe ich heute genau die richtige Idee für Euch! Damit verarbeitet Ihr nicht nur die Kuvertüre, sondern habt auch ein paar süße Leckereien für den Weihnachtsteller, die LeckerBox oder einfach nur für zwischendurch.

wpid-Kuvertuere_Weihnachten_1-2014-12-15-07-00.jpg

Verwendet die Schokolade einfach, um ein paar Nüsse oder aber auch Clementinenstücke damit zu verzieren. Es sieht hübsch aus und darüber freut sich bestimmt jeder auf dem Weihnachtsteller oder die Kinder Morgens in der LunchBox!

wpid-Kuvertuere_Weihnachten_2-2014-12-15-07-00.jpg

Die mit Schokolade überzogenen Nüsse könnt Ihr in einer Blechdose verpackt gut aufbewahren, die Clementinenstücke sollten allerdings innerhalb eines Tages gegessen werden.

Habt einen guten Wochenstart in die vielleicht letzte Arbeitswoche vor Weihnachten…

Eure LeckerMone 🙂

06 Dez

Der Nikolausstiefel ist für Euch gefüllt: Knusperbrezeln und -Stangen mit Schokolade…

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich wünsche einen schönen Nikolausi-Tag, lasst es Euch gut gehen und macht es Euch gemütlich. Nur für Euch habe ich virtuell den Stiefel gefüllt und eine ganz schnell zubereitete Leckerei hinein gepackt. Die Idee findet Ihr zwar auch schon in meiner WeihnachtsBox aus dem letzten Jahr, aber da sie mir so gut gefällt und schnell zubereitet ist, habe ich Sie nochmal für Euch herausgezogen und möchte Sie heute vorstellen.

wpid-Laugenknusper_Schokolade_1-2014-12-6-07-00.jpg

Für die Knusperbrezeln oder -Stangen benötigt Ihr Salz- oder Sesambrezeln (ggf. aus Dinkelmehl), möchtet Ihr auch noch Stangen bzw. kleine Zauberstäbe zubereiten dann ebenfalls noch Dinkelstangen. Zudem Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre, sowie bunte Streusel oder Schokosterne zum Verzieren. Weiterlesen

24 Nov

Zum Frühstück: Gute-Laune-Apfel-Dinkelgrießbrei inklusive Weihnachtsduft…geht auch ohne Weihnachtsstimmung…

Es ist schon eine weile her, da stehe ich Morgens total verschlafen vor dem ersten Kaffee im Schlafanzug in der Küche, fange an das Obst für’s Müsli zu schnibbeln und die MittagsBoxen zu packen, auf einmal fällt mir siedend heiß ein: „Es ist kein Brot mehr da, was kommt denn in die FühstücksBox?“ Da auch nicht mehr viel Mandelmilch übrig war, konnte ich auch keinen Milchreis kochen. Und so experimentierte ich ganz spontan herum, denn im Abstellkämmerchen auf dem Balkon befand sich noch ein ganzer Eimer Äpfel, den ich aus der Eifel mitgebracht hatte. Zudem fand ich zusätzlich noch etwas Dinkelgrieß im Küchenschrank.

wpid-Apfel-Dinkelgriessbrei_1-2014-11-24-07-00.jpg

Schnell flitze ich im Schlafanzug auf den Balkon und holte zwei Äpfel herein, denn, und da bleibe ich bei, das sind die besten Äpfel um Kompott zu kochen. Ich schälte die Äpfel, würfelte sie grob und gab sie mit Wasser in einen Topf, brachte die Mischung zum Kochen und köchelte sie so ca. 5-10 Minuten vor sich hin. Die Äpfel wurden langsam weich, waren aber noch nicht zu Kompott zerfallen, jetzt rührte ich etwas Dinkelgrieß, Zimt und Ahornsirup herein…die ganze Küche duftete wie eine Weihnachtsbäckerei…mhmmmm das war aber vielleicht lecker!

Dieser Duft nach Weihnachtsbäckerei begleitet mich jetzt schon mindestens 2 Wochen in den Tag, ich kann es einfach nicht sein lassen und koche es immer wieder. Eine Kombination, die Ruckzuck fertig ist, unglaublich lecker schmeckt, sowohl warm als auch kalt! Zudem macht sie richtig gut satt als zweites Frühstück. Ein Grießbrei ganz ohne Milch, mit frischen Äpfeln und einer ganzen Menge Zimt. Oben drauf kommen ein paar geröstete Mandelblättchen, Granatapfelkerne und Pecannüsse. Das Ganze in ein Glas mit Schraubverschluss gegeben ergibt ein perfektes zweites Frühstück auf der Arbeit, wenn Ihr es nicht schon Morgens direkt nach dem Kochen aufschleckt 😉  Weiterlesen