27 Jan

LeckerBox #89: Zimt- Nusssschnecken FrühstücksBox…

wpid-ich-backs-mir-450-2014-01-27-07-00.jpg

Als Clara (Tastesheriff) anfang Januar Ihr neue monatliche Back-Aktion Ich Backs Mir vorstellte, war ich hin und weg. Was für eine tolle Idee! Nach einer Themenvorgabe backen und daraus entsteht dann eine riesige Kaffeetafel, WOW dachte ich, tolle Idee! Anfang Januar war ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich es zur ersten Runde schaffen würde, aber ganz ehrlich, das Thema durfte man sich nicht entgehen lassen. Denn es lautet: Zimtschnecken. Zimt geht doch immer, das ganze Jahr. Ob in Gebäck, Keksen, auf Milchreis oder auf Apfelpfannekuchen, einfach lecker.

wpid-Zimt-Nussschnecken_1-2014-01-27-07-00.jpg

Und da ich mich ja mittlerweile mit Hefe angefreundet habe, zumindest mit der Übernacht-Variante und bei Kleingebäck, da konnte ja nichts mehr schiefgehen. Ich habe ein Rezept eines süßen Hefe-Gebäck etwas abgewandelt und zu Zimt-Nussschnecken umgestaltet. Diese werden bereits am Vorabend komplett fertig gemacht, über Nacht dürfen sie dann Ruhen und zu Ihrer endgültigen Größe heranwachsen. Ich habe die Zimtschnecken letzten Samstagabend zubereitet, bis zum Sonntagmorgen durften sie dann schlafen, und als ich um kurz nach 08:00Uhr aus dem Bettchen gekrabbelt bin, musste ich nur noch den Backofen anwerfen, die Schneckchen mit vequirltem Ei bestreichen und dann konnten sie schon in den Backofen wandern. Hach, hat das hier gestern Morgen toll geduftet.

wpid-Zimt-Nussschnecken_2-2014-01-27-07-00.jpg

Zum Frühstück hat dann jeder von uns beiden zwei Zimtschnecken verputzt, trocken, mit Butter, aber was mich ebenfalls total begeistern hat, war die Milchmarmelade von Ilona. Ich habe in der letzten Woche ein kleines Gläschen von Ihr geschenkt bekommen und die macht sich ebenfalls ganz wunderbar als Topping. Heute Morgen ist dann eine Zimtschnecke gemeinsam mit etwas Obst in meine FrühstücksBox gewandert, oder vielleicht doch meine KaffeeBox? Das muss ich mir noch überlegen 😉 Denn ich habe ja schließlich auch noch Overnights Oats zum Frühstück dabei, also verhungern werde ich heute nicht.

Da Puderzucker oder aber auch Zuckerguss immer so gerne matschig wird, wenn das Gebäck in eine Dose gepackt wird, habe ich die Schneckchen weder mit Zuckerguss glasiert noch mit Puderzucker bestreut. Ich ich mag es nicht, wenn sie so von oben matschig werden. Lediglich eine Zimt- Nussschnecke, die Modell gestanden hat habe ich etwas mit Puderzucker bestäubt.

wpid-Zimt-Nussschnecken_4-2014-01-27-07-00.jpg

Zutaten für 12 Stück nach der Übernacht-Methode:

  • 125 ml lauwarmes Wasser (max. 37°C)
  • 125 ml Milch
  • 50 g Reissirup
  • 3 g Trockenhefe
  • 500 g Dinkelmehl 630
  • 3 g Salz
  • 1 Ei
  • Vanille (z.B. frisch gerieben aus der Mühle)
  • 100 g Butter (weich)
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Reissirup
  • 3 TL Zimt
  • 3 EL gehakte Haselnüsse
  • 1 Ei zum bestreichen

Wasser, Milch und Reissirup in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen verrühren, die Trockenhefe hinzugeben, nochmals umrühren und ca. 5-10 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit das Mehl gemeinsam mit dem Salz und der Vanille in eine Schüssel geben und vermischen. In die Mitte eine Kuhle drücken und das Ei hinein geben und etwas verquirlen. Die Wasser-Milch-Mischung langsam in das Mehlgemisch laufen lassen und zu Beginn mit dem Löffel verrühren. Anschließend mit dem Knethaken Eures Handrührgerät oder Eurer Küchenmaschine zuerst 5 Minuten auf kleiner Stufe, anschließend 10 Minuten auf hoher Stufe kneten. Zuletzt die Butter in kleinen Stücken hineingeben und nochmals 5 Minuten auf mittlerer Stufe unterkneten. Der Teig ist jetzt sehr geschmeidig, weich und klebt noch ein bisschen. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Teig 2 Stunden Ruhen lassen.

Nachdem der Teig zwei Stunden Zeit zum Ruhen hatte, ein Bogen Backpapier mit Mehl bestäuben und den Teig darauf geben. Diesen jetzt mit den Händen zu einer rechteckigen Platte mit einer Dicke von ca. 5-8 mm ziehen. Die Butter mit dem Reissirup vermischen, so dass eine weiche Creme entsteht. Den Teig damit bestreichen und anschließend mit Zimt und Haselnüssen bestreuen. Mit Hilfe des Backpapier die Teigplatte aufrollen, anschließend in 12 gleich große Stücke von ca. 1,5-2 cm schneiden. Mit ausreichend Abstand auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.

Hinweis: Der Teig ist sehr weich und fluffig, daher müsst Ihr die Zimtschnecken nach dem Schneiden nochmals ein wenig in runde Formen bringen.

Jedes Backblech in einen großen sauberen Müllbeutel schieben, diesen gut verschließen und etwas nach oben ziehen, das der Müllbeutel nicht auf die Schnecken fällt. Die Zimt- Nussschnecken jetzt ca. 10 Stunden ruhen lassen.

Am nächsten Morgen den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und auf den Boden eine feuerfeste Form mit Wasser stellen, so dass beim Backen Dampf entsteht. Die Zimt- Nussschnecken aus Ihren Zelten wieder herausnehmen und mit einem verquirlten Ei bestreichen. Anschließend für ca. 15 Minuten im vorheizten Backofen für ca. 15 Minuten backen.

Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, lauwarm servieren oder komplett erkalten lassen und zum Frühstück auf der Arbeit einpacken.

wpid-Zimt-Nussschnecken_3-2014-01-27-07-00.jpg

Die restlichen Schneckchen habe ich gestern getrennt mit Backpapier in einer Blechdose verpackt, damit sie nicht austrockenen. Für weitere Zimtschnecken-Variationen schaut Euch doch die gedeckte Kaffeetafel bei Clara an, da sind bestimmt noch einige tolle Ideen dabei.

Habt einen guten Start in die neue Arbeitswoche…

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

8 Gedanken zu „LeckerBox #89: Zimt- Nusssschnecken FrühstücksBox…

  1. Hallo, das Rezept sieht Super aus! Werde mich doch nochmal mit dieser Variante am Hefeteig versuchen.
    Kann man den Reissirup auch durch Ahornsirup oder Honig ersetzen? LG

    • LeckerMone

      Liebe Isabel,
      ja du kannst sowohl Ahornsirup oder Honig nehmen. Du kannst aber auch ganz normal Zucker nehmen, ich backe seit einiger Zeit nicht mehr mit Zucker, daher der Reissirup bei mir.
      Liebe Grüße
      Simone 🙂

  2. hach.. die Schnecken und die Dose und überhaupt!!
    Freu mich seeehr das Du mit dabei bist und hätte heute auch gerne ein Exemplar in meiner „leckerbox“ gehabt!! So in Echt und so!!!
    Liebste Grüsse
    Claretti

  3. Oh, wie toll! Das hab ich gesucht! Fertige Dingelchen, die ich morgens nur noch in den Ofen schieben muss, nicht mehr groß ausrollen, füllen, aufrollen usw. Toll!! Probier ich gleich morgen als Generalprobe für Ostern, danke!

  4. Oh, darf ich noch was fragen? 😉
    Kann ich auch frische Hefe nehmen statt Trockenhefe oder geht die irgendwie dann mit der Übernachtmethode doller? Würde es sonst mal mit ca. 10 g frischer probieren.

    Das Dinkelmehl und der Reissirup lassen sich auch durch Weißmehl und Zucker ersetzen, wenn man’s klassisch mag?

    Und das Wasser ist nicht kalt, sondern ganz normal lauwarm, so wie bei nem normalen Hefeteig auch?

    Ach, ich bin voll motiviert. 🙂

    • LeckerMone

      Liebe Anne, ich selber stehe mit frischer Hefe auf dem Kriegsfuss, daher kann ich Dir leider nicht sagen ob das klappt, da bin ich mir unsicher. Und klar kannst du anstatt Dinkelmehl und Reissirup auch Weizenmehl und Zucker verwenden. Und das Wasser lauwarm so wie es im Rezept steht genau 😉
      Bin gespannt ob es bei Dir klappt, du kannst ja mal Bescheid geben.
      Liebe Grüße
      Mone 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: