08 Okt

MittwochsBox #46: Oma mache mir bitte einen Apfel-Pfannkuchen mit Zimt und Zucker…

wpid-Apfelpfannkuchen_Oma-2014-10-8-07-001.jpg

Ich war als Kind kein guter „Esser“! Nein, nicht das Ihr denkt ich habe nicht viel gegessen, im Gegenteil, ich habe aber leider nicht wirklich etwas gesundes gegessen. Mein Schulfrühstück in der Grundschule bestand meist aus einem trockenem Brötchen. Nicht weil meine Mutter mir nichts anderes mitgeben wollte, ich wollte einfach nur ein trockenes Brötchen und dazu eine kleine Flasche Apfelsaft. Es ist sogar mal so gewesen, dass meine Grundschullehrerin meine Mutter gefragt hat, warum man mir nur ein trockenes Brötchen mit in die Schule gibt. Aber auch da musste meine Mutter sagen: „Sie möchte nur ein trockenes Brötchen“!

wpid-Apfelpfannkuchen_Oma_2-2014-10-8-07-001.jpg

Süßigkeiten und Kuchen dagegen habe ich haufenweise in mich rein geschaufelt als Kind. Man kann nicht sagen das ich richtig dick war, aber dadurch war ich schon ziemlich pummelig 😉

Was ich allerdings wirklich geliebt habe war der Grießfladen, Apfelpfannkuchen mit Zimt & Zucker und die Markbällchensuppe von meiner Oma…hach das war echt toll! Samstags habe ich gemeinsam mit Ihr Kuchen gebacken, die Grießpuddingschüssel ausgeleckt und auf meinem kleinen Bügelbrett mit meinem Kinderbügeleisen die Taschentücher gebügelt 😉 Leider ist meine Oma recht früh gestorben und ich hatte nicht sehr lange etwas von Ihr. Oben auf dem Bild seht Ihr mich bei der Kartoffelernte im Herbst auf dem eigenen Kartoffelfeld meiner Großeltern, eine ganz schön dicke Kartoffeln habe ich da ausgebuddelt!

Vielleicht hätten in meiner FrühstücksBox zu Grundschulzeiten einfach kleine Apfelpfannkuchen enthalten sein müssen, dann hätte ich auch ein bisschen Obst zu mir genommen. Und genau daher habe ich meine Happy KindsFoodBox heute mit kleinen Apfelpfannkuchen mit Zimt gefüllt 😉 

wpid-Aepfel_Eifel-2014-10-8-07-00.jpg

Zutaten für ca. 12-14 Stück kleine Pfannkuchen:

  • 1-2 kleine Äpfel
  • 2 (Bio) Eier
  • 30 g Reissirup (alternativ Zucker, Agavendicksaft etc…)
  • 1 EL Rapsöl
  • 100 ml Sprudelwasser
  • 80 g Dinkelmehl 630
  • 1/2 TL Zimt
  • etwas Öl für die Pfanne

Die Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Äpfel mit Schale klein Würfeln. Die Eier trennen, das Eiweiß zu Schnee schlagen. Das Eigelb gemeinsam mit dem Reissirup ca. 1-2 Minuten schön schaumig schlagen. Langsam den EL Öl hineinlaufen lassen und noch mal gut umrühren. Sprudelwasser hinzugeben, umrühren und anschließend das Mehl und den Zimt hinzufügen und zu einem glatten Teig rühren.

Die Apfelwürfel mit einem Löffel unterrühren und zuletzt den Eischnee mit einem Löffeln vorsichtig unterrühren, so bleiben die Pfannkuchen schön fluffig.

Eine Pfanne erhitzen und mit etwas Öl (Rapsöl) einreiben und ggf. die Hitze jetzt wieder reduzieren, sonst werden die Pfannkuchen zu schnell zu dunkel. Die Pfannkuchen Löffelweise in die Pfanne geben, man bekommt in eine große Pfanne so ca. 4 kleine Pfannkuchen herein. Wenn sie von einer Seite leicht braun sind und zu stocken beginnen, die Pfannkuchen umdrehen. Wenn sie von beiden Seiten schön goldbraun und gar sind, aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenkrepp kurz abtropfen lassen.

Die Pfannkuchen jetzt entweder warm servieren (zum Beispiel zum Frühstück) oder aber komplett erkalten lassen und in die FrühstücksBox packen. Wenn sie Abends zubereitet werden, bitte gut verschlossen über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.

wpid-Schmetterling_Sketchnote-2014-10-8-07-00.jpg

Zusätzlich ist meine FrühstücksBox gefüllt mit Nüssen, ein paar Weintrauben, einem Apfelblatt und einem Apfelschmetterling. Und nachdem Nicole uns am Wochenende in Berlin auf dem FoodBloggerCamp noch mal etwas zu Sketchnotes erzählt hat habe ich mich mal daran versucht um Euch zu erklären, wie Ihr das Apfelblatt und den Apfelschmetterling erstellt. Ich hoffe es ist halbwegs gelungen und Ihr versteht es.

wpid-Apfelblatt_Sketchnote-2014-10-8-07-00.jpg

Jetzt bin ich gespannt, was sich so in euren Happy KidsFoodBoxen befindet. Zeigt doch mal her! Bis zum 22.10.2014 könnt Ihr hier Eure Ideen zur MittwochsBox #46 als Link hinterlassen, ich bin schon sehr gespannt.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

Apfelpfannkuchen mit Zimt
Reicht für 3
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
10 min
Kochzeit
20 min
Gesamtzeit
30 min
Vorbereitungszeit
10 min
Kochzeit
20 min
Gesamtzeit
30 min
Zutaten
  1. - 1-2 kleine Äpfel
  2. - 2 (Bio) Eier
  3. - 30 g Reissirup (alternativ Zucker, Agavendicksaft etc…)
  4. - 1 EL Rapsöl
  5. - 100 ml Sprudelwasser
  6. - 80 g Dinkelmehl 630
  7. - 1/2 TL Zimt
  8. - etwas Öl für die Pfanne
Anleitung
  1. Die Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Äpfel mit Schale klein Würfeln. Die Eier trennen, das Eiweiß zu Schnee schlagen. Das Eigelb gemeinsam mit dem Reissirup ca. 1-2 Minuten schön schaumig schlagen. Langsam den EL Öl hineinlaufen lassen und noch mal gut umrühren. Sprudelwasser hinzugeben, umrühren und anschließend das Mehl und den Zimt hinzufügen und zu einem glatten Teig rühren.
  2. Die Apfelwürfel mit einem Löffel unterrühren und zuletzt den Eischnee mit einem Löffeln vorsichtig unterrühren, so bleiben die Pfannkuchen schön fluffig.
  3. Eine Pfanne erhitzen und mit etwas Öl (Rapsöl) einreiben und ggf. die Hitze jetzt wieder reduzieren, sonst werden die Pfannkuchen zu schnell zu dunkel. Die Pfannkuchen Löffelweise in die Pfanne geben, man bekommt in eine große Pfanne so ca. 4 kleine Pfannkuchen herein. Wenn sie von einer Seite leicht braun sind und zu stocken beginnen, die Pfannkuchen umdrehen. Wenn sie von beiden Seiten schön goldbraun und gar sind, aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenkrepp kurz abtropfen lassen.
Notizen
  1. Die Pfannkuchen jetzt entweder warm servieren (zum Beispiel zum Frühstück) oder aber komplett erkalten lassen und in die FrühstücksBox packen. Wenn sie Abends zubereitet werden, bitte gut verschlossen über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.
LeckerBox.com http://blog.leckerbox.com/

8 Gedanken zu „MittwochsBox #46: Oma mache mir bitte einen Apfel-Pfannkuchen mit Zimt und Zucker…

  1. Liebe Simone,

    Das ist Dir wirklich gut gelungen, mit den skizzierten Anleitungen. Ich hab das mit dem Blatt auch gleich verstanden, da hätte ich das Youtube Video gar nicht mehr gebraucht 🙂
    Nochmal vielen dank für Deine ausführliche Antwort und die vielen Tipps und Links, ich hab mich überall schon durchgeklickt und bin ganz heiß drauf, bald meine erste Lunchbox zu füllen 🙂

    Viele Grüße von Mareike

  2. Liebe Simone, ich habe es gestern verpennt, den Schmetterling zu testen. Bei uns ist soviel los gerade… 🙁 sorry! Aber wie ich lese, kommen deine Sketchnotes super an 🙂 Sie sehen auch wirklich klasse aus, großes Kompliment… Ganz liebe Grüße aus Hamburg, Bianca

  3. Hallo LeckerMone,
    die Pfannkuchen würden meine Kinder sicherlich auch gerne
    in ihrer Box finden.
    Den Apfelschmetterling finde ich total süß. Aber wenn die
    Box mitgenommen wird rutscht der Schmetterling ja auf die
    Pfannkuchen. Werden diese dann nicht durchgematscht?
    Viele Grüße
    Ilse Sperling

    • LeckerMone

      Liebe Ilse, wenn ich die Box einpacke würde ich den Smetterling und das Blatt so legen das den Pfannkuchen und Blatt und Schmetterling nichts passiert. Es sah nur so hübscher zum fotografieren aus 😉
      Liebe Grüße
      Mone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: