18 Apr

MittwochsBox #12: Macht Ihr mit? Thema: „Kartoffeln“?

wpid-kartoffeln-2013-04-18-09-001.jpg

Kartoffeln, eines der Grundnahrungsmittel der deutschen! Auch ich liebe Kartoffeln und könnte sie in Form von Bratkartoffeln wirklich täglich essen. Zu Ausbildungszeiten waren Bratkartoffeln glaube ich mein Grundnahrungsmittel. Zu Hause bei meinen Eltern gibt es fast täglich Kartoffeln, meistens in gekochter Form. Tja und was macht man mit gekochten Kartoffeln, wenn das Töchterchen erst gegen 17:00Uhr von der Arbeit kommt und einen Bärenhunger hat? Natürlich Bratkartoffeln! Am liebsten esse ich sie, wenn noch ein paar gekochte Nudeln mitgebraten werden und zwei Eier darunter gerührt sind. Man stelle mir ein Pfanne Bratkartoffeln, mit Nudeln und Rührei hin und ich bin Glücklich! Vielleicht noch ein ein bisschen Kräuterquark, aber das reicht dann auch. Daran kann ich mich wirklich nie Leid essen…

Während der Woche gibt es kaum Kartoffeln bei uns, denn irgendwie ist mir das dann noch ein bisschen zu aufwendig. Hinzu kommt die Frage, was man mit Kartoffeln kochen kann, das auch kalt noch schmeckt? Außer Kartoffelsalat natürlich. Es gibt nicht all zu viele Dinge, die ich mir gut kalt vorstellen könnte. Aber vielleicht bin ich was das betrifft auch nicht Kreativ genug. Fakt ist, gekochte Kartoffeln schmecken nicht wirklich kalt und Bratkartoffeln auch nicht. Und wo ich das schreibe, fällt mir noch eine verrückte Macke von mir ein, die muss ich Euch noch schnell erzählen.

Im Sommer gibt es häufig Folienkartoffeln bei uns, also Kartoffeln mit Schale gewaschen, leicht in Öl eingerieben, in Alufolie gewickelt und dann auf 200°C für ca. 45-60 Minuten im Backofen gegart. Super lecker, da könnte ich mich auch rein setzen. Aber was macht man mit Folienkartoffeln die übrig bleiben? Klar, man könnte wieder Bratkartoffeln machen, aber das hatten wir ja schon. Ich habe noch etwas für Euch: Die Kartoffeln aus der Folie wickeln, Schale bleibt dran, in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Butter bestrichenes Vollkornbrot legen, mit Salz bestreuen und essen…yummy! Ihr erklärt mich jetzt bestimmt für bekloppt, oder? Ich finde das soooo lecker, und psssst, daher mache ich auch immer ein paar Folienkartoffel mehr 😉

Also, das Thema der MittwochsBox am 24.04.2013 lautet also „Kartoffeln“, wollen wir doch alle mal kreativ sein und uns überlegen, was wir in eine MittagsBox packen könnten!

Und bevor ich jetzt noch einen Roman über Kartoffeln schreibe, hier sind sie nun die Teilnehmer des Kohl-Mittwoch.

wpid-kohl-2013-04-18-09-001.jpg

Ich habe ein Pinterest Board für die MittwochsBox #11 erstellt und werde es in den nächsten Tagen nachholen, von allen bisherigen MittwochsBoxen ein PinterestBoard zu erstellen!

Vielen lieben Dank an alle von Euch, die mitgemacht haben! Es war wieder eine tolle Runde!

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

19 Gedanken zu „MittwochsBox #12: Macht Ihr mit? Thema: „Kartoffeln“?

  1. Ein schönes Thema, ich find Kartoffeln super! 😀

    Ich mag ja am liebsten Pellkartoffeln mit Quark, aber für nächste Woche werde ich mir mal was anderes suchen. 😉

    Aus kalten, gekochten Kartoffeln mache ich übrigens Quarkkeulchen. Super lecker – wie ich finde – und die lassen sich auch gut mitnehmen.

    Viele Grüße,

    miko

      • Ich weiß gar nicht, was Kartoffelplätzchen sind. Wahrscheinlich kenne ich es unter einem anderen Namen. 😀 Kartoffelpuffer vielleicht? (Die mag ich zum Beispiel gar nicht.)

        Für Quarkkeulchen werden die (kalten, gekochten) Kartoffeln zerdrückt oder gestampft und dann mit Quark, Ei, Mehl und etwas Zucker vermengt. Ich mache manchmal noch Rosinen oder Apfelstückchen mit rein. Und dann formt man flache Klopse (wie Buletten/Frikadellen) und brät die in der Pfanne an.

        Die können dann direkt warm oder halt kalt mit Marmelade oder Apfelmus gegessen werden, wie man möchte. Das gab es früher bei uns ziemlich oft, wenn Kartoffeln übrig geblieben sind und ich mache es heute noch gern. Manchmal koche ich auch extra mehr Kartoffeln. 😉

        • Danke Dir für die Erklärung, hört sich gut an. „Kartoffelplätzchen“ werden bei uns aus Püree-Resten gemacht. Quasi nur den kalten Püree zu kleinen Küchlein formen und in guter Butter anbraten. Meinst du vielleicht „Reibekuchen“? Das sind geraspelte Kartoffeln mit einer Masse aus Zwiebeln und Eiern und die werden in Öl gebraten, ziemlich fettig. Dazu isst man bei uns Apfelmus.

  2. Kartoffeln, Mone, eine sehr gute Idee. Vor allem Süßkartoffeln haben es mir angetan. Das schreit ja fast nach nach meiner ersten Mittags-Box 🙂 Jede Woche nehme ich es mir vor & schaffe es dann doch nie! So kann das ja auch nicht ewig weiter gehen! 🙂

    • Süßkartoffeln esse ich auch sehr gerne, meistens mit anderem Gemüse und Reis gemischt. Aber auch da bin ich immer ein wenig Phantasielos. Es lassen sich bestimmt noch andere tolle Sachen mit Süßkartoffeln machen. Würde mich sehr freuen wenn du mitmachst.

  3. Bevor ich jetzt meinen Mittwochsboxpost schreibe… darf ich alle deine Mittwochsbox Banner verwenden ? also auch den wo jetzt # 12 drauf steht , ich mag das Thema direkt darauf stehen haben .

    LG Jamsingsama

  4. Pingback: Mittwochsbox _ Kartoffeln | stovchen's Blog

  5. Pingback: [15] Kartoffelrösti | cooking with glob

  6. Pingback: Bento #270 – Hola Sol! | Einfach Bento

    • Liebe Schokobeeri, schau doch mal in dem Post von Donnerstag. Bekanntgabe des Thema für nächste Woche und zusammenfassung der Kartoffel-Runde.
      Viele Grüße
      LeckerMone 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: