07 Apr

LeckerBox #91: „LunchBots Bento Cinco“ bunt gefüllt mit vielen Leckereien…

Bereits in der letzten Woche habe ich Euch die LunchBots Bento Trio vorgestellt, die mir freundlicherweise von LunchBots USA zur Verfügung gestellt wurde. Heute möchte ich Euch die zweite LunchBots vorstellen, die in dem Paket enthalten war, welches aus den USA gekommen ist. Es war die LunchBots Bento Cinco, der Essensroboter den ich zu meinem Eigentum erklärt habe. Darin wird jeden Mittag mein Essen mit zur Arbeit transportiert. Die Bento Trio hingegen ist die Lieblingsdose meines TechGuy geworden!

Die Grundabmessungen der Trio und der Cinco sind identisch, nur die Aufteilung der Fächer ist anders. Wie bereits in der letzten Woche kurz angesprochen, gefällt mir persönlich die Aufteilung mit den fünf Fächern besser als die mit den dreien, denn man bekommt noch mehr unterschiedliche Speisen verpackt.

wpid-LunchBotsBentoCinco_1-2014-04-7-07-00.jpg

Die Bento Cinco hat genau wie die Bento Trio eine Länge von 20,32 cm (8“), eine Breite von 15,24cm (6“) und eine Höhe von 4,445 cm (1.75“). Das Fassungsvolumen liegt bei 960ml, die leere Dose hat ein Gewicht von 450,24 g. Sie ist aus lebensmittelechtem Edelstahl vom Typ 304 (18/8) hergestellt. Anders als bei den kleinen LunchBots, sind die Deckel nicht lackiert sondern in Edelstahl-natur belassen. Mir persönlich gefällt es sogar besser, sind sie so doch wesentlich weniger anfällig für Kratzer und Macken. Die LunchBots sind nicht Auslaufsicher, sie sind für trockene Nahrung geeignet und Salatdressing sollte separat verpackt werden. Alle LunchBots sind Spülmaschinengeeinet, sollten jedoch im obersten Spülmaschinen-Korb Ihren Platz finden.

wpid-LunchBotsBentoCinco_2-2014-04-7-07-00.jpg

Die Füllung meiner LeckerBox ist so, wie Ihr sie hier auf den Bildern seht, auch heute Morgen genau so von mir mit zur Arbeit genommen worden. Da heute Morgen nur eine LeckerBox fertig zu machen war, habe ich das dann gestern direkt mit fotografieren und Reste aufbrauchen verbunden. Ich hatte noch 50g Quinoa im Vorratsschrank, ein bisschen rote Paprika und frische Frühlingszwiebeln, daraus wurde würziges Qunioa gezaubert. Dazu habe ich das Quinoa nach Packungsanweisung in heißem Wasser gekocht, anschließend 1 TL Olivenöl, eine Trocken-Kräutermischung und etwas Salz und Pfeffer untergehoben. Die Mischung etwas abkühlen lassen, anschließend eine in Ringe geschnittene Frühlingszwiebel und ein Stückchen klein geschnittene rote Paprika untergemischt. Das ergibt genau eine Portion für ein großes Fach in der LunchBots Bento Cinco.

wpid-LunchBotsBentoCinco_4-2014-04-7-07-00.jpg

In den beiden äußeren kleinen Fächern befindet sich ein Fenchel-Orangen-Salat mit Weintrauben und Walnüssen. Dazu den Fenchel waschen und in ganz dünne Scheiben schneiden. Eine Orange schälen, die Orangenfilets herausschneiden und halbiert gemeinsam mit dem Fenchel in eine Schüssel geben. Den Saft der übrig gebliebenen Orangenreste über dem Salat mit den Händen ausdrücken, so dass der Saft noch Verwendung findet. Zwei Hände voll rote Weintrauben waschen, halbieren und zu dem Fenchel und den Orangenfilets in die Schüssel geben. Eine Hand voll Walnüsse grob hacken und ebenfalls hinzugeben. Aus 2 EL Olivenöl, 2 EL Walnussessig und Salz & Pfeffer ein Dressing aufschlagen. Über den Salat geben und diesen etwas durchziehen lassen.

Da die LunchBots auch zwischen den einzelnen Fächern nicht ganz dicht sind, etwas Flüssigkeit kann also durchlaufen, habe ich den Salat in Muffinförmchen geschichtet. In dem mittleren der drei kleinen Fächer befindet sich getrocknete Mango, getrocknete Ananas und ein paar Pecanüsse. In dem zweiten großen Fach ein paar Möhrensticks, Gurkenscheiben und drei Cocktailtomaten.

wpid-LunchBotsBentoCinco_3-2014-04-7-07-00.jpg

Damit Ihr ungefähr eine Vorstellung davon habt, wie groß die neuen LunchBots Bento sind, habe ich sie mit einer normalen kleinen LunchBots Uno gegenübergestellt. Einmal übereinander gestapelt und einmal hintereinander gestellt. Ich denke hier sieht man schön, dass die LunchBots Bento eine ganze Ecke größer sind als die ursprünglichen LunchBots.

Ich persönlich bin immer noch ganz hin und weg von unseren LunchBots Bento, die Größe ist einfach nur perfekt für einen Erwachsenen! Durch die einzelnen Fächer kann man viele unterschiedliche Kleinigkeiten verpacken und auch gut Reste aufbrauchen, denn evtl. muss man nur noch ein ganz kleines Fach der Box füllen und da reicht oftmals eine kleine Menge für aus.

wpid-LunchBotsBentoCinco_5-2014-04-7-07-00.jpg

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei LunchBots USA für das zur Verfügung Stellen der tollen LunchBots Bento Dosen bedanken, ich bin immer noch sehr, sehr happy darüber! Und eins verspreche ich Euch, sobald es die LunchBots Bento in die Deutschland käuflich zu erwerben gibt, werde ich Euch sofort darüber informieren, versprochen!

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche, lasst Euch nicht all zu sehr stressen.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: