12 Aug

Die Mädchenküche kocht „zusammen“ #3: schneller Gurken- Kichererbsensalat im Glas

Na seid Ihr bereit für eine Tafel voller „Gurkensalat“? In diesem Monat dreht sich in der Mädchenküche alles ums Thema „Gurken“. Nachdem wir in der vergangenen Woche bereits vorgelegt und Euch die tollsten Gurkenrezepte vorgestellt haben, geht es heute weiter mit 8 tollen Gurkensalat-Kreationen!

Bevor Ich Euch meinen Gurkensalat jedoch vorstelle, möchte ich nochmal kurz zusammenfassen, was es den in den vergangenen Tagen hier so tolles gab: bei Sibel gab es ein Gurken-Relish mit gerösteten Spitzpaparika, bei Samira ein Munich Mule – Cocktail mit Gurke, bei Natalie gab es Sommerrollen mit marinierten Gurken, bei Christina gab es Gurken-Matcha-Limonade, bei Franzi gab es eine süße Gurkenkaltschale, bei Ilona gefüllte Gurken mit Wildkräutersalat und bei Maja ganz klassisch eingelegte Gewürzgurken. Bei mir gab es einen Gurkensandwich mal anders, denn die Gurke diente als Brotersatz! Die liebe Ramona konnte in dieser Runde leider teilnehmen, denn sie kämpft seit Ihrem Umzug immer noch mit dem Internet und dessen Anbieter. Drücken wir Ihr alle die Daumen, dass das bald auch endlich klappt.

wpid-Gurken-Kichererbsensalat_1-2015-08-12-08-001.jpg

So und was habe ich Euch nun heute mitgebracht? Einen ganz schnellen Gurkensalat mit Kichererbsen und eingelegten Tomaten im Glas. Perfekt für die Mittagspause, das Picknick oder die Gartenparty! Schnell zubereitet und super lecker! Weiterlesen

05 Aug

Die Mädchenküche kocht #3: Gurken-Sandwich ohne Brot…

Es ist wieder so weit, es ist an der Zeit für eine neue Koch-Sause der Mädchenküche! In dieser Runde dreht sich bei uns alles um die Gurke! Gerade im Sommer ist die Gurke eine grandiose Erfrischung und sorgt zudem mit ihrem hohen Wassergehalt dafür, dass unser Körper genügend Flüssigkeit erhält. Die Gurke enthält kaum Kalorien und kann daher ohne schlechtes Gewissen in ausreichender Menge verzehrt werden.

wpid-Gurken-Sandwich_1-2015-08-5-07-00.jpg

Bei mir muss die Gurke heute heute als Brot-Ersatz herhalten, denn ein Sandwich muss nicht immer unbedingt aus Brot bestehen. Bestrichen ist mein Gurkensandwich aus einer Mischung von Schafskäse und Joghurt, hier in meinem Fall ebenfalls aus Schafsmilch. Belegt wurde er dann mit Radieschen, Radicchio-Blättern und dünnen Karottenscheiben.  Weiterlesen

03 Aug

Rote Beete-Salat mit Kichererbsen und Karotten im Glas…und warum das eine Herausforderung für mich war!

Bereits gestern habe ich Euch von der ETEPETETE-Box erzählt, die ich am Samstag vor einer Woche erhalten hatte. Der gesamte Inhalt war prima! Gemüse, welches ich auch so immer kaufen würde, bis auf eine Sache; der Roten Beete. „Ohhhgotttohhhgott was mache ich denn bloß mit der Roten Beete!“, schoss es mir durch den Kopf. Denn aus meiner Kindheit sind in meinem Kopf immer noch verankert und eingebrannt diese Erinnerungen, dass Rote Beete fürchterlich riecht und „bähhhh“ aussieht 😉 Aber ich konnte sie ja nun wirklich nicht einfach wegwerfen oder schlecht werden lassen, also musste ich sie verarbeiten.

wpid-Rote_Beete_Salat_2-2015-08-3-07-00.jpg

Ich begann dann mal bereits Samstagabends damit, die Rote Beete zu kochen, selbst das musste ich erst mal recherchieren. Da wir Sonntags im Garten auf einen Kuchen und zum Grillnachmittag verabredet waren und ich für den Salat zuständig, war kam mir die Idee – ein Salat mit Roter Beete. Aber auch das stellte sich nicht ganz so einfach dar, denn es musste ja ein Salat aus Zutaten sein, die ich im Hause hatte, denn einkaufen war keine Option mehr. Über Twitter empfahl Christina von Feines Gemüse mir Ihren Rote Beete – Salat mit Schafskäse und Datteln. Hörte sich total prima an, aber Datteln mag leider nicht jeder und ich wollte es nicht drauf ankommen lassen, dass der Salat am Ende nicht gegessen wird.

wpid-Rote_Beete_Salat_Mone_denkt-2015-08-3-07-00.jpg

Ich machte mich also im großen weiten WWW weiter auf die Suche und stieß auf den Rote Beete-Salat mit Karotten und Kichererbsen von Isabell von Lecker Lezmi. Das war doch perfekt, denn Karotten waren genügend im Kühlschrank und Kichererbsen waren für den anderen Salat am nächsten Tag sowieso geplant, so musste ich nur ein paar mehr Kichererbsen kochen.  Weiterlesen

02 Aug

Gemüse mal anders und krumm – die ETEPETETE-Box!

Welches Gemüse kauft Ihr, wenn Ihr in den Supermarkt, auf den Wochenmarkt oder in den Bioladen geht? Was würdet Ihr sagen, wenn Euch dort Möhren mit zwei Beinen, lustige krumme Gurken, Zucchini oder verformte Paprika anlachten? Würdet Ihr sie kaufen, oder würdet Ihr sie links liegen lassen, weil sie einfach „nicht normal“ aussehen?

Ich freue mich immer, wenn ich Obst und Gemüse entdecke, das nicht so wirklich der Norm entspricht und irgendwie „lustig“ aussieht. In der Regel kaufe ich es dann, weil es halt einfach anders aussieht und mir das gefällt.

Als ich von der ETEPETETE-Box erfuhr, wurde ich hellhörig und fand die Idee total genial. Bei ETEPETETE handelt es sich um ein Startup-Unternehmen aus München. Carsten, Georg und Chris haben es sich zum Ziel gesetzt, gegen die Norm von Gemüse anzugehen. Sie wollen dafür Sorgen, dass die Möhre mit zwei Beinen, die krumme Gurke und die zu groß geratenen Kartoffeln eben nicht auf dem Feld liegen bleiben sondern ebenfalls zum Verzehr zur Verfügung gestellt werden. Das ist nämlich leider nicht die Regel, Obst und Gemüse muss eine bestimmte Form haben um der Norm zu entsprechen und um im Supermarkt, Biomarkt oder auf dem Wochenmarkt liegen zu dürfen.

wpid-ETEPETETE_2-2015-08-2-07-00.jpg

Und damit dieses krumme Gemüse eben nicht auf dem Feld liegen bleibt, haben sie sich mit regionalen Biobauern zusammengetan und liefern dieses krumme Gemüse, die zu großen Kartoffeln oder die Tomaten aus Überproduktion dennoch an Kunden aus. Über die Website hat jeder die Möglichkeit, eine ETEPETETE-Box zu bestellen und dieses Gemüse zu retten. Die Box beinhaltet 4,5kg krummes oder nicht der Norm entsprechendes Bio-Gemüse und wird Euch per Terminsendung für 19,90€ Freitagabends nach Hause geliefert.

wpid-ETEPETETE_1-2015-08-2-07-00.jpg

Ich hatte die Möglichkeit eine ETEPETETE-Box zu testen und gehörte zu den Empfängern der ersten Versandrunde am Freitag vor einer Woche. Leider lief bei der ersten Runde noch nicht alles glatt, daher wurde mir die Box erst am Samstagabend kurz nach 18:00Uhr zugestellt. Alles muss sich erst mal einspielen und ich denke die Schwierigkeiten mit dem Versand werden sie noch in Griff bekommen. Meine Box kam heile und unversehrt an und bis auf die äußeren Blätter des Salatkopf die etwas mitgenommen aussahen war alles prima!  Weiterlesen