03 Dez

Weihnachtsbäckerei: Kichererbsen – Erdnussbutter Cookies zum 1. Advent… *vegan *glutenfrei

Am Freitag war meteorologischer Winteranfang, das hat das Wetter auch ernst gemeint, denn seit der Nacht zum Samstag ist es bitter kalt geworden.
Gestern hat das Thermometer glaube ich max. +1°C an einigen Stellen hier im Ruhrgebiet gehabt, es lag den ganzen Tag dicker Nebel in der Luft und auf den Dächern war ordentlich Raureif.
Der Winter breitet langsam seinen Mantel über das Land, nachdem es auch Ende letzter Woche an einigen Stellen in Deutschland schon ordentlich geschneit hat.
Ich würde mich freuen, wenn das auch so bleibt und wir vielleicht Weihnachten auch endlich nochmal ordentlich Schnee haben und nicht wieder ein Wetter wie kurz vor Ostern 😉

Und passend zur Jahreszeit und zum 1. Advent, habe ich Euch heute Kekse mitgebracht…keinen Klassiker sondern etwas ausgefallen, mit Kichererbsenmehl, Erdnussbutter und Schokolade.

Kichererbsen_Erdnussbutter_Cookies_1-2017-12-3-08-00.jpg

Rezept für ca. 30 Stück: 

  • 200 g Kichererbsenmehl
  • 150 g Erdnussbutter (ggf. mit Stückchen)
  • 60 g Erdnüsse (gehakt)
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL Reissüße (Pulver) (für Süßmäuler ruhig 4 EL)
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 60 g Schokotropfen

Die Erdnüsse grob haken und einer Pfanne oder einem kleinen Topf ohne Fett anrösten bis sie etwas braun werden und duften.

Kichererbsenmehl, Erdnussbutter, Reissüße und Backpulver vermischen, Wasser hinzugeben und zu einem schönen geschmeidigen Teig verarbeiten.
Zuletzt die gerösteten Erdnüsse und die Schokotropfen untermischen.

Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen, die Hände anfeuchten und aus dem Teig ca. Walnussgroße Kugeln formen, auf das Backblech setzen und etwas flach drücken.
Mit dem restlichen Teig so verfahren, zwischendurch immer mal wieder die Hände anfeuchten, so lässt sich der Teig besser formen, denn er ist schon recht klebrig.

Für ca. 12-13 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

Die Kekse am besten kühl lagern, dann halten sie sich ca. 1-2 Wochen.

Lasst es Euch schmecken Ihr Kekskrümmler 😉

Kichererbsen_Erdnussbutter_Cookies_2-2017-12-3-08-00.jpg

Und sollte Euch das nicht ausreichen, klickt doch nochmal rüber zu meiner WeihnachtsBox und zu meinen Keksrezepten vom letzten Jahr:
Rote Bete Schoko Cookies *vegan *glutenfrei
Kichererbsen-Mandel Plätzchen *vegan *glutenfrei
Vegane Lebkuchen mit Schokolade *glutenfrei
Hirse-Mandel Plätzchen *vegan *glutenfrei

Kichererbsen_Erdnussbutter_Cookies_3-2017-12-3-08-00.jpg

Habt einen schönen und gemütlichen 1. Advent, macht es kuschelig, mit Keksen und Tee.

Eure LeckerMone ☺

PS: Danke an Samira – das du mein Handmodell warst 😉

Kichererbsen-Erdnussbutter Cookies
Portionen 30
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
30 min
Kochzeit
13 min
Gesamtzeit
43 min
Vorbereitungszeit
30 min
Kochzeit
13 min
Gesamtzeit
43 min
Zutaten
  1. - 200 g Kichererbsenmehl
  2. - 150 g Erdnussbutter (ggf. mit Stückchen)
  3. - 60 g Erdnüsse (gehakt)
  4. - 200 ml Wasser
  5. - 2 EL Reissüße (Pulver) (für Süßmäuler ruhig 4 EL)
  6. - 1 TL Weinsteinbackpulver
  7. - 60 g Schokotropfen
Anleitung
  1. Die Erdnüsse grob haken und einer Pfanne oder einem kleinen Topf ohne Fett anrösten bis sie etwas braun werden und duften.
  2. Kichererbsenmehl, Erdnussbutter, Reissüße und Backpulver vermischen, Wasser hinzugeben und zu einem schönen geschmeidigen Teig verarbeiten.
  3. Zuletzt die gerösteten Erdnüsse und die Schokotropfen untermischen.
  4. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  5. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen, die Hände anfeuchten und aus dem Teig ca. Walnussgroße Kugeln formen, auf das Backblech setzen und etwas flach drücken.
  6. Mit dem restlichen Teig so verfahren, zwischendurch immer mal wieder die Hände anfeuchten, so lässt sich der Teig besser formen, denn er ist schon recht klebrig.
  7. Für ca. 12-13 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, herausnehmen und abkühlen lassen.
Notizen
  1. Die Kekse am besten kühl lagern, dann halten sie sich ca. 1-2 Wochen.
LeckerBox.com http://blog.leckerbox.com/
MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: