03 Feb

Vollkorn-Frühstücksbrötchen mit Joghurt…

Was ist für Euch das Schönste an einem Sonntagmorgen? Für mich ist das schönste an einem Sonntagmorgen relativ früh aufstehen, dicke Socken anziehen und erstmal mit einem Tee oder Kaffee samt Tablett auf der Couch gemütlich machen. Danach die Schürze über den Schlafanzug ziehen und erst mal etwas leckeres backen: Muffins, Kuchen oder aber diese leckeren Frühstücksbrötchen nach der Hefe-Übernachtmethode. Es gibt doch nichts besseres, als ein Sonntagsfrühstück mit frischen Brötchen. Und da ich Sonntags am liebsten bis Mittags im Schlafanzug rum laufe, fällt Brötchen holen beim Bäcker ja schon mal aus ;-).

wpid-Overnight_Fruehstuecksbroetchen_1-2014-02-3-07-00.jpg

Der Brötchenteig wird Abends vorbereitet und kann über Nacht ruhen. Am nächsten Morgen muss er dann nur noch in 10 Stücke geteilt und mit Cerealien Eurer Wahl bestreut und gebacken werden. In dieser Zeit würde ich es nicht mal schaffen zu duschen, mich anzuziehen und zum Bäcker zu laufen. Dann doch lieber selber backen und gemütlich im Schlafanzug frühstücken…wie ich solche Schlafanzug-Sonntag doch liebe. Als Kind habe ich es sogar schon mal geschafft, den Schlafanzug Sonntags gar nicht auszuziehen und damit am Abend wieder ins Bett zu wandern.

wpid-Overnight_Fruehstuecksbroetchen_3-2014-02-3-07-00.jpg

Heute kann es dann aber schon mal passieren, dass Fotoshootings im Schlafanzug stattfinden und ich damit über den Balkon flitze, um mein Essen ins richtige Licht zu rücken. Gut das mich dabei niemand sehen kann, Ihr würdet Euch bestimmt kaputt lachen 😉 Aber jetzt will ich Euch nicht länger von meinen Schlafanzugeschichten erzählen, jetzt gibt es erst mal mein Brötchenrezept für Euch.

wpid-Overnight_Fruehstuecksbroetchen_2-2014-02-3-07-00.jpg

Zutaten für 10 Stück nach der Übernachtmethode:

  • 230 ml lauwarmes Wasser (max. 37°C)
  • 15 g Reissirup (alternativ Honig oder Zucker)
  • 15 g weiche Butter
  • 3 g Trockenhefe
  • 250 g Dinkelmehl 630
  • 250 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 10 g Salz
  • 100 g Naturjoghurt (mindestens 3,5% Fett)
  • Öl zum einfetten der Schüssel
  • lauwarmes Wasser zum bestreichen
  • Cerealien zum bestreuen z.B.: Mohn, Sesam, Leinsamen, Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Hirseflocken

Wasser mit Reissirup und Butter in eine Schüssel geben und gut verrühren. Die Trockenhefe hinzugeben, nochmals umrühren und ca. 10 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit das Mehl mit dem Salz in eine Rührschüssel geben und gut vermischen. In die Mitte eine Kuhle drücken und den Joghurt hineingeben. Anschließend die Wasser-Hefemischung langsam hereinlaufen lassen und mit einem Löffel verrühren. Mit dem Knethaken Eurer Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zuerst 5 Minuten auf schwacher Stufe und dann 10 Minuten auf Hoher Stufe kneten. Der Teig ist jetzt weich, aber kaum klebrig.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, etwas in die Länge ziehen und anschließend von allen vier Seiten einmal in die Mitte falten, so dass ein rechteckiges Paket entstehen. Eine Schüssel mit Öl ausreiben und das Teigpaket mit der gefalteten Seite nach unten in die Schüssel legen. Die Schüssel in einen sauberen Müllbeutel stellen und diesen zuknoten. Der Teig darf jetzt über Nacht (ca. 8-10 Stunden) ruhen.

Am nächsten Morgen die Arbeitsfläche nochmals mit Mehl bestäuben, die Schüssel umdrehen und den Teig auf die Arbeitsfläche legen. Mit den Händen zu einem ca. 1cm dicken Rechteck formen und mit dem Messer in 10 ungefähr gleich große Brötchen schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Brötchen mit Abstand darauf legen. Die Brötchen mit lauwarmen Wasser bestreichen und Cerealien bestreuen. Jetzt nochmals ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 250°C (Ober-und Unterhitze) vorheizen und auf den Boden eine feuerfeste Form mit Wasser stellen, so dass beim Backen etwas Dampf entsteht. Die Brötchen für ca. 15 Minuten im vorheizten Backofen backen. Anschließend auf Umluft umstellen und mit leicht geöffneter Ofentüre (am besten ein Küchentuch dazwischen klemmen) nochmals ca. 2-3 Minuten backen, so dass die Brötchenoberseite schön braun und knusprig wird.

Auf einem Kuchengitter ein wenig abkühlen lassen und dann ab damit auf den Frühstückstisch.

*das Rezept ist angelehnt an die Frühstücksbrötchen mit Joghurt von Hefe und mehr.

wpid-Overnight_Fruehstuecksbroetchen_4-2014-02-3-07-00.jpg

Die Frühstücksbrötchen sind außen knusprig und innen schön fluffig und weich. Sie schmecken mit herzhaftem Belag, aber auch sehr gut mit süßem Belag, wie Marmelade oder Erdnussbutter.

Ich wünsche Euch einen guten und stressfreien Start in die neue Arbeitswoche…

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

Ein Gedanke zu „Vollkorn-Frühstücksbrötchen mit Joghurt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: