01 Mai

MittwochsBox #13: Couscous-Bratlinge mit Kräuterquark…

wpid-couscous-bratlinge_1-2013-05-1-09-001.jpg

Ihr Lieben, es ist MittwochsBox – Zeit! Sie steht diese Woche unter dem Thema „Getreide“. Ein wirklich großgefächertes Thema. Aber dennoch musste ich ein bisschen überlegen, was ich denn nun machen wollte. Etwas herzhaftes backen mochte ich nicht, da war mir nicht nach, denn es sollte irgendwas mit Hirse, Ebly oder Couscous sein. Aber nicht schon wieder einen Salat, denn den gibt es irgendwie fast jede Woche im LeckerBox- Alltag. Und da kam Natalie aus dem Holunderweg 18 (hach, ich liebe diesen Blognamen) mit Ihren Quinoabratlingen um die Ecke. Das war es! Bratlinge aus Couscous. Perfekt! In meiner Biokiste sollte Pak Choi enthalten sein, da lassen sich doch bestimmt super Bratlinge mit machen, und damit das ganze noch was Farbe bekommt noch geraspelte Möhren dabei. Die restlichen Zutaten für die Bratlinge sind so ganz spontan herein gewandert, da war mir gerade nach und es musste ja nur ein bisschen kleben, so das es sich schön formen lässt und nicht auseinander fällt.

wpid-couscous-bratlinge_2-2013-05-1-09-001.jpg

Zutaten für ca. 18-20 Stück:

  • 300 g Couscous
  • 4 Tassen Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühe (Pulver)
  • 1 EL gute Butter
  • 1 Zwiebel
  • ca. 450 g Pak Choi (schon gewaschen und geschnitten, also netto-Gewicht)
  • 2 Möhren
  • 100 g Ricotta
  • 1 Ei
  • 2-3 EL Petersilie
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Msp. Kreuzkümmel
  • einige EL Olivenöl zum anbraten

300 g Couscous zusammen mit der Gemüsebrühe in einen Topf geben. Wasser im Wasserkocher zum kochen bringen, den Couscous mit 4 Tassen (normale Kaffeetassen, keine Becher) auffüllen und umrühren. Den Couscous ca. 10 Minuten quellen lassen, zwischenzeitlich mal umrühren. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Pack Choi waschen, Stielenden und Blätter separat voneinander in dünne Streifen schneiden. Butter in einer Pfanne zum Schmelzen bringen, die Zwiebeln darin glasig andünsten. Zuerst die Pak Choi Stiele hinzugeben und ca. 5-6 Minuten andünsten bis sie weich werden. Die Pak Choi Blätter hinzugeben und weitere 2 Minuten andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite Stellen. Möhren schälen, waschen und auf einer Küchenreibe (oder Küchenmaschine) grob raspeln.

Das Ei verquirlen, den Ricotta hinzufügen und unterschlagen. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Petersilie abschmecken. Couscous mit Pak Choi und Möhrenraspeln mischen, die Eiermasse hinzugeben und unterrühren. Aus der Masse die Bratlinge ca. in Größe von Frikadellen formen. Am besten funktioniert das, wenn Ihr diese in einem Stück Frischhaltefolie formt, dann klebt das nicht so an den Fingern.

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Bratlinge von beiden Seiten schön braun anbraten. Jede Seite ca. 3-4 Minuten, Ihr solltet aber nachschauen und aufpassen, dass sie nicht anbrennen. 😉

wpid-couscous-bratlinge_3-2013-05-1-09-001.jpg

Anschließend auf einem mit Küchenkrepp ausgelegten Teller abtropfen lassen. Entweder kurz abtropfen lassen und warm servieren, oder aber komplett auskühlen lassen, um sie in eine LeckerBox zu packen.

Wir hatten die Bratlinge am Sonntagmittag zu einem Hähnchenbrüstchen umwickelt mit rohem Schinken. Und die restlichen Bratlinge? Die wurden am Montag mit zur Arbeit genommen.

Für den Kräuterquark habe ich einfach 250 g Magerquark mit etwas Joghurt, Salz, Pfeffer und gemischten Kräutern zusammengerührt und fertig! Zusätzlich gab es in der LeckerBox noch ein paar Gurkenscheiben, Cocktailtomaten, Radieschen und ein Apfelblatt.

Von den Bratlingen bin ich schwer begeistert, sie bleiben gut in Form, sind zudem noch schön weich und schmecken sowohl warm als auch kalt ganz wunderbar!

wpid-couscous-bratlinge_4-2013-05-1-09-001.jpg

Ich hoffe Euch hat meine MittwochsBox gefallen, und ich bin gespannt, was Euch eingefallen ist. Husch, Husch, zeigt sie her Eure MittwochsBoxen! 😉

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

16 Gedanken zu „MittwochsBox #13: Couscous-Bratlinge mit Kräuterquark…

  1. Pingback: mittwochsbox #13: getreide. | nikesherztanzt

  2. guten morgen mone, die bratlinge hab ich bei natalie auch schon bewundert! bei mir kommt der couscous mal wieder ins glas … hab einen schönen ersten mai!

    liebe grüße

    nike

    • Freut mich das zu wieder dabei bist liebe Nike. Bei mir gerät Couscous manchmal in Vergessenheit, obwohl er im Schrank steht, und ich weiß gar nicht warum.

  3. Hallo, die Bratlinge sehen lecker aus… Habe hier Couscous liegen,aber mich noch nie getraut zu verarbeiten… Muss ich mal endlich machen!!! Wie machst du Salat aus Couscous??? Würdest du es mir verraten?

  4. Huhu Simone, ich fühle mich geehrt, dass ich dich inspirieren konnte 🙂 Ich bin ein bisschen geknickt, dass ich meinen mediterranen Dinkelsalat gemeinsam mit den Quinoabratlingen schon in einem Post „verbraten“ hab (im wahrsten Sinne…). das wär ein prima Rezept für die dieswöchige Mittwochsbox gewesen. Mist. Hoffentlich kann ich bald mal wieder dabei sein, aber im Moment überschlagen sich die Ereignisse derart… uff.

    Liebe Grüße

    Natalie

  5. Pingback: Cous-Cous-Bouletten fürs Büro oder das Partybuffet | (rh)eintopf

  6. Liebe Mone, spät aber doch noch! Ich bin dabei mit selbstgemachten Räucherfischwraps mit Guacamole von der SWR3-Grillparty! Die Wraps sind aus Weizenmehl selbstgebacken, somit passt das doch wunderbar zu deinem Motto „Getreide“… Hhmmm deine Cous-Cous-Bratlinge schauen super aus und mit Ricotta… klingt köstlich, muss ich unbedingt ausprobieren! Liebe Grüße, Bianca

    http://www.elbcuisine.de/raucherfischwrap-mit-guacamole-und-fruhlingssalat-mit-frenchdressing-live-von-der-swr3-grillparty/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: