28 Okt

Verhexter schwarzer Katzer…oder ein Halloween-Drama ;)

Ene mene Katzenspucke,
Fledermaus und Fliegenbein….

Abrakadabra, dreimal schwarzer Kater,
verzaubert sei die LeckerBox…

Genau das war hier gestern los in der LeckerBox-Küche. Zudem noch ein lebendiger schwarzer Kater, der wie von der Tarantel gestochen war. Wenn es nach ihm gegangen wäre, dann hätten wir gestern nichts anderes gemacht, als den ganzen Tag mit ihm auf dem Boden gelegen und gespielt, sowie ihm ständig was zu essen gegeben. Aber davon wurde die Hexerei in der Küche auch nicht besser, es war wirklich wie verhext gestern.

Nike sprach am Samstag bei Twitter von einer Backblockade, ich hatte eine Halloweenblockade. Eine so tolle Idee hatte ich, wenn mir der Kuchenteig nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte: mein Halloweenkuchen hatte eine ganz komisch gummiartige Konsistenz, mit dem Klumpen hätte man jemanden erschlagen können. Das soll nicht heißen, das er nicht schön ausgesehen hätte, und nicht geschmeckt hat, aber dieses Rezept kann ich Euch beim besten Willen nicht präsentieren. Und dabei hatte ich eine HalloweenBox versprochen, naja, so werden es heute zwei Halloween-Kleinigkeiten die schnell gezaubert sind. Und zu guter letzt zeige ich Euch zumindest noch ein Bild von meinem verhexten Kuchen.

Aber fangen wir erst mal an, wie wäre es mit Frankenstein?

wpid-Frankenstein_1-2013-10-28-07-00.jpg

Für den Frankenstein nehmt Ihr eine Kiwi, schneidet beide Enden ab, ritzt die Schale mit einem scharfen Küchenmesser für die Haare ein und dann schält Ihr die restliche Kiwi ganz vorsichtig ab. Für die Augen habe ich zwei Sonnenblumenkerne verwendet. Die lassen sich ganz einfach in die Kiwi hineindrücken. Dadurch, dass die Kiwi etwas klebrig ist, halten auch die Leinsamen ganz gut auf den Sonnenblumenkernen. Den Mund habe ich aus Mohn gemacht. Auch diesen einfach ganz vorsichtig auf die Kiwi streuen und mit den Fingern in die richtige Form legen. An den Haaransatz wurden ebenfalls noch ein paar Mohnkörner gestreut. Einem Zahnstocher wurden die Spitzen abgeschnitten und durch den Kopf gesteckt. Fertig ist Herr Frankenstein! Er lässt sich super in einer LeckerBox in einem Muffinförmchen platzieren.

wpid-Frankenstein_2-2013-10-28-07-00.jpg

Und dann, wie wäre es mit ein paar Knochen mit Blutsauce? Habt Ihr da nicht auch Lust drauf?

wpid-Knochen_2-2013-10-28-07-00.jpg

Hierzu habe ich eine Rolle Blätterteig der Länge nach halbiert und anschließend in ca. 1,5 cm breite Streifen geschnitten. Im mittleren Teil den Blätterteig zusammengedrückt, so dass die Enden etwas breiter sind. Die Enden dann anschließend kurz eingeschnitten und etwas zusammengedrückt. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt, mit Milch bestrichen und geriebenem Parmesan bestreut. Im auf 220°C vorgeheizten Backofen für ca. 10 Minuten backen.

Kurz abkühlen lassen und mit Ketchup servieren oder in eine LeckerBox füllen.

wpid-Knochen_1-2013-10-28-07-00.jpg

So, und eigentlich wollte ich Euch ja heute meinen „Schwarzer-Katzer“-Kuchen präsentieren. Aber der ist verhext worden, daher jetzt nur ein paar Bilder. Mir fiel dieser Tage wieder der Schneemann-Kuchen von Jeanny ein, da ich aber einen orangenen Kuchen haben wollte, habe ich einen Kürbiskuchen-Teig erstellt. Und ich glaube das war der Fehler…entstanden ist nämlich ein Klumpenkuchen 😉

wpid-schwarze_Katze_kuchen-2013-10-28-07-00.jpg

Habt einen guten Start in die neue (kurze) Woche, und ich hoffe Eure Küche ist nicht verhext worden.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

17 Gedanken zu „Verhexter schwarzer Katzer…oder ein Halloween-Drama ;)

  1. Unfassbar wie toll das alles aussieht! Ich liebe den Frankenstein!!!!
    Die Blätterteigknochen sind auch eine super geniale Idee.

    Auch wenn der Kuchen klumpig geworden ist, aussehen tut er toll und die Idee ist sowieso super!

    Alles Liebe,
    Cookies

  2. klumpenkuchen 😀 so sah mein erster kürbiskuchen auch aus … allerdings nicht mit so nem hübschen schwarzen kater!
    herr frankenstein ist super, aber ich glaube, das gefrickel würde mir den letzten nerv rauben! 😉
    hab eine schöne woche
    nike

  3. Ich krieg mich nicht mehr ein!!!

    Der Frankenstein ist ja der HAMMER ! 😀

    Das ist bislang die beste Halloweenidee, die ich dieses Jahr gesehen habe. Und das waren schon etliche- ich bin Foodblog-Junkie 😉

    Sau cool 🙂

    Alles Liebe,
    Mandy

  4. Grossartige Fotos und Kreationen, die du uns hier vorstellst liebe Mone!

    Ich habe mir einen Spass daraus gemacht, die Zutaten auf dem Frankenstein-Foto zu erraten 🙂 Mohn und Sonnenblumenkerne: Check. Beim Rest musste ich allerdings aufgeben 😉

    • LeckerMone

      Danke wie lieb von Dir, das freut mich so sehr. Zumal dieser Post seit langem noch mal ewig gedauert hat. Bin echt vor lauter Frust von dem misslungen Kuchen hier rum gerannt wie eine Furie, so geärgert hat mich das. Und Eure Kommentare tun da so gut 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: