13 Okt

Ich bereite Euch eine Apfel-Freude, denn es gibt Apfel-Kürbis Muffins…

„Freude bereiten“, so lautet das Thema des zweiten gemeinsamen Blogpost der Blogowski’s. Wir, die Blogowski’s, sind bloggende Pottdamen, die sich in einem Netzwerk zusammengetan haben um kurz und knapp gesagt: die Weltherrschaft zu erobern ;). Und vor einigen Monaten ist die Idee entstanden, zu einem vorgegebenen Thema an einem bestimmten Datum einen Blogpost zu schreiben. Das Thema der zweiten Runde (die erste Runde habe ich leider aufgrund von Zeitnot nicht geschafft) lautet: Freude bereiten.

wpid-Apfel-Kuerbis-Muffins_1-2013-10-13-15-351.jpg

Ich für meinen Teil, bereite anderen Menschen am liebsten Freude mit etwas selbst gebackenem, eingemachten oder gekochten. Denn Essen, das macht doch jeder gern und warum sich groß den Kopf über irgendwelche materiellen Dinge zerbrechen, wenn man auch einfach etwas selber zubereitetes mitbringen kann. Es gibt viele Menschen in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, die sich darüber viel mehr freuen, als über anderen Schnickschnack. Bei langen Tagesausflügen mit Freunden habe ich auch schon häufiger für jeden eine LeckerBox zubereitet, so ist man unabhängig von irgendwelchen Restaurants oder Imbissbuden und man kann Pause machen wo und wann man möchte.

Und heute möchte ich Euch allen Freude bereiten. Gestern war ich für Euch Äpfel pflücken und habe heute Morgen Muffins für Euch gebacken, rein virtuell natürlich. Aber zumindest das Rezept, das habe ich für Euch mitgebracht, sowie ein paar tolle Fotos von Äpfeln.

wpid-Apfel-Kuerbis-Muffins_2-2013-10-13-15-351.jpg

Recht früh hat es mich gestern Morgen aus dem Haus getrieben, um mich auf den Weg in die Eifel zu machen. Brrrr, es war ganz schön kalt, zeitweise hatten wir auf der A3 gegen Süden, im Bergischen Land nur 2,5°C und das noch ohne Winterreifen. Das Gras war nass, der Himmel hing voller dicker Wolken und als ich bei meinen Eltern ankam, hatten wir Morgens um 08:00 Uhr auch erst 4°C. Ich zog mir ein paar dicke Socken über und kramte meine alten Gummistiefel aus dem Keller. Zuerst mit Kamera bewaffnet, um die am Baum hängen Äpfel noch abzulichten, bevor sie gepflückt wurden und später mit Korb bewaffnet, um die Äpfel zu pflücken, stapfte ich zu den Apfelbäumen.

wpid-Apfel-Kuerbis-Muffins_3-2013-10-13-15-351.jpg

Zutaten für 8 große Muffins, oder 12 normale:

  • 250 g Kürbis (z.B. Hokkaido oder Butternut)
  • 80 g Butter
  • 180 g Äpfel (geschält und entkernt)
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL Reissirup (alternativ brauner Zucker, Agavendicksaft, Ahornsirup)
  • 2 Eier
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Dinkelmehl 630 (alternativ Weizenmehl, evtl. etwas mehr davon)
  • 3 TL Weinsteinbackpulver (alternativ normales Backpulver)
  • 1-2 Äpfel zur Dekoration

wpid-Apfel-Kuerbis-Muffins_4-2013-10-13-15-351.jpg

Den Kürbis waschen, entkernen (ggf. schälen) und grob würfeln. Zusammen mit 2-3 EL Wasser in einen kleinen Topf mit Deckel geben, auf schwacher Hitze köcheln lassen bis der Kürbis weich ist. Den Kürbis im heißen Zustand mit einem Pürierstab zu Mus verarbeiten, die 80g Butter direkt unterrühren, so dass sie schmilzt. Die Kürbis-Butter Masse etwas erkalten lassen.

Äpfel schälen, entkernen und in kleinen Würfel schneiden. Mit 1 TL Zimt und 1 EL Reissirup (alternativ Zucker) in eine Schüssel geben und gut verrühren.

Eier zusammen mit 2 EL Reissirup schaumig schlagen, Kürbis-Butter Masse hinzugeben und nochmals aufschlagen. Die gemahlenen Haselnüsse, Dinkelmehl und Weinsteinbackpulver hinzugeben und umrühren. Zuletzt die gewürfelten Äpfel unterheben.

Den Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Den Teig in die Muffinförmchen aufteilen. Wenn Ihr große Tulpen-Förmchen habt ergeben das ca. 8 Stück. Bei ganz normalen Muffinförmchen erhaltet Ihr 12 Stück. Zuletzt 1-2 Äpfel waschen (nicht schälen), in dünne Scheiben schneiden und das Kerngehäuse mit einem Ausstechförmchen herausstechen. Die Muffins mit der Apfelscheibe belegen.

Im vorheizten Backofen für ca. 30-40 Minuten goldgelb backen. Aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Aus dem gleichen Teig könnt Ihr auch einen kleinen Kuchen backen, mit einem Durchmesser von ca. 20 cm.

wpid-Apfel-Kuerbis-Muffins_6-2013-10-13-15-351.jpg

Zusätzlich habe ich dann heute Morgen noch ein bisschen frischen Apfelmus gekocht, lecker sage ich nur. Und da die Äpfel so süß sind, konnte ich sogar komplett auf den Zucker bzw. alternative Süßungsmittel verzichten. Aber das war erst ein ganz kleiner Teil an Äpfeln, die ich heute Morgen verwertet habe. Ich habe noch einen ganzen Korb hier und bei meinen Eltern stehen locker noch 2 Wäschekörbe voll. Es ist also noch einiges zu tun ;).

Und womit bereitet Ihr am liebsten Freude? Hab Ihr etwas, das Ihr häufig macht um Freude zu bereiten?

Wenn Ihr wissen möchtet, womit andere Blogowski-Damen Freude bereiten, dann schaut doch mal bei Nina oder Carmen vorbei, sie haben auch schon etwas geschrieben.

wpid-Apfel-Kuerbis-Muffins_5-2013-10-13-15-351.jpg

Habt noch einen schönen Sonntag Ihr lieben, macht es Euch gemütlich, oder geht wie ich jetzt gleich noch etwas an die frische Luft und genießt den Herbst. Und danach gibt es dann die Apfel-Kürbis Muffins mit Kaffee.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

7 Gedanken zu „Ich bereite Euch eine Apfel-Freude, denn es gibt Apfel-Kürbis Muffins…

  1. Liebe Simone,
    ich finde Deine Bilder ganz großartig.
    Das hat nur am Rande damit zu tun, dass bei Hunger im Bauch die Anfälligkeit höher ist.
    Vielmehr ist der Gedanke, andere froh zu machen mit etwas, das von Herzen kommt und das man mit Liebe erschaffen / gebacken / gewerkelt hat, ein sehr schöner.
    Sei herzlich gegrüßt von Nina

  2. Liebe Mone,

    wieder eine klasse Rezeptidee, die ich gleich Mal in meine Rezeptliste gepinnt habe ;o)
    Ich bereite ja auch am liebsten Freude mit etwas, das ich selbst gekocht, gebastelt oder gewerkelt habe. Die Gedanken die mit hinein fließen, die Zeit und die Liebe sind so viel mehr wert als all der Schnickschnack.
    Hab einen schönen Abend.

    Liebe Grüße, Carmen

  3. Pingback: Blogowski special: Jemandem eine Freude machen | Fabulatoria.de

  4. Tolle Fotos, liebe Mone. Da krieg ich gleich Lust auf ein süsses Etwas, so direkt nach dem Nachtessen! Damit hättest du mir auch eine Freude zubereitet 😉 ich stehe seit kurzem total auf Muffins backen! Habe mir sogar ein Muffinblech zugelegt! Deine probiere ich dann bestimmt auch aus 🙂

  5. Pingback: LeckerBox.com » Blog Archive » LeckerBox 2013 Jahresrückblick…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: