16 Sep

Buchweizen-Quiche mit Erbsen und grünen Bohnen… *glutenfrei

Hallo? Ist da noch jemand, ließt hier (hoffentlich) noch jemand mit? Ich bin jedenfalls noch da, auch wenn ich mich die letzten 4 Wochen hier ziemlich rar gemacht habe. Mein Sommer war super turbulent und ich hatte einiges um die Ohren und zu organisieren. Zudem mussten wir einer kleinen schwarzen Fellnase im Sommer leider „Goodbye“ sagen und in den Himmel verabschieden.

Das und all das andere was sonst noch so war, ist mir ziemlich an die Kondition gegangen und hat mir auch ziemlich auf Magen- und Darm geschlagen. Wer mir bei Instagram folgt, hat vielleicht mitbekommen, dass ich zwischendurch im Sommer mal eine Woche auf „Gluten“ verzichtet habe. Es hat zwar ein bisschen was gebracht, aber danach war es nicht wirklich besser, eher schlechter, was aber auch einfach noch andere Gründe hatte. Vor 3 Wochen habe ich dann jedoch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit-Diagnostik machen lassen und mein Blut auf Unverträglichkeiten testen lassen.

wpid-Buchweizen_Quiche_5-2015-09-16-07-00.jpg

Einiges hatte ich vermutet, mit einer bestimmten Unverträglichkeit hätte ich jedoch nicht gerechnet. Das Ergebnis hat gezeigt, ich reagiere auf: Weizen, Dinkel, Roggen, Hafer, Kasein (in allen Milchprodukten enthalten) und Hühnereier nicht besonders positiv. Mit glutenhaltigem Getreide und Milchprodukten hatte ich gerechnet, da es bei mir in der Familie liegt. Womit ich nicht mit gerechnet hatte, war das mit den „Hühnereinern“. Jedenfalls ist es so und seit Sonntag muss ich jetzt erst mal drei Wochen konsequent auf alles verzichten und meinen Körper beobachten und aufschreiben was sich ändert. Das schlimmste auf das ich verzichten muss, sind für mich Nudeln und Eier, das wird nicht ganz einfach sein, aber ich werde es schon schaffen. Gestern habe ich bereits Nudeln aus Maismehl entdeckt, das hat mich schon mal ein bisschen zufriedener gestimmt 😉 Wie es weiter geht bzgl. meiner Unverträglichkeiten und wie sich nach den drei Wochen mein Körper so anfühlt, das werde ich Euch natürlich erzählen.

wpid-Buchweizen_Quiche_3-2015-09-16-07-00.jpg

In der Woche als ich im Sommer auf Gluten verzichtet habe, habe ich diese Quiche gezaubert, die ich Euch bisher vorenthalten habe. Jetzt dürfte ich sie leider nicht Essen, das Ei und der Schafskäse sind Tabu! Es ist zwar nicht mehr wirklich die Jahreszeit von frischen Erbsen und Bohnen, aber die gibt es ja auch in sehr guter Qualität tiefgefroren, darauf kann man auch ausweichen. Buchweizenmehl ist eine gute glutenfreie Alternative bei Mehl, man muss jedoch den Geschmack mögen, welchen ich sehr gerne mag.

wpid-Buchweizen_Quiche_1-2015-09-16-07-00.jpg

Rezept für eine Quiche 20 x 20 cm:

  • 200 g Buchweizenmehl
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 3 EL kaltes Wasser
  • 100 g Erbsen, frisch oder gefroren (250 g mit Schale)
  • 150 g Brechbohnen, frisch oder gefroren
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Eier
  • 2 EL Sprudelwasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 100 g Schafskäse
  • Chiliflocken

Aus dem Buchweizenmehl, Butter, Ei und kaltem Wasser einen Knetteig herstellen und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Erbsen und Bohnen verlesen, waschen und die Bohnen in ca. 1-2 cm große Stücke schneiden. Beides in kochendem Wasser leicht blanchieren. Die Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Ringe scheiden.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte Form legen. Den Boden mit der Gabel mehrmals einstechen und die Bohnen, Erbsen und Frühlingszwiebeln darauf verteilen. Die Eier mit einem Schneebesen schaumig schlagen, Sprudelwasser hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und nochmal umrühren. Die Ei-Masse auf die Quiche geben, mit zerbröckeltem Schafskäse bestreuen und für ca. 40 Minuten im auf 175°C Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen backen.

Aus dem Backofen nehmen, mit Chiliflocken bestreuen und warm servieren oder abkühlen lassen für die LunchBox.

wpid-Buchweizen_Quiche_4-2015-09-16-07-00.jpg

Unsere LeckerBoxen waren zudem noch gefüllt mit Möhrenscheiben, Gurkenscheiben, Nektarinen, Kirschen, Wassermelone und Äpfeln. Wenn die Quiche am Abend zubereitet wird, diese über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Morgen in die Box packen. Noch fix das Obst und Gemüse schneiden und schon habt Ihr ein leckeres Mittagessen.

wpid-Buchweizen_Quiche_2-2015-09-16-07-00.jpg

Habt noch eine schöne restliche Woche Ihr Lieben!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

Buchweizen-Quiche mit Erbsen und grünen Bohnen
Reicht für 3
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
1 hr
Kochzeit
40 min
Gesamtzeit
1 hr 40 min
Vorbereitungszeit
1 hr
Kochzeit
40 min
Gesamtzeit
1 hr 40 min
Zutaten
  1. - 200 g Buchweizenmehl
  2. - 100 g Butter
  3. - 1 Ei
  4. - 3 EL kaltes Wasser
  5. - 100 g Erbsen, frisch oder gefroren (250 g mit Schale)
  6. - 150 g Brechbohnen, frisch oder gefroren
  7. - 2 Frühlingszwiebeln
  8. - 2 Eier
  9. - 2 EL Sprudelwasser
  10. - Salz
  11. - Pfeffer
  12. - Muskatnuss
  13. - 100 g Schafskäse
  14. - Chiliflocken
Anleitung
  1. Aus dem Buchweizenmehl, Butter, Ei und kaltem Wasser einen Knetteig herstellen und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Die Erbsen und Bohnen verlesen, waschen und die Bohnen in ca. 1-2 cm große Stücke schneiden. Beides in kochendem Wasser leicht blanchieren. Die Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Ringe scheiden.
  3. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte Form legen. Den Boden mit der Gabel mehrmals einstechen und die Bohnen, Erbsen und Frühlingszwiebeln darauf verteilen. Die Eier mit einem Schneebesen schaumig schlagen, Sprudelwasser hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und nochmal umrühren. Die Ei-Masse auf die Quiche geben, mit zerbröckeltem Schafskäse bestreuen und für ca. 40 Minuten im auf 175°C Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen backen.
  4. Aus dem Backofen nehmen, mit Chiliflocken bestreuen und warm servieren oder abkühlen lassen für die LunchBox.
LeckerBox.com http://blog.leckerbox.com/

8 Gedanken zu „Buchweizen-Quiche mit Erbsen und grünen Bohnen… *glutenfrei

  1. Das sind ja gar nicht schöne Neuigkeiten – Unverträglichkeiten sind so richtig doof 🙁 (Die Seite kochtrotz.de kennst du wahrscheinlich schon?) Die nächsten Wochen werden bestimmt eine kleine Herausforderung, aber ich bin sicher du zauberst trotzdem ganz köstliche Sachen auf den Tisch 🙂 Lieben Dank auf jeden Fall, dass du diesen Quiche trotzdem noch mit uns geteilt hast. Er reizt mich gerade mein Buchweizenmehl wieder hervorzukramen, sieht extrem lecker aus!
    Liebe Grüße und alles Gute dir
    Carla

  2. Guten Morgen liebe Mone,

    ohje, das sind ja gar keine guten Neuigkeiten von dir!
    Ich war schon so geplättet, wie es hieß „Keinen Weizen und keine Kuhmilchprodukte“ mehr – aber deins ist ja noch mal ein gutes Stück schlimmer.

    Aber ich muss sagen, nach einer rigorosen „Auslass-Phase“ vertrage ich kleine Mengen davon wieder.
    Ich wünsch dir alles Gute!!!

    Achja, die Quiche sieht sehrsehr lecker aus!!!

    Liebe Grüße,
    Marina

    • LeckerMone

      Guten Morgen du Liebe, danke Dir! Das wird schon alles wieder, man darf sich nur nicht bekloppt machen und muss es akzeptieren und das beste draus machen. Immer positiv denken 😉 noch klappt das.
      Hab eine schöne Woche!
      LG Mone

  3. Liebe Mone,
    das ist hart 🙁 Wenn ich mich nicht täusche, gibt es auch Nudeln aus Buchweizenmehl im Bioladen. Die aus Maismehl finde ich schon mal richtig gut 🙂
    Gute Besserung dir,

    Anne

  4. Liebe Mone,

    ich habe den Artikel erst heute gelesen und hoffe, dass es Dir mittlerweile besser geht. Eine Nahrungsumstellung ist immer schwierig, aber irgendwann ist es alles gar nicht mehr schwierig oder schlimm. Unterwegs ist es vielleicht nicht immer leicht, etwas essbares zu finden, aber Du kochst so kreativ und gut, dass es für Dich ein Kinderspiel werden wird.

    Das der Kater nicht mehr bei Euch ist, stimmt mich schon ein wenig traurig.

    Ich drücke Dich,
    alles Liebe
    Christine

  5. Hallo Mone,
    Auch ich habe diverse Nahrungsmittelallergien und kann Dir sagen, man kann gut damit leben und auf eine Quiche musst du auch nicht verzichten: der Mürbeteig braucht kein Ei, einfach durch etwas mehr Wasser und Fett (Alsan benimmt sich genauso wie Butter) ersetzen. Bei dem Belag nimmst Du statt der Eiersoße einfach Sojajoghurt – aber bitte ungesüßten, nicht den Alpro, sonst wirds seltsam . Im bioladen habe ich neulich „auf hirtenart gereiften Tofu“ gesehen aber noch nicht probiert, wäre aber vielleicht ein Ersatz für den Feta?
    Backtechnisch hat mir veganpassion.blogspot sehr geholfen, da musst Du Dir nur noch die Rezepte „glutenfreiisieren“.
    Nudeln gibt es übrigens in allen möglichen Variationen in Glutenfrei, mußt nur immer das Kleingedruckte lesen, damit Du keine mit Ei erwischt.
    Alles Gute!

  6. Hallo Simone,

    auch von mir ein paar Empfehlungen
    – kochtrotz.de (evtl. das Kochtrotz-Kochbuch? hat Austauschtipps für Zutaten)
    – App http://www.all-i-can-eat.com mal ansehen, ist nur für Intoleranzen, aber man kann eigene Lebensmittel und individuelle Verträglichkeiten eingeben
    – zum Sattwerden gibt es noch als Optionen:
    — Reis und Reisnudeln (Asia-Laden)
    — Quinoa, Amaranth, evtl. Emmer (Bioladen/Reformhaus checken, was es da alternativ gibt), Hirse kennst Du ja
    – Gänse-, Enten-, Wachteleier? Gibts nicht im Supermarkt, aber beim Bauern (Hofläden/Markt?)
    — Hülsenfrüchte
    — „Superfoods“ wie Nüsse, Saaten, Trockenfrüchte
    — leckere Currysaucen oder Suppen mit Kokosmilch (auch zu Reis/Reisnudeln)
    — die gute alte Kartoffel nicht vergessen (Gemüse-„Frikadellen“ für die Leckerbox)
    — Kichererbsen (Hülsenfrüchte generell) für Pasten a la Hummus
    — Kichererbsenmehl für Crepes, als Binder an Gemüse-„Frikadellen“

    Ich hoffe, ich treffe es so auf die Schnelle, bitte alles gegenprüfen!

    Grüße,
    die Bentolily.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: