30 Sep

LeckerBox #84: Scharfe Brokkoli-Kartoffelsuppe mit Kürbisbrötchen…

Es ist Herbst, dass ist unverkennbar! Tollstes Herbstwetter hatten wir da in den letzten Tagen, klare frische Luft, blauer Himmel, buntes Herbstlaub und wahnsinnig viele Kastanien. Auch wenn ich in meinem Urlaub in der letzten Woche sehr viel unterwegs war und eigentlich immer auf Trab, es hat sich gelohnt. Trotzt allem fühle ich mich ausgeruht. Letzte Woche Donnerstag habe ich in der Eifel bei meinen Eltern drei Pflaumenbäume leer gepflückt und im Anschluss zusammen mit meiner Mutter 15 kg Pflaumen verarbeitet: zu Chutney, Pflaumenmus und Pflaumenkuchen. Die restlichen wurden dann entkernt und halbiert eingefroren.

wpid-Brokkoli_Kartoffel_Suppe_1-2013-09-30-07-00.jpg

Und Herbst heißt für mich ebenfalls „Suppenzeit“! Ob eine gute Rindfleischsuppe, eine klare Brühe mit Gemüse oder eine schöne sämige Gemüsesuppe, es geht doch nichts über eine richtig gute heiße Suppe. Am besten dann, wenn man ein bisschen durchgefröstelt und kaputt vom Spaziergang zurück kommt, denn die Suppe wärmt so richtig durch. Und da ich Euch ja nicht nur Kürbis Rezepte vorstellen kann, auch wenn ich das gerne tun würde ;), gibt es heute eine wunderbar scharfe Brokkoli-Kartoffel Suppe. Obwohl, ganz konnte ich den Kürbis nicht weg lassen, denn dazu gibt es kleine Kürbisbrötchen. Eigentlich handelt es sich um das gleiche Rezepte wie das Kürbisbrot von letzter Woche Mittwoch, da ich aber via Instagram schon nach dem Rezepte gefragt worden bin, kommt auch das heute nochmals separat für Euch. Suppe lässt sich auch super mit zur Arbeit nehmen, entweder wärmt man sie dort wenn man die Möglichkeit hat Mittags wieder auf, oder man wärmt sie Morgens zu Hause auf und gibt sie in eine Thermo-Dose.

wpid-Brokkoli_Kartoffel_Suppe_2-2013-09-30-07-00.jpg

Weiterlesen

26 Sep

MittwochsBox #27: Es gibt Kürbis für Alle…

Klein, gemütlich und schnuckelig, so war die Runde der MittwochsBox #27. Wir hätten uns auch gestern Morgen alle auf meiner Couch treffen können ;-). Angefangen hätten wir mit Pausenriegeln, Kürbisbrot und der Kürbis-Apfel Marmelade von Jessi. Als Mittagessen hätten wir uns dann über Nikes Kürbis-Kartoffelsalat hergemacht und zum Nachtisch hätte es dann die Kürbis Creme Bruleé von Frau Bunt gegeben. Dann wären wir eine Runde spazieren gegangen und zum Verschnaufen gäbe es Kürbis-Curry von Eva-Melina. Wäre das nicht eine tolle Sause geworden?

wpid-Bildergalerie_Kuerbis-2013-09-26-07-00.jpg

Ich habe mich sehr über die tollen Kürbis-Rezepte gefreut, sie werden bestimmt bald nachgekocht! Vielen lieben Dank euch allen, dass Ihr wieder dabei wart.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

25 Sep

MittwochsBox #27: Kürbis-Pause zu Hause…mit Pausenriegeln und Kürbisbrot!

wpid-Kuerbis_Pause-2013-09-25-07-00.jpg

Ich gönne mir diese Woche eine Pause, denn ich habe Urlaub! Daher findet meine Pause denn auch nicht am Schreibtisch statt, sondern im heimeligen und gemütlichen Zuhause. Eine MittwochsBox brauche ich also auch nicht und so gibt es heute ausnahmsweise mal keine Box von mir, dafür aber zwei Rezepte in einem! Erinnert Ihr Euch noch an die erste Ausgabe der Zeitschrift Deli im letzten Jahr? Wunderbare Kürbisrezepte hatten sich hierin im letzten Jahr versteckt. Unter anderem dieses Kürbisbrot! Dieses Brot ist letztes Jahr mehr als einmal aus meinem Backofen gehüpft und das, obwohl ich doch eigentlich mit Hefe auf dem Kriegsfuss stehe. Zumindest behaupte ich das immer! Aber auf Anhieb ist mir dieses Brot damals gelungen und ich war total begeistert. Aber was hat nun das Kürbisbrot mit meinem Pausen-Riegeln zu tun? Genau, der Teil der Geschichte fehlt noch! Es ist so: wir bekommen jede Woche eine Biokiste geliefert. Die Kiste stelle ich jede Woche selber zusammen. Und so befinden sich neben Obst, Gemüse, frischem Brot und Brötchen auch jede Woche für meinen TechGuy zwei „Pausenriegel“ in der Kiste wieder! Selbst habe ich bisher glaube ich max. einen halben Pausenriegel davon gegessen, nicht weil ich keinen abbekommen hätte, sondern keinen wollte.

wpid-Kuerbis_Pause_1-2013-09-25-07-00.jpg

In der letzten Woche Donnerstag und Freitag hatten wir in der Firma eine zweitätige Kundenveranstaltung, die mich Donnerstags schon ziemlich umgehauen hat. So war ich dann letztendlich am Freitag einfach platt. Da es während der Veranstaltung etwas zu essen gab, packte ich mir Freitags nur einen Pausenriegel für den Notfall ein, zu mehr war ich Freitagsmorgens nicht in der Lage. Besagter Notfall kam schneller als gedacht, auf einmal machte sich ein Hungerloch in mir breit. Ich schlich mich ins Büro, ließ mich auf den Stuhl fallen und schnappte mir den Pausenriegel. Während ich da so fix und fertig auf dem Schreibtischstuhl hing und in den Pausenriegel biss, dachte ich mir: „Die kannst du doch auch selber machen“! So ließ mich also der Gedanke, die Pausenriegel selbst zu machen nicht mehr los. Zuerst dachte ich an einen ähnlichen Teig wie Scones, denn mit Hefe stehe ich ja, wie eingangs erwähnt, auf dem Kriegsfuß ;). Aber dann fiel mir das Kürbisbrot wieder ein und ich brauchte ja noch was für die MittwochsBox. So fing ich also an zu kombinieren. Und da unser Brotkasten so gut wie leer war, dachte ich mir, ich könnte ja auch auch noch ein Brot mit backen. So entstand also ein Grundteig, aus dem Ihr entweder ein Brot und 7-8 Pausenriegel backen könnt, zwei Brote oder die doppelte Menge an Pausenriegeln, je nachdem wie Ihr möchtet.

wpid-Kuerbis_Pause_3-2013-09-25-07-00.jpg

Weiterlesen

19 Sep

MittwochsBox #27: Macht Ihr mit? Thema: „Herbstzeit ist Kürbiszeit!

wpid-Kuerbis-2013-09-19-07-003.jpg

Wir sind doch alle „Kürbis“ in der Herbstzeit, oder? Ist irgendjemand von Euch dabei, der nicht total auf Kürbis steht? Ich für meinen Teil, habe bereits drei Kürbisse in diesem Herbst verarbeitet. Jedoch bin ich noch gar nicht all zu lange ein Fan von Kürbissen. Erst im letzten Herbst habe ich meinen ersten Kürbis selber halbiert und zubereitet. Seither ist er aber nicht mehr wegzudenken in unserer Küche. Von Kürbissuppe über gebackenen Kürbis, Putengeschnetzelten in Kürbisrahmsauce, Kürbisbrot bis hin zu Kürbiskuchen, bei mir war schon alles dabei seit letztem Jahr. Und habt Ihr den Kürbispudding von Zoe schon gesehen? Wenn nicht, dann klickt mal schnell rüber, das hört sich phantastisch an.

Ich möchte ja auch mal unglaublich gerne auf einen Kürbishof fahren, wie z.B. Maike es vor ein paar Wochen gemacht hat, schaut doch mal hier. Aber irgendwie komme ich im Moment zu nichts und ich bin ständig ausgebucht und unterwegs, da ist es gut das ich in der nächsten Woche Urlaub habe (nein ich fahre nicht weg, mache es mir zu Hause gemütlich ;)).

Und wenn Ihr noch ein paar Fakten zum Kürbis erfahren möchtet, dann schaut doch mal hier beim Zentrum der Gesundheit vorbei. Wusstet Ihr z.B. das der Kürbis Diabetes entgegenwirken kann und bei der Erneuerung der Bauchspeicheldrüsenzellen unterstützen kann? Und jetzt Frage ich mich, ob das auch bei Katzen helfen könnte und wie ich es schaffe unserem Kater riesige Portionen Kürbis einzuflößen ;-). Denn, leider wurde bei unserem Kater Diabetes, eine Bauchspeicheldrüsenentzündung, sowie viel zu hohe Nierenwerte diagnostiziert. Daher muss er jetzt streng nach Diätplan gefüttert werden und ab nächster Woche bekommt er Insulin gespritzt. Hoffentlich wird es dann ein bisschen besser.

So, und habt Ihr schon Ideen für die MittwochsBox #27 voller Kürbis? Ich bin sehr gespannt, was Ihr zaubern werdet und freue mich sehr.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

16 Sep

Feigen-Tartelettes mit Thymian…

So langsam glaube ich ja, in unserer Küche hat sich ein kleiner Kobold versteckt der Rezepte klaut. Ich habe keine Ahnung, was dieser kleine Rezepte-Klau-Kobold mit den Rezepten macht, ob er Sie meistbietend versteigert, auffuttert oder heimlich an einem Kochbuch arbeitet. Jedenfalls ist mir wieder ein Rezept abhanden gekommen.

wpid-Feigen_Tartelettes_Thymian_1-2013-09-16-07-002.jpg

Im letzten Jahr habe ich mir ein Rezept von Feigen-Tartelettes mit Blätterteig kopiert und auch im letzten Jahr habe ich es schon einmal verlegt und gesucht. Jedoch habe ich es nicht wiedergefunden, bis zum Beginn diesen Jahres, als ich mein Küchenregal mit den Koch- und Backbüchern sortiert habe, da fiel es mir in die Hände. Ich war auch vor zwei Wochen der festen Überzeugung ich wüsste wo ich es hingelegt habe, was jedoch nicht der Fall war. Bestimmt eine Stunde habe ich umher gesucht und das Rezept nicht gefunden. Also musste ich mir etwas anderes überlegen und stöberte nach einem anderen Rezept von Feigen-Tartelettes. Und dabei stieß ich auf das Rezept von GRAIN DE SEL – SALZKORN. Da ich jedoch anstatt Ziegenkäse lieber Schafskäse verwenden, sowie noch mal etwas mehr mit Maismehl backen wollte, wurde das Rezept etwas abgewandelt. Die Idee mit dem Thymian fand ich jedoch spitze und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Der Thymian gibt den Tartelettes eine wunderbare Note.

wpid-Feigen_Tartelettes_Thymian_2-2013-09-16-07-002.jpg

Weiterlesen

12 Sep

MittwochsBox #26: Lasst uns Brote schmieren…

Guten Morgen Ihr Lieben,

der Tisch ist gedeckt, ich habe frische Brötchen und Brot besorgt. Eure Aufstriche stehen bereit, also lasst uns Brote schmieren 😉

Toll, wie viele von Euch wieder dabei waren und was Ihr alles für tolle Ideen hattet:

wpid-BildergalerieAufsBrot-2013-09-12-07-00.jpg

So, ich verabschiede mich jetzt von Euch ins Wochenende, wir lesen uns am Montag…

Habt ein schönes Wochenende und macht es Euch gemütlich.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

11 Sep

MittwochsBox #26: Auf’s Brot gibt es Tomaten-Tapenade…

wpid-Tomaten_Tapenade-2013-09-11-07-002.jpg

„Auf’s Brot“ ist das Thema der heutigen MittwochsBox. Daher gibt es heute auch eine Brot-LeckerBox! Ganz so einfach, fand ich das Thema ja nicht, denn irgendwie wollte mir zu Beginn nichts richtiges einfallen. Zuerst wollte ich einen Aufstrich mit frischen Tomaten machen. Da die Tomaten auf unserem Balkon aber fast abgeerntet sind, bzw. die grünen Tomate jetzt sehr lange brauchen, um rot zu werden, hatte ich nicht wirklich viele Tomaten zur Hand. Und kaufen wollte ich auch noch keine Tomaten, denn ein paar werden ja immer wieder rot. Und da fiel mir die Tomaten-Tapenade ein, die ich von Vera bei Post aus meiner Küche geschenkt bekommen habe. Von dem Begriff „Tapenade“ hatte ich bis dahin noch nie was gehört. Aber geschmacklich war ich total beeindruckt. Das Gläschen war damals schneller aufgefuttert, als man gucken konnte. Und da die liebe Vera ja natürlich alle Rezepte beigelegt hatte, wäre das doch eine Idee für die MittwochsBox. Und in die Tomaten -Tapenade kommen zum Glück auch keine frischen, sondern getrocknete Tomaten hinein.

wpid-Tomaten_Tapenade_1-2013-09-11-07-002.jpg

wpid-Tomaten_Tapenade_2-2013-09-11-07-002.jpg

Weiterlesen

09 Sep

Flaschenwasser oder Leitungswasser? „Bottled Life“ ab dem 12. September in deutschen Kinos!

Erinnert Ihr Euch noch an meinen Post über die Bobble-Flaschen im letzten Jahr? Wir trinken seit dem letzten Jahr nur noch Leitungswasser, anstatt teurem und keinesfalls besserem, abgefüllten Flaschenwasser. Fast ein Jahr haben wir aus den Bobble-Flaschen, und der Bobble-Kanne unser Wasser getrunken. Bis wir uns selber immer häufiger dabei erwischt haben, dass wir einfach nur noch das Wasserglas unter den Wasserkran hielten. Das hatte vielleicht ein bisschen was mit Faulheit zu tun, weil wir gerade keine Lust hatten die Kanne zu füllen, es hatte aber auch etwas mit Geschmack zu tun. Obwohl ich immer regelmässig die Filter der Flaschen erneuert habe, die Flaschen immer gründlich mit Spüli und Bürste gereinigt habe, das Wasser aus den Flaschen und der Kanne hat irgendwann nicht mehr geschmeckt. Es schmeckte abgestanden und nach Plastik, obwohl es erst seit knapp einer Stunde in der Flasche war. Für mich persönlich wieder ein Zeichen dafür, dass man auf Plastik verzichten sollte. Aber wir brauchten die Bobble-Flaschen, um zu begreifen wie gut, sauber und lecker unser Leitungswasser in Deutschland schmeckt. Etwas, dass wir langsam alle begreifen sollten, anstatt ständig teures abgefülltes stilles Wasser in Flaschen zu kaufen.

Im Büro habe ich eine Glaskanne stehen die ich mir immer mit frischem Wasser auffülle und für unterwegs besitze ich seit einiger Zeit die Edelstahl-Trinkflasche von Kivanta die ich mit Leitungswasser auffülle (siehe hier). Zu Hause halten wir, wie oben bereits geschrieben einfach unser Trinkglas unter den Wasserkran.

Am 12. September läuft der Dokumentarfilm Film Bottled Life in deutschen Programmkinos an. Der Schweizer Journalist Res Gehringer macht sich auf, um einen Blick hinter die Kulissen des Milliardengeschäfts des Weltkonzern Nestlé zu werfen. Er macht sich in seiner Reise auf den Weg und recherchiert in den USA, in Nigeria und in Pakistan.

wpid-Bottled_Life_Kino_2-2013-09-9-07-00.jpg

(Quelle: http://www.bottledlifefilm.com)

In der Schweiz ist der Film bereits am 25. Januar 2012 in den Kinos angelaufen. Wir mussten leider 1,5 Jahre länger warten und dürfen ihn uns ab Donnerstag den 12. September in deutschen Programmkinos anschauen. Für das Ruhrgebiet und das Rheinland habe ich die Kinoliste hier übernommen, alle anderen von Euch schauen mal bitte hier, dort findet Ihr den Spielplan für Deutschland.

12.09.2013 – 18.09.2013 Köln, Filmhaus Kino

12.09.2013 – 18.09.2013 Oberhausen, Lichtburg

12.09.2013 – 18.09.2013 Köln, Odeon

12.09.2013 – 18.09.2013 Düsseldorf, Ufa Palast

14.09.2013 – 16.09.2013 Essen, Filmstudio Glückauf

12.12.2013 – 17.12.2013 Bochum, Studienkreis Film Bochum

16.09.2013 Essen, Filmstudio Glückauf SONDERVORFÜHRUNG

18.09.2013 Bonn, Neue Filmbühne

30.10.2013 Bochum, Endstation Kino i. Bhf. Langendreer SONDERVORFÜHRUNG

Ich möchte Euch hiermit nochmals auf das Thema „Wassertrinken“ hinweisen und dazu animieren ein paar Minuten über Euren Wasserkonsum nachzudenken und welches Wasser Ihr trinkt. Muss es wirklich stilles Flaschenwasser in Plastikflaschen sein? Wollt Ihr die Konzerne weiter unterstützen, mit Wasser Milliarden zu verdienen, obwohl das Leitungswasser aus dem Kran genau so gut ist? Wollt Ihr weiter die Kunststoffindustrie unterstützen und Eurer Gesundheit mit Plastik schaden? Vielleicht bringe ich zumindest ein paar von Euch zum nachdenken, ich würde mich freuen.

Und hier nochmals ein paar interessante Links zum Film:

Ich wünsche Euch einen guten und stressfreien Wochenstart.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

05 Sep

MittwochsBox #26: Macht Ihr mit? Thema: „Auf’s Brot“!

Zu einer anständigen Brotzeit gehört ein anständiger Brotaufstrich. Nicht’s da, wir fahren nicht in den Supermarkt und kaufen ein Stück Käse, Wurst oder eine Packung Frischkäse! Nein, das gibt es nicht! Wir machen in der nächsten Woche den Brotaufstrich für die MittwochsBox selbst! Bentolily von „Einfach Bento“ hat sich dieses Thema bei mir gewünscht. Sie ist immer auf der Suche nach neuen Rezepten für’s Brot und interessiert sich brennend dafür, was Ihr für Ideen zu einer perfekten Brotzeit in der MittwochsBox habt.

Und was spukt in Euren Köpfen rum? Habt Ihr schon Ideen? Auch ich bin sehr gespannt wie Eure BrotzeitBox aussieht!

wpid-AufsBrot-2013-09-5-07-004.jpg

Brotzeit ist übrigens eine Bezeichnung, die ursprünglich aus dem bayerischen Sprachraum stammt. Früher wurde die Brotzeit von Bauern, Almhirten, Handwerkern und Wandersleuten als Zwischenmahlzeit verzehrt, ist aber auch heute noch sehr beliebt. Eine richtige Brotzeit besteht aus einigen Scheiben Brot, meist einem würzigen Brot aus Natursauerteig, verschiedenem Käse und deftigen Wurstsorten. Dazu isst man gerne Obazdn (pikante bayrische Käsecreme), Kartoffelkas (Kartoffelkäse) Radieschen und Radi (Rettich). Serviert wird die Brotzeit typischerweise auf einem großen Holzteller und am besten schmeckt dazu ein Bier.

Ob Ihr Eure MittwochsBox mit einem Bier servieren wollt, dass bleibt aber dann doch Euch überlassen… 😉

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

02 Sep

LeckerBox goes eBook mit „Back To School“…

Uiiiiii, ich bin ganz schön nervös und eigentlich weiß ich auch gar nicht recht was ich sagen schreiben soll. Schon länger schwirrt in meinem Kopf die Idee zum erstellen eines iBook eBook (iBook ist die Bezeichnung von Apple, und urheberrechtlich geschützt, daher darf ich mein Buch nicht iBook nennen) herum. Ein Büchlein mit LeckerBoxen für den Alltag. Und da kam meine Ferienreihe „Back To School“ doch irgendwie ganz recht. Ein kleines Büchlein zum Ende der Sommerferien, eine Zusammenfassung mit allen sechs Boxen, drei weiteren PausenBoxen aus dem vergangenen Jahr, sowie zwei Dekoideen für die PausenBox.

Also habe ich mich ran gehalten und in der letzten Woche ein kleines iBook eBook für Euch erstellt. Wenn man sich einmal mit iBooks Author angefreundet hat, dann ist  es auch auch gar nicht so schwierig. Aber ganz schön nervös wurde ich schon, als ich es gestern Abend in den iBook-Store geladen habe. Auch wenn es ein Gratis Buch ist und man eigentlich alle Artikel auch auf meinem Blog finden kann, ein iBook eBook ist noch mal was ganz anderes. Aber ich möchte eigentlich gar keine großen Reden schwingen, schaut es Euch an! Ihr könnt das iBook eBook hier auf meinem Blog herunterladen und wenn Ihr ein mobiles Endgerät des Herstellers mit dem Apfel besitzt, dann könnt Ihr es Euch direkt in iBooks anschauen. Zum herunterladen benötigt Ihr allerdings W-LAN, es ist zu groß für mobiles Internet. Für alle, die kein passendes Endgerät haben: Ihr könnt das iBook eBook ebenfalls exportiert als PDF Datei herunterladen. Zusätzlich findet Ihr es dann auch noch im iBook-Store von Apple.

wpid-iBook_LeckerBox_1-2013-09-2-07-00.jpg

iBook_LeckerBoxeBook – Back To School (für IPad)

– PDF – BackTo School

Link zum iBook Store

Und was sagt Ihr zu meinem ersten Versuch? Ich bin schon gespannt auf euer Feedback!

Ich wünsche Euch einen tollen Wochenstart, lasst Euch nicht stressen.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂