24 Okt

LeckerBox #70: Mittagsbox mit Möhren-Steckrüben-Curry aus der Deli…

wpid-mocc88hren-steckrucc88ben-curry1-2012-10-24-09-004.jpg

Für diese Mittagsbox habe ich „nachgekocht“, und zwar das Möhren-Steckrüben-Curry aus der Deli. Da ich in der Mittagspause nicht so gerne Knoblauch esse, wurde das Gericht ein wenig abgewandelt.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 20 g frischer Ingwer, fein gehackt
  • 2 rote Peperoni, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Currypuler
  • 100 ml Weißwein
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 g Möhren
  • 400 g Steckrüben
  • 1 Limette
  • 150 g rote Zwiebeln
  • 2 Stangen Staudensellerie (mit Grün)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle

wpid-mocc88hren-steckrucc88ben-curry2-2012-10-24-09-004.jpg

Möhren schälen, waschen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Steckrüben ebenfalls schälen, waschen und in ca. 5 mm dicke Stifte schneiden.

Das Olivenöl in einem großen flachen Topf erhitzen. Gehackte Zwiebel, Ingwer und Peperoni hinzugeben und gut anschwitzen. Tomatenmark hinzugeben und kurz anrösten, anschließend das Currypulver zufügen und kurz anbraten.

Mit 100 ml Weißwein ablöschen. Die Kokosmilch hinzugeben und alles gut aufkochen lassen.

Anschließend die Möhren und die Steckrüben hinzugeben und alles ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Die Zwiebeln schälen und in ca. 5 mm breite Spalte schneiden. Den Staudensellerie und die Frühlingszwiebeln waschen und ebenfalls in ca. 5 mm dicke Scheiben / Ringe schneiden. Das Grün des Staudensellerie für die Garnitur beiseite legen.

Nach ca. 20 Minuten Garzeit die Zwiebeln ins Curry geben und gut umrühren. Nach weiteren 5 Minuten die Frühlingszwiebeln und den Staudensellerie hinzugeben.

Das Curry mit dem Saft einer Limette und Salz & Pfeffer abschmecken.

wpid-mocc88hren-steckrucc88ben-curry3-2012-10-24-09-004.jpg

Das Curry wurde mit Reis serviert und dem Grün des Staudensellerie garniert. Zusätzlich würde die Mittagsbox mit Paprikastreifen und Weintrauben bestückt.

Als Nachspeise gibt es selbst gemachtes Apfelmus und darauf ein Klecks selbst gemachtes Pflaumenmus, welches an den Seiten mit einem Zahnstocher etwas vermischt wurde.

wpid-mocc88hren-steckrucc88ben-curry4-2012-10-24-09-004.jpg

Ich bin sehr begeistert von diesem Curry, denn es hat eine wunderbare Konsistenz. Und auch wenn ich beim Schälen der Steckrüben noch etwas skeptisch war, sie haben einen ähnlichen Geruch wie Kohlrabi, und die sind gar nicht mein Ding:

in dem Curry schmecken die Steckrüben ähnlich wie Kartoffeln, bissfest und ein bisschen mehlig wenn man sie mit der Gabel zerdrückt.

Die neue Food-Zeitschrift „Deli“ ist wirklich gut gelungen! Nach dem Kürbisbrot war das jetzt nun das zweite Rezept, das ich getestet haben und muss sagen: sehr, sehr gelungen!

Solltet Ihr die Deli noch irgendwo auftreiben können, dann lohnt es sich zuzuschlagen, vor allem für diesen Preis.

Eure

LeckerMone 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: