30 Jan

MittwochsBox #2: gebratene Reisbällchen mit Puten-Nuggets und Homemade Hot-Chilisauce..

wpid-mb_gebratene_reisbacc88llchen_1-2013-01-30-09-001.jpg

Die zweite MittwochsBox steht unter dem Thema „Reis“! Aus Reis kann man vieles zaubern! Bei uns zu Hause ist Reis ein Grundnahrungsmittel und kommt sehr häufig in die Box.

Daher möchte ich Euch heute gebratene Reisbällchen vorstellen. Dazu gibt es Puten-Nuggets und eine scharfe Homemade Hot-Chilisauce *zuckerfrei.

Da meine Schwester ebenfalls einige von den Reisbällchen abbekommen sollte, musste ich sie frei von Kuhmilch zubereiten. Das Rezept wurde daher etwas abgeändert.

Wenn Milchprodukte kein Problem für Euch darstellen, dann gebt noch 1 EL Magerquark hinzu. Mit Quark kleben sie besser zusammen und fallen nicht so schnell auseinander.

wpid-mb_gebratene_reisbacc88llchen_2-2013-01-30-09-001.jpg

Rezept für 16 Reisbällchen:

  • 250 g Reis
  • 1 Ei
  • 1 EL gemischte Kräuter (TK)
  • 2 EL Reismehl (alternativ Weizen- oder Dinkelmehl)
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle
  • Butter zum braten
  • Frischhaltefolie zum formen
  • Mehl zum bestäuben des Teller

Reis nach Packungsanweisung kochen, anschließend in eine große Schale geben und auskühlen lassen. Ei, Kräuter, Mehl (und Quark), Salz und Pfeffer hinzugeben. Alles mit einem Löffel gut durchmischen, bis die Reismischung klebrig wird.

Einen großen Teller mit Mehl bestäuben. 2 EL der Reismischung auf ein Stück Frischhaltefolie geben. Jetzt mit Hilfe der Frischhaltefolie den Reis zu einem Bällchen ca. in Mandarinengröße formen. Frischhaltefolie wieder aufwickeln und das Reisbällchen vorsichtig auf den mit Mehl bestäubten Teller legen. Mit der restlichen Reismasse weiter so verfahren.

Butter in einer großen Pfanne erhitzen, die Reisbällchen vorsichtig in die Pfanne legen und von jeder Seite ca. 5 Minuten goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und auf einem mit Küchenkrepp belegten Teller abtropfen und auskühlen lassen.

Rezept für Puten-Nuggets:

  • 3 Putenschnitzel
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Ei
  • Panko – Paniermehl (alternativ Reismehl oder normales Paniermehl)
  • Butter zum braten

Putenschnitzel kurz unter Wasser abspülen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Das Putenfleisch anschließend zu kleinen Nuggets schneiden und mit Salz & Pfeffer würzen. Das Ei in einen tiefen Teller geben und dort mit einer Gabel schaumig schlagen. Panko, Reismehl oder Paniermehl auf einen Teller geben. Das Putenfleisch zuerst in der Eimasse wenden und anschließen in dem Panko (Reismehl oder Paniermehl) wenden.

Butter in einer Pfanne erhitzen und die Nuggets darin goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und auf einem mit Küchenkrepp belegten Teller abtropfen und auskühlen lassen.

wpid-mb_gebratene_reisbacc88llchen_3-2013-01-30-09-001.jpg

Rezept für 1 Glas Hot-Chilisauce:

  • 5 Stück Chili oder Peperoni
  • 250 g Reissirup
  • 200 ml Reisessig
  • 2 TL Salz

Chili oder Peperoni waschen, die Kerne sollten erhalten bleiben. Anschließend in Ringe schneiden, diese dann nochmals kleiner schneiden. Reissirup mit Reisessig in einen Topf geben und zum kochen bringen. Weitere 10 Minuten sprudelnd kochen lassen bis die Masse eingedickt ist. Chili (oder Peperoni) hinzugeben sowie Salz, weitere 5 Minuten köcheln lassen. Anschließend sofort in ein gereinigtes Twist-Off Glas füllen, 5 Minuten auf den Kopf stellen und anschließend wieder umdrehen. Laut Rezept soll es 1 Jahr haltbar sein, allerdings habe ich das Rezept abgewandelt und anstatt Zucker Reissirup verwendet. Ich muss Euch warnen, eigentlich bin ich nicht sehr schärfe empfindlich, aber die Sauce ist schon recht scharf.

wpid-mb_gebratene_reisbacc88llchen_4-2013-01-30-09-001.jpg

Die Hot-Chilisauce habe ich in einen separaten Saucenbehälter gegeben, Ihr könnt sie aber auch in ein kleines Muffinförmchen geben. Zusätzlich gibt es in meiner MittwochsBox noch Paprikastreifen, Möhren, Apfelspalten sowie Weintrauben.

Ich hoffe euch hat die zweite Runde der MittwochsBox gefallen und Ihr seit in der nächsten Woche wieder dabei. Und denkt dran, Morgen wird das Thema für Runde 3 bekanntgegeben.

Mit gesundem und leckeren aus der Box,

Eure LeckerMone 🙂

25 Gedanken zu „MittwochsBox #2: gebratene Reisbällchen mit Puten-Nuggets und Homemade Hot-Chilisauce..

  1. Ah, sowas hatte ich auch erst vor, aber dann habe ich mich umentschieden und mir einen schlotzigen Reissalat mit Curry, Paprika und Erbsen gemixt. Den werde ich heute Abend verbloggen. Ich freu mich schon drauf und aufs nächste Thema ebenso 🙂

    Liebe Grüße Trina ♥ .. und einen schönen Tag wünsche ich dir 😉 ♥

    • Danke Dir liebe Natalie…ich wollte deinen Pfannekuchen gestern Abend schon kommentieren, dann hat mir mein IPad im Bett aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Safari und die Blogspot-Blogs sind keinen Freunde. Das kommentieren geht einfach nicht…

      Ich hüpfe jetzt mal eben zu Dir rüber…

      Liebe Grüße

      Mone

  2. Das sieht sooo lecker aus 🙂

    Die Reisbällchen werde ich gleich mal ausprobieren, dafür hab ich alles hier 🙂

    Und die Tage muss ich auch mal die Chillisauce versuchen!

    Lieben Gruß

    Sarah

  3. Pingback: Mittwochsbox_ Reis « stovchen's Blog

    • Hallo Danii, vielen lieben Dank fürs mitmachen, das sieht sehr lecker aus bei Dir. Da ist dein Kommentar doch glatt im Spam-Ordner verschluckt worden, musste ihn da gerade erst mal raus fischen 😉

      Liebe Grüße

      Mone 🙂

  4. Ein wirklich toller Blog mit so vielen Ideen. Ich habe noch zwei Fragen: Werden die Frühstücksboxen unterwegs gegessen? Werden die Mittagsboxen warm oder kalt gegessen?

    Viele Grüße

    Sperling

    • Hallo Sperling, wir nehmen sowohl die Frühstücksboxen als auch die Mittagsboxen mit zur Arbeit und die werden dort gegessen. Sollte jemand von uns unterwegs sein, dann auch schon mal unterwegs im Wagen, beim Kunden etc… Das ist aber dann natürlich unser zweites Frühstück so gegen 09:00-10:00Uhr. Zuhause wird Morgens eine Schale Müsli (Haferflocken und Leinsamen) mit frischem Obst und Naturjoghurt gegessen. Daher schnibbele ich das Obst auch Morgens frisch. Eine Hälfte wandert in die Frühstücksboxen und die andere Hälfte wandert in die Müslischalen 😉 Ja, das Mittagessen wird kalt bzw. auf Zimmertemperatur gegessen, das ist typisch für sogenannte Bento’s, das machen die Japaner ebenfalls so. Am Anfang war ich selber etwas skeptisch diesbezüglich, aber mittlerweile esse ich kaltes Essen sogar lieber als warmes essen. Viele Gerichte haben kalt einen wesentlich anderen Geschmack als warm. Solltest du noch weitere Fragen haben, dann beantworte ich die gerne. Gerne auch per Email, meine Adresse findest du im Impressum.

      Viele Grüße

      LeckerMone 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: