17 Feb

LeckerBox on Tour: 1. Bonner Foodcamp #BNFC14

Wisst Ihr was ein Barcamp ist? Nein? Na dann möchte ich es Euch mal kurz erklären, denn auch ich habe den Begriff im letzten November das erste Mal gehört. Ein Barcamp ist eine „Unkonferenz“, eine offene Konferenz / Tagung mit offenen Sessions / Workshops. Ein Barcamp wird durch die Teilnehmer selbst gestaltet (durch eben diese Sessions und Workshops) und dient dem inhaltlichen Austausch und Diskussionen. Es kann die Grundlage einer Ideenfindung sein, aber auch am Ende der Veranstaltung bereits ein konkretes Ergebnis vorweisen. Das erste Barcamp überhaupt hat im August 2005 in Palo Alto (Kalifornien) stattgefunden, seither werden weltweit Barcamps abgehalten, so fanden bereits Ende September 2006 in Berlin und Wien die ersten Barcamps im deutschsprachigen Raum statt.

Und genau bei so einem Barcamp war ich am Samstag gemeinsam mit Ilona von No Fastfood Today: dem ersten deutschen Foodcamp, dem 1. Bonner Foodcamp #BNFC14 in Bad Godesberg. Organisiert wurde das Foodcamp von Karin, die den Blog Bonn geht Essen schreibt. Stattgefunden hat das Barcamp im Kochatelier-Bonn und wurde zudem noch gesponsert von Chefkoch, Bloggercamp TV, Bonntouren.de und Schokomonk.

wpid-Foodcamp_Bonn_4-2014-02-17-07-00.jpg

Unsere Anfahrt nach Bonn begann bereits mit Hürden, zuerst sind wir nicht ganz so pünktlich los gekommen wie gedacht und dann fällt mir kurz vor Köln ein das zwar meine Kamera im Auto war, sich jedoch die zugehörigen Speicherkarten auf meinem Schreibtisch befanden. Prima dachte ich, kurz nach dem Aufstehen hatte ich noch dran gedacht, schlussendlich dann aber doch noch vergessen. Da wir noch ganz gut in der Zeit lagen, verließen wir in Köln-Porz die Autobahn, um an einer Filiale einer großen Supermarktkette einen Zwischenstop einzulegen. Gut, das die Speicherkarten direkt im Eingangsbereich an der Information zu bekommen waren. Schnell bezahlt, über den Parkplatz gesprintet, ins Auto gehüpft und schon konnte die Reise weiter gehen. Um 10:00Uhr sollte es los gehen, wir hatten um 9:50 Uhr eingeparkt und konnten uns auf dem Weg zum Kochatelier machen. Eine wirklich tolle Location, gelegen in der ersten Etage über einem bekannten Küchenstudio. Wir wurden bei Ankunft ganz herzlich von Karin begrüßt und erhielten unser Namensschildchen. Jetzt hieß es erst einmal umschauen und das Kochatelier erkunden.

wpid-Foodcamp_Bonn_3-2014-02-17-07-00.jpg

Absolut angetan hatte es mir das Regal mit den ganzen Gewürzen, Salzen und Trockenzutaten wie Bohnen, Linsen etc… welches durch die Indirekte Beleuchtung sehr gut zur Geltung kam. Wenn unsere Küche doch bloß nicht so klein wäre und die Einbauschränke nicht alle Wände einnehmen würden, dann könnte ich mir so ein Regal in der Küche auch sehr gut vorstellen.

wpid-Foodcamp_Bonn_2-2014-02-17-07-00.jpg

wpid-Foodcamp_Bonn_1-2014-02-17-07-00.jpg

Nachdem alle Ihre Jacken ausgezogen und sich einen Kaffee gesichert hatten, ging es um kurz nach 10:00Uhr mit der Begrüßung von Karin los. Sie erklärte für alle nochmals kurz und knapp was ein Barcamp ist und wie der folgende Tag ablaufen sollte. Im Anschluss fanden die ersten beiden Sessions statt. Anja von Travel on Toast hielt trotz Ihrer Erkältung eine Session zu: „Zutaten für ein erfolgreiches Blog“. Die zweite Session fand zum Thema „Trüffeln – die heimischen Exoten statt“, gehalten von Jean-Marie Dumaine (Inhaber des Vieux Sinzig) und Frank Krajewski vom Trüffelverein an der Ahr sowie Nikolai Wojtko der Co-Autor von „Trüffeln – die hemischen Exoten“.

wpid-Foodcamp_Bonn_7-2014-02-17-07-00.jpg

Nach den ersten beiden Sessions fand der meiner Meinung nach spannendste Teil statt, das gemeinsame Kochen des Mittagessens. Nach der Trüffel-Session wurde eine cremige Linsensuppe mit Trüffeln als Vorspeise gekocht. Alle, die bei Anjas Session zu Gast waren, durften gemeinsam den Hauptgang zubereiten: Poulardenbrust mit Rataouille und Kartoffelpüree mit Raucharoma.

wpid-Foodcamp_Bonn_5-2014-02-17-07-00.jpg

Nachdem von Chefkoch Klaus bereits die Aufgaben für Fleisch, Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch verteilt wurden, musste ich leider meine Kamera beiseite legen, denn ich erhielt mit drei weiteren Teilnehmerinnen die Aufgabe, die Kartoffeln für das Kartoffelpüree zu schälen und zu vierteln.

wpid-Foodcamp_Bonn_6-2014-02-17-07-00.jpg

Nach dem Schnibbeln und vor dem Essen konnten wir dann mit dem Netzwerken beginnen, welches sich bei Tisch fortsetze. Dabei hatte ich die Möglichkeit mich mit Gabi von USA Kulinarisch, Sonja von Küchenzicke und Desiree und Sven von MitEsser genauer zu unterhalten. Es ist immer wieder interessant und spannend Sichtweisen und Erfahrungen von anderen Bloggern zu erfahren. Sehr spannend fand ich z.B. dass Gabi quasi schon ein Urgestein in Bloggerszene ist! Denn bevor wir alle überhaupt über Blogs nachdachten, teilte Sie Ihre Rezepte schon auf einer selbst gehosteten Website.

Nach dem Mittagessen ging es dann weiter in die nächsten Sessions: Mehtap Evsan wollte eigentlich nur über Ihren Umstieg auf vegane Ernhährung berichten, ohne etwas zu kritisieren oder vorzugeben. Leider ist dies einige Male in hitzige Diskussion ausgeartet. In der Lounge hielt Sirid Ellermeyer von Chefkoch eine Session zum Thema Food-Fotografie ab. Nachdem diese halbstündigen Sessions vorrüber waren ging es Schlag auf Schlag weiter, denn es stellten sich zwei neue Plattformen vor: Yumwe eine Plattform um sich mit anderen Menschen zum gemeinsamen Kochen zu verabreden und Alergoresto eine Plattform zum auffinden von Restaurants für Menschen mit Allergenen und Lebensmittelunverträglichkeiten. Denn ab dem 13. Dezember 2014 ist eine Auszeichnung von Allergenen in Lebensmitteln deutschlandweit Pflicht.

Nach diesen Sessions begann dann die Kuchenschlacht, denn sehr viele Teilnehmer hatten sich bereiterklärt Kuchen, Muffins, Cakepos etc… mitzubringen. Der Hammer, es war einfach ein wahnsinniges Buffet, schaut einfach selbst:

wpid-Foodcamp_Bonn_8-2014-02-17-07-00.jpg

(Cakepos von der Küchenmamsell, Muffins von Impressionen)

wpid-Foodcamp_Bonn_9-2014-02-17-07-00.jpg

(Erdnussbutter-Schoko-Käsekuchen von USA-Kulinarisch, Cupecakes von den Backschwestern)

wpid-Foodcamp_Bonn_10-2014-02-17-07-00.jpg

Trotz des ganzen Mittagessens konnte ich noch an einigen Dinge probieren, total begeistert war ich von den Erdnussbutter-Schoko-Käsekuchen von Gabi und von dem veganen Käsekuchen, den Elena von Küchenmamsell beigesteuert hatte.

Nachdem wir dann alle vollgefuttert waren, ging es weiter in die letzten Sessions. Eine Session mit Jay und Christian von Sweetup und ganz spontan gab es eine weitere Session von Martin, Christian, Jochen und Lars. Die drei (Martin, Christian und Jochen) sind u.a. zuständig für den Küchenfunk und plauderten zusätzlich ein wenig über das Vernetzen von Bloggern, Social Media und Veranstaltungen zwischen Bloggern im Food-Bereich.

Tja, und dann war die ganze Veranstaltung auf einmal schneller vorbei als gedacht…. Es war einfach nur ganz große Klasse, es hat mir super gefallen, die Sessions und vor allem das Kennenlernen von so vielen neuen und durchweg netten Menschen. Nochmals vielen lieben Dank an Karin für die ganze Organisation, sowie das Kochatelier für die tolle Location.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

Ein Gedanke zu „LeckerBox on Tour: 1. Bonner Foodcamp #BNFC14

  1. Hi, Simone – toller & ausführlicher Bericht, danke! Das Kompliment an Karin für die Organisation möchte ich auch gern unterschreiben, das hat sie toll gemacht (und endlich mal eine Veranstaltung im Rhein-Ruhr-Raum), sonst sind solche Barcamps entweder im Süden oder um Hamburg… Viele Grüße, Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: