01 Nov

LeckerBox #120: Rote Bete – Süßkartoffel Suppe *vegan

„Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm.
Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem purpurroten Mäntelein?“

Es ist Herbst, und jaaaaaa ich liebe den Herbst!
Ja klar, der Frühling hat seinen Charme wenn die Welt aus dem Winterschlaf erwacht, und bin auch ich ein Sommerkind mit den Füßen am liebsten im Sand, aber in den Herbst verliebe ich mich jedes Jahr erneut.
Die Zeit in der man sich wieder in gemütliche Strickjacken und Strickpullis kuscheln kann, die Stricksocken in die Sneaker packt um noch nicht ganz in den Winterstiefeln versinken zu müssen.
Endlich wieder dicke Strumpfhosen unter kurzen Röcken, den Schal bis zu den Ohren ziehen…und die Handstulpen und Mützen immer Griffbereit haben.
Die Nase leicht rot, die Haare vom Wind zerzaust, von einem schönen Spaziergang an der frischen Luft heim kommen – was gibt es dann schöneres als eine schöne heiße und sättigende Suppe…?

RoteBete_Suesskartoffel_Suppe_1-2017-11-1-08-00.jpg

Und vielleicht bringen Euch diese Bilder ja auch noch auf eine verrückte Idee…denn auch im Herbst kann man ein Picknick machen. So lange es nicht regnet und trocken ist. Packt doch eine Thermoskanne mit heißem Tee und/oder auch einfach gleich die Suppe in einem Thermobehälter ein und so könnt Ihr aus dem Spaziergang einfach eine längere Wanderung machen und habt die Suppe gleich dabei. Und im freien in der Natur, im Wald, auf einer Lichtung oder einem Berg schmeckt die gleich noch dreimal so gut!

RoteBete_Suesskartoffel_Suppe_3-1-2017-11-1-08-00.jpg

Rezept für ca. 4 Portionen:

  • 500-600 g Süßkartoffel
  • 500-600 g Rote Beete
  • 2 cm großes Stück frischen Ingwer
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Gemüsebrühe Pulver
  • Wasser
  • Cranberrysaft
  • Salz
  • Pfeffer

Die Süßkartoffel und Rote Bete schälen und in ca. 2×2 cm große Würfel schneiden, den Ingwer schälen und fein reiben. Kokosöl in einem Topf erwärmen, Rote Bete, Süßkartoffel und Ingwer hinzugeben und kurz andünsten.
Mit Wasser auffüllen bis die Rote Bete und Süßkartoffel komplett bedeckt ist. 1 EL Gemüsebrühepulver hinzufügen, umrühren und alles aufkochen lassen und dann bei schwacher Hitze ca. 45 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Den Topf vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab pürieren oder in einen Blender umfüllen und darin komplett pürieren.

Nach Eurem Gusto jetzt mit Canberrysaft und Salz und Pfeffer abschmecken. Ich gebe hier absichtlich keine Mengenangaben für den Saft an, probiert einfach währenddessen, so findet Ihr am besten den für Euch passenden Geschmack raus, ich mag es gerne wenn die Säure des Saftes etwas zum Vorschein kommt. Sollte Euch die Suppe noch zu dickflüssig sein, dann gebt noch etwas Wasser hinzu.

Nach dem abschmecken noch einmal aufkochen lassen und dann Servieren. Die Suppe schmeckt auch prima aufgewärmt am zweiten oder dritten Tag noch, sollte aber im Kühlschrank aufbewahrt werden.

RoteBete_Suesskartoffel_Suppe_2-2017-11-1-08-00.jpg

Damit die Suppe auch in einem Thermobehälter lange heißt bleibt – ja heiß 😉 für mich gibt es nämlich nix schlimmeres als lauwarme Suppe:
Ich koche Wasser, gebe das heiße Wasser für ca. 15 Minuten in den Behälter, verschließe ihn und wärme in der Zwischenzeit die Suppe oder das Essen auf.
Dann das Wasser aus dem Behälter ausschütten und mit Suppe oder anderen warmen Gerichten befüllen und direkt verschließen.

Meine Suppe hier ist in die LunchBuddy-Dose 700ml von Kivanta gefüllt. Ich bin so mega begeistert von dieser Dose, erstens ist die Menge von 700ml perfekt für einen Erwachsenen Menschen und zweitens hält die mega, mega lange richtig heiß. Und das will jetzt wirklich was heißen wenn ich das sage, denn wie gesagt, ich hasse lauwarmes Essen. Entweder kalt oder heiß 😉

Ich habe bereits einiges in dieser Dose ausprobiert, Suppe, Curry solo und Curry mit Reis und nach 6 Stunden war das Essen immer noch heiß als wenn es gerade aus dem Topf kommen würde!

RoteBete_Suesskartoffel_Suppe_4-2017-11-1-08-00.jpg

Ich wünsche allen von Euch die heute Feiertag haben, einen gemütlichen und kuscheligen Herbsttag, mit etwas frischer Luft um den Ohren und in den Haaren – sowie raschelndem Herbstlaub unter den Füßen.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,
Eure LeckerMone 🙂

Rote Bete - Süßkartoffel Suppe *vegan
Portionen 4
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
15 min
Kochzeit
1 hr
Gesamtzeit
1 hr 15 min
Vorbereitungszeit
15 min
Kochzeit
1 hr
Gesamtzeit
1 hr 15 min
Zutaten
  1. - 500-600 g Süßkartoffel
  2. - 500-600 g Rote Beete
  3. - 2 cm großes Stück frischen Ingwer
  4. - 1 EL Kokosöl
  5. - 1 EL Gemüsebrühe Pulver
  6. - Wasser
  7. - Cranberrysaft
  8. - Salz
  9. - Pfeffer
Anleitung
  1. Die Süßkartoffel und Rote Bete schälen und in ca. 2×2 cm große Würfel schneiden, den Ingwer schälen und fein reiben. Kokosöl in einem Topf erwärmen, Rote Bete, Süßkartoffel und Ingwer hinzugeben und kurz andünsten.
  2. Mit Wasser auffüllen bis die Rote Bete und Süßkartoffel komplett bedeckt ist. 1 EL Gemüsebrühepulver hinzufügen, umrühren und alles aufkochen lassen und dann bei schwacher Hitze ca. 45 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Den Topf vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab pürieren oder in einen Blender umfüllen und darin komplett pürieren.
  3. Nach Eurem Gusto jetzt mit Canberrysaft und Salz und Pfeffer abschmecken. Ich gebe hier absichtlich keine Mengenangaben für den Saft an, probiert einfach währenddessen, so findet Ihr am besten den für Euch passenden Geschmack raus, ich mag es gerne wenn die Säure des Saftes etwas zum Vorschein kommt. Sollte Euch die Suppe noch zu dickflüssig sein, dann gebt noch etwas Wasser hinzu.
  4. Nach dem abschmecken noch einmal aufkochen lassen und dann Servieren. Die Suppe schmeckt auch prima aufgewärmt am zweiten oder dritten Tag noch, sollte aber im Kühlschrank aufbewahrt werden.
LeckerBox.com http://blog.leckerbox.com/
MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: