20 Jan

LeckerBox #88: Risotto Muffins…

Wann habt Ihr das letzte Mal Risotto gekocht, könnt Ihr Euch noch dran erinnern? Irgendwie koche ich sehr selten Risotto, nicht weil ich es nicht gerne esse oder es mir zu aufwändig ist, nein, irgendwie komme ich einfach sehr selten auf die Idee Risotto zu kochen. Vor einiger Zeit hatte ich Sonntags irgendwie keine gescheite Idee was Montags in die MittagsBox wandern sollte. Auf Gemüsereis hatte ich keine Lust und Risotto ist irgendwie zu matschig und pampig, wenn man ihn am Tag vorher kocht und des Morgens in eine LeckerBox füllen will. Meine Gedanken wanderten irgendwie wieder ab in Richtung Kartoffeln, wie wäre es nochmals mit Tortillia Muffins, mhm überzeugt war ich auch nicht. Aber die Idee mit den Muffins gefiel mir, warum nicht mal probieren aus Risotto Muffins zu backen. Ich habe es ausprobiert und ich kann Euch nur sagen, es funktioniert, sie bleiben richtig gut ganz und sie schmecken echt gut.

wpid-Risotto_Muffins_1-2014-01-20-07-00.jpg

Ich glaube, wie Ihr Risotto kocht, muss ich Euch nicht großartig erzählen oder? Eigentlich doch ganz einfach. Ich habe normalen Risottoreis genommen, ein halbes Zwiebelchen in Würfel geschnitten, dieses in Olivenöl angedünstet. Den Reis (ca. 150 g) hinzugefügt und ebenfalls angebraten bis er leicht durchsichtig war. Einen 1/2 Liter Wasser im Wasserkocher zum Kochen gebracht, das Wasser Schritt für Schritt zu dem Reis in den Topf gegeben, langsam köcheln lassen und erst dann erneut Wasser hinzugeben, wenn es vom Reis komplett aufgesogen war. Zusätzlich habe ich noch etwas Gemüsebrühe-Pulver und Salz & Pfeffer hinzugegeben. 10 Minuten vor Ende der Garzeit habe ich zwei Möhren geraspelt und diese ebenfalls zum Risotto gegeben. Das gar gekochte Risotto habe ich dann in Muffinförmchen aus Silikon gefüllt und mit geriebenem Parmesan bestreut und für ca. 30-40 Minuten im auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Backofen gebacken.

wpid-Risotto_Muffins_2-2014-01-20-07-00.jpg

Ein wenig abkühlen lassen und dann vorsichtig aus den Muffinförmchen lösen. Ich habe nicht ausprobiert, ob es auch möglich ist die Risotto-Muffins in einem Muffinblech zu backen, mir war das dann doch zu heikel. Ich hatte Angst, dass sie sich nicht mehr herauslösen. Ich würde es auch glaube ich nicht probieren wollen, nachher würde ich mich ärgern wenn sie kaputt gehen.

Die Risotto-Muffins jetzt entweder direkt warm servieren oder vor dem Füllen in einer LeckerBox komplett erkalten lassen. Als Sauce gab es zu meinen Risotto-Muffins noch etwas Pflaumen-Chutney, zum Knabbern noch etwas frisches Gemüse (Gurke, Möhre, Paprika) und ein paar Salatblätter als essbare Dekoration.

wpid-Risotto_Muffins_3-2014-01-20-07-00.jpg

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Arbeitswoche.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

3 Gedanken zu „LeckerBox #88: Risotto Muffins…

  1. Mhhh, ich liebe Risotto und habe mich bisher immer geärgert, dass man es so schlecht aufwärmen kann. Die Muffinform muss ich unbedingt mal ausprobieren. Meine Kollegen werden staunen 🙂

    Liebe Grüße
    Ilona

  2. Verrückt! Ist doch tatsächlich schon die 88. Version der Mittwochsbox *staun*! Und sie wird immer besser 🙂 Risotto koche ich bestimmt alle 14 Tage mal, das geht ja so fix und einfach und vor allem sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! Aber die Muffins merke ich mir fürs nächste Mal 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: