19 Jun

LeckerBox #110: (Vegane) Erdbeer-Hefeschnecken und eine bunt gefüllte Planetbox…

Für das Kivanta-Magazin 2016 habe ich ein bisschen was zum Thema „Food photography“ erzählt, ein Rezept für Erdbeer-Hefeschnecken beigesteuert und zudem eine hübsch und bunt gefüllte Planetbox vorgestellt. Das Rezept möchte ich Euch hier natürlich nicht vorenthalten. Die Planetbox habe ich neben den Erdbeer-Hefeschnecken gefüllt mit Karottensticks und -blumen, Feldsalat, Radieschen, Äpfeln, Tomaten, Bananenchips, Walnüsse und Avocadodia mit schwarzem Sesam. Für den Avocadodip habe ich eine halbe Avocado mit der Gabel zerdrückt, etwas Pfeffer und Zitronensaft umgerührt und in den Dipper der Planetbox gefüllt.

Erdbeerschnecken_LeckerBox_3-2016-06-19-13-30.jpg

Weiterlesen

30 Mai

LeckerBox #109: Quinoa-Salat mit Kichererbsen und frischer Minze…

Quinoa, Kichererbsen und Erdbeeren, das geht doch immer, oder? Ich finde schon! Kichererbsen im Salat oder zu Hummus verarbeitet, ich liebe sie einfach. Nicht nur, dass sie super schmecken, die machen auch super satt und sind echte Eiweißlieferanten. Und auf dem Weg zu unserer neuen Wohnung habe ich einen Erdbeerstand mit putzig süßen kleinen leckeren Erdbeeren entdeckt, sie sehen super niedlich aus und schmecken einfach nur göttlich, richtig lecker! Ich bin ja gar kein Freund von riesig großen mega Erdbeeren, denn die sehen aus wie von einem anderen Stern 😉

Quinoa-Salat_LWP_Leckerbox_1-2016-05-30-07-00.jpg

Der Salat ist super schnell zubereitet, auch dann wenn Ihr die Kichererbsen noch ein Stündchen kochen müsst, denn das machen sie ja quasi von selber. Ich mag fertig gegarte Kichererbsen in Dosen verpackt gar nicht, denn ich habe ein riesiges Problem mit dem Geruch wenn man die Dose oder das Glas aufmacht. Das geht bei mir irgendwie gar nicht, daher weiche ich meine trockenen Kichererbsen immer 12 Stunden in Wasser ein und koche sie selber. Und hier geht es zum Rezept:  Weiterlesen

07 Jun

Ein Hauch von Belgien: Reisfladen mit Erdbeerpüree…

Was, wie, wo? Was hat denn jetzt bitte Reis mit Belgien zu tun, denkt Ihr jetzt bestimmt, oder? Tja ne ganze Menge, denn in Belgien gibt es nicht nur köstliche Pralinen, Frikandeln und Fritten mit der besten Frittensauce (die Konservierungsstoffe und Farbstoffe in dieser Sauce vergessen wir jetzt mal, sie ist einfach lecker 😉 ) Dort gibt es zudem noch eine weitere Spezialität, den „Reisfladen“. Das Reisfladen eine belgische Spezialität und nicht überall beim Bäcker zu bekommen ist, wurde mir erst so richtig bewusst, als ich ins Ruhrgebiet gezogen bin.

Aufgewachsen in einem kleinen Dorf in der Eifel nahe der belgischen Grenze, war es ganz normal mal eben „schnell“ rüber nach Belgien zum Einkaufen zu fahren und man dann vom Bäcker belgischen Reisfladen mitgebracht hat (und belgische Frittensauce…). Ein paar Kilometer weiter war man dann bereits in Luxembourg und konnte noch schnell voll tanken, dann ging es wieder Richtung Deutschland. Aber nicht nur in Belgien bekam man den typischen Reisfladen, auch bei den deutschen Bäckern in den Grenzregionen sind die auch heute noch zu bekommen. Die aus Belgien schmecken halt nur einen Deut besser.

wpid-Reisfladen_Erdbeerpueree_1-2015-06-7-07-00.jpg

Der eine mag den Reisfladen am liebsten noch lauwarm wenn er frisch ist, der eine isst ihn lieber auf Zimmertemperatur, ich habe ihn schon immer am liebsten gegessen wenn er kalt aus dem Kühlschrank kommt. Und daher ist er eben auch genau bei diesen Temperaturen eine tolle Abkühlung, dazu etwas frisches Erdbeerpüree erinnert er sehr an Spaghettieis stellte mein Techguy fest.  Weiterlesen

30 Jun

LeckerBox Picknick mit Ilona von „NO FASTFOOD TODAY“: kleine feine Erdbeerküchlein…

wpid-Picknick_Banner_hoch_200_333-2014-06-30-07-00.jpg

So langsam wird es aber voll auf meiner Picknickdecke! Bei den ganzen tollen Leckereien, die es hier schon gab, müssen wir glaube ich langsam eine zweite Decke auslegen! Sonst haben wir ja bald alle gar keinen Platz mehr! Über meinen heutigen Gast freue ich ich mich jedenfalls wieder sehr, denn es ist Ilona von NO FASTFOOD TODAY! Wisst Ihr eigentlich, was das tollste am Bloggen ist? Die persönlichen Kontakte und Freundschaften, die sich dadurch ergeben. Da rutschen Likes, Sternchen, Herzchen und Seitenaufrufe vollkommen in den Hintergrund! Menschen, die genau so ticken wie man selbst, mit denen man sich Stundenlang über Essen, Kochen und Fotografieren unterhalten kann. Menschen, die man durch das Schreiben des eigenen Blogs persönlich kennenlernt und woraus sich gute Freundschaften entwickeln. Genau so ein Mensch ist Ilona, kennengelernt durch die Post aus meiner Küche – Tauschrunde im Dezember 2012, sind wir seither sehr gut befreundet und verstehen uns Prima. Und genau das möchte ich am bloggen nicht mehr missen: das ich seither so viele tolle Menschen kennengelernt habe, die mich z.B. hier mit Ihren Gastposts auf der Picknickdecke besuchen kommen…

Genau wie allen anderen Bloggerinnen habe ich auch Ilona die heute hier zu Besuch ist vier Fragen gestellt. (1. Wer bist du und über was schreibst du auf deinem Blog?, 2. Wie bist du zu dem gekommen über was du auf deinem Blog schreibst?, 3. Was verbindest du persönlich mit dem Thema „Picknick“?, 4. Welche Picknick-Idee hast du uns heute mitgebracht?)


 

wpid-Ilona_250-2014-06-30-07-00.jpg

Hallo Ihr Lieben. Heute habe ich die Ehre Euch ein wenig auf Simones Blog zu unterhalten. Mal schauen, ob es mir gelingt 😉

Mein Name ist Ilona und ich schreibe den Blog NO FASTFOOD TODAY. Auf meinem Blog dreht sich alles um frisch zubereitetes Essen. Fastfood und Fertiggerichte werden links liegen gelassen und es wird nach Herzenslust gekocht und gebacken.

Mit dem Thema „Essen“ beschäftige ich mich schon mein Leben lang. Meine frühsten Kindheitserinnerungen haben sogar damit zu tun und ich schwang auch schon als Kind sehr gerne den Kochlöffel. Seit ich von Zuhause ausgezogen war, beschäftigte ich mich immer exzessiver mit dem Kochen und Backen. Ich blühte richtig auf und verbrachte oft fast ganze Wochenenden in der Küche, um meinen Freund und mich zu verwöhnen und auch unter der Woche kochte ich abends nach der Arbeit noch für uns. Es kristallisierte sich heraus, dass dieses Hobby nie enden und sich immer mehr intensivieren würde…

Irgendwann dachte ich, dass meine Eigenkreationen festgehalten werden sollten. Somit begann ich, unser Essen zu fotografieren und auf Facebook auf meiner privaten Seite zu veröffentlichen. Zum eigenen Blog war es also nur noch ein kleiner Schritt. Mein Freund ermunterte mich eines Tages, mit dem Bloggen anzufangen, um meine Rezeptideen und Bilder einem größeren Publikum zu zeigen. Also setzte ich mich an meinen Schreibtisch und begann. Heute kann ich mir ein Leben ohne meinen Blog nicht mehr vorstellen. Er bietet mir den perfekten Ausgleich zu meinem Arbeitsleben. Bald feiert er seinen 2. Geburtstag und ich kann gar nicht glauben wie schnell die Zeit vergangen ist. Unfassbar, wie schnell die Zeit vergangen ist. Ich werde diesen Tag auf jeden Fall gebührend feiern und freue mich jetzt schon auf einen leckeren Geburtstagskuchen 🙂

Gepicknickt wird bei uns regelmäßig. Zum einen, weil es mir einfach total viel Spaß macht viele kleinere Gerichte vorzubereiten. Zum anderen, weil ich das eigentliche Picknicken einfach super gemütlich und gesellig finde. Man ist draußen in der Natur an der frischen Luft, kann sich nach Herzenslust über alles mögliche unterhalten und genüsslich die mitgebrachten Speisen teilen und verköstigen. Schön finde ich es auch immer, wenn jeder etwas zum Picknick beiträgt. So bekommt man oft die Gelegenheit neue Kreationen und interessante Geschmäcker kennenzulernen.

Mein Freund und ich picknicken übrigens auch mit Vorliebe im Winter. Dann allerdings nicht draußen, sondern in unserer großen Wohnküche. Wir breiten einfach eine große Decke mit vielen Kissen auf den Dielen aus, zünden ein paar Kerzen an und genießen bei einem Glas Rotwein die leckeren Speisen. An diese Winterabend erinnern wir uns immer gerne zurück, weil wir uns bewusst Zeit nehmen gemeinsam ein paar Stunden zu genießen. Dies bleibt im Gehirn gerne unter schöne Erinnerungen gespeichert.

Nachdem Natalie vom Holunderweg 18 für Euch ein deftiges Rezept für Falafel vorbereitet hat, habe ich Euch heute eine süße Picknickidee zum Nachtisch mitgebracht. Es gibt Erdbeerküchlein, die man bequem mit der Hand vernaschen kann.

wpid-Erdbeerkuechlein-2014-06-30-07-00.jpg

Weiterlesen

18 Jun

LeckerBox Erdbeer-Picknick: mit Erdbeer-Walnuss-Scones und Erdbeermilch…

wpid-Erdbeere-2014-06-18-07-00.gif

Seid Ihr auch so verrückt nach Erdbeeren wie ich? Bestimmt, oder? Obwohl die Erdbeer-Saison in diesem Jahr durch den milden Winter relativ früh gestartet ist, kam es mir schon wieder vor wie eine Ewigkeit, bis es endlich wieder schöne leckere deutsche Erdbeeren zu kaufen gab. Seit her wandern jede Woche mindestens 1 kg Erdbeeren in den Einkaufskorb. Meine Erdbeeren auf dem Balkon dagegen wollen dieses Jahr noch nicht so recht was werden, viele konnte ich noch nicht ernten, aber das wird wahrscheinlich noch, da bin ich ganz zuversichtlich. Da es also nichts besseres gibt, als schöne frische Erdbeeren in sämtlichen Variationen, liegt doch nichts näher, als ein Erdbeer-Picknick, oder? Und das am besten noch mitten im Erdbeerfeld oder während dem Erdbeeren pflücken…

wpid-ErdbeerPicknick_1-2014-06-18-07-00.jpg

Ich jedenfalls habe heute das Picknick-Körbchen vollgepackt mit leckeren Erdbeer-Kreationen. Zum einen eine leckere Erdbeermilch und zum anderen Erdbeer-Walnuss-Scones. Ja, ich weiß, hier auf dem Blog gibt es schon so viele Scone-Rezepte aber hach, Scones gehen doch eigentlich immer! Zum Frühstück, zum Nachmittagskaffee oder halt zum Picknick im Körbchen. Es gibt auch nichts schnelleres und einfacheres zu zaubern. Man hat sie sogar noch 45 Minuten vor dem Picknick noch schnell gebacken und im noch warmen Zustand ins Picknick-Körbchen gepackt.

Weiterlesen

26 Mai

Erdbeer-Knuspertörtchen für Tastesheriff Clara #ichbacksmir

wpid-ich-backs-mir-450-2014-05-26-07-00.jpg

Clara von Tastesheriff ruft wieder auf zu: Ich backs mir! Die letzten beiden Runden war ich nicht dabei, aber Erdbeeren konnte ich mir ja nicht entgehen lassen. Am Samstagmorgen habe ich die erste richtig schöne rote Erdbeere von unserer Erdbeerpflanze auf dem Balkon geerntet. Hach das ist immer ein schönes Gefühl, wenn man die erste eigene Erdbeere erntet. Die habe ich genüsslich am Samstagmorgen in meinem Müsli gegessen und da ich am Freitagabend keine frischen Erdbeeren bekommen habe, war das auch wirklich die einzige Erdbeere in meinem Müsli 😉

Samstagmorgen bin ich dann los und habe neue frische Erdbeeren besorgt. Ich persönlich mag es ja nicht, wenn Erdbeeren so riesig sind, die sehen irgendwie nicht schön und lecker aus. Daher stimmt meine Aussage auch nicht ganz, dass ich Freitagabend keine frischen Erdbeeren bekommen habe: im Supermarkt hätte ich welche bekommen können, aber die gefielen mir alle nicht, viel zu groß und oben am Kopf noch viel zu hell. Aus meiner Sicht hätten die noch ein bisschen mehr Sonne vertragen können.

wpid-Erdbeer_Knuspertoertchen_1-2014-05-26-07-00.jpg

Nachdem ich am Samstag zwei 500g Schalen Erdbeeren gekauft hatte, konnte es gestern los gehen mit dem Backen, naja backen kann man das gar nicht so wirklich nennen, denn es kommt noch nicht mal Mehl in die Törtchen. Eigentlich ist es die perfekte Törtchen-Variante, wenn man nicht wirklich viel Zeit hat und sich kein Mehl, dafür aber Nüsse im Haushalt befinden. Zusätzlich benötigt Ihr dann nur noch einen Esslöffel Butter etwas Sirup oder Honig zum Süßen und ein bisschen Schlagsahne, oder griechischen Joghurt der sehr fest ist.

Weiterlesen

15 Jul

Alle Jahre wieder „Erdbeerliebe“: Marmelade ohne Gelierzucker und Zitronen-Mohn Scones mit Buttermilch…

Ich war letztens auf dem Erdbeerfeld, zusammen mit Anja von Anja-Piranja. Vor einigen Wochen hatten wir uns schon verabredet, sobald die Erdbeeren reif sind, gehen wir Erdbeeren pflücken. Am 7.7, also gestern vor einer Woche war es dann soweit, wir trafen uns zum Erdbeeren pflücken. Wir hatten uns natürlich das beste Wetterchen ausgesucht, die Sonne stand hoch am Horizont, und so wanderten wir beide in kurzer Hose und T-Shirt, bewaffnet mit Eimer und Erdbeerkörbchen zum Erdbeerfeld. Um kurz nach 10:00 Uhr waren wir auf dem Feld angekommen, es war schon einiges los, als wir Eimer und Körbchen abwiegen ließen und dann weiter stapften zu dem uns zugewiesenen Feld.

wpid-Erdbeerliebe_1-2013-07-15-07-00.jpg

Leider musste man sehr gut aufpassen beim Pflücken, denn es hingen bereits sehr viele matschige und schimmelige Erdbeeren an den Pflanzen. Das hielt uns aber natürlich nicht ab, das ist halt Natur! Aber eines ist mir beim Erdbeeren pflücken bewusst geworden, es ist eine Heidenarbeit Erdbeeren zu pflücken. Da dürfen wir uns eigentlich gar nicht über die Preise der Erdbeeren beschweren, denn das geht ganz schön in den Rücken. Und es ist eine Arbeit, die man auch beim besten Willen nicht automatisieren kann. Erdbeeren pflücken ist und bleibt Handarbeit. Nachdem Körbchen und Eimer voll, ein paar Fotos geschossen, die Beeren gewogen und bezahlt waren, ging die Sonntagswanderung weiter. Der Weg führte uns zu einem weiteren kleinen Feld, auf dem man Blumen pflücken konnte. Nachdem dann auch jeder von uns sein Sträußchen Blumen gepflückt hatte, traten wir den Heimweg an und hielten noch ein kleines Schwätzchen bei Anja auf der Terrasse. Bis wir uns dann verabschiedeten, denn wir hatten ja noch beide Arbeit vor uns, die Beeren wollten ja schließlich auch verwertet werden.

Weiterlesen

16 Jun

Buchweizen – Erdbeertörtchen…

wpid-Erdbeertoertchen_Buchweizen_1-2013-06-16-10-00.jpg

Als Jeanny (Zucker, Zimt und Liebe) vor einigen Wochen Ihre Schwarzplentene – Torte postete hüpfte mein Herzchen im wahrsten Sinne des Wortes. „Ein Kuchen mit Buchweizenmehl“ dachte ich nur. Ich bin immer wieder auf der Suche nach Rezepten ohne Gluten, denn wie Ihr bereits wisst, dürfen mein Vater und meine Schwester diese nicht zu sich nehmen. Da aber auch Bekannterweise in Marmelade Zucker ist, und ich es immer noch nicht geschafft habe mich dem Thema: „Marmelade ohne Gelierzucker“ auseinanderzusetzen, musste das Rezept umgewandelt werden. Denn auch auf Zucker sollen beide verzichten. Mir kam also die Idee von kleinen Törtchen, anstatt einer großen Torte. Und da ich in der vergangenen Woche die ersten tollen deutschen Erdbeeren gekauft habe, stand meine Idee auf einmal fest. Kleine Törtchen mit Sahne und Erdbeeren, denn ich benötigte ja eine süße Leckerei, denn meine Eltern waren gestern zum Kaffee eingeladen. Und was daraus entstanden ist, das seht Ihr ja bereits. Die Törtchen waren so lecker, alle waren begeistert.

wpid-Erdbeertoertchen_Buchweizen_3-2013-06-16-10-00.jpg

Weiterlesen

22 Aug

LeckerBox #61: Milchreisfrühstück…

Guten Morgen Ihr Lieben,

heute habe ich nochmals ein Beispiel für eine Frühstücksbox für Euch. Liebend gerne esse ich Milchreis, selbst gemacht natürlich. Ein Milchreis eignet sich perfekt für eine Frühstücksbox und gibt Energie für den Tag. Milchreis kann mit Obst kombiniert werden und ist kalt auch im Sommer sehr erfrischend.

wpid-milchreis1-2012-08-22-10-00.jpg

Weiterlesen

27 Jun

Post aus meiner Küche #1: Verry Berry – meine Leckereien…

„Post aus meiner Küche“– eine ganz tolle Aktion hinter der die drei Mädels Jeanny (Zucker Zimt und Liebe), Rike (Lykkelig) und Clara (Tastesheriff) stecken.

Die Grundidee dahinter: All die tollen Leckereien die man so in der eigenen Küche zaubert und worüber man bloggt einem anderen Gleichgesinnten Menschen zukommen zu lassen.

Nach der Anmeldung an dieser Aktion losen die drei Mädels von der Post die Tauschpartner aus und man erhält per Email seinen zugeteilten Tauschpartner.

Dann heißt es, eine passende Leckerei (oder mehrere) zu genanntem Thema auswählen, zu kreieren und in einem bestimmten Zeitraum dem Zugeteilten Tauschpartner per Post (oder persönlichem Austausch) zukommen lassen.

Eine ganze süße Idee die wirklich Spaß gemacht hat, den Startschuss des ersten Teil „Schokoladiges“ habe ich leider nicht ganz mitbekommen, beim zweiten Teil „Verry Berry“ habe ich mich diesmal aber direkt angemeldet.

Meine Tauschpartnerin heißt Julia und nachfolgendes habe ich für sie gezaubert, das Paket ist gestern bei Ihr angekommen und laut Ihrer Email hat sie sich sehr gefreut.

Erdbeer-Mandel Cookies

wpid-pamk1-2012-06-27-19-10.jpg

Cookie-Variation

wpid-pamk2-2012-06-27-19-10.jpg

Erdbeermarmelade mit Limettensaft

wpid-pamk3-2012-06-27-19-10.jpg

Weiterlesen

31 Mai

LeckerBox #45: NotfallBox für den Außendienst ;-)

Ein neuer Kunden, den ganzen Tag eine Besprechung und man hat keine Ahnung, ob es etwas zu Essen gibt. Da hilf nur eine NotfallBox für zwischendurch.

Kleinigkeiten die man schnell essen kann, dennoch Gesund sind und Energie geben.

wpid-notfall2-2012-05-31-10-001.jpg

Die NotfallBox ist gefüllt mit zwei Mini-Schokocroissants, einem Apfel zu Spalten geschnitten, Erdbeeren sowie Wallnüssen.

Das sollte als NotfallBox ausreichen, wenn es bei dem neuen Kunden wirklich nicht zu essen geben sollte.

Eure

LeckerMone 🙂

29 Mai

LeckerBox #43: Frühstücksbox mit Heidelbeer-Eierkuchen…

Ich wünsche Euch ein Guten Morgen, hoffentlich habt Ihr das Pfingstwochenende alle gut überstanden und bei dem wunderbaren Wetter genügend Sonne getankt.

wpid-frucc88hstucc88cksbox-2012-05-29-08-00.jpg

Die Frühstücksbox ist heute gefüllt mit „Heidelbeer-Eierkuchen“, bestreut mit Zucker, dazu gibt es einen Apfel zum Blatt geschnitten, ein paar Erdbeeren, Bananenscheiben sowie ein paar dunkle Trauben.

Ich wünsch Euch eine schöne und erfolgreiche kurze Woche.

Eure

LeckerMone 🙂