27 Mai

Aus Radieschen und Butter wird „Radieschenbutter“!

wpid-RadieschenButter_1-2013-05-27-07-001.jpg

Es ist knapp drei Wochen her, da schlenderte ich Freitagabends durch den Supermarkt. Irgendwie war ich nach der Leergut-Abgabe an den Zeitschriften hängengeblieben. Es war so interessant, dass ich ewig viel Zeit beim durchblättern der Zeitungen verplemperte. Und dann hatte ich auf einmal einen Stapel von 3 Zeitungen in der Hand, in denen überal ein paar Artikel drin waren, die mich interessierten! Ich rechnete zusammen und alle Zeitschriften sollten insgesamt 15€ kosten! Das war mir eindeutig zu viel und da ich mich nicht entscheiden konnte, welche es denn nun sein sollte, blieben sie alle im Regal stehen.

Aber ich hatte mir etwas gemerkt: die Radieschen-Butter aus der Weck-Land Journal. Zumindest die Hauptzutaten und die Zubereitung hatte ich mir gemerkt, aber ob sie jetzt hundertprozentig nach Rezept ist, wage ich zu bezweifeln! Eines ist sie auf jeden Fall: LECKER!

wpid-RadieschenButter_2-2013-05-27-07-001.jpg

Zutaten für ein Glas:

      • 150 g Radieschen
      • 150 g kalte Butter
      • 2 EL gehackte Petersilie
      • Salz & Pfeffer aus der Mühle

Radieschen waschen und auf einer Küchenreibe raspeln, oder aber mit der Küchenmaschine raspeln. Kalte Butter mit dem Handrührgerät in einer Rührschüssel schaumig schlagen, Petersilie hinzugeben und kräftig mit Salz & Pfeffer würzen. Geraspelte Radieschen gut mit den Händen ausdrücken, so dass kaum noch Flüssigkeit enthalten ist. Anschließend zu der Buttermasse geben und gut durchmischen. Butter in ein Glas füllen und einige Stunden ziehen lassen.

wpid-RadieschenButter_3-2013-05-27-07-001.jpg

Die Butter passt wunderbar auf Baguettebrot zu einem frischen knackigen Salat, oder aber zu gegrilltem.

Habt einen guten Wochenstart trotz des Schmuddelwetters…und immer dran denken, nur drei Tage und dann ist schon wieder ein Feiertag. 😉

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

7 Gedanken zu „Aus Radieschen und Butter wird „Radieschenbutter“!

  1. Ein gelungenes Rezept! Vielleicht noch etwas Zitronenabrieb? 😉

    Wenn jetzt bloss noch die Sonne scheinen würde, dann hätte ich gleich noch mehr Lust auf solch ein Brötchen 🙂

  2. Hm, nun müssen nur noch die Radieschen (auf Balkonien) reifen und schon kanns los gehen 🙂

    Schade das hier, in drei Tagen, kein freier Tag ist… aber ich gönne dir den Feiertag und wünsche dir eine schöne Woche 😉

    Liebe Grüße Trina ♥

  3. Oh lecker! Ich habe neulich Kräuterknoblauchbutter selbst gemacht. Das mit den Radischen werde ich unbedingt auch mal ausprobieren. Übrigens kenne ich das mit den Zeitschriften. Und letztlich koche ich dann maximal, wenn überhaupt, ein Gericht nach. Aber anschauen bringt schon Spaß!

  4. Probier mal Brotaufstrich aus Frischkäse mit Radieserl – nicht so fettig und toootal lecker (bei uns sehr beliebt: Radieserl + Meerrettich und Schnittlauch). Die Variante mit Petersilie werde ich auch umgehend probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: