13 Mrz

Die Mädchenküche kocht „zusammen“ #5: Overnight Oats mit Kamutflocken, Hirseflocken und Cashewmilch…

Guten Morgen Ihr Lieben,

na wie geht’s Euch, habt Ihr gut geschlafen? Habt Ihr schon gefrühstückt? Ich bin gemein, oder? Wie kann ich Euch nur jetzt ein paar „Overnight Oats“ vorsetzen, die ihr jetzt frühestens Morgenfrüh essen könntet, wenn Ihr sie jetzt zubereitet…

Okay, okay, schluß jetzt, ich möchte Euch nicht weiter ärgern. Es ist zum zweiten Mal in dieser Woche Mädchenküche – Zeit. Nachdem wir Euch von Dienstag bis gestern bereits einige tolle Rezepte präsentiert haben, geht es heute weiter mit fünf verschiedenen Frühstücks-Ideen zum Thema „Overnight Oats“. Wo kommt der Begriff „Overnight Oats“ eigentlich her, wer hat’s erfunden? Ich habe mal versucht genau das zu ergründen und eine sinnvolle Erklärung im Netz gesucht. So wirklich fündig geworden bin ich allerdings nicht… Ich kann es mir nur so erklären: es ist irgendwie aus dem Bircher-Müsli entstanden, denn das Prinzip ist irgendwie das gleiche. Flocken werden in Milch (egal ob Kuh- oder Pflanzenmilch) eingeweicht und mit Obst und Nüssen serviert. Das eingeweichte Flocken bekanntlich besser verdaulich sind als jene, die nicht eingeweicht wurden ist ja bekannt. Und Overnight Oats hört sich halt einfach nur schöner und moderner an als Bircher Müsli, oder habt ihr eine bessere Idee oder Erklärung? Bircher Müsli wurde übrigens von dem Arzt und Ernährungsreformer „Maximilian Oskar Bircher-Benner“ erfunden.

Maedchenkueche_Overnightoats_2-2016-03-13-08-00.jpg

Kennt Ihr „Kamutflocken“ bzw. das Getreide „Kamut“?
Kamut (Khorasan-Weizen) ist ein altes Getreide, das ursprüngliche aus Ägypten stammt. Es enthält besonders viele wertvolle Inhaltsstoffe und wurde in den 80er Jahren wiederentdeckt. Da ich aufgrund einiger Lebensmittelunverträglichkeiten auf Weizen, Roggen und Dinkel verzichten soll habe ich vor ein paar Monaten ein Kamutkürbisbrot bei meinem regionalen Biobäcker entdeckt. Seit her bin ich total begeistert von diesem Brot und es bekommt mir wesentlich besser als Dinkel oder Roggen, daher landet es fast jede Woche in meiner Biokiste. Jedenfalls bin ich aufgrund des Brots auf die Idee gekommen Kamutflocken zu kaufen. Und die machen sich auch super gut im Müsli oder eben in Overnight-Oats. Und das ist der Grund warum ich Euch hier und heute Overnight-Oats mit Kamutflocken vorstelle. 

Maedchenkueche_Overnightoats_3-2016-03-13-08-00.jpg

Rezept für eine große Portion Overnight-Oats mit Kamutflocken:

  • 200 ml Cashewmilch (oder andere Pflanzenmilch oder Kuhmilch)
  • 3 EL Kamutlocken
  • 2 EL Hirseflocken
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 Banane
  • 1-2 Hand voll Granatapfelkerne

Die Cashewmilch mit den Kamut- und Hirseflocken mischen und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Am nächsten Morgen einen 1/2 Apfel reiben und 1/2 Banane zerdrücken, beides über die Milchflocken rühren, sowie die Granatapfelkerne unterrühren. Den restlichen Apfel und die Banane klein schneiden und auf die Oats geben.

Jetzt entweder das Glas verschließen und als zweites Frühstück mit zur Arbeit nehmen, oder aber sofort zum Frühstück genießen.

Maedchenkueche_Overnightoats_1-2016-03-13-08-00.jpg

Meine Cashewmilch mache ich übrigens immer selbst. Eine Hand voll Cashwekerne, am besten in Bioqualität ca. 30 Minuten in kaltes Wasser einweichen. Anschließend das Wasser abschütten und mit ca. 450ml frischem Wasser in einen Standmixer/Blender geben. Die Mischung für ca. 2 Minuten schön schaumig/cremig mixen, Fertig! Da die Cashewkerne super weich sind, ist es auch eigentlich nicht mehr nötig die Milch zu filtern, denn bis auf ein paar kleine Stückchen bleibt da kaum Nussmasse übrig. Im Müsli oder in Overnight-Oats ist das sowieso egal 😉 450ml Cashewmilch reichen für zwei Schalen Müsli oder zwei Portionen Oats.

Habt einen schönen und gemütlichen Sonntag!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,
Eure LeckerMone 🙂

PS: Schaut doch mal bei den anderen Mädels vorbei:

Samira: Overnight Oat´s mit pikanter Birne
Ramona: Rote Bete-Orangen-Oats
Christina: Carrot-Cake-Overnight Oats
Natalie: Couscous-Overnight Oats mit Äpfeln und Datteln

Oats-2016-03-13-08-00.jpg

Overnight Oats mit Kamutflocken
Reicht für 1
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
5 min
Kochzeit
5 min
Gesamtzeit
10 min
Vorbereitungszeit
5 min
Kochzeit
5 min
Gesamtzeit
10 min
Zutaten
  1. - 200 ml Cashewmilch (oder andere Pflanzenmilch oder Kuhmilch)
  2. - 3 EL Kamutlocken
  3. - 2 EL Hirseflocken
  4. - 1 kleiner Apfel
  5. - 1 Banane
  6. - 1-2 Hand voll Granatapfelkerne
Anleitung
  1. Die Cashewmilch mit den Kamut- und Hirseflocken mischen und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Am nächsten Morgen einen 1/2 Apfel reiben und 1/2 Banane zerdrücken, beides über die Milchflocken rühren, sowie die Granatapfelkerne unterrühren. Den restlichen Apfel und die Banane klein schneiden und auf die Oats geben.
  2. Jetzt entweder das Glas verschließen und als zweites Frühstück mit zur Arbeit nehmen, oder aber sofort zum Frühstück genießen.
Notizen
  1. Meine Cashewmilch mache ich übrigens immer selbst. Eine Hand voll Cashwekerne, am besten in Bioqualität ca. 30 Minuten in kaltes Wasser einweichen. Anschließend das Wasser abschütten und mit ca. 450ml frischem Wasser in einen Standmixer/Blender geben. Die Mischung für ca. 2 Minuten schön schaumig/cremig mixen, Fertig! Da die Cashewkerne super weich sind, ist es auch eigentlich nicht mehr nötig die Milch zu filtern, denn bis auf ein paar kleine Stückchen bleibt da kaum Nussmasse übrig. Im Müsli oder in Overnight-Oats ist das sowieso egal 😉 450ml Cashewmilch reichen für zwei Schalen Müsli oder zwei Portionen Oats.
LeckerBox.com http://blog.leckerbox.com/

2 Gedanken zu „Die Mädchenküche kocht „zusammen“ #5: Overnight Oats mit Kamutflocken, Hirseflocken und Cashewmilch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: