27 Mrz

Zum Frühstück: Apfelsandwich mit Erdnussbutter und Granola…

wpid-apfelsandwich_1-2013-03-27-09-001.jpg

Ich hoffe ich habe einen würdigen Ersatz für die MittwochsBox in dieser Woche für Euch gefunden. Habt Ihr schon mal was von einem „Apfelsandwich mit Erdnussbutter und Granola“ gehört? Nein? Okay, das wundert mich aber auch nicht, denn auch ich habe selbige nur durch Zufall entdeckt. Ich folge einigen amerikanischen LunchBox „Mommy’s“ bei Instagram, und dort habe ich zuletzt das Apfelsandwich gesehen. Befragt man Google zu dem deutschen Suchbegriff „Apfelsandwich mit Erdnussbutter und Granola“, findet man zumindest nicht das, was ich hier meine, sondern nur Toastbrot mit Apfel und Erdnussbutter. Was ich jedoch meine sind Apfelscheiben, bestrichen mit Erdnussbutter und bestreut mit Granola. Und das findet man über die Google Bildersuche letztendlich nur mit der Suchabfrage „apple sandwich with peanut butter and granola“

wpid-apfelsandwich_2-2013-03-27-09-001.jpg

Da ich mittlerweile einen richtig tollen Standmixer besitze, wird hier alle 1-2 Wochen frische Erdnussbutter produziert. Die Zeiten, in denen ich mich mit dem Pürierstab abgemüht habe, um Erdnussbutter zu erstellen sind vorbei. Und wenn man einen Standmixer besitzt, dann ist es auch wirklich nicht mehr nötig noch Erdnussöl zu den Nüssen zu geben, wie ich hier berichtete. Das gelingt mit einem tollen Mixer auch ganz ohne Öl. Einfach die gerösteten Nüsse in den Mixer werfen und fertig ist das Ganze ;-).

Weiterlesen

25 Mrz

BentoBox, LunchBox, Brotdose, Stullendose – Essen für unterwegs!

Ich möchte heute auf die Geschichte der japanischen „BentoBox“ eingehen, sowie einen Vergleich zur amerikanischen „LunchBox“ sowie zu den deutschen „Pausenbroten“ ziehen. Für mich ist die Zubereitung mittlerweile in den Alltag übergegangen, auch wenn ich die LeckerBox mehr in europäischem Stil zubereite. Viele von Euch wissen aber vielleicht gar nicht so richtig, wo das Bento überhaupt her kommt.

Unterstützt werde ich heute mit Bildern Token (Bento-Lunch-Blog), Sarah (Bentoriffic), Danii (Lecker Bentos und mehr) und Trina (Nuesselkram), die mir Bilder für ein japanisches Bento, eine Amerikanische LunchBox und eine deutsche Brotdose zur Verfügung gestellt haben.

wpid-token-2013-03-25-09-00.jpg

(Beispiel für japanische Bentos, Bilder von Token von http://bento-lunch-blog.blogspot.de)

Das „Bento“ bezeichnet in Japan die Darreichungsform von Speisen. In einem dafür bestimmten kastenförmigen Behälter werden mehrere Speisen getrennt von einander aufbewahrt. Das Bento gibt es bereits seit dem 5. Jahrhundert in Japan. Zu beginn handelte es sich um Bambusröhrchen, die sogar antiseptisch gewirkt haben sollen. Einige Zeit später nutze man kleine Holzdosen für die Bentos, die teilweise nach dem Verspeisen sogar weggeworfen wurden. So hatte man während der Jagd, Feldarbeit oder in der Schlacht gegen den Feind sein Essen leicht verfügbar. Die Bentos wurden seit dem 15. Jahrhundert immer beliebter und wurden je nach Einsatzgebiet und Zweck der Reise mit unterschiedlichen Wegzehrungen gefüllt. Erfunden wurde das Bento angeblich von Oda Nobunaga (1584 bis 1632), der die Mahlzeiten so benannte die den Soldaten ausgehändigt wurden. Heute gibt es Bentos in Holz-, Stahl-, Bambus- oder Kunststoffdosen.

Weiterlesen

21 Mrz

Riesengroßes Osterfrühstück vor den Ferien…

Guten Morgen Ihr Lieben,

und hier ist nun der fertig gedeckte Frühstückstisch für das Osterfrühstück vor den Ferien.

Zusammen mit mir gefrühstückt haben:

wpid-ostertisch-2013-03-21-09-00.jpg

Ich danke Euch allen fürs teilnehmen und das Ihr zusammen mit mir gefrühstückt habt. Vielleicht findet der ein oder andere von Euch hier ja noch ein paar Anregungen für Ostern. Ostern werde ich an der See verbringen, mir den Wind um die Ohren wehen lassen und vielleicht das ein oder andere Osterei im Sand verstecken. Ganz ruhig wird es hier jedoch in der Woche vor Ostern nicht, Ihr werdet auch in der nächsten Woche zwei Artikel von mir erhalten.

Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche und schon mal ein schönes Wochenende…

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

20 Mrz

MittwochsBox #9: Osterfrühstück mit Osterhäschen und Quinoa-Birnen Trifle…

wpid-osterhacc88schen_1-2013-03-20-09-00.jpg

Überall liegt Ostern in der Luft und genau das war das Thema der MittwochsBox #9: „Osterfrühstück“!

Und da auch an Ostern das Frühstück ruhig mal etwas üppiger ausfallen darf, gibt es nicht nur Osterhäschen aus einem Quark-Öl Teig, sondern zusätzlich noch ein leckeres „Quinoa-Birnen Trifle“.

wpid-osterhacc88schen_2-2013-03-20-09-00.jpg

Weiterlesen

18 Mrz

1 Jahr „LeckerBox“ – wie schnell die Zeit vergeht…

Guten Morgen Ihr Lieben,

kaum zu glauben, vor genau einem Jahr ist der erste LeckerBox – Artikel online gegangen! Damals war das hier alles noch ein Test und ein Versuch. Ob das Ganze wirklich etwas wird, und was genau dann daraus wird, das hätte ich mir damals im Traum nicht erhofft. Daher möchte ich heute auf 1 Jahr bloggen zurückschauen und einen Ausblick in die Zukunft wagen.

Bevor ich mit dem bloggen begonnen habe, hatte ich eigentlich überhaupt nichts mit Blogs und Fotografie am Hut. Der Blog ist entstanden da viele meiner Kollegen, Freunde und Bekannten von der Idee der Zubereitung der täglichen BentoBox total angetan waren. So überlegte ich mir also, das Ganze auf einem Blog festzuhalten. Der Name „LeckerBox“ ist bereits irgendwann Ende des Jahres 2011 entstanden, genau wie ich mir damals den Blognamen und die Domäne bereits gesichert hatte. Irgendwie kam dann aber Weihnachten und der Jahresbeginn und ich bin überhaupt nicht richtig aus dem Quark gekommen. Insgesamt hat also alles noch bis März 2012 vor sich hin gedümpelt. Die täglich zubereiteten LeckerBoxen wurden immer fotografiert und die Rezepte notiert. An einem Sonntag im März habe ich es dann endlich geschafft, mal einiges nieder zu schreiben, am Layout zu basteln und das ganze Online zu stellen.

wpid-1jahrleckerbox-2013-03-18-09-007.jpg

Angefangen habe ich hier mit IPhone Fotos, wie gesagt ich hatte selber mit Blogs nicht wirklich was am Hut, und habe auf die Fotos am Anfang auch nicht so viel Wert gelegt. Wenn ich mir die ersten Bilder heute so anschaue, dann schlage ich die Hände vor die Augen und würde die Artikel am liebsten löschen. Aber das ist nicht fair, denn ich glaube viele von uns haben so angefangen 😉 Irgendwann habe ich mir dann mal die Spiegelreflex geschnappt und damit herumgespielt und siehe da, damit wurden die Fotos schon viel besser 😉 Übung ist halt alles! Die Bilder wurden hin und wieder bearbeitet, etwas aufgehellt, man sah also einen Unterschied zu den IPhone Fotos. Richtig zufrieden bin ich mit meinem Bildern aber erst, seit dem ich bei Jeanny und Susanne bei „Shoot the Food“ in Hamburg war. Wie viel man doch mitnimmt, wenn man mal etwas zu ISO-Werten, Weißabgleich, Blendenzeit etc. erzählt bekommt.

Mein Bloglayout hat sich nach dem ersten Versuch noch ein weiteres Mal geändert. Es sollte nicht Standard weiss sein, das war zu Beginn meine Überlegung. Mein erstes Lyout war ziemlich bunt und schrill, aber ich habe schnell festgestellt, dass das irgendwie nix ist. So habe ich also irgendwann 50$ in die Hand genommen und mir das jetzige Layout gekauft. Den Header habe ich selber etwas angepasst und das dort ersichtliche Bild mit einem Grafiktableaut und SketchBook selber gezeichnet. Hin und wieder mal was geändert, aber ich war damit dann wirklich irgendwann zufrieden.

Fazit: Durch meinen Blog bin ich selber erst zum Lesen von Blogs gekommen, zur Food-Fotografie und habe wieder angefangen mit Grafikprogrammen zu arbeiten! Habe wahnsinnig tolle Menschen, Blogs und Veranstaltungen kennengelernt! Stehe noch mehr in der Küche, backe und Koche dort und manchmal glaube ich, ich schlafe auch dort, denn seit dem Bloggen schlafe ich viel weniger wie früher 😉 Nachfolgend habe ich mal eine Liste mit 10 Fragen aufgeführt, die ich oft gestellt bekomme und die ich Euch beantworten möchte…

Weiterlesen

14 Mrz

MittwochsBox #9: Macht Ihr mit? Thema: „Osterfrühstück vor den Ferien“

Lange habe ich hin und her überlegt: soll die MittwochsBox in den Osterferien ebenfalls Ferien machen oder nicht? Denn auch ich habe in den Osterferien Urlaub und werde ein paar Tage weg fahren. Und da ich nicht garantieren kann, dass ich jeden Kommentar im Urlaub direkt beantworten und Euch eine schöne Zusammenfassung der Boxen liefern kann, habe ich mich dazu entschlossen, dass die MittwochsBox ebenfalls zwei Wochen Ferien macht.

Zudem findet in der Woche vor Ostern noch die fünfte Tauschrunde von Post aus meiner Küche statt. Und da ich weiss, dass von Euch ebenfalls einige daran teilnehmen, kommt es Euch vielleicht ganz recht, dass die MittwochsBox Ferien macht.

Während dieser Überlegung fiel mir ein, dass man früher zu Schulzeiten vor den Ferien häufig zusammen gefrühstückt hat. Und genau das möchte ich vor den Osterferien mit Euch machen: ein „Osterfrühstück“! Schon länger habe ich überlegt, dass wir mal eine FrühstücksBox machen sollten, wie wäre es also daher mit einer Oster-FrühstücksBox?

wpid-mb_osterfrucc88hstucc88ck-2013-03-14-09-001.jpg

Mir fallen da spontan schon so viele Dinge ein:

  • kleine Hefezöpfe mit einem Osterei in der Mitte
  • gekochte und geformte Eier
  • gefüllte Eier
  • Ostermuffins
  • etc…

Lasst Eurer Phantasie freien lauf, alles was Euch zu Ostern und Frühstück so einfällt!

Und hier nun alle Teilnehmer vom heiligen Blechle ;-):

Es hat mich wieder sehr gefreut das so viele von Euch mitgemacht haben und welch tolle Idee Ihr hattet. Wir sehen uns zum „Osterfrühstück“ bevor die MittwochsBox zwei Wochen Ferien macht.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

13 Mrz

MittwochsBox #8: Vollkorn-Mini-Pizza mit Broccoli…

wpid-vollkorn-mini-pizza_1-2013-03-13-09-001.jpg

MittwochsBox #8: „Heiliges Blechle – Pizza, Flammkuchen & Co.“ lautet das Motto in dieser Woche. Das Thema stammt aus der Feder der lieben Nike, die mich fragte, ob das nicht eine Idee für die MittwochsBox wäre. Ich war direkt begeistert und so gab ich Euch in der letzten Woche dieses Thema bekannt.

Für mich stand von Anfang an fest, es sollte etwas pizzaartiges sein. Aber Ihr kennt mich ja, Hefe und ich stehen auf dem Kriegsfuß, also musste ich mir eine Teigvariante überlegen, denn Fertigteig stand nicht zur Debatte. Entstanden ist ein Quark-Öl Teig mit Dinkel-Vollkornmehl, aber seht einfach selbst.

wpid-vollkorn-mini-pizza_2-2013-03-13-09-001.jpg

Weiterlesen

11 Mrz

Muffins zum Frühstück…so kann die Woche beginnen…

Hieß es früher, als man noch Kind war nicht immer: „Zum Frühstück isst man was gesundes, und kein Kuchen, oder Schokoladenstreusel“? Okay, recht hatten Sie, unsere Eltern, als sie uns das sagten. Aber warum sollte man nicht einfach „gesunde“ Muffins backen, denn dann kann man die doch auch zum Frühstück essen, oder nicht? 😉

wpid-frucc88hstucc88cks-mucc88slimuffins_1-2013-03-11-09-00.jpg

Daher habe ich heute Frühstücks – Müslimuffins für Euch vorbereitet. Angeregt wurde ich durch das Rezept von Cookie & Style. Und meine erste Variante am Freitagabend war zudem noch glutenfrei. Denn, wie der ein oder andere von Euch in Kommentaren von mir vielleicht schon mal mitbekommen hat, müssen mein Vater und meine Schwester aus gesundheitlichen Gründen auf Gluten, Zucker und Kuhmilch verzichten. Ich habe die Muffins am Samstag mit in den Eifel genommen und man kann sagen, es hat ihnen geschmeckt und sie haben sich sehr gefreut. Und da auch mir die Muffins sehr gut geschmeckt haben, habe ich kurzerhand am Sonntag noch eine Ladung gebacken, diesmal jedoch nicht Glutenfrei. So stelle ich Euch also heute quasi zwei Rezepte vor: einmal glutenfreie Frühstücks – Müslimuffins und einmal normale Frühstücks – Müslimuffins. Für alle von Euch, die sich Vegan ernähren hier der Hinweis: sie sind zudem Vegan, denn ohne Ei und Butter!

wpid-frucc88hstucc88cks-mucc88slimuffins_3-2013-03-11-09-00.jpg

Weiterlesen

07 Mrz

MittwochsBox #8: Macht Ihr mit? Thema: „Heiliges Blechle – Pizza, Flammkuchen & Co.“

wpid-mb_heiligesblechle-pizzaflammkuchenundco-2013-03-7-09-00.jpg

Schon wieder ist der Mittwoch um, und schon wieder ist eine Runde der MittwochsBox vorbei, wie schnell das doch geht. Jedes Mal bin ich erstaunt, wie viele von Euch mitmachen und welch tolle Ideen Ihr doch habt.

Und Ihr habt nicht nur tolle Ideen beim zubereiten Eurer Boxen, nein ihr habt auch tolle Ideen, was die Themen betrifft. Denn, das Thema für die MittwochsBox #8 stammt nicht aus meiner Feder, sondern aus der Feder der lieben Nike von Nikes Herz tanzt.

Als Nike mir das Thema vorschlug und fragte, ob das nicht was für MittwochsBox wäre, war ich direkt begeistert. Vor allem der Titel „Heiliges Blechle“ zauberte mir ein Grinsen ins Gesicht. Auf diesen Ausdruck wäre ich selber im Leben nicht gekommen.

Als ich dann mit den Vorbereitungen für die Themenbekanntgabe begann, stellte ich in meinen Fotoarchiv auf einmal fest, dass ich bereits ganz schön viele Bilder zum Thema „Heiliges Blechle“ besaß. So fiel es mir dann auch gar nicht schwer, die Banner zu erstellen.

Und was fällt Euch so ein zum Thema „Heiliges Blechle“? Wie wäre es mit:

  • Mini Pizza
  • Herzhafte Mini-Küchlein
  • Flammkuchen oder -taschen
  • Pestoschnecken
  • Crosstata
  • Herzhafte Blätterteigplunder

Ob groß, klein oder mini, Hauptsache es kommt vom Blech und aus dem Ofen!

wpid-mb_heiligesblechle-pizzaflammkuchenundco_2-2013-03-7-09-00.jpg

Und hier sind noch mal alle Teilnehmer der Runde #7 „Pasta oder Nudeln?“ auf einen Blick:

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

06 Mrz

MittwochsBox #7: Soba-Nudelsalat…

wpid-soba-nudelsalat_1-2013-03-6-09-00.jpg

Pasta oder Nudeln das war die Frage für die MittwochsBox #7! Ich habe mich für Nudeln entschieden, und zwar für Soba-Nudeln. Bei Soba-Nudeln handelt es sich um Buchweizennudeln die aus der japanischen Küche stammen. Soba-Nudeln werden in einer Vielzahl von Varianten und Qualität angeboten, es gibt reine Buchweizennudeln, es gibt aber auch welche in der zu Teilen noch Weizenmehl enthalten ist. Ich habe letztendlich Soba-Nudeln verwendet, in denen zusätzlich zum Buchweizenmehl noch Weizenmehl enthalten ist.

Je nach belieben kann man Soba-Nudeln heiß oder kalt servieren. Ich habe mich für einen Salat aus Soba-Nudeln entschieden, angelehnt an ein Rezept aus der GreenBox von Tim Mälzer.

wpid-soba-nudelsalat_3-2013-03-6-09-00.jpg

Weiterlesen

04 Mrz

Amaranth-Riegel mit Nüssen und Mandeln…

Als Heike von Relleomein am vorletzten Sonntag Ihre „Cherry Almond Cereal Bar“ postete, war ich hin und weg. Was sahen die lecker aus!

Und endlich hatte ich mal eine Idee, was man mit gepufftem Amaranth machen könnte. Schon häufig sind mir die Beutel beim einkaufen in die Augen gesprungen, und jedes Mal fragte ich mich: „Was macht man nur damit?“.

wpid-amaranth-riegel_1-2013-03-4-09-001.jpg

Und da immer noch Fastenzeit ist, ich auf Industriezucker und demzufolge Süßigkeiten aller Art verzichte, kommen mir diese kleinen Riegel gerade recht. Denn auch bei mir schleicht sich Nachmittags so ein „Jieper“ auf etwas süßes ein.

Lange habe ich mich ja geweigert, da ich dachte: „das geht auch alles mit einem Pürierstab“! Da ich aber ebenfalls vor 2 Wochen der Smoothie-Sucht verfallen bin, habe ich mir am letzten Donnerstag einen schicken Mixer zugelegt. Und da das mit der Erdnussbutter in dem Mixer so wunderbar funktioniert, habe ich das Mandelmus für die Amaranth-Riegel kurzerhand selber gemacht. Da ich aber keine Lust hatte, die von Heike verwendete Kakaobutter zu bestellen (im Reformhaus habe ich sie nicht bekommen), habe ich das Rezept ein wenig abgewandelt. Es funktioniert genau so gut mit 100% Kokosfett und ist zudem günstiger. Kokosfett hat einen schönen Nebeneffekt: es nimmt beim Schmelzen erhebliche Schmelzwärme auf, und erzeugt so im Mund einen deutlichen Kühleffekt. Ihr kennt doch alle „Eiskonfekt“, genau dieses Gefühl im Mund meine ich, denn in Eiskonfekt ist ebenfalls Kokosfett enthalten.

wpid-amaranth-riegel_3-2013-03-4-09-001.jpg

Weiterlesen