26 Nov

LeckerBox #125: (Grünkohl-) Vitaminpower in Form von Salat…und ein paar Gedanken zum Jahresende…

Kommendes Wochenende ist der 1. Advent, somit ist heute Totensonntag. Am Donnerstag hat hier in Bochum der Weihnachtsmarkt eröffnet.
Aber ganz ehrlich, ich kann da gerade im Moment noch nicht viel mit anfangen. Habe ich zwar vor Wochen schon Kekse gebacken und als Weihnachtskekse geschootet, mir ist noch nicht nach Weihnachten hier.
Der ganze Kommerz-Wahn um BlackFriday und CyberMonday, der mittlerweile komplett aus den USA nach hier geschwappt ist, zu übertrieben und zu viel für mich im Moment.
Die Menschen die in den Geschäften Amok laufen und nur noch schlechte Laune haben und verbreiten – 4 Wochen vor Weihnachten, als wenn Morgen die Welt untergeht.
Der übertriebene Geschenke-Wahn und Kinder die angeschrieen werden, weil sie im Geschäft nur nach Schokolade gefragt haben…

Wintersalat_Gruen_1-2017-11-26-08-00.jpg

Nein, mir ist da gerade eher nach Wintergemüse, -Salat und Soulfood. Die es einem warm uns Herz machen und ein wohliges Gefühl im Bauch hinterlassen.
Ähnlich wie Nike es vergangenen Sonntag bereits so schön geschrieben hat bei Ihrem Grünkohlsalat, auch ich kann mit den „ollen Weihnachtsmarktbuden“ im Moment noch nicht viel anfangen.
Ähnlich hat sie mich auch mit Ihrem Salat inspiriert – und den habe ich Euch heute mitgebracht. Eine volle Ladung Vitaminpower für die kalte ungemütliche Jahreszeit!

Wintersalat_Gruen_2-2017-11-26-08-00.jpg

Es ist nicht der erste Grünkohlsalat den ich Euch hier vorstelle, bereits 2014 habe ich meine Liebe zu dem Kohl in Salatform entdeckt.
Der Grünkohl ist zwar schon seit ein paar Wochen Dauergast in meinem Kühlschrank, aber bisher habe ich ihn in diesem Herbst / Winter noch nicht zu Salat verarbeitet, es wurde also höchste Zeit.
Hier findet Ihr bereits weitere Rezepte des tollen grünen Kohl: Grünkohlsalat mit Kaki und Granatapfelkernen, Grünkohlsalat mit Quinoa und Weintrauben, Grünkohlsalat mit Erdnussbutter-Senf-Dressing
Ich lasse bei meinen Mengen bewusst viel Spielraum, denn Salat ist meiner Meinung nach etwas, das man nach Lust und Laune in der Menge variieren sollte.
Daher erkläre ich nur nochmal wie ich den Grünkohl zubereite, wie lange das Ofengemüse in den Backofen gehört und gebe Euch ein genaues Rezept für das Dressing.
Alles andere packt einfach nach Lust und Laune selber zusammen 😉

Wintersalat_Gruen_3-2017-11-26-08-00.jpg

Grundrezept Grünkohlsalat:

Die Grünkohlblätter vom Strunk abzupfen und gut waschen, in einem Sieb abtropfen lassen. Anschließend mit einem scharfen Messer in Streifen schneiden. Den Grünkohl in eine große Schüssel geben und ca. 1/2 – 1 TL Salz hinzugeben, den Grünkohl ca. 5 Minuten mit den Händen schön massieren und das Salz einarbeiten. Ihr merkt wie die Textur des Grünkohl sich verändert. Diesen nun ca. 30 Minuten durchziehen lassen. Den Grünkohl nun gut ausdrücken, denn er hat jetzt etwas Flüssigkeit gezogen. Nun kann er weiter zum Salat verarbeitet werden, aber auch gut luftdicht verpackt bis zum nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden. Damit 4 Personen gut satt werden, benötigt Ihr ca. 500 – 600g Grünkohl, noch am Strunk und nicht gewaschen.

Grundrezept Ofengemüse (hier Rosenkohl und Kartoffeln):

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Den Rosenkohl von den äußeren Blättchen befreien und gut waschen, anschließend halbieren.
Alles auf ein Backblech geben, etwas Olivenöl darauf verteilen und dann für ca. 40-45 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen geben.
Zwischendurch die Kartoffeln und den Rosenkohl mal wenden. Sollte der Rosenkohl schneller gar und zu braun werden, dann nehmt ihn einfach schon etwas früher raus.
Wenn das Gemüse fertig ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wintersalat_Gruen_4-2017-11-26-08-00.jpg

Senf-Dressing mit Ahornsirup:

  • Saft einer kleinen Grapefruit
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 – 2 EL Senf (einen leckeren den Ihr gerne habt, mit Kräutern oder einen groben Senf)
  • 2 EL Olivenöl
  • ggf. etwas Wasser
  • Salz & Pfeffer

Alle Zutaten, bis auf das Wasser miteinander verrühren, bis ein schönes cremiges Dressing entsteht. Probieren und ggf. mit Salz & Pfeffer abschmecken.
Sollte Euch jetzt die Konsistenz noch zu dickflüssig sein, dann könnt Ihr das Dressing mit etwas Wasser noch strecken.
Anstatt des Grapefruit-Saft könnt Ihr auch Zitronensaft nehmen.

Wintersalat_Gruen_5-2017-11-26-08-00.jpg

In meiner Salat-Schüssel befand sich zudem noch Feldsalat, Kaki, Granatapfelkerne und geröstete Sonnenblumenkerne – sowie eine große Portion Liebe <3.

Macht Euch einen schönen kuscheligen und gemütlichen Sonntag.

Mit gesundem und leckeren aus er Box,
Eure LeckerMone 🙂

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: