26 Mai

(Vegane-) Hefe-Nuss Taler mit Rhabarberkompott…

Was ist hier eigentlich los, denkt Ihr Euch bestimmt, oder? Nix 😉 zumindest nichts sichtbares, das stimmt. Oder anders gesagt: im Moment nur eine dicke Erkältung mit zusitzender Nase, immer noch leichten Kopfschmerzen und zusitzenden Bronchien. Aber ich bin ja echt ganz schlimm im Krank sein. Nach spätestens 2 Tagen kann ich weder gut im Bett, noch auf der Couch liegen, dann tut mir einfach alles weh vom liegen. Also habe ich mich dann doch mal an den Rechner begeben und versuche mal ein paar sinnvolle Zeilen auf den Bildschirm zu kriegen.

Denn so ganz untätig war ich in den letzten ja Wochen nicht, ich habe ganz viel gekocht, viel gebacken und auch ein paar Fotos gemacht, nur zum Bloggen ist es irgendwie nicht gekommen. Denn da ist auch noch ein Leben 1.0 indem ich arbeiten muss und im Moment irgendwie versuche nicht im Umzugschaos zu ertrinken und mir noch ein bisschen Ruhe zu gönnen. Umzug? Ja genau, und ich sitze auch schon auf heißen Kohlen und freue mich wie Bolle auf meine neue Küche…wenn da nicht so ein blödes Thema Namens „Wasserschaden“ wäre. Am 4.5.16 haben wir unsere Schlüssel bekommen, nach 16 Monaten Bauzeit hatte das lange warten endlich ein Ende und wir durften uns Eigentümer nennen. Knapp 1 Woche später hieß es dann: „Frau Lenzen kommen Sie mal bitte schnell vorbei, aus Ihrem Rolladenkasten außen tropft Wasser“. Was sich vielleicht ein bisschen anhört wie ein blöder Scherz, ist leider keiner: Wasserschaden am Waschbecken der Gästetoilette in der Wohnung über uns, Nasse Wände und Decken in unserer Wohnung. Alles nicht so, wie es geplant war und seit vorgestern sieht unsere Wohnung aus wie eine Raumstation, überall laufen Schläuche an den Wänden und Decken entlang und pusten Luft in die Wände und Decken. 2cm große Löcher in neuen Betondecken…so hatten wir uns das nicht vorgestellt. Und nun hängt der Umzug jetzt doch noch am seidenen Faden…schauen wir mal. Aber darauf jetzt erst mal einen Hefe-Nuss Taler mit Rhabarberkompott bevor die Rhabarbersaison schon wieder vorbei ist.

Hefe-Nuss-Taler_1-2016-05-26-15-15.jpg

(Vegane-) Hefe-Nuss-Taler mit Rhabarberkompott

  •  ca. 300g frischen Rhabarber
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2-3 EL Süßungsmittel (z.B. Zucker, Ahornsirup, Reissirup, Agavendicksaft)
  • 100ml Pflanzenmilch (z.B. Mandel, Cashew, Soja oder aber doch Kuhmilch)
  • 50ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Süßungsmittel (z.B. Zucker, Ahornsirup, Reissirup, Agavendicksaft)
  • 1/2 Pck. Trockenhefe
  • 250g Dinkelmehl Typ 630 (alternativ Weizenmehl)
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Rapsöl
  • 50g Pflanzliche Margarine oder Butter
  • 50g Dinkelmehl Typ 630
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 1 EL Süßungsmittel (z.B. Zucker, Ahornsirup, Reissirup, Agavendicksaft)

Die Pflanzenmilch mit dem Wasser und dem Süßungsmittel verrühren, die Trockenhefe hinzugeben, umrühren und ca. 10 Minuten quellen lassen.

Das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben und mischen, eine kleine Kuhle hineindrücken und die Milch-Hefemischung langsam hereinlaufen lassen und verrühren. Das Öl hinzu geben und den Teig mit den Händen oder der Küchenmaschine ca. 10 Minuten zu einem schönen geschmeidigen und elastischen Teig kneten. Den Teig in einer Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Rhabarber waschen, ggf. Schälen oder zumindest die Schale abziehen die sich löst und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Den Rhabarber mit dem Zitronensaft und dem Süßungsmittel in einen kleinen Topf mit Deckel geben und auf mittlerer Hitze langsam zu Kompott köcheln lassen und etwas abkühlen lassen.

Für die Streusel die Margarine oder Butter mit dem Mehl, den gemahlenen Nüssen und dem Süßungsmittel mit den Händen zu einem Streuselteig verarbeiten.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Hefeteig in ca. 10 Portionen teilen und ca. 10-15cm große runde Fladen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Rhabarberkompott bestreichen und zuletzt die Nuss-Streusel darauf verteilen.

Die Hefe-Nuss Taler nun in den vorheizten Backofen schieben und für ca. 20-25 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen, jetzt entweder laufwarm zum Nachmittagskaffee genießen, oder aber doch zum Frühstück 😉

Ihr könnt Sie aber auch einfach komplett erkalten lassen und am nächsten Morgen in die FrühstücksBox füllen oder als Nachspeisen in die Mittagsbox.

Aber das wichtigste: Lasst Sie Euch schmecken 😉

Hefe-Nuss-Taler_2-2016-05-26-15-15.jpg

So, nun drückt mir vielleicht mal der ein oder andere die Daumen, oder schickt ein Stoßgebet in den Himmel, dass die Trocknung der Wohnung vielleicht doch nicht länger als 2 Wochen andauert und wir Mitte Juni umziehen können…wäre voll super. Ich versuche mal hier noch was für Euch vorzubereiten und die Pause nicht all zu lang werden zu lassen 😉

Für alle die heute Feiertag oder vielleicht ein langes Wochenende haben, genießt es, aber ansonsten spätestens ab Freitagabend: Habt ein schönes und gemütliches Wochenende, lasst es Euch gut gehen.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

(Vegane-) Hefe-Nuss Taler mit Rhabarberkompott
Reicht für 10
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
1 hr
Kochzeit
30 min
Gesamtzeit
1 hr 30 min
Vorbereitungszeit
1 hr
Kochzeit
30 min
Gesamtzeit
1 hr 30 min
Zutaten
  1. - ca. 300g frischen Rhabarber
  2. - 1 EL Zitronensaft
  3. - 2-3 EL Süßungsmittel (z.B. Zucker, Ahornsirup, Reissirup, Agavendicksaft)
  4. - 100ml Pflanzenmilch (z.B. Mandel, Cashew, Soja oder aber doch Kuhmilch)
  5. - 50ml lauwarmes Wasser
  6. - 1 EL Süßungsmittel (z.B. Zucker, Ahornsirup, Reissirup, Agavendicksaft)
  7. - 1/2 Pck. Trockenhefe
  8. - 250g Dinkelmehl Typ 630 (alternativ Weizenmehl)
  9. - 1 Prise Salz
  10. - 1 EL Rapsöl
  11. - 50g Pflanzliche Margarine oder Butter
  12. - 50g Dinkelmehl Typ 630
  13. - 50g gemahlene Haselnüsse
  14. - 1 EL Süßungsmittel (z.B. Zucker, Ahornsirup, Reissirup, Agavendicksaft)
Anleitung
  1. Die Pflanzenmilch mit dem Wasser und dem Süßungsmittel verrühren, die Trockenhefe hinzugeben, umrühren und ca. 10 Minuten quellen lassen.
  2. Das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben und mischen, eine kleine Kuhle hineindrücken und die Milch-Hefemischung langsam hereinlaufen lassen und verrühren. Das Öl hinzu geben und den Teig mit den Händen oder der Küchenmaschine ca. 10 Minuten zu einem schönen geschmeidigen und elastischen Teig kneten. Den Teig in einer Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Rhabarber waschen, ggf. Schälen oder zumindest die Schale abziehen die sich löst und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Den Rhabarber mit dem Zitronensaft und dem Süßungsmittel in einen kleinen Topf mit Deckel geben und auf mittlerer Hitze langsam zu Kompott köcheln lassen und etwas abkühlen lassen.
  4. Für die Streusel die Margarine oder Butter mit dem Mehl, den gemahlenen Nüssen und dem Süßungsmittel mit den Händen zu einem Streuselteig verarbeiten.
  5. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  6. Den Hefeteig in ca. 10 Portionen teilen und ca. 10-15cm große runde Fladen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Rhabarberkompott bestreichen und zuletzt die Nuss-Streusel darauf verteilen.
  7. Die Hefe-Nuss Taler nun in den vorheizten Backofen schieben und für ca. 20-25 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen, jetzt entweder laufwarm zum Nachmittagskaffee genießen, oder aber doch zum Frühstück 😉
LeckerBox.com http://blog.leckerbox.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: