23 Jul

MittwochsBox #43: RuckZuck Fingerfood für heiße Sommertage: Gemüsesticks mit Kichererbsen-Dipp und selbst gepflückten Kirschen…

Der Sommer ist seit letzter Woche zurück, es ist warm, nein es ist heiß in Deutschland. Am Sonntagnachmittag kam über dem Ruhrgebiet ein heftiges Gewitter auf und Regen mit teilweise sehr extremen Hagelkörnern runter, Sommergewitter! Auch den ganzen Montag hat es bei uns geregnet, kalt war es nicht, aber wenn man nur zum Fenster raus geschaut hat, hätte man meinen können, es wäre schon wieder Herbst. Seit gestern ist es hier wieder schön, blauer Himmel und ca. 27 Grad. Heute soll es dann noch ein paar Grad wärmer werden mit blauem Himmel und den ganzen Tag Sonnenschein.

Ich muss ganz ehrlich sagen das ich bei diesen Temperaturen nicht so wirklich viel Lust am Kochen habe, es ist einfach zu warm. Daher habe ich heute ein RuckZuck-Fingerfood für Euch! Wenn Ihr nicht so wie ich, die Kichererbsen für den Dipp selber einweicht und kocht, dann seid Ihr in max. 10 Minuten fertig. Das ganze kann Abends schon wunderbar fertig gemacht werden. Im Kühlschrank verpackt, müsst Ihr es am nächsten Morgen nur noch in die Tasche stecken. Bei mir gibt es also heute Gemüsesticks mit Kichererbsen-Dipp zur MittwochsBox #43! Zudem mein absolutes Sommer-Fingerfood-Obst: Kirschen!

wpid-Sommer_Fingerfood_1-2014-07-23-07-00.jpg

Den ganzen Samstag habe ich in der Eifel bei meinen Eltern auf/im Kirschbaum verbracht. Es ist der Knaller, was die Kirschbäume in diesem Jahr voll hängen mit dicken, fetten, tiefroten Kirschen. So ca. 3 große Eimer (einer nicht im Bild) á 5kg + einen kleinen Eimer Kirschen habe ich am Samstag gepflückt und der Baum war immer noch nicht leer. Danach konnte ich aber dann doch nicht mehr, ich war fix und alle es war einfach zu warm. Man hätte aber locker noch mal genau die gleiche Menge an Kirschen vom Baum holen können. Sonntag habe ich dann meinen Eimer Kirschen verarbeitet: aus 2kg wurde Marmelade gekocht, aus ca. 2kg Kompott, ein Kuchen und der Rest wurde dann zum so Essen in den Kühlschrank gestellt. Es sind zwar iPhone-Bilder, aber ich zeige Euch dennoch das Ergebnis von meinem Tag im Kirschbaum 😉

wpid-Sommer_Fingerfood_Kirschen-2014-07-23-07-00.jpg

Für den Kichererbsen-Dipp benötigt Ihr 250 g bereits gegarte Kirchererbsen, 8 EL Ölivenöl, 1-2 EL Zitronensaft (frisch gepresst), 1 TL Paprikapulver (scharf), Salz nach Geschmack. Gebt die gegarten Kirchererbsen gemeinsam mit dem Olivenöl und dem Zitronensaft in den Mixer, verarbeitet es zu einer schönen geschmeidigen Masse. Anschließend mit Paprikapulver und Salz abschmecken.

wpid-Sommer_Fingerfood_2-2014-07-23-07-00.jpg

Aus dem Gemüse Eurer Wahl, wie z.B. Gurke, Möhre und Paprika schneidet Ihr Gemüsestücks, so dass diese von der Länge in ein Glas hinein passen. Dann gebt den Kichererbsen-Dipp mit einer Höhe von ca. 1 cm in ein Glas, steckt die Gemüsesticks hinein, Deckel drauf und ab bis zum nächsten Morgen in Kühlschrank. Der Dipp schmeckt ebenfalls sehr gut auf frischem Baguette oder Fladenbrot. Mein zweites Fingerfood-Glas habe ich gefüllt frisch gepflückten Kirschen aus dem Garten meiner Eltern. Der Kichererbsen-Dipp ist sehr sättigend und macht gemeinsam mit den Gemüsesticks wirklich sehr gut satt. Zusätzlich könnt Ihr, wenn Ihr wollt, noch etwas Brot dazu essen.

Jetzt bin ich aber wie immer gespannt, was Ihr für Fingerfood-Ideen für mich habt, zeigt her! An der MittwochsBox #43 könnt Ihr aufgrund des Gewinnspiels noch bis zum 26.7.2014 um 12:00Uhr Mittags teilnehmen.

Eure LeckerMone 🙂

4 Gedanken zu „MittwochsBox #43: RuckZuck Fingerfood für heiße Sommertage: Gemüsesticks mit Kichererbsen-Dipp und selbst gepflückten Kirschen…

  1. Huhu Mone, ich komme auch aus der Eifel 🙂 Da gibt’s in der Tat tolle Kirschbäume!
    Da ich gerade ein bisschen abnehmen will, kommt mir dein Rezept gerade recht – super für den Sommer und die schlanke Linie!
    LG
    Becci

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: