15 Feb

Kartoffel-Waffeln in der Planetbox…oder aber Reibekuchen aus dem Waffeleisen…

Wenn man anfängt, sich mit Lunchboxen aus Edelstahl zu beschäftigen, dann bringt einen die Suche neben den LunchBots recht schnell zu den Boxen von Planetbox. Der Hersteller der Planetboxen kommt ebenfalls aus den USA und vertreibt Lunchboxen mit einzelnen Fächern, die ein wenig an Krankenhaustabletts oder Kantinentabletts erinnern. 😉 Als ich 2011 Lunchboxen gesucht habe, bin auch ich damals recht schnell bei den Planetboxen gelandet und war sehr begeistert. Leider war es damals noch so, dass es die Boxen nirgendwo in Europa, geschweige denn in Deutschland zu bestellen gab. Man hätte sie aus den USA für viel Geld importieren müssen. Also kaufte ich mir damals die LunchBots. Seit ein paar Monaten jedoch gibt es die Planetbox jetzt endlich bei Kivanta zu bestellen und ich war mega happy, als ich das gelesen habe. Man muss jedoch sagen, die Planetbox hat einen stolzen Preis, was jedoch erstens dem sehr guten Material (Lebensmittelechter Edelstahl 18/8) und zweitens der aufwändigen Herstellung geschuldet ist. Da es kurz vor Weihnachten war, als Kivanta bekannt gab, dass es die Boxen nun endlich zu bestellen gibt, schrieb ich diese auf meinen Wunschzettel für Weihnachten….und siehe da, sie lag tatsächlich unter dem Weihnachtsbaum bei meinen Eltern.

Planetbox_Kartoffelwaffel_3-2016-02-15-07-00.jpg

Die Box die Ihr hier seht, ist die Planetbox Rover incl. Dipper und Dose (letzteres ist nicht im Bild) und kostet 65,95€. Die Planetbox ist 25,4 x 17,78 x 3,81 cm groß und damit etwas kleiner als ein A4 Blatt, welches 29,7 x 21,0 cm groß ist. Die einzelnen Fächer, 5 an der Zahl, sind zueinander komplett durchlaufsicher. Die gesamte Dose jedoch ist nicht auslaufsicher. Die Dose wird mit einem Edelstahlbügel geschlossen, der sehr einfach zu schließen und auch zu öffnen ist (selbst für kleine Kinder). Bei der Dose mit dabei, ist ein Dipper, den seht Ihr oben links auf dem Bild. Dieser ist gut geeignet für Dressings oder Saucen. Zusätzlich enthält die Planetbox noch eine größere runde Dose, welche in das Fach unten rechts passt. Hier kann z.B. Salat oder andere Speisen eingefüllt werden, die etwas Flüssigkeit enthalten und dicht verschlossen werden müssen. Seit einiger Zeit gibt es auch noch passende eckige Silikonförmchen für die Planetbox, diese könnt Ihr unter diesem Link bestellen und Euch hier mit Bildern anschauen. Ich bin auch kurz davor, mir die Silikonförmchen zu bestellen, mal schauen wie lange ich noch standhaft bleiben kann. 😉 

Planetbox_Kartoffelwaffel_1-2016-02-15-07-00.jpg

Das Format der Planetbox finde ich sehr gut und handlich. Wie gesagt, auslaufsicher ist sie nicht, daher werde auch ich sie nur für trockene Speisen verwenden. Da ich seit Anfang des Jahres wieder einen Rucksack trage, ich verkrampfe sonst zu schnell mit den Schultern, wenn ich eine Tasche nur auf einer Schulter trage, hatte ich die Planetbox auch zuletzt im Rucksack mit und ich muss sagen: super, denn die Planetbox passt perfekt ins Laptopfach meines Rucksacks. Meine Planetbox ist heute gefüllt mit Kartoffel-Waffeln bzw. Reibekuchen aus dem Waffeleisen, eine total tolle Idee, wie ich finde. Angeregt wurde ich durch das Originalrezept aus meinem kleinen Waffelbuch. Meine Kartoffel-Waffeln enthalten Eier, aber alle veganer schauen sich mal bitte dieses Rezept an, die Menge ist hier die Hälfte wie bei meinen Waffeln und die Eier wurden auch Sojamehl ersetzt. Ich glaube das könnt Ihr 1:1 so übernehmen, ggf. auch hier noch ein bisschen Mehl oder Mehrkornflocken unterrühren.

Planetbox_Kartoffelwaffel_4-2016-02-15-07-00.jpg

Rezept für 5 Stück Kartoffel-Waffeln:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 TL Salz
  • 3 Bio-Eier
  • 1 Handvoll Mehrkorn- oder Haferflocken
  • 1 Handvoll Mehl
  • Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • 1 Bund Petersilie oder 3 Frühlingszwiebeln oder 1 Bund Schnittlauch

Die Kartoffeln schälen, waschen und auf einer Gemüsereibe grob reiben. Die geriebenen Kartoffeln in ein Sieb geben, eine Schüssel darunter stellen und ca. 1 TL Salz in die Kartoffeln geben, umrühren und das Salz mit den Händen einmassieren. Das Salz bewirkt das die Stärke-Flüssigkeit jetzt aus den Kartoffeln herauszieht und abläuft. Die Kartoffeln so ca. 10 – 15 Minuten stehen lassen und immer mal mit den Händen durchkneten so das die Flüssigkeit durch das Sieb herausläuft.

In der Zwischenzeit könnt Ihr die Petersilie, oder die Frühlingszwiebeln oder das Schnittlauch waschen und klein schneiden.

Die Flüssigkeit in der Schale setzt unten die Kartoffelstärke ab, die Flüssigkeit abgießen in eine Schüssel, die Stärke (weiß) sollte in der Schüssel enthalten bleiben. Nun die geriebenen Kartoffeln wieder in die Schüssel geben und mit der Stärke verrühren. Die Eier, Mehrkorn- oder Haferflocken, das Mehl, den Pfeffer und die geriebene Muskatnuss hinzugeben und alles gut verrühren. Zuletzt die Petersilie oder die Frühlingszwiebeln oder das Schnittlauch unterheben. Die Masse sollte jetzt nicht zu fest aber auch nicht zu flüssig sein. Sollte sie zu fest sein, dann gebt noch etwas von der Kartoffelflüssigkeit hinzu, sollte sie noch zu flüssig sein, dann gebt noch ein wenig Mehl hinzu.

Das Waffeleisen nun ganz leicht mit Öl bestreichen und aufheizen.

Pro Waffel ca. 3-4 EL Kartoffelteig in das Waffeleisen geben und gut verteilen, so dass das Waffeleisen komplett bedeckt ist. Im Gegensatz zu normalem Waffelteig verläuft dieser nicht von selbst im Waffeleisen. Die Waffeln goldgelb backen, entweder direkt warm zum Mittagessen z.B. mit etwas Salat servieren oder komplett erkalten lassen für die Lunchbox!

Lasst es Euch schmecken, ich finde sie mega lecker und viel besser als Reibekuchen, denn sie sind überhaupt nicht fettig.

Planetbox_Kartoffelwaffel_2-2016-02-15-07-00.jpg

Zusätzlich zu den Waffeln ist meine Planetbox gefüllt mit Möhrensticks und -blumen, einem Apfelblatt, Tomaten, getrocknete Bananenscheiben, gerösteten Kürbiskernen und einem Aufstrich für die Waffeln in dem besagten Dipper. Wir Ihr die Möhrenblumen schneidet, findet Ihr hier auf meinem Blog oder hier bei Carla, dort könnt Ihr es auch ausdrucken. Wie man die Apfelblätter schneidet, findet Ihr hier in meinem YouTube Video.

Habt einen guten Wochenstart!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,
Eure LeckerMone ☺

PS: es gibt von Planetbox noch zwei weitere Dosen sowie noch ganz viel mehr Zubehör, Taschen, Magnete, Trinkflachen etc… schaut einfach hier bei Kivanta unter der Suchabfrage „Planetbox“.

Kartoffel Waffeln
Portionen 5
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
20 min
Kochzeit
15 min
Gesamtzeit
35 min
Vorbereitungszeit
20 min
Kochzeit
15 min
Gesamtzeit
35 min
Zutaten
  1. - 1 kg Kartoffeln
  2. - 1 TL Salz
  3. - 3 Bio-Eier
  4. - 1 Handvoll Mehrkorn- oder Haferflocken
  5. - 1 Handvoll Mehl
  6. - Pfeffer
  7. - geriebene Muskatnuss
  8. - 1 Bund Petersilie oder 3 Frühlingszwiebeln oder 1 Bund Schnittlauch
Anleitung
  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und auf einer Gemüsereibe grob reiben. Die geriebenen Kartoffeln in ein Sieb geben, eine Schüssel darunter stellen und ca. 1 TL Salz in die Kartoffeln geben, umrühren und das Salz mit den Händen einmassieren. Das Salz bewirkt das die Stärke-Flüssigkeit jetzt aus den Kartoffeln herauszieht und abläuft. Die Kartoffeln so ca. 10 – 15 Minuten stehen lassen und immer mal mit den Händen durchkneten so das die Flüssigkeit durch das Sieb herausläuft.
  2. In der Zwischenzeit könnt Ihr die Petersilie, oder die Frühlingszwiebeln oder das Schnittlauch waschen und klein schneiden.
  3. Die Flüssigkeit in der Schale setzt unten die Kartoffelstärke ab, die Flüssigkeit abgießen in eine Schüssel, die Stärke (weiß) sollte in der Schüssel enthalten bleiben. Nun die geriebenen Kartoffeln wieder in die Schüssel geben und mit der Stärke verrühren. Die Eier, Mehrkorn- oder Haferflocken, das Mehl, den Pfeffer und die geriebene Muskatnuss hinzugeben und alles gut verrühren. Zuletzt die Petersilie oder die Frühlingszwiebeln oder das Schnittlauch unterheben. Die Masse sollte jetzt nicht zu fest aber auch nicht zu flüssig sein. Sollte sie zu fest sein, dann gebt noch etwas von der Kartoffelflüssigkeit hinzu, sollte sie noch zu flüssig sein, dann gebt noch ein wenig Mehl hinzu.
  4. Das Waffeleisen nun ganz leicht mit Öl bestreichen und aufheizen.
  5. Pro Waffel ca. 3-4 EL Kartoffelteig in das Waffeleisen geben und gut verteilen, so dass das Waffeleisen komplett bedeckt ist. Im Gegensatz zu normalem Waffelteig verläuft dieser nicht von selbst im Waffeleisen. Die Waffeln goldgelb backen, entweder direkt warm zum Mittagessen z.B. mit etwas Salat servieren oder komplett erkalten lassen für die Lunchbox!
Notizen
  1. Lasst es Euch schmecken, ich finde sie mega lecker und viel besser als Reibekuchen, denn sie sind überhaupt nicht fettig.
Abgeändert von aus "das Waffelbuch"
Abgeändert von aus "das Waffelbuch"
LeckerBox.com http://blog.leckerbox.com/

2 Gedanken zu „Kartoffel-Waffeln in der Planetbox…oder aber Reibekuchen aus dem Waffeleisen…

  1. Die Planetbox sieht wirklich praktisch aus, vor allem, dass die Fächer untereinander auslaufsicher sind – allerdings schreckt mich der Preis bisher doch noch etwas ab. Momentan steht eine Eshly auf meiner Wunschliste ganz oben, die gibt es vermutlich nach den ersten Wochen im neuen Job (wenn absehbar ist, dass ich dann weiter regelmäßig Bentos mache).
    Und lieben Dank für die Verlinkung! 🙂
    Liebe Grüße
    Carla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: