24 Nov

Zum Frühstück: Gute-Laune-Apfel-Dinkelgrießbrei inklusive Weihnachtsduft…geht auch ohne Weihnachtsstimmung…

Es ist schon eine weile her, da stehe ich Morgens total verschlafen vor dem ersten Kaffee im Schlafanzug in der Küche, fange an das Obst für’s Müsli zu schnibbeln und die MittagsBoxen zu packen, auf einmal fällt mir siedend heiß ein: „Es ist kein Brot mehr da, was kommt denn in die FühstücksBox?“ Da auch nicht mehr viel Mandelmilch übrig war, konnte ich auch keinen Milchreis kochen. Und so experimentierte ich ganz spontan herum, denn im Abstellkämmerchen auf dem Balkon befand sich noch ein ganzer Eimer Äpfel, den ich aus der Eifel mitgebracht hatte. Zudem fand ich zusätzlich noch etwas Dinkelgrieß im Küchenschrank.

wpid-Apfel-Dinkelgriessbrei_1-2014-11-24-07-00.jpg

Schnell flitze ich im Schlafanzug auf den Balkon und holte zwei Äpfel herein, denn, und da bleibe ich bei, das sind die besten Äpfel um Kompott zu kochen. Ich schälte die Äpfel, würfelte sie grob und gab sie mit Wasser in einen Topf, brachte die Mischung zum Kochen und köchelte sie so ca. 5-10 Minuten vor sich hin. Die Äpfel wurden langsam weich, waren aber noch nicht zu Kompott zerfallen, jetzt rührte ich etwas Dinkelgrieß, Zimt und Ahornsirup herein…die ganze Küche duftete wie eine Weihnachtsbäckerei…mhmmmm das war aber vielleicht lecker!

Dieser Duft nach Weihnachtsbäckerei begleitet mich jetzt schon mindestens 2 Wochen in den Tag, ich kann es einfach nicht sein lassen und koche es immer wieder. Eine Kombination, die Ruckzuck fertig ist, unglaublich lecker schmeckt, sowohl warm als auch kalt! Zudem macht sie richtig gut satt als zweites Frühstück. Ein Grießbrei ganz ohne Milch, mit frischen Äpfeln und einer ganzen Menge Zimt. Oben drauf kommen ein paar geröstete Mandelblättchen, Granatapfelkerne und Pecannüsse. Das Ganze in ein Glas mit Schraubverschluss gegeben ergibt ein perfektes zweites Frühstück auf der Arbeit, wenn Ihr es nicht schon Morgens direkt nach dem Kochen aufschleckt 😉 

wpid-Apfel-Dinkelgriessbrei_2-2014-11-24-07-00.jpg

für 2 Portionen Apfel-Dinkelgrießbrei:

  • 2 Äpfel (ca. 350g)
  • 500 ml Wasser
  • 80 g Dinkelgrieß
  • 1 TL Zimt (oder weniger)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2-3 EL geröstete Mandelblättchen
  • Pecannusskerne
  • Granatapfelkerne

Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und grob würfeln. Mit 500 ml Wasser in einen Topf geben, Deckel darauf geben und zum kochen bringen. Wenn das Wasser kocht die Hitze reduzieren und ca. 5-10 Minuten (kommt auf die Äpfel an) köcheln lassen bis die Äpfel weich, aber noch nicht zu Kompott zerfallen sind. Anschließend den Dinkelgrieß rein rieseln lassen und mit dem Schneebesen einrühren. Zimt und Ahornsirup hinzu geben und umrühren. Sobald alles gut vermengt ist noch ca. 5-10 Minuten ausquellen lassen.

Entweder jetzt direkt warm zum Frühstück verspeisen, oder aber in eine Glas mit Schraubverschluss füllen, ein paar geröstete Mandelblättchen, Pecannusskerne und Granatapfelkerne darauf geben, fertig!

wpid-Apfel-Dinkelgriessbrei_3-2014-11-24-07-00.jpg

Seid Ihr eigentlich schon in Advents- und Weihnachtsstimmung? Ich noch absolut nicht, irgendwie ist das Jahr vorüber gerast, der Herbst ist vorbei, das habe ich nicht mal richtig realisiert, die Weihnachtsmärkte haben offen und kommenden Sonntag ist bereits der erste Advent, absolut verrückt!

Habt einen guten Wochenstart Ihr Lieben!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

PS: Danköööö für das wunderbare Glasschälchen Frau Glasgeflüster, macht sich doch toll, oder?

Apfel-Dinkelgrießbrei
Reicht für 2
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
5 min
Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
15 min
Vorbereitungszeit
5 min
Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
15 min
Zutaten
  1. - 2 Äpfel (ca. 350g)
  2. - 500 ml Wasser
  3. - 80 g Dinkelgrieß
  4. - 1 TL Zimt (oder weniger)
  5. - 1 EL Ahornsirup
  6. - 2-3 EL geröstete Mandelblättchen
  7. - Pecannusskerne
  8. - Granatapfelkerne
Anleitung
  1. Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und grob würfeln. Mit 500 ml Wasser in einen Topf geben, Deckel darauf geben und zum kochen bringen. Wenn das Wasser kocht die Hitze reduzieren und ca. 5-10 Minuten (kommt auf die Äpfel an) köcheln lassen bis die Äpfel weich, aber noch nicht zu Kompott zerfallen sind. Anschließend den Dinkelgrieß rein rieseln lassen und mit dem Schneebesen einrühren. Zimt und Ahornsirup hinzu geben und umrühren. Sobald alles gut vermengt ist noch ca. 5-10 Minuten ausquellen lassen.
Notizen
  1. Entweder jetzt direkt warm zum Frühstück verspeisen, oder aber in eine Glas mit Schraubverschluss füllen, ein paar geröstete Mandelblättchen, Pecannusskerne und Granatapfelkerne darauf geben, fertig!
LeckerBox.com http://blog.leckerbox.com/

9 Gedanken zu „Zum Frühstück: Gute-Laune-Apfel-Dinkelgrießbrei inklusive Weihnachtsduft…geht auch ohne Weihnachtsstimmung…

  1. Klingt so ähnlich wie unser Ayurvedischer Frühstücksbrei Nummero 2, der wird auch mit Gries und ohne Milch (nur mit Wasser) gemacht. Mich begeistert immer wieder, wie lang anhaltend satt solcher „Papperschmatz“ macht. Das Aufwands-Nutzen-Verhältnis liegt ganz klar beim Nutzen.

  2. Hört sich nach einem Frühstückstraum! Ich versuche ja zurzeit ein wenig in Weihnachtsstimmung zu kommen und da hilft so ein leckeres Rezept hoffentlich ein wenig dabei.
    Ich werde es auf jeden Fall versuchen 🙂

  3. Gestern gemacht und alle sind total begeistert! Sowohl als Dessert als auch zum Frühstück. Eventuell kommt beim nächsten Mal doch noch ein Schuss Sahne oder Milch rein. Gibt’s jetzt häufiger und im nächsten Jahr auch in der Lunchbox. Danke!

  4. Boaaah, liebe Simone, das klingt ja sowas von lecker! Ich sitze hier fast schon ein wenig sabbernd vor dem Bildschirm und mag am liebsten glatt loslegen! Ich muss wohl dringend Äpfel besorgen.
    Statt Dinkelgrieß kann ich doch sicher auch den ganz ordinären aus Weizen nehmen oder? Ansonsten müsste ich mal gucken, ob meine Mühle auch einen aus Dinkel hat… 
    Lieben Dank für das tolle Rezept und ganz herzliche Grüße!
    Ylva

    • LeckerMone

      Guten Morgen liebe Ylva, klar du kannst auch Weizengrieß nehmen. Du kannst auch Couscous nehmen, habe es gestern und heute gemacht weil mein Grieß alle war. Kann dir da nur keine Mengen nennen gerade, habe ich nach Gefühl gemacht.
      Liebe Grüße,
      Simone 🙂

  5. Liebe Simone,

    oh was für eine tolle Idee. Dinkelgriesbrei muss ich unbedingt ausprobieren. Möchte meinen Weizenkonsum eh stark zurückfahren.
    Herzliche Grüße,
    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: