08 Jan

MittwochsBox #31: Vegetarischer WinterBurger mit Sellerieschnitzel und Möhrenaufstrich…

wpid-WinterBurger_4-2014-01-8-07-001.jpg

Es ist Mittwoch, um genau zu sein der zweite Mittwoch im Monat Januar und was heißt das? Genau, es ist MittwochsBox-Zeit. Wintergemüse, so ist das Thema der heutigen MittwochsBox. Lange wusste ich nicht recht, was es werden soll, das einzige was ich wusste: „Der Kühlschrank ist voller Möhren und die müssen dringend verarbeitet werden!“. Schon länger wollte ich mal ein Möhrenpesto /-aufstrich ausprobieren, aber selbiges auf Nudeln war mir irgendwie zu langweilig für die MittwochsBox. Dann fielen mir die Burger-Brötchen ins Auge, die ich Euch am Montag schon gezeigt habe. Und als ich dann in der letzten Woche meinen Einkaufszettel schrieb und durch ein Kochbuch blätterte, da ich noch nicht recht wusste was es in den nächsten Tagen zu essen geben sollte, stolperte ich über Sellerieschnitzel. Genau die wollte ich schon länger mal ausprobiert haben, ist bisher aber dann doch nie passiert. Sie war geboren, die Idee eines vegetarischen WinterBurger, anstatt Hackfleisch ein Sellerieschnitzel und anstatt lieblos einfach Ketchup zu nehmen einen Möhrenaufstrich. Die Idee klang gut dachte ich mir und die Burger-Brötchen sind gelungen, dass habt Ihr ja bereits am Montag sehen können.

wpid-WinterBurger_1-2014-01-8-07-001.jpg

Als ich mit dem Zusammenstellen meines Burgers fertig war, abgekühlt natürlich, denn der schmeckt auch kalt total super, stellte er mich vor eine Herausforderung: der Burger passte in keine Dose, er war einfach zu Dick! Unglaublich! Zuerst wollte ich ihn wieder auseinander nehmen und in zwei Teilen in die Dose packen, aber da kam mir noch eine spontane Idee. Die LunchBots Thermal war die Rettung! Ja, der Burger muss weder warm gehalten werden, noch war es so warm draußen das man ihn kühlen musste. Aber, die Thermal hat die perfekte Größe um einen Burger zu transportieren. Das Stäbchen müsst Ihr natürlich entfernen, das es damit nicht rein passt ist schon klar 😉 , aber ansonsten passt der Burger perfekt. Um ihn wieder aus der Dose zu bekommen habe ich einfach die Hand darauf gelegt und die Dose umgedreht, super, der Burger war immer noch heile und konnte verspeist werden.

wpid-WinterBurger_3-2014-01-8-07-001.jpg

Aber Ihr wollt Rezepte von mir, oder? Dann fangen wir mal mit dem Möhrenaufstrich an, ähnlich wie hier bei Küchenlatein.

Rezept für 2 Gläser Möhrenpesto /-auftrich:

  • 50 g gehakte oder gestiftete Mandeln
  • 400 g Möhren
  • 2 Knoblauchzehen, frisch
  • 1 EL Reissirup (alternativ Zucker oder Honig)
  • 150 ml Wasser
  • 6 EL Olivenöl
  • 40 g gehaktes Schnittlauch (ich meinem Fall gefroren)
  • 4-5 EL frisch geriebenen Parmesan
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle

Möhren schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauchzehen fein würfeln. In einer Pfanne ohne Öl die Mandeln kurz anrösten, aber nicht zu dunkel werden lassen. Aus der Pfanne nehmen und in eine kleine Schüssel geben. In der gleichen Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen, die Möhren mit dem Knoblauch hinzugeben und andünsten. 1 EL Reissirup hinzugeben und etwas karamellisieren lassen. Mit 150 ml Wasser aufschütten und so lange mit geschlossenem Deckel köcheln lassen bis die Möhren weich sind und das Wasser fast ganz aufgesogen ist. Die Möhren gemeinsam mit den Mandeln und den restlichen 4 EL Olivenöl in einen Mixer geben. Zu einer sämigen Paste verarbeiten, zuletzt den Parmesan und das Schnittlauch untermischen und mit Salz & Pfeffer abschmecken. In saubere Gläschen füllen und vor dem verschließen mit etwas Olivenöl bedecken. Zur Haltbarkeit kann ich leider noch nicht viel sagen, aber ich denke es ist ähnlich wie bei normalem Pesto.

wpid-Moehrenaufstrich_WinterBurger_2-2014-01-8-07-00.jpg

Für die Sellerieschnitzel habe ich eine ganze Sellerieknolle verwendet, da wir die Schnitzel (und Burger) an mehreren Tagen gegessen haben. Die Reste des Sellerie habe ich klein geschnitten und als Suppengemüse eingefroren.

Rezept für Sellerieschnitzel (so viele wie Ihr mögt):

  • Sellerieknolle
  • 1-2 Eier (hängt von der Menge der Schnitzel ab)
  • Mehl
  • Paniermehl (in meinem Fall Volkorn)
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl zum braten

Die Sellerieknolle in max. 1 cm dicke Scheiben schneiden (ich fand 1 cm teilweisen beim Essen schon zu dick). Schälen, rund scheiden oder mit einem ca. 10 cm großen Kreisausstecher rund ausstechen. Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen und das Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, Salz hineingeben. Die Sellerieschnitzel max. 1 Minute darin köcheln lassen. In ein Sieb schütten und mit kaltem Wasser abschrecken. Etwas abtropfen lassen und dann auf einen Bogen Backpapier legen. Von beiden Seiten gut mit Salz & Pfeffer würzen. Zum Panieren in einen tiefen Teller 1-2 Eier schlagen und mit der Gabel aufschlagen. Auf einen weiteren Teller das Mehl geben und auf den dritten Teller das Paniermehl.

Nun beginnt Ihr mit den Sellerieschnitzeln auf dem Teller mit dem Mehl, von beiden Seiten im Mehl wenden und wenn zuviel Mehl dran klebt etwas abklopfen. Als nächstes mit dem Sellerieschnitzel ab ins Eierbad, auch hier von beiden Seiten im Ei baden. Zuletzt hüpft das Schnitzel dann ins Paniermehl und kann sich damit gut einkleistern, bis überall Paniermehl vorhanden ist. Ihr solltet die Schnitzel dann auf einem Teller zwischenlagern bis sie gebraten werden. Aber erst mal müssen alle Schnitzel eingekleistert werden ;-).

In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen. Menge ungefähr nach Gefühl, nicht zu wenig, aber auch nicht zuviel. Und wenn Ihr keine Lust habt das Eure Wohnung oder Euer Haus danach riecht wie eine Pommesbude (ich hasse das nämlich), dann stellt jetzt die Abzugshaube auf höchste Stufe und reist das Küchenfenster komplett auf. Die Sellerieschnitzel jetzt von beiden Seiten ca. 2-3 Minuten schön goldgelb braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit groben Meersalz aus der Mühle nochmals würzen.

Man kann die Schnitzel auch gut am Vortag panieren, auf einen Teller legen, aber nicht übereinander, gut abdecken und erst am nächsten Tag braten. Hat bei mir mit der zweiten Ladung Schnitzel gut funktioniert.

wpid-Sellerieschnitzel_WinterBurger_1-2014-01-8-07-00.jpg

Zutaten für den WinterBurger:

  • Burger-Brötchen
  • Möhrenaufstrich
  • Sellerieschnitzel
  • Salat
  • Gurke
  • Tomate
  • Mayonnaise (geht nicht ohne ;-))

Bevor ich den Burger zusammengebaut habe, habe ich alles komplett erkalten lassen. Beide Brötchenhälften habe ich dann mit dem Möhrenaufstrich bestrichen, auf die untere Hälfte des Brötchen ein paar Salatblätter gelegt, dann das Sellerieschnitzel. Das Sellerieschnitzel mit Mayonnaise bestrichen, ein paar Scheiben Gurke und Tomate daraufgelegt. Diese nochmals mit Salz & Pfeffer gewürzt. Zuletzt die obere Brötchenhälfte darauf gelegt. Fertig!

wpid-WinterBurger_2-2014-01-8-07-00.jpg

Klar, der Salat, die Gurke und auch die Tomate kam nicht aus Deutschland und auch nicht aus der Region, sondern aus Spanien und Frankreich. Aber mein Sellerie und auch die Möhren kamen sogar aus regionaler Nähe, direkt vom Bauern. Hat Euch mein Burger gefallen? Ich habe gerade das Gefühl, ich habe einen Roman geschrieben. Gut das ich Euch die Brötchen schon am Montag gezeigt habe…puhhh, das wäre sonst viel zu viel geworden.

wpid-WinterBurger_5-2014-01-8-07-00.jpg

So, nun habe ich aber genug erzählt, zeigt her Eure MittwochsBoxen, ich bin sehr gespannt.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

11 Gedanken zu „MittwochsBox #31: Vegetarischer WinterBurger mit Sellerieschnitzel und Möhrenaufstrich…

  1. Moooooone 🙂 Sellerieschnitzel? Das finde ich sehr gut – hab mich lange nicht rangetraut (ich hasse Staudensellerie und dachte der Kopf schmeckt genauso), aber als ich dann das erste Mal davon gekostet habe, war ich positiv überrascht 🙂 Und als Bürger stelle ich es mir extra lecker vor – vor allem mit dem Karottenaufstrich 😉

    Ich bin heute auch wieder mit dabei! Wurde auch echt mal wieder Zeit (Neujahrvorsatz!!). Hier geht’s zu meiner MittwochsBox und einem sehr leckerem Curry aus Chinakohl: http://foodsandeverything.wordpress.com/2014/01/08/mittwochsbox-5-wintergemuse-chinakohl-curry-reis-in-der-monbento-box/

    Ganz liebe Grüße und die einen entspannten Tag♥
    Juli

  2. Wow! Ein richtig kreatives, verspieltes Rezept, das auch den grössten Fleischtiger überzeugt, da bin ich mir sicher! Bei mir hat’s zumindest auf Anhieb funktioniert 😉

    Sellerieschnitzel kenne ich noch nicht so lange, finde aber durchaus Gefallen daran. Noch besser schmeckt mir allerdings Kohlrabischnitzel, damit liesse sich der Burger wohl auch wunderbar pimpen! Aber der Möhrenaufstrich erst, liebe Mone, den merk ich mir! So, und jetzt muss ich schleunigst was essen gehen, du hast mich richtig heisshungrig gemacht 🙂

  3. Boah, wie lecker dein Bruger aussieht. Gut, dass ich schon zu Mittag gegessen habe ;o) Sellerieschnitzel sind was feines. Die haben wir im Zuge der HelloFreshBox auch mal gemacht und dafür kann ich mich als Fleischalternative echt begeistern. Das pesto muss ich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße, Carmen

    • LeckerMone

      Liebe Carmen, ich hätte auch nicht gedacht das Sellerieschnitzel sooooo lecker sind, und selbst meinem TechGuy haben sie wunderbar geschmeckt, das mag schon was heißen 😉
      Liebe Grüße,
      Simone

  4. Pingback: LeckerBox.com » Blog Archive » MittwochsBox #31: Das Gemüse und Obst des Winters…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: