10 Nov

LeckerBox #97: Grünkohl wie Ihn die Amerikaner lieben, als „Kale-Salad“…

Wie steht Ihr zu Grünkohl? Yay or Nay? Ich habe vor einigen Jahren mal Grünkohl mit Mettwürstchen und Kartoffeln probiert und musste sagen: Nay! Das war so gar nicht mein Fall! Wer weiß, vielleicht lag es auch daran, dass ich eine ganz schlechte Beziehung zu Mettwürstchen habe, denn auch in Sauerkraut oder im Eintopf finde ich sie überhaupt nicht prickelnd. Das Thema Grünkohl wurde also damals ad acta gelegt und Grünkohl kam mir nicht mehr auf den Teller. Jetzt bin ich aber vor ein paar Wochen über den Post 12 Favorite Kale Salads bei COOKIE + kate gestolpert und war total begeistert! Was sahen diese Salate alle toll aus!

wpid-Kale-Salad_1-2014-11-10-07-00.jpg

Bis zu diesem Zeitpunkt war mir auch gar nicht bewusst, dass man Grünkohl überhaupt „roh“ essen könnte, ich dachte immer man müsste ihn kochen. Was vielleicht auch daran liegen mag, dass ich mich mit diesem Kohl seit meiner unschönen Begegnung nicht mehr wirklich beschäftig habe. Jedenfalls fand ich, dass diese Salate alle total Klasse aussahen und wollte das unbedingt ausprobieren. In meiner Biokiste konnte ich für vergangenen Freitag den ersten Grünkohl bestellen, was ich auch sofort tat. Daraus entstanden ist dann gestern ein einfach unglaublich leckerer Kale Salad in den ich mich hätte rein setzen können. Seit gestern steht dann auch für mich fest: Grünkohl als Salat ist Yay! Grünkohl ist als Salat sehr ergiebig und im Gegensatz zu Feldsalat muss man nicht ewig viel Zeit aufwenden um ihn zu putzen. Wir haben gestern eine riesige Schüssel von dem Salat zu Nudeln verputzt und es ist immer noch ein große Portion über die sich heute in unseren MittagsBoxen befindet.

wpid-Kale-Salad_2-2014-11-10-07-00.jpg

Rezept für eine große Schüssel Kale Salad:

  • 300 g Grünkohl (am Strunk noch nicht gereinigt)
  • 1 Kaki
  • Granatapfelkerne eines halben Granatapfel
  • 3 EL Sonnenblumenkerne
  • 4 EL frisch geriebenen Parmesan
  • 2 TL milden Senf
  • 2 TL Ahornsirup
  • Saft einer halben Orange
  • 1 TL Weißweinessig
  • Salz
  • Pfeffer

Die Grünkohlblätter vom Strunk abzupfen und gut waschen, in einem Sieb abtropfen lassen. Anschließend mit einem scharfen Messer in Streifen schneiden. Den Grünkohl in eine große Schüssel geben und etwas Salz und Pfeffer hinzugeben, mit den Händen etwas in den Grünkohl einkneten und untermischen. Diesen nun 30 Minuten durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Sonnenblumenkerne in eine Pfanne ohne fett geben und kurz anrösten. Die Kaki waschen, in Scheiben und in dünne Streifen schneiden. Für das Dressing den Senf (ich habe einen milden Adrian Senf der Schwerter Senfmühle verwendet) mit dem Ahornsirup, dem Saft der halben Orange und dem Weißweinessig gut mischen und verrühren. Anschließend mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Den Grünkohl etwas ausdrücken, denn er hat jetzt etwas Flüssigkeit gezogen, gemeinsam mit den Kaki-Streifen, den Granatapfelkernen und dem Parmesan in eine Schüssel geben und untermengen. Zuletzt das Dressing drüber geben und erneut untermengen. Mit den gerösteten Sonnenblumenkernen bestreuen.

Die Portion für die Arbeit bereitet Ihr folgendermaßen vor: Gebt den mit Salz und Pfeffer durchgezogenen Grünkohl nach dem ausdrücken in eine Schüssel und stellt sie über Nacht in den Kühlschrank. Am Morgen mischt Ihr Kaki, Granatapfelkerne und Parmesan drunter. Bestreut den Salat mit Sonnenblumenkernen und packt das Dressing separat ein. Fertig!

wpid-Kale-Salad_3-2014-11-10-07-00.jpg

Grünkohl ist übrigens eines absolute Vitaminbombe! Er hat eine sehr hohe Menge an Vitamin C und zählt sogar mit 120mg/100g zu den Vitamin-C reichsten Lebensmitteln überhaupt. Zudem ist der Hohe Anteil an Calcium (150mg/100g) und Kalium (491mg/100g) nicht zu vergessen. Gerade für Veganer oder Menschen die keine Milchprodukte zu sich nehmen, ist es ein großer Calcium-Spender!

Na, was sagt Ihr? Grünkohl als Salat, wäre das auch was für Euch?

Habt einen guten Wochenstart und eine erfolgreiche Woche!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

3 Gedanken zu „LeckerBox #97: Grünkohl wie Ihn die Amerikaner lieben, als „Kale-Salad“…

  1. Hallo Simone,

    ich bin ein absoluter Grünkohl Fan – besonders von der typisch deutschen Eintopfvariante, die Du so gar nicht magst. Meine Schwester würde Dir allerdings zustimmen. Für sie bekommt Grünkohleintopf auch ein klares Nay.

    Ich wusste auch noch nicht, dass man Grünkohl als Salat zubereiten kann. Das Rezept hört sich super lecker an. Kommt auf meine To Cook Liste.

    Liebe Grüße
    Ilona

  2. Huch, man kann Grünkohl tatsächlich roh essen? Das wusste ich auch noch nicht, liebe Simone, wobei ich mich ehrlich gesagt noch gar nie an dieses Gewächs heran gewagt habe. Der Bioladen unseres Vertrauens hat zum Glück wunderschönen Grünkohl im Angebot… vielleicht sollte ich mich mal mit diesem lecker aussehenden Salat mal dran trauen, was? Sind immerhin nur gute Sachen drin: Granatapfel, Senf, Parmesan… was soll da schon schief gehen und nicht schmecken? 😉
    Liebe Grüße,
    Ylva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: