20 Mrz

Spinat in Cashewsauce mit Reis… *vegan

Einfach, lecker und schnell – denn es muss nicht immer kompliziert mit viel Schnickschnack sein! Das gute liegt manchmal einfach so nah…
Bereits als Kind habe ich Spinat schon geliebt, hatte aber oft den Eindruck damit war ich ziemlich alleine, denn ich kenne ganz viele Menschen die Spinat als Kind und auch heute nicht gerne mögen.
Ich dagegen hätte mich früher schon in einen Teller mit Kartoffeln, Rahmspinat und Spiegelei rein setzen können.

Heute hat es mir aber eher der frische Spinat angetan – auch hier habe ich sehr gerne eine Sauce am Spinat die das ganze etwas cremig macht.
Durch meinen Verzicht auf Milchprodukte musste ich mir daher etwas bezüglich der Cremigkeit überlegen und bin letztendlich bei Cashews gelandet, meine Geheimwaffe und Alleskönner!

Reis_Spinat_Cashewsauce_1-2017-03-20-07-00.jpg

Rezept für 2 Portionen Spinat in Cashewsauce (als Beilage): 

  • 500 g frischen Spinat
  • 300 ml Cashewmilch (am besten selbst gemacht)
  • 1 Hand voll gehakte Cashews
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle
  • ggf. etwas Wasser

Den frischen Spinat verlesen, waschen und ggf. etwas klein schneiden, der Spinat darf ruhig noch etwas nass sein.
1 EL Olivenöl in einem Topf oder einer Pfanne erhitzen, den noch leicht naßen Spinat hinzugeben und auf schwacher Hitze zusammen fallen lassen.
Mit Cashewmilch aufschütten und auf schwacher Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen, so das die Milch mit dem Spinat etwas eindickt.
Währenddessen die gehakten Cashewnüsse hinzugeben, mit Salz und Pfeffer nach belieben würzen und umrühren.

Sollte die die Sauce zu schnell zu dickflüssig werden, dann gebt einfach noch etwas Wasser hinzu und lasst sie nochmal aufköcheln.

Reis_Spinat_Cashewsauce_2-2017-03-20-07-00.jpg

Der Spinat in Cashewsauce passt eigentlich zu allem, zu Reis, wie hier auf den Bildern, zu Pasta, zu Kartoffeln…aber auch zum füllen von Pfannkuchen und Wraps eignet er sich wunderbar.
Und er schmeckt nicht nur warm, sondern natürlich auch kalt in der LunchBox – probiert es einfach mal aus!

Ich bestreue den Spinat in Cashewsauce noch sehr gerne mit geröstetem schwarzem Sesam.

Reis_Spinat_Cashewsauce_3-2017-03-20-07-00.jpg

Nun wünsche ich Euch einen guten und kulinarischen Wochenstart!

Eure LeckerMone 🙂

Spinat in Cashewsauce mit Reis
Portionen 2
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
30 min
Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
40 min
Vorbereitungszeit
30 min
Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
40 min
Zutaten
  1. - 500 g frischen Spinat
  2. - 300 ml Cashewmilch (am besten selbst gemacht)
  3. - 1 Hand voll gehakte Cashews
  4. - Olivenöl
  5. - Salz & Pfeffer aus der Mühle
  6. - ggf. etwas Wasser
Anleitung
  1. Den frischen Spinat verlesen, waschen und ggf. etwas klein schneiden, der Spinat darf ruhig noch etwas nass sein.
  2. 1 EL Olivenöl in einem Topf oder einer Pfanne erhitzen, den noch leicht naßen Spinat hinzugeben und auf schwacher Hitze zusammen fallen lassen.
  3. Mit Cashewmilch aufschütten und auf schwacher Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen, so das die Milch mit dem Spinat etwas eindickt.
  4. Währenddessen die gehakten Cashewnüsse hinzugeben, mit Salz und Pfeffer nach belieben würzen und umrühren.
  5. Sollte die die Sauce zu schnell zu dickflüssig werden, dann gebt einfach noch etwas Wasser hinzu und lasst sie nochmal aufköcheln.
Notizen
  1. Der Spinat in Cashewsauce passt eigentlich zu allem, zu Reis, wie hier auf den Bildern, zu Pasta, zu Kartoffeln…aber auch zum füllen von Pfannkuchen und Wraps eignet er sich wunderbar.
  2. Und er schmeckt nicht nur warm, sondern natürlich auch kalt in der LunchBox – probiert es einfach mal aus!
  3. Ich bestreue den Spinat in Cashewsauce noch sehr gerne mit geröstetem schwarzem Sesam.
LeckerBox.com http://blog.leckerbox.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: