23 Jun

LeckerBox Picknick mit Natalie von „Holunderweg 18“: Linsenfalafel mit Mango-Chili-Dip

wpid-Picknick_Banner_hoch_200_333-2014-06-23-07-00.jpg

Huch, schon wieder Montag und wer hat sich denn da auf meine Picknickdecke geschlichen? Natalie hat den Holunderweg 18 mal kurz verlassen und ist heute zum Picknick zu Gast, worüber ich mich sehr freue. Die liebe Natalie kenne ich persönlich bereits seit Ende 2012, als sie während Ihres Studiums noch in Essen wohnte. Ihren Blognamen fand ich schon immer total toll und am liebsten würde ich im Holunderweg 18 einziehen und mich täglich von Ihr bekochen, oder mit Kuchen verwöhnen lassen 😉 Seit einiger Zeit hat es sie in den Stuttgarter-Raum verschlagen und Sie verwöhnt uns von dort aus seither auch mal mit Schwäbischen Leckereien. Aber schauen wir doch mal, welche Geschichte und welches Gericht sie uns heute mitgebracht hat. Auch Ihr habe ich, wie allen anderen Bloggerinnen, vier Fragen gestellt. (1. Wer bist du und über was schreibst du auf deinem Blog?, 2. Wie bist du zu dem gekommen über was du auf deinem Blog schreibst?, 3. Was verbindest du persönlich mit dem Thema „Picknick“?, 4. Welche Picknick-Idee hast du uns heute mitgebracht?)


Hallo, mein Name ist Natalie und mein virtuelles Zuhause ist der Holunderweg 18. Hier schreibe ich über saisonale, vegetarische Gerichte, Kuchen (ganz wichtig!), tolle Bücher, kleine DIY-Ideen und Orte, die mich begeistern. 

wpid-Holunderweg18_Foodblog_Blogvorstellung1-2014-06-23-07-00.jpg

Ich habe in den letzten Zügen meines Master-Studiums in Essen begonnen zu bloggen, weil ich mit mir selbst Termine ausmachen wollte, um Schönes zu tun. Das kann man nämlich tatsächlich vergessen. Zuerst war ich überzeugt davon, einen DIY-Blog zu schreiben, doch das hat sich ganz schnell zu einem Foodblog gewandelt. Ich esse nämlich gerne. Seit sechs Jahren vegetarisch und irgendwann habe ich dann entdeckt, dass es neben Auberginen und Zucchini noch anderes Gemüse gibt und wie vielfältig das saisonale und regionale Angebot ist. War es im Ruhrgebiet Stielmus, der mir an jeder Ecke unterkam, ist es hier in Stuttgart Spitzkohl. Von dieser  Liebe zum Essen, der Freude an Wochenmarktbesuchen und einfachen vegetarischen Gerichten möchte ich im Holunderweg berichten. 

wpid-Holunderweg18_Linsenfalafel_Mango-Chili-Dip_vegan1.1-2014-06-23-07-00.jpg

Picknicken ist für mich der Duft nach Gras und Sommer. Auf einer Decke liegen und in den blauen Himmel gucken. Alles vergessen. Zeit mit netten Menschen verbringen, jeder bringt etwas zu essen mit und man kann sich nicht vorstellen, dass dieser Tag je wieder vorbei geht. Picknick ist Sommer. 

Ich denke mir total gerne Proviant aus, weil ich gerne esse (siehe oben) und weil es sonst bei Pommes, pappigen Brezeln oder Brötchen endet. Auch Pommes haben absolut ihre Berechtigung, aber wie schön ist es, mit einer mit Leckereien vollgepackten Kühltasche ins Freibad, in den Park oder in den Zoo aufzubrechen? Oder den Picknickkorb an den Fahrradlenker zu hängen, die Decke auf den Gepäckträger zu klemmen und in den Tag zu radeln? Für solche Gelegenheiten habe ich euch heute Linsenfalafel mit Mango-Chili-Dip mitgebracht.

wpid-Holunderweg18_Linsenfalafel_Mango-Chili-Dip_vegan3.1-2014-06-23-07-00.jpg

Für etwa 20 Falafel benötigt ihr:

  • 200g Tellerlinsen
  • 100g rote Linsen
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Paniermehl
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1/2 TL gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1 TL Backpulver
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Braten
  • 1 sehr reife Mango
  • 1 Chili

Die Linsen über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag abgießen und abtropfen lassen. Zwiebel und Petersilie fein hacken. Die Linsen in einem Multizerkleinerer oder mit einem Pürierstab zerkleinern, die Zwiebelwürfel und Petersilie hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Paprikapulver abschmecken. Paniermehl und Backpulver unterrühren.

In einer möglichst tiefen Pfanne reichlich Öl heiß werden lassen, die Falafel sollen darin richtig augebacken werden. Haltet den Stiel eines Holzkochlöffels oder einen Schaschlikspieß ins Öl, um zu überprüfen, ob es heiß genug ist: Wenn sich Blasen am Holz bilden, gehts los! Stecht mit einem Esslöffel etwas von der Linsenmasse ab und formt mit Hilfe eines zweiten Esslöffels oder den Händen die Falafel. Gebt sie sofort in das heiße Öl. 

Die Falafel dürfen nun braten, bis zu erkennen ist, dass sich die Unterseite braun gefärbt hat. Dann erst vorsichtig umdrehen, sonst zerfallen sie. Die fertigen Linsenfalafel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 100 bis 150 Grad im Backofen noch etwas durchziehen lassen.

Für den Mangodip schält ihr die möglichst reife Mango und schneidet sie in kleine Stücke. Die Mango darf auch gerne etwas überreif sein. Zerkleinert das Fruchtfleisch entweder mit einer Gabel oder wenn ihr einen besonders sämigen Dip haben möchtet, zerkleinert ihr es mit einem Pürierstab oder im Multizerkleinerer.

Schneidet die Chili längs in Hälften und entfernt die Kerne und den weißen Streifen. Schneidet die Chilihälften dann in feine Stücke, die ihr unter das Mangopüree mengt. Der Mangodip ist nun süß mit einer leichten Schärfe, wenn ihr es etwas herzhafter mögt, gebt noch etwas Salz in den Dip. 

Solange die Falafel noch etwas warm sind, zerfallen sie leicht. Lasst sie also am besten vollständig auskühlen, bevor ihr sie in eure Lunchbox packt und euch damit auf den Weg zum Picknicken macht.

Ich wünsche euch Schönes 

Natalie

Danke, liebe Mone, dass ich bei dir zu Gast sein durfte!


Ich danke Dir liebe Natalie, dass du die Zeit für einen Besuch auf meiner Picknickdecke des LeckerBox Picknick6 gefunden hast, es freut mich sehr! Ich glaube, ich komme jetzt einfach vorbei und wir machen es uns gemeinsam mit den Falafeln und dem Mangodip auf einer Decke gemütlich und beobachten die vorbei fliegenden Wolken und Vögelchen…

Eure LeckerMone 🙂

3 Gedanken zu „LeckerBox Picknick mit Natalie von „Holunderweg 18“: Linsenfalafel mit Mango-Chili-Dip

  1. Da hast du dir aber netten Besuch auf deinen Blog eingeladen ;o)
    Ich fand Natalies Blognamen auch schon immer total toll! Das klingt nämlich einfach nach einem Platz zum wohlfühlen.
    Die Linsenfalafel lesen sich schon total lecker. Sie sind jetzt auf meiner Kochliste gelandet. Die werden ausprobiert!
    Habt einen schönen Tag ihr zwei.

    Liebe Grüße, Carmen

  2. Pingback: LeckerBox Picknick mit Ilona von “NO FASTFOOD TODAY”: kleine feine Erdbeerküchlein… | LeckerBox.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: