28 Mai

Buchrezension: „Kochen mit Nix“ & herzhaft gefüllte „Arme Ritter“

Kennt Ihr das? Im Kühlschrank ist noch eine halbe Paprika, ein einsames Mörchen und vielleicht noch 1/4 Salatgurke. Ein Apfel und eine Banane sind auch noch da, vielleicht ein bisschen Joghurt und etwas Milch. Und daraus soll man für den nächsten Tag noch ein Frühstück und ein Mittagessen machen, mhmmm schwierig oder? Nein, überhaupt nicht schwierig, man muss nur etwas Fantasie haben und ein paar Zutaten im Vorratsschrank. Ich mache das mittlerweile sogar absichtlich, erledige meistens Samstags für die komplette folgende Woche meinen Wocheneinkauf und deponiere frisches Obst und Gemüse gut verpackt im Kühlschrank. Meistens ist es dann aber doch zum Ende der Woche so, dass der Kühlschrank Donnerstagabends fast komplett leer ist. Denn man hat dann doch mehr Obst und Gemüse in der Woche gefuttert und schneller aufgebraucht als gedacht. Aber ich finde, es ist ein gutes Gefühl, wenn der Kühlschrank fast leer ist, man hat alles aufgegessen, es muss nichts weg geworfen werden und es ist Platz für neue Lebensmittel.

Als ich dann das Angebot bekam, das Buch Kochen mit NIX aus dem compact Verlag zu Rezensieren, dachte ich direkt: Perfekt, genau mein Thema, vielleicht gibt es noch ein paar spannende Rezepte für meinen leeren Donnerstagabend-Kühlschrank. So möchte ich Euch heute das Buch und ein Rezept aus dem Buch kurz vorstellen. Am Ende habe ich dann, wie bereits am Montag schon angekündigt, noch eine Überraschung für Euch. Das original Rezept der Erdbeer-Knuspertörtchen von Montag, ist übrigens auch aus diesem Buch.

wpid-9448_Kochen-mit-nix_3D_rgb-2014-05-28-07-001.jpg

Copyright: @ compact-Verlag ISBN 9783817494484

Das Buch beginnt mit einer dreizehnseitigen Einleitung zu Lebensmitteln, Zutaten, Gewürzen, der Vorratshaltung sowie der Küchen Grundausstattung für Besteck, Töpfe, Pfannen und Geschirr. Im Anschluss folgt eine Aufteilung in acht Kapitel: Frühstück, Snacks & kleine Gerichte, Suppen & Salate, Nudeln & Reis, Hauptgerichte aus Topf & Pfanne, Hauptgerichte aus dem Ofen, Süßes sowie Für die Party. Jedes Rezept besteht aus der Zutatenliste, der Nährwertangabe, hilfreichen Tipps zu Optimierungen, sowie Veränderungen des Gerichtes. Je nachdem was der Vorratsschrank so hergibt. So befinden sich im Buch z.B. Rezepte wie für: klassiches Porridge, Brotpizza, Nudelsalat mit Oliven und Kapern sowie Schneller Mandelmilch-Reispudding.

wpid-gefuellte_Arme_Ritter_1-2014-05-28-07-001.jpg

Nachdem ich die Erdbeer-Knuspertörtchen ausprobiert hatte, habe ich das Rezept für die herzhaft gefüllten Armen Ritter ausprobiert. Das hat mich beim ersten Durchblättern des Buches schon regelrecht angesprungen, denn ich liebe Arme Ritter! Warum dann nicht mal herzhaft gefüllte Arme Ritter versuchen? Ist mal was ganz anderes! Und anstatt Brotscheiben wird hier Baguette verwendet und mit angebratenem Gemüse gefüllt. Ein paar Gemüsereste befinden sich immer bei mir im Kühl- oder Gefrierschrank und auch etwas Brot oder ein paar Brötchen sind in der Regel bei mir immer da. Auch mit zwei bis drei Brötchen lassen sich die herzhaft gefüllten Armen Ritter sicherlich gut zubereiten.

Zutaten für ca. 10-12 Stück (ja nach Baguettegröße):

  • 1 Baguette
  • z.B. 5 Champions
  • z.B. 1 geriebene Möhre
  • z.B. 2 rote geröstete in Öl eingelegte Paprika
  • etwas Butter
  • Salz & Pfeffer
  • 2 Eier
  • Zahnstocher

Das Gemüse klein scheiden und mit etwas Butter in der Pfanne anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Das Baguette der Länge nach einschneiden, aber nicht durchschneiden, die runden Enden abschneiden. Das Baguette mit dem angebratenen Gemüse füllen und gut zusammendrücken. Jetzt die Zahnstocher im Abstand von ca. 4-5 cm in das Baguette stecken so das es befestigt ist.

Das Baguette vorsichtig in Scheiben schneiden und schauen das die Füllung nicht herausfällt. Zwei Eier in einem tiefen Teller mit der Gabel schaumig schlagen. Die gefüllten Baguettescheiben alle von beiden Seiten in der Eiermasse einweichen. Anschließend etwas Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Die Armen gefüllten Ritter 😉 von beiden Seiten goldgelb anbraten. Auf einen Teller geben und sofort warm servieren, oder komplett erkalten lassen und kalt in eine LeckerBox füllen.

Nach dem Braten können die Zahnstocher entfernt werden, durch das einweichen in der Eimasse und das braten halten sie jetzt auch so zusammen.

Mir haben die gefüllten Armen Ritter ganz toll geschmeckt, sowohl warm als auch kalt.

wpid-gefuellte_Arme_Ritter_2-2014-05-28-07-001.jpg

Nun zu meinem persönlichen Fazit zu dem Buch „Kochen mit NIX“: Das Buch verfügt über eine sehr schöne und ausführliche Einleitung. Man erhält sehr viele Informationen zu Lebensmitteln und hilfreiche Tipps: so wird z.B. erklärt, wie man anhand der Rotierprobe feststellen kann, ob das Ei im Kühlschrank schon gekocht ist oder doch vielleicht noch roh ist. Außerdem wird erklärt, dass es sich bei Buchweizen, Quinoa und Amaranth um ein Pseudogetreide handelt und Hülsenfrüchte sehr gute Eiweißlieferanten sind. Da es ein Buch ist, in dem es sich um Rezepte handelt, die mit wenigen Zutaten zubereitet werden können sind diese natürlich dementsprechend nicht aufwendig und auch nicht mit einem 5 Sterne Gericht zu vergleichen. Das ist aber ja genau Sinn des Buches: es ist ein Ideenlieferant für Tage, an denen nicht mehr viel im Kühlschrank oder Vorratsschrank vorhanden ist. Schön sind bei jedem Rezept zudem die Tipps für Varianten und Abwandlungen wenn doch noch anderen Zutaten zur Hand sind. Die Leute, die auf der Suche nach genau so einem Ideenlieferanten sind, wenn es schnell gehen soll und der Vorrat minimiert ist, bekommen für den Preis von 9,99€ ein sehr gut geschriebenes Buch, welches zum eigenen experimentieren anregt.

Gewinne ein Exemplar des Buches „Kochen mit NIX“!

Und damit auch Ihr mit fast leerem Kühlschrank und ein paar Sachen aus Eurem Vorrat noch ein leckeres Mittagessen zaubern könnt, hat der Verlag nicht nur mir ein Buch zur Verfügung gestellt, nein er hat mir noch ein zweites Exemplar für Euch zugeschickt. Somit verlose ich ein Exemplar des Buches Kochen mit NIX an Euch! Um an der Verlosung teilzunehmen, hinterlasst bitte ab heute bis zum 01.06.2014 um 24:00Uhr hier einen Kommentar auf meinem Blog und erzählt mir doch kurz und knapp, ob Ihr häufig mit Resten und leerem Kühlschrank kocht und warum genau Ihr dieses Buch gewinnen „müsst“.

Was sein muss, muss sein, hier das Kleingedruckte:

  • Teilnahmeberechtigt sind volljährige, natürliche Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme einen ständigen Wohnsitz in Deutschland haben.
  • Personen unter 18 Jahre dürfen nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten teilnehmen.
  • Nur Einträge die vor dem Teilnahmeschluss abgegeben werden können berücksichtigt werden. LeckerBox.com übernimmt keine Verantwortung für fehlende, verspätete oder an falscher Stelle abgegebene Teilnahmen.
  • Die Teilnahme wird nur dann berücksichtigt, wenn der Kommentar von einem angemeldeten Benutzer oder unter einer gültigen Email-Adresse abgegeben wurde.
  • Eine Mehrfachteilnahme ist ausgeschlossen.
  • Der/Die Gewinner/in wird per Zufallsprinzip bestimmt und innerhalb von zehn Tagen unter angegebener Email-Adresse benachrichtigt. Der Namen des/der Gewinner/in wird nach Auslosung ebenfalls unter LeckerBox.com veröffentlicht.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Ich wünsche Euch viel, viel Glück bei der Verlosung!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

Ich bedanke mich bei dem compact-Verlag, dass mir dieses Buch, sowie ein Exemplar für die Verlosung kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde und ich es rezensieren durfte, es hat mir sehr viel Freude bereitet.

 

herzhaft gefüllte "Arme Ritter"
Portionen 2
Schreib einen Testbericht
Drucken
Vorbereitungszeit
15 min
Kochzeit
15 min
Gesamtzeit
30 min
Vorbereitungszeit
15 min
Kochzeit
15 min
Gesamtzeit
30 min
Zutaten
  1. 1 Baguette
  2. z.B. 5 Champions
  3. z.B. 1 geriebene Möhre
  4. z.B. 2 rote geröstete in Öl eingelegte Paprika
  5. etwas Butter
  6. Salz & Pfeffer
  7. 2 Eier
  8. Zahnstocher
Anleitung
  1. Das Gemüse klein scheiden und mit etwas Butter in der Pfanne anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Das Baguette der Länge nach einschneiden, aber nicht durchschneiden, die runden Enden abschneiden. Das Baguette mit dem angebratenen Gemüse füllen und gut zusammendrücken. Jetzt die Zahnstocher im Abstand von ca. 4-5 cm in das Baguette stecken so das es befestigt ist.
  2. Das Baguette vorsichtig in Scheiben schneiden und schauen das die Füllung nicht herausfällt. Zwei Eier in einem tiefen Teller mit der Gabel schaumig schlagen. Die gefüllten Baguettescheiben alle von beiden Seiten in der Eiermasse einweichen. Anschließend etwas Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Die Armen gefüllten Ritter 😉 von beiden Seiten goldgelb anbraten
Notizen
  1. Auf einen Teller geben und sofort warm servieren, oder komplett erkalten lassen und kalt in eine LeckerBox füllen.
  2. Nach dem Braten können die Zahnstocher entfernt werden, durch das einweichen in der Eimasse und das braten halten sie jetzt auch so zusammen.
Abgeändert von dem Buch "Kochen mit Nix"
Abgeändert von dem Buch "Kochen mit Nix"
LeckerBox.com http://blog.leckerbox.com/

12 Gedanken zu „Buchrezension: „Kochen mit Nix“ & herzhaft gefüllte „Arme Ritter“

  1. Lustig. Ich mache es genau wie Du. Freitag oder Samstag gibt es einen Großeinkauf, da ich versuche einen groben Koch-Wochenplan zu erstellen. Damit wir nicht so viel wegwerfen. Manchmal wird nochmal Frisches nachgekauft, aber zum Ende der Woche ist immer weniger da. Es geht trotzdem, denn Nudeln, Risotto haben wir immer zu Hause. Kräuter und Fisch eingefroren. Pesto mache ich auf Vorrat. Und wie Du schon sagst: Mit ein wenig Kreativität klappt es. Über neue Ideen würde ich mich freuen, daher muss ich einfach das Buch gewinnen. Ich drücke mir beide Daumen!
    LG datNicole

  2. Boooahhhh klingt das gut! Ich liebe Arme Ritter! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Wie du sagst, Reste hat man immer zu Hause und das ist eine super Idee, diese zu verwerten.
    Wir kochen auch öfter diverse Kreationen aus den Resten im Kühlschrank, was soll ich sagen, oft sind die so lecker, das man sich denkt, warum man nicht schon früher auf die Idee gekommen ist, das „normal“ zu kochen. Hihihi 🙂
    Deshalb spring ich doch gerne in den Lostopf, ein paar Inspirationen sind immer gut.
    Hab einen tollen Tag meine Liebe <3
    Viele Grüße
    Feli

  3. Oh da möchte ich auch mitmachen. Nix hab ich quasi immer im Haus 😉
    Ich koche häufig mit Resten bzw ohne Rezept. Eigentlich fast nur. Weil ich es ständig verpenne mir wirklich Rezepte raus zu suchen und dafür einzukaufen. Deswegen wird häufig improvisiert und zusammen geschmießen. Ehrlich gesagt hab ich das sogar schon als Kind gemacht. Und wenn die Gerichte lecker sind werden sie aufgeschrieben. Früher entstanden dann solche Dinge „Ei-Überraschung mit Ketchup“. Was glaube ich eher Rührei nicht verquirlt mit Ketchup und Schinken war 😀
    Liebe Grüße

  4. Hi, ich würde gerne gewinnen. Einfach schon, weil mein kleiner Hase Arme Ritter liebt und das wäre mal was neues für ihn.
    Unser Kühlschrank ist zum Wochenende auch meistens leer. Allerdings hatte ich schon beim Lesen Lust auf das Buch und doch wirklich überlegt, wo ich es jetzt noch herbekomme, da morgen Feiertag ist, Ähm … vielleicht habe ich Glück und gewinne es.
    Donnerstag ist meistens der Tag, an dem ich aus den Resten noch versuche etwas zu zaubern. Manchmal gelingt es, manchmal nicht. Aber weggeworfen wird nix! Da müssen die Jungs dann durch. LG und morgen einen schönen sonnigen Tag!

  5. Aaaah – wie geil. Nachdem ich deine Knuspertörtchen schon so irrsinnig toll fand, verlost du dieses geniale Meisterwerk auch noch. Kochen mit Nix könnte ich täglich gebrauchen. Ich kaufe ziemlich planlos ein. Es gibt Dinge, die hab ich eh immer im Hause, aber irgendwann gehen einem die Ideen aus. Och, stööööhn, die Paprika gibt langsam ihren Geist auf. Und was mache ich nun mit ihr? Schon wieder Gemüsesugo? Oder Salat? Laaaangweilig. Und gefüllte Paprika mit nur einer Parika ist witzlos, weil man (a) eben nur „eine“ verschrumpelte Paprika da hat, und (b) nix für die Füllung im Hause hat.
    Also schrumpelt die Paprika noch immer vor sich hin. Ich befürchte, bald ist sie wirklich zu nix mehr zu gebrauchen. O_o

    Lieber Gruß von der Natali ♥

  6. Ohja, den leeren Kühlschrank kenne ich nur zu gut! 😀 Aber eher aus dem Grund, dass ich am Wochenende meist zu meinem Freund fahre und ich dann möglichst alles weggefuttert haben möchte. Nix ist schlimmer, als Lebensmittel vergammeln zu lassen! Allerdings habe ich meistens keine Idee, was ich Freitag zu Mittag esse und so wird meistens alles „pur“ mitgenommen und aufgegessen, ziemlich langweilig!
    Liebe Grüße,
    Stephie

  7. Pingback: LunchLiebe #21: Liebe in Form von Essen & neue Rezeptkärtchen… | LeckerBox.com

  8. Oh ja, nix haben wir auch immer da, brauchen aber täglich Vesper für alle. Da wären so ein paar Tipps nicht schlecht. Arme Rittervin deftig werd ich mal testen, hört sich nämlich vorzüglich an!
    Liebe Grüße,
    Ilka

  9. Ich mach das so ähnlich wie Du, meinen Haupteinkauf erledige ich meistens am Samstag. Da habe ich die Zeit auf dem Wochenmarkt einkaufen zu gehen, da hole ich immer Obst und Gemüse und auf dem Weg nach hause komme ich dann automatisch am Bioladen vorbei und da wird dann der Rest mitgenommen. In der Woche gehe ich dann vielleicht noch einmal los und noch ein paar frische Lebensmittel nachzuholen.
    Da macht es am Freitag immer besonders viel Spaß, wenn einer meiner Mitesser anruft und mir mitteilt, dass er mit Freundin in einer halben Stunde zum Essen kommt. Der Kühlschrank ist fast leer und noch zwei zusätzliche Esser. Meistens schnipple ich dann das Gemüse, was sich noch so in meiner Küche finden lässt, in den Wok und koche etwas Reis dazu. Für neue Ideen wäre da ein passendes Kochbuch nicht schlecht.
    Viele liebe Grüße Danii

  10. Hallo,
    das Buch hört sich sehr vielversprechend an. Ich versuch mal mein Glück und hüpf in den Lostopf

    Liebe Grüße

    Steffi

  11. Pingback: LunchLiebe #22: Liebe in Form von Essen… | LeckerBox.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: