25 Sep

MittwochsBox #27: Kürbis-Pause zu Hause…mit Pausenriegeln und Kürbisbrot!

wpid-Kuerbis_Pause-2013-09-25-07-00.jpg

Ich gönne mir diese Woche eine Pause, denn ich habe Urlaub! Daher findet meine Pause denn auch nicht am Schreibtisch statt, sondern im heimeligen und gemütlichen Zuhause. Eine MittwochsBox brauche ich also auch nicht und so gibt es heute ausnahmsweise mal keine Box von mir, dafür aber zwei Rezepte in einem! Erinnert Ihr Euch noch an die erste Ausgabe der Zeitschrift Deli im letzten Jahr? Wunderbare Kürbisrezepte hatten sich hierin im letzten Jahr versteckt. Unter anderem dieses Kürbisbrot! Dieses Brot ist letztes Jahr mehr als einmal aus meinem Backofen gehüpft und das, obwohl ich doch eigentlich mit Hefe auf dem Kriegsfuss stehe. Zumindest behaupte ich das immer! Aber auf Anhieb ist mir dieses Brot damals gelungen und ich war total begeistert. Aber was hat nun das Kürbisbrot mit meinem Pausen-Riegeln zu tun? Genau, der Teil der Geschichte fehlt noch! Es ist so: wir bekommen jede Woche eine Biokiste geliefert. Die Kiste stelle ich jede Woche selber zusammen. Und so befinden sich neben Obst, Gemüse, frischem Brot und Brötchen auch jede Woche für meinen TechGuy zwei „Pausenriegel“ in der Kiste wieder! Selbst habe ich bisher glaube ich max. einen halben Pausenriegel davon gegessen, nicht weil ich keinen abbekommen hätte, sondern keinen wollte.

wpid-Kuerbis_Pause_1-2013-09-25-07-00.jpg

In der letzten Woche Donnerstag und Freitag hatten wir in der Firma eine zweitätige Kundenveranstaltung, die mich Donnerstags schon ziemlich umgehauen hat. So war ich dann letztendlich am Freitag einfach platt. Da es während der Veranstaltung etwas zu essen gab, packte ich mir Freitags nur einen Pausenriegel für den Notfall ein, zu mehr war ich Freitagsmorgens nicht in der Lage. Besagter Notfall kam schneller als gedacht, auf einmal machte sich ein Hungerloch in mir breit. Ich schlich mich ins Büro, ließ mich auf den Stuhl fallen und schnappte mir den Pausenriegel. Während ich da so fix und fertig auf dem Schreibtischstuhl hing und in den Pausenriegel biss, dachte ich mir: „Die kannst du doch auch selber machen“! So ließ mich also der Gedanke, die Pausenriegel selbst zu machen nicht mehr los. Zuerst dachte ich an einen ähnlichen Teig wie Scones, denn mit Hefe stehe ich ja, wie eingangs erwähnt, auf dem Kriegsfuß ;). Aber dann fiel mir das Kürbisbrot wieder ein und ich brauchte ja noch was für die MittwochsBox. So fing ich also an zu kombinieren. Und da unser Brotkasten so gut wie leer war, dachte ich mir, ich könnte ja auch auch noch ein Brot mit backen. So entstand also ein Grundteig, aus dem Ihr entweder ein Brot und 7-8 Pausenriegel backen könnt, zwei Brote oder die doppelte Menge an Pausenriegeln, je nachdem wie Ihr möchtet.

wpid-Kuerbis_Pause_3-2013-09-25-07-00.jpg

Rezept Grundteig:

    • 500 g Hokkaido Kürbis (bereits entkernt und gewaschen)
    • 100 g Butter
    • 750 g Dinkelmehl (630)
    • 1 1/2 Pck. Trockenhefe
    • 80 g Reissirup (alternativ Zucker)
    • 1 TL Salz
    • 2 Eier

Zusätzlich für die Pausenriegel:

    • 60 g gehackte Haselnusskerne
    • 60 g Rosinen
    • 100 g Zartbitterschokoloade (z.B. Lindt Excellence 85% Kakao)
    • Milch zum bestreichen
    • 2 EL Hirseflocken (alternativ Haferflocken)

Zusätzlich für das Kürbisbrot

    • Milch zum bestreichen
    • Körner, z.B. Hirseflocken, Haferflocken, Leinsamen, Mohn

wpid-Kuerbis_Pause_2-2013-09-25-07-00.jpg

Den gewaschenen und entkernten Kürbis in kleine Stücke schneiden und mit 4 EL Wasser in einen Topf geben. Auf schwacher Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen bis der Kürbis weich wird und leicht anfängt zu zerfallen. Mit einem Pürierstab im heißen Zustand zu Püree verarbeiten, 100 g Butter einrühren und komplett erkalten lassen. Mehl, mit Hefe und Salz in einer großen Schüssel mischen. Reissirup, Eier und Kürbis-Butter Mischung hinzugeben. Mit einem Knethacken zu einem Teig verarbeiten, anschließend mit den Händen nochmals gut durchkneten. Den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Schokolade grob hacken, Rosinen und Nüsse abwiegen. Nach einer Stunde den Teig halbieren, unter eine Hälfte die Rosinen, Nüsse und Schokolade unterkneten, die andere Hälfte Teig nochmals gut durchkneten. Beide Teighälften nochmals 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Für das Brot eine Kastenform gut mit Butter ausfetten. Den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Den Teig für die Pausenriegel auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten auf eine Breite von ca. 20 cm ca. 1,5 cm dick ausrollen, oder mit den Händen formen. In ca. 3 cm breite Riegel schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Milch bestreichen und Hirseflocken oder Haferflocken bestreuen.

Für das Kürbisbrot die zweite Teighälfte ebenfalls auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und zu einem Brotlaib formen. In die ausgefettete Kastenform legen, dreimal schräg einschneiden und mit Milch bepinseln. Mit Körner bestreuen, z.B. Hirseflocken, Leinsamen und Mohn.

Die Pausenriegel ca. 25 – 30 Minuten im vorheizten Backofen backen, das Kürbisbrot ca. 30 – 40 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Bei mir hat nicht beides gemeinsam in den Backofen gepasst, ich habe zuerst die Pausenriegel gebacken und anschließend das Kürbisbrot.

wpid-Kuerbis_Pause_4-2013-09-25-07-00.jpg

Mit einem Grundteig hat man so also zwei tolle Rezepte für eine Kürbis-Pause, ob mit Pausenriegeln oder Brot, wie Ihr möchtet! Wenn ich den Pausenriegel für meinen TechGuy in die FrühstücksBox packe, dann schneide ich ihn immer in kleine Stückchen, wie auf dem Bild und packe noch etwas Obst dazu. Wenn Ihr das Brot und die Pausenriegel gut luftdicht verpackt, dann halten sie sich ein paar Tage, wenn die Pausenriegel bis dahin nicht alle aufgefuttert sind ;-).

Ich mache es mir jetzt gemütlich und wandere mit einer heißen Milch und einem Pausenriegel auf die Couch und bin schon ganz gespannt auf Eure Kürbis-Ideen.

wpid-Kuerbis_Pause_5-2013-09-25-07-00.jpg

Habt einen schönen Mittwoch, und lasst Euch nicht stressen…

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

PS: Ich glaube, ich sollte endlich mal was mehr mit Hefe machen, denn scheinbar funktioniert es ja doch mit der Hefe und mir 😉

13 Gedanken zu „MittwochsBox #27: Kürbis-Pause zu Hause…mit Pausenriegeln und Kürbisbrot!

  1. Pingback: kürbis-kartoffelsalat. | nikesherztanzt

  2. Meine Liebe, ich hab ja wirklich versucht, heute auch dabei zu sein, aber leider ist meine (getreidefreie) Kürbisbrot Version hier im Ferienhäuschen unter erschwerten Bedingungen und ohne Backpulver nicht ganz blogreif geworden… Genieß die freien Tage (ich tu das auch) und allerliebste Grüße von der See!
    xo Zoe

    • LeckerMone

      Hallo meine Liebe, ich habe dein Bild gestern Abend bei Instagram gesehen…sowas passiert. Gibt schlimmeres. Hoffe Ihr habt eine schöne Zeit an der Ostsee. Genießt die Tage und grüße mir die Ostsee.

  3. Tja wieder nicht geschafft. Aber wenigstens kann ich mich bei dem Thema inspirieren lassen. Wir haben einen Riesenkürbis gewonnen. Jetzt muss ich irgendwie 58 kg Kürbis verarbeiten. Also Danke für das Thema 😉

  4. Hallo Mone

    irgendwie ist mir Dein Aufruf zur Kürbisbox vor lauter Stress durch die Lappen gegangen. Ich dachte, die nächste Mittwochsbox ist nächste Woche. Schade aber jetzt leider nicht zu ändern. An Deiner nächsten Box kann ich dann auch leider nicht teilnehmen, da werde ich essenstechnisch so gut versorgt, dass ich keinen Grund für ein Bento hätte.

    Also dann bis zum übernächsten Mal
    Danii

    • LeckerMone

      Ach Danii, mir geht es im Moment auch nicht viel anders, mir geht auch einiges durch die Lappen im Moment. Muss wohl am Lauf der Zeit liegen 😉 Ich freue mich auf jeden Fall wenn du beim übernächsten Mal wieder dabei bist.

  5. Pingback: LeckerBox.com » Blog Archive » MittwochsBox #27: Es gibt Kürbis für Alle…

  6. Pingback: LeckerBox.com » Blog Archive » LeckerBox #84: Scharfe Brokkoli-Kartoffelsuppe mit Kürbisbrötchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: