19 Sep

Kokos-Makronen-Muffins *vegan

Manchmal ist es einfach notwendig, das Wochenende bewusst um einen Tag zu verlängern. Da meine letzte Woche und auch das letzte Wochenende bzw. der Sonntag recht anstrengend war und ich bereits am Samstag nur auf Sparflamme lief, war ich über meinen freien Tag gestern sehr froh. Ganz spontan sind dann sogar am späten Nachmittag noch ein paar Muffins dabei heraus gekommen, die ganz fix vor die Kamera gehüpft sind. Obwohl das Wetter ziemlich dunkel und trüb war…ich bin der Meinung die Fotos sind recht gescheit geworden.

Meine liebe zu Kokos in allen Variationen, sprich Kokosmehl, Kokoschips und ganz besonders Kokosjoghurt ist durch meine Unverträglichkeit auf Milchprodukte neu entfacht.
Ganz besonders der Kokosjoghurt den ich vor ein paar Monaten entdeckt habe, hat es mir angetan. Und genau diesen, habe ich in einer riesigen Menge in den Muffins versteckt 😉

Kokos_Makronen_Muffins_3-2017-09-19-07-00.jpg

Aber nochmal kurz zurück zu meiner Unverträglichkeit, bzw. meinen Unverträglichkeiten. Der ein oder andere kann sich vllt. noch daran erinnern, da ich auch hier ein wenig darüber geschrieben habe.  Im Herbst 2015 hat man bei mir Unverträglichkeiten auf unterschiedliche Getreide, Kasein das Milcheiweiß und Hühnereiner festgestellt. Sehr, sehr lange habe ich jetzt konsequent darauf verzichtet. Glutenhaltige Getreide habe ich angefangen vor 2-3 Monaten immer mal wieder zu essen und mit erstaunen musste ich feststellen, wenn ich es nicht übertreibe, dann funktioniert es ohne Probleme wieder. In den letzten 3 Wochen habe ich mich dann auch immer mal wieder an Milchprodukten probiert. Angefangen dadurch das ich beim Türken obwohl ich es abbestellt hatte, 2x gefüllte Weinblätter „mit Joghurt“ erhalten habe. Da ich dann beide Mal überhaupt nichts gemerkt habe, bin ich noch einen Schritt weiter gegangen und habe eine Woche später bei einem Dinner auf dem ich eingeladen war, 2x Saucen mit Sahne gegessen. Ich hatte irgendwie das Gefühl mein Körper möchte diesen Schritt tun und es wieder probieren. Und wisst Ihr was? Ich habe nichts gemerkt, es hat funktioniert!

Ich möchte es jetzt nicht übertreiben, aber es wäre schön wenn ich zumindest beim auswärts Essen nicht immer auf alles achten muss. Es zeigt mir, wenn man dem Körper nur genügend Zeit gibt wieder zur Ruhe zu kommen, dann renkt sich alles wieder ein!
Jedenfalls bin ich sehr gespannt wie sich das weiter entwickelt! Daher sind meine Muffins heute auch nicht mehr glutenfrei, ich habe etwas Dinkelmehl darin versteckt!

Kokos_Makronen_Muffins_2-2017-09-19-07-00.jpg

Rezept für 12 Stück Kokos-Makronen-Muffins (abgewandelt von Krebsen und Aluette):

  • 90 g Kokosöl
  • 100 g Dinkelmehl
  • 80 g Kokosmehl
  • 1 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Reissüße (Pulver)
  • 1/4 TL gemahlene Vanille
  • 1 große Banane
  • 375 g Kokosjoghurt
  • 150 ml Wasser
  • 50 g Kokoschips
  • ca. 50-70 g getrocknete Mango

Das Kokosöl in einem kleinen Topf auf schwacher Hitze zum schmelzen bringen. Die trockenen Zutaten: Dinkelmehl, Kokosmehl, Weinsteinbackpulver, Salz, Reissüße und gemahlene Vanille vermischen.
Die Banane in mehrere Stücke brechen und mit der Gabel zermatschen. Den Bananenmatsch mit dem Kokosjoghurt vermischen.
Anschließend die Bananen-Joghurtmischung zu den trockenen Zutaten geben und vermischen. Das Kokosöl hinein laufen lassen und unterrühren, 150 ml Wasser hinzugeben und ebenfalls untermischen.
Zuletzt die Kokoschips hinzugeben, die getrocknete Mango in kleine Stückchen schneiden und ebenfalls untermischen.

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das oder Die Muffinblech/e mit Kokosöl einfetten und pro Mulde 1 Streifen Backpapier hineinlegen, so bekommt Ihr die Muffins später besser aus der Form.
Natürlich könnt Ihr auch Muffinförmchen aus Papier in die Mulde setzen.

Den Teig auf die Muffinmulden aufteilen und zuletzt mit ein paar Kokochips bestreuen.

Die Muffins für 20 Minuten auf mittlerer Schiene auf 200°C backen, anschließend die Temperatur auf 160°C reduzieren und noch weitere 10-15 Minuten im Backofen lassen.

Die Muffins aus dem Backofen nehmen und erkalten lassen, anschließend vorsichtig aus der Form lösen.

Kokos_Makronen_Muffins_1-2017-09-19-07-00.jpg

Ich wünsche Euch allen eine gute restliche Woche – lasst Euch nicht vom Herbst-Regen ärgern und macht es Euch auf der Couch mit Kuchen oder Muffins und Tee oder Kaffee gemütlich!

Eure
LeckerMone 🙂

Kokos-Makronen-Muffins
Portionen 12
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
15 min
Kochzeit
30 min
Gesamtzeit
45 min
Vorbereitungszeit
15 min
Kochzeit
30 min
Gesamtzeit
45 min
Zutaten
  1. - 90 g Kokosöl
  2. - 100 g Dinkelmehl
  3. - 80 g Kokosmehl
  4. - 1 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  5. - 1 Prise Salz
  6. - 50 g Reissüße (Pulver)
  7. - 1/4 TL gemahlene Vanille
  8. - 1 große Banane
  9. - 375 g Kokosjoghurt
  10. - 150 ml Wasser
  11. - 50 g Kokoschips
  12. - ca. 50-70 g getrocknete Mango
Anleitung
  1. Das Kokosöl in einem kleinen Topf auf schwacher Hitze zum schmelzen bringen. Die trockenen Zutaten: Dinkelmehl, Kokosmehl, Weinsteinbackpulver, Salz, Reissüße und gemahlene Vanille vermischen.
  2. Die Banane in mehrere Stücke brechen und mit der Gabel zermatschen. Den Bananenmatsch mit dem Kokosjoghurt vermischen.
  3. Anschließend die Bananen-Joghurtmischung zu den trockenen Zutaten geben und vermischen. Das Kokosöl hinein laufen lassen und unterrühren, 150 ml Wasser hinzugeben und ebenfalls untermischen.
  4. Zuletzt die Kokoschips hinzugeben, die getrocknete Mango in kleine Stückchen schneiden und ebenfalls untermischen.
  5. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  6. Das oder Die Muffinblech/e mit Kokosöl einfetten und pro Mulde 1 Streifen Backpapier hineinlegen, so bekommt Ihr die Muffins später besser aus der Form.
  7. Natürlich könnt Ihr auch Muffinförmchen aus Papier in die Mulde setzen.
  8. Den Teig auf die Muffinmulden aufteilen und zuletzt mit ein paar Kokochips bestreuen.
  9. Die Muffins für 20 Minuten auf mittlerer Schiene auf 200 °C backen, anschließend die Temperatur auf 160°C reduzieren und noch weitere 10-15 Minuten im Backofen lassen.
  10. Die Muffins aus dem Backofen nehmen und erkalten lassen, anschließend vorsichtig aus der Form lösen.
Abgeändert von Krebsen und Aluette
Abgeändert von Krebsen und Aluette
LeckerBox.com http://blog.leckerbox.com/
MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: