09 Jul

Mein liebstes und einfachstes Hobby: einen Wochenvorrat Müsli zubereiten…

Bereits seit einigen Jahren bereite ich mein Müsli fürs Frühstück selber zu. Alle 1-2 Wochen, je nachdem welche Mengen ich zubereite, startet die Müsli-Produktion in meiner Küche. Müsli zubereiten, ist etwas, was ich immer irgendwie zwischendurch mache, ohne groß über Mengen etc… nachzudenken. Daher denke ich mir auch immer: „das ist doch nix wildes, das lohnt sich gar nicht darüber zu schreiben“. Jedoch bestätigt mir die Reaktionen vieler Menschen immer wieder, es muss doch nochmal aufgeschrieben werden.

Muesli_1-2017-07-9-09-15.jpg

Da ich ich recht häufig Müsli verschenke, bekomme ich immer wieder gesagt „das ist aber lecker, wie hast du das gemacht!?“ So eben auch zuletzt mal wieder von Ilona von No Fastfood Today, auch sie bat mich mal wieder ums Rezept…und jetzt komme ich wohl nicht mehr drumherum, hier ist ein Basis-Rezept für Müsli für Euch. Es heißt aber keineswegs das Ihr Euch daran halten müsst, ich mache es nämlich auch immer frei Schnauze… 😉

Muesli_3-2017-07-9-09-15.jpg

  • 200 g gemischte Flocken (hier: eine glutenfreie 3-Korn-Mischung und eine 4-Korn Mischung, jeweils 100g)
  • 100 g Sonnenblumenkerne (Ihr könnte auch 50g Sonnenblumenkerne und 50g Kürbiskerne nehmen)
  • 250 g gehakte gemischte Nüsse (hier: Walnüsse, Erdnüsse und Haselnüsse)
  • 2 EL Neutrales Öl (Kokos-, Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 2-3 EL flüssiges Süßungsmittel (Agavendicksaft, Honig, Reissirup, Ahornsirup)
  • 100 g getrocknete Früchte (hier Berberitzen und Maulbeeren)
  • 80 g Leinsamen
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL braunes Kuchengewürz oder Arabisches Kaffeegewürz
    Notiz: Ihr könnt aber auch nur Zimt nehmen, oder etwas Vanillepulver hinzugeben, wie Ihr mögt
  • 100 g gepufftes Getreide (hier gepuffter Reis und gepufftes Quinoa)

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Flocken, Sonnenblumenkerne und Nüsse mischen, Öl und Süßungsmittel hinzugeben und alles gut vermischen.
Die Mischung auf ein Backblech geben und gut verteilen (ich mache das immer ohne Backpapier, wenn Ihr lieber Backpapier verwendet, dann könnt Ihr das natürlich aufs Backblech geben)

Die Mischung ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen, zwischendurch die Mischung mal ein wenig wenden. Je nachdem wie hell oder dunkel geröstet Ihr das Müsli mögt, auch gerne weniger oder länger im Backofen lassen. Schaut einfach zwischendurch mal nach und entscheidet selber.

Das Backblech aus dem Ofen nehmen und jetzt den Leinsamen, die getrockneten Früchte, Zimt und weitere Gewürze im warmen Zustand hinzugeben und gut umrühren.
Erst wenn das Müsli komplett erkaltet ist, das gepuffte Getreide hinzugeben und umrühren.

In ein großes Glas füllen und sich jeden Morgen über frisches und leckeres Müsli freuen!

Muesli_2-2017-07-9-09-15.jpg

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag, einen guten Wochenstart und viel Spaß beim Müsli zubereiten!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,
Eure LeckerMone ☺

PS: hier hatte ich bereits schon mal über selbstgemachte Mandelmilch und ein anderes Müsli geschrieben.

Knusper Müsli mit Nüssen
Reicht für 10
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
15 min
Kochzeit
15 min
Gesamtzeit
30 min
Vorbereitungszeit
15 min
Kochzeit
15 min
Gesamtzeit
30 min
Zutaten
  1. - 200 g gemischte Flocken (hier: eine glutenfreie 3-Korn-Mischung und eine 4-Korn Mischung, jeweils 100g)
  2. - 100 g Sonnenblumenkerne (Ihr könnte auch 50g Sonnenblumenkerne und 50g Kürbiskerne nehmen)
  3. - 250 g gehakte gemischte Nüsse (hier: Walnüsse, Erdnüsse und Haselnüsse)
  4. - 2 EL Neutrales Öl (Kokos-, Raps- oder Sonnenblumenöl)
  5. - 2-3 EL flüssiges Süßungsmittel (Agavendicksaft, Honig, Reissirup, Ahornsirup)
  6. - 100 g getrocknete Früchte (hier Berberitzen und Maulbeeren)
  7. - 80 g Leinsamen
  8. - 1 TL Zimt
  9. - 1 TL braunes Kuchengewürz oder Arabisches Kaffeegewürz
  10. Notiz: Ihr könnt aber auch nur Zimt nehmen, oder etwas Vanillepulver hinzugeben, wie Ihr mögt
  11. - 100 g gepufftes Getreide (hier gepuffter Reis und gepufftes Quinoa)
Anleitung
  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Flocken, Sonnenblumenkerne und Nüsse mischen, Öl und Süßungsmittel hinzugeben und alles gut vermischen.
  2. Die Mischung auf ein Backblech geben und gut verteilen (ich mache das immer ohne Backpapier, wenn Ihr lieber Backpapier verwendet, dann könnt Ihr das natürlich aufs Backblech geben)
  3. Die Mischung ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen, zwischendurch die Mischung mal ein wenig wenden. Je nachdem wie hell oder dunkel geröstet Ihr das Müsli mögt, auch gerne weniger oder länger im Backofen lassen. Schaut einfach zwischendurch mal nach und entscheidet selber.
  4. Das Backblech aus dem Ofen nehmen und jetzt den Leinsamen, die getrockneten Früchte, Zimt und weitere Gewürze im warmen Zustand hinzugeben und gut umrühren.
  5. Erst wenn das Müsli komplett erkaltet ist, das gepuffte Getreide hinzugeben und umrühren.
  6. In ein großes Glas füllen und sich jeden Morgen über frisches und leckeres Müsli freuen!
LeckerBox.com http://blog.leckerbox.com/

2 Gedanken zu „Mein liebstes und einfachstes Hobby: einen Wochenvorrat Müsli zubereiten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: