26 Mrz

MittwochsBox #36: Vegetarisches Moussaka, Fáva und griechischer Bauernsalat…

wpid-Griechenland_Start-2014-03-26-07-001.jpg

Na, da habe ich mir ja mal wieder ein Thema für die MittwochsBox ausgesucht. Bis Samstagmorgen sah ich Aufgrund des Themas „Griechenland“ selber nur Fragezeichen vor Augen. Denke ich daran griechisch Essen zu gehen, dann sehe ich nur ganz viel Fleisch und Gyros vor Augen, und das ist so gar nicht mein Ding, diese Unmengen an Fleisch, das muss nicht sein. Irgendwann fiel mir dann Moussaka ein, aber was könnte man noch dazu machen, letztendlich entschied ich mich für vegetarisches Moussaka, Fáva (gelbes Erbsenpüree) und griechischen Bauernsalat. Moussaka ist beim besten Willen kein Gericht, welches man mal schnell am Vorabend für den nächsten Mittag kocht, dafür benötigt es zu viel Zeit. Aber es gibt ja so verknautschte Sonntage, an denen man sich auf ein schönes warmes Mahl freut, während draußen der Regen gegen die Scheiben prasselt. Und wenn man genügend für eine große Menge einplant, dann hat man für den nächsten Mittag nochmals die gleiche Portion für zwei Personen. Da Moussaka aber auch ein Gericht ist, welches nicht wirklich hübsch anzusehen ist und nachdem man es aus der Auflaufform auf den Teller verfrachtet erst recht nicht gut aussieht, gibt es heute Moussaka im Glas. Ich habe unsere Portionen für den nächsten Mittag in einem Weck-Glas gebacken. So bleibt es hübsch anzusehen und kann ganz einfach zur Arbeit transportiert werden. Hier nun meine Rezepte der griechischen Box.

wpid-Moussaka_Fava_Bauernsalat_1-2014-03-26-07-00.jpg

Vegetarisches Moussaka für 3-4 Portionen:

  • 1 Schalotte (oder kleine Zwiebel)
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Dose (400g) Tomatenstücke
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Tomatenmark
  • 75 ml milden Rotwein
  • getrockneter Thymian (Gewürz)
  • 550 g Kartoffeln (bereits geschält)
  • ca. 300g Aubergine
  • etwas Olivenöl
  • 50 g Butter
  • 3 EL Mehl (in meinem Fall Dinkelmehl 630)
  • 300 ml Milch (3,8% Fett)
  • 1 Ei
  • Salz & Pfeffer
  • Butter

Zucchini waschen und auf einer Gemüsereibe grob raspeln, die Schalotte schälen und würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Schalotte kurz andünsten, die geraspelte Zucchini hinzugeben und 2-3 Minuten weiter dünsten. Die Tomatenstücke hinzugeben und unterrühren, 1 Prise Zimt, das Lorbeerblatt und 1 EL Tomatenmark hinzugeben und umrühren. Mit 75 ml Rotwein auffüllen und für ca. 30-45 Minuten auf schwacher Hitze köcheln lassen.

Die Kartoffeln schälen, waschen und in ca. 5mm dicke Scheiben Schneiden, ebenfalls die Aubergine waschen und in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Max. 1 TL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffeln von beiden Seiten andünsten, sie sollten nicht zu fettig werden, nur ein bisschen gar werden und Farbe bekommen. Nach ca. 10 Minuten aus der Pfanne nehmen und auf einen Teller geben. In der noch heißen Pfanne die Auberginenscheiben von beiden Seiten kurz andünsten, so dass sie ein wenig braun werden. ACHTUNG, nicht matschig werden lassen.

Für die Béchamel-Sauce die Butter in einem kleinen Topf zum Schmelzen bringen und warten bis sie ganz leicht anfängt braun zu werden. Das Mehl hinzugeben, umrühren und ebenfalls kurz warten bis es anfängt zu bräunen. Mit Milch aufschütten und kurz aufkochen lassen bis die Sauce eine Konsistenz wie Joghurt bekommt. Das Ei einrühren und aufschlagen, sowie mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Das Lorbeerblatt aus dem Tomaten-Sugo nehmen, mit Thymian und Salz & Pfeffer abschmecken.

Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine Auflaufform, sowie die Weckgläschen mit Butter einfetten. Zuerst die Kartoffeln schichten bis der Boden bedeckt ist, anschließend die Auberginenscheiben darauf geben, mit Tomaten-Sugo bedecken und Béchamel-Sauce abschließen. Für ca. 1 Stunden im Backofen backen, sollte die Oberfläche der Béchamel-Sauce irgendwann zu braun werden mit Alufolie abdecken.

Nach einer Stunde entweder warm zum Mittagessen servieren oder abkühlen lassen und am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen. Das Mussaka war ein Gedicht, nicht nur warm zum Mittagessen sondern auch am nächsten Tag kalt aus meiner Box…mhmmm, das wird es bestimmt mal öfters geben. Außerdem werde ich es auch mal mit Hackfleisch testen, obwohl mir das Fleisch überhaupt nicht gefehlt hat. Aber es gibt hier so jemanden der hätte auch gerne etwas Fleisch darin geschätzt 😉

wpid-Moussaka_Fava_Bauernsalat_3-2014-03-26-07-00.jpg

Fáva für 3-4 Portionen:

  • 300 g getrocknete gelbe Schälererbsen
  • 1 Schalotte
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3-4 EL Olivenöl
  • etwas Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
  • Frühlingszwiebeln

Die trockenen Erbsen unter heißem Wasser abspülen, Schalotte schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Erbsen mit den Schalottenwürfeln und dem Lorbeerblatt in einen Topf geben und Wasser aufgießen. Die Erbsen sollen gut bedeckt sein. Diese auf der Herdplatte ca. 1 Stunde köcheln lassen. Wenn nicht genügend Wasser im Topf ist zwischendurch noch ein wenig hinzugeben. Nach der Kochzeit sollten die Erbsen weich sein, evtl. das übrige Wasser abschütten, oder wenn es nicht viel ist im Topf lassen, das Lorbeerblatt entfernen. Die Erbsen mit einem Pürrierstab zu Püree verarbeiten, ein paar Erbsenstückchen können aber ruhig noch enthalten bleiben. Mit Olivenöl, Zitronensaft und Salz & Pfeffer abschmecken, umrühren und die Frühlingszwiebeln unterrühren.

Jetzt entweder warm servieren, oder für den nächsten Tag erkalten lassen. Wenn das Püree kalt ist kann man es auch sehr gut mit den Händen zu Bällchen formen, das sieht einfach hübscher aus. Auch von dem Erbsenpüree war ich total begeistert und in Form von kleinen Bällchen macht es sich echt total gut in der Box.

wpid-Moussaka_Fava_Bauernsalat_2-2014-03-26-07-00.jpg

Bauernsalat:

  • 2-3 EL Olivenöl
  • 2 EL Weißweinessig
  • Salz & Pfeffer
  • 2 Tomaten
  • 1/4 Gurke
  • 60 g schwarze Oliven
  • 100 g Schafskäse
  • Frühlingszwiebeln

Aus Olivenöl, Weißweinessig und Salz & Pfeffer ein Dressing aufschlagen. Tomaten waschen, halbieren, vom Strunk entfernen und in mittelgroße Würfel schneiden. Gurke halbieren und ebenfalls in mittelgroße Würfel schneiden. Tomaten- und Gurkenwürfel zu dem Dressing in eine Schüssel geben, Schafskäse grob zerbröckeln und untermischen. Oliven abschütten und ebenfalls unterrühren. Frühlingszwiebeln in Ringe scheiden und untermischen oder damit bestreuen.

Servieren oder in eine Box packen.

wpid-Moussaka_Fava_Bauernsalat_4-2014-03-26-07-00.jpg

Puhhhh, ich bin fertig! Man, das war ja mal ein langes Rezept. Es war aber auch alles so lecker! Jetzt lehne ich mit aber zurück und mache den Weg frei für Eure griechischen Leckereien, zeigt mal her!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

12 Gedanken zu „MittwochsBox #36: Vegetarisches Moussaka, Fáva und griechischer Bauernsalat…

  1. Pingback: mittwochsbox #36 – länderküche griechenland. | nikesherztanzt

    • Hallo,

      Auch ich bin bei diesem schönen Thema wieder mit dabei. Vor ein paar Herausforderungen hat es mich dann aber doch gestellt, da es ohne Knoblauch sein sollte (Rücksicht auf Kollegin) und schnell zubereitet werden musste.

      Ihr habt ja tolle Boxen hergestellt. Moussaka liebe ich ja und hatte ich mir auch überlegt.

      Und das ist enthalten:
      – Mini-Bifteki (mit Feta gefüllt, gewürzt mit Piment, Kreuzkümmel, Oregano und Petersilie)
      – Griechischer Joghurt mit Honig und Walnüssen
      – Bauernsalat
      – Außerdem habe ich noch ein paar Vorspeisen vom Feinkosthändler gekauft und dazugepackt (Weinblätter, Calamari, Auberginencreme, Paprika-Schafskäsecreme)

      Liebe Grüße,
      Jessica

      Hier der Link zum Bild:
      Mittwochsbox Griechisch

  2. Hallo LeckerMone, ich musste eben grinsen, dass Du selbst am Grübeln warst. Denn mir ging es ähnlich – aber ich wollte unbedingt das erste Mal bei der MittwochsBox mitmachen. Und hier ist sie: Die MittwochsBox Greek von krautgarten-manufaktur.blogspot.de
    Liebe Grüße
    Sylvia von der Krautgarten-Manufaktur

    • LeckerMone

      Liebe Sylvia, freut mich sehr ein neues Gesicht bei der MittwochsBox zu sehen 🙂 Stimmt, ich musste auch ein wenig grübeln. Aber wäre ja auch doof wenn ich mir immer Themen aussuche die mir leicht von der Hand gehen.
      Liebe Grüße
      Mone 🙂

  3. Pingback: LeckerBox.com » Blog Archive » MittwochsBox #36: Rundreise Griechenland!

  4. Pingback: eine kleine sonntagsflüsterei | glasgefluester

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: