04 Mrz

Amaranth-Riegel mit Nüssen und Mandeln…

Als Heike von Relleomein am vorletzten Sonntag Ihre „Cherry Almond Cereal Bar“ postete, war ich hin und weg. Was sahen die lecker aus!

Und endlich hatte ich mal eine Idee, was man mit gepufftem Amaranth machen könnte. Schon häufig sind mir die Beutel beim einkaufen in die Augen gesprungen, und jedes Mal fragte ich mich: „Was macht man nur damit?“.

wpid-amaranth-riegel_1-2013-03-4-09-001.jpg

Und da immer noch Fastenzeit ist, ich auf Industriezucker und demzufolge Süßigkeiten aller Art verzichte, kommen mir diese kleinen Riegel gerade recht. Denn auch bei mir schleicht sich Nachmittags so ein „Jieper“ auf etwas süßes ein.

Lange habe ich mich ja geweigert, da ich dachte: „das geht auch alles mit einem Pürierstab“! Da ich aber ebenfalls vor 2 Wochen der Smoothie-Sucht verfallen bin, habe ich mir am letzten Donnerstag einen schicken Mixer zugelegt. Und da das mit der Erdnussbutter in dem Mixer so wunderbar funktioniert, habe ich das Mandelmus für die Amaranth-Riegel kurzerhand selber gemacht. Da ich aber keine Lust hatte, die von Heike verwendete Kakaobutter zu bestellen (im Reformhaus habe ich sie nicht bekommen), habe ich das Rezept ein wenig abgewandelt. Es funktioniert genau so gut mit 100% Kokosfett und ist zudem günstiger. Kokosfett hat einen schönen Nebeneffekt: es nimmt beim Schmelzen erhebliche Schmelzwärme auf, und erzeugt so im Mund einen deutlichen Kühleffekt. Ihr kennt doch alle „Eiskonfekt“, genau dieses Gefühl im Mund meine ich, denn in Eiskonfekt ist ebenfalls Kokosfett enthalten.

wpid-amaranth-riegel_3-2013-03-4-09-001.jpg

Und da es mal wieder super schwierig ist ungezuckertes Trockenobst zu bekommen, habe ich selbiges eben weggelassen und stattdessen noch ein paar Pecannüsse hinzugefügt. So entstand also gestern ein ganzen Backblech „Amaranth-Riegel mit Nüssen und Mandeln“.

Zutaten für 1 Backblech:

  • 250 g gepufftes Amaranth (z.B. von Alnatura)
  • 100 g blanchierte Mandeln
  • 100 g Pecanüsse
  • 2 TL Zimt
  • 2 TL Bourbon Vanille (gemahlen)
  • 1 EL echtes Kakaopulver (Backkakao)
  • 1 Prise Salz
  • 230 g Kokosfett (Palmin)
  • 200 g Mandelmus (evtl. selber gemacht, siehe unten)
  • 240 g Agavendicksaft (oder Reissirup + 10% mehr, da weniger süß)
  • 2 Bögen Backpapier

wpid-amaranth-riegel_2-2013-03-4-09-001.jpg

Wer das Mandelmus selber machen möchte, gibt 200g blanchierte Mandeln in den Mixer, und startet diesen. Die ersten paar Minuten ist das etwas langwierig, man muss den Mixer immer wieder ausmachen und die Mandeln von der Mixerinnenseite mit einem Löffel wieder runter Kratzen. Irgendwann haben die Mandeln dann den Dreh aber raus, und fallen von alleine wieder in Richtung Schneideblätter. Jetzt lässt man den Mixer so lange laufen, bis ein schönes geschmeidiges Mus entsteht.

Nüsse grob hacken, sie sollten nicht zu klein werden, und anschließend in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, Achtung: nicht schwarz werden lassen. Das gepuffte Amaranth und die Nüsse in eine große Rührschüssel geben. Zimt, Vanille, Kakao und Salz hinzufügen und umrühren.

Ein tiefes Backblech oder eine große eckige Auflaufform mit Backpapier auslegen.

Das Kokosfett in einem kleinen Topf erhitzen, es sollte nur schmelzen, nicht kochen. Das Mandelmus sowie den Agavendicksaft hinzufügen und so lange umrühren bis sich alles aufgelöst und vermischt hat. Die Flüssige Masse jetzt zu den trockenen Zutaten geben und alles gut umrühren.

Die Amaranth Mischung auf ein Backblech geben, glatt streichen und festdrücken. Jetzt mit einem weiteren Bogen Backpapier zudecken und nochmals gut zusammenpressen. Ich habe hierzu zwei Holzbrettchen verwendet und habe damit alles festgedrückt.

Anschließend ca. 1 Stunde kalt stellen, entweder im Kühlschrank oder im Winter auf Balkon oder Terrasse.

wpid-amaranth-riegel_4-2013-03-4-09-001.jpg

Nach dem Kühlen kann die Masse mit einem scharfen Messer in Riegel geschnitten werden. Zur Aufbewahrung habe ich sie in 2 große Einmachgläser gegeben und die restlichen einzeln verpackt. Zum verpacken habe ich braunes Backpapier und Maskingtape verwendet. Denn ich habe gestern ebenfalls ein Überraschungspaket an jemanden damit bestückt und ein paar kann ich meinen immer experimentierfreudigen Kolleginnen zum probieren geben.

Ihr solltet die Riegel aber auf jeden Fall kühl stellen, entweder in eine Vorratskammer in der es kühl ist oder wie ich in den Kühlschrank.

So, habe ich Euch jetzt alle heiß gemacht auf diese tollen Riegel? Probiert es aus, sie sind einfach der Hammer!

Ich wünsche Euch einen guten Wochenstart…

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

10 Gedanken zu „Amaranth-Riegel mit Nüssen und Mandeln…

  1. ach ja, die stehen auch immer noch auf meiner liste! deine variante liest sich auf jeden fall sehr gut! amaranth landet bei mir in gepuffter variante auch gerne im frühstücksmüsli … 🙂

    sonnige grüße

  2. Sehr gute Idee mit dem Kokosfett, ich war mir nicht sicher ob es in den Riegeln schmeckt, aber jetzt weiß ich es 🙂 Werde sie demnächst auch mal mit Kokosfett machen…Lieben Gruß Heike

    • Ich war am Anfang auch etwas Skeptisch mit dem Kokosfett, nachdem ich aber ähnliche Rezepte im Netz gefunden habe, habe ich es einfach ausprobiert. Und es ist voll lecker…

  3. Huhu Simone,

    ich habe mir in der letzten Woche auch eine Tüte gepopptes Amaranth gekauft, weil mich auch zum einen die Frage umtreibt, was an damit bloß macht und zum anderen soll Amaranth ja eine super Eisenquelle sein (daran mangelt es mir leider schon immer). Ich essen das jetzt jeden Morgen in meinem Obstjoghurt, bin aber von deinen Amaranth-Riegeln mehr als begeistert!

    Liebe Grüße

    Natalie

    • Hallo meine Liebe, oh, da habe ich ja noch was gelernt heute, das Amaranth eine super Eisenquelle ist wusste ich noch gar nicht.

      Freut mich das Dir die Riegel gefallen.

      Liebe Grüße

      Simone 🙂

  4. Wow ich bin beeindruckt, hälst du die Fastenzeit so konsequent ein??!! Sehr hübsch verpackt hast du die Riegel 🙂 Wer hat die denn geschenkt bekommen 😉 Liebe Grüße, Bianca

    • Hallo Bianca, wenn man genügend Ersatzstoffe für den Zucker findet ist das gar nicht so schwer, Smoothies, Amaranthriegel, Nüsse…und ganz viel trinken. Mein Vater hat das Überraschungspaket bekommen. Da er aus gesundheitlichen Gründen kein Zucker, keine Gluten und keine Kuhmilch zu sich nehmen darf. Es ist heute angekommen und er hat sich riesig gefreut.

      Liebe Grüße

      Simone 🙂

  5. Hi. Ich kaufe solche Riegel immer bei Alnatura und liebe sie! Von dem Rezept bin ich total begeistert und werde es demnächst ausprobieren! Amaranth esse ich auch total gerne in Naturjogurt oder Müsli.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: