22 Okt

Was haben Äpfel, Zucker und Heizungen gemeinsam?

wpid-getrocknete_acc88pfel_1-2012-10-22-09-002.jpg

Eines geht im Moment durch sämtliche Foodblogs: der „Apfel-Zucker“ aus der Sweet Paul.

(Via: EmmaBee, finfintkleinerblog)

Laut diesem Rezept müssen die Äpfel 2 Stunden bei 50°C im Backofen getrocknet werden. Als ich das gelesen habe, habe ich mich als erstes gefragt „wie viel Energie verbraucht man denn da bitte?“. Aus diesem Grund hat mich das Rezept auch nicht wirklich angesprochen. Nur um Apfelschalen zu trocknen den Backofen zwei Stunden laufen zu lassen, das ist nun wirklich nicht mein Ding.

Ein paar Tage nachdem ich die Posts gelesen hatte, habe ich mir das Buch „Geschenke aus meiner Küche“ von Annik Wecker gekauft (ich hatte bereits kurz darüber geschrieben). Auch Ihr Buch enthält viele Sorten Zucker mit getrocknetem Obst, oder selbst gemachte Tütensuppen mit getrocknetem Gemüse. Jedoch trocknet Annik Wecker Ihr Obst und Gemüse nicht im Backofen, sondern auf Ihren Heizkörpern. Ja Ihr hab richtig gehört, auf den Heizkörpern!

Gerade im Herbst und im Winter laufen die Heizungen in unseren Häusern und Wohnungen auf Hochtouren, warum also diese dann nicht zum trocknen von Obst und Gemüse nutzen?!

wpid-getrocknete_acc88pfel_2-2012-10-22-09-002.jpg

Ich habe es ausprobiert, sowohl Apfelschalen als auch Apfelscheiben für Apfelchips habe ich auf unseren Heizkörpern getrocknet, und es klappt wunderbar. Zudem ist es ganz einfach auf den Heizkörpern zu trocknen und die ganze Wohnung durftet einfach wunderbar…

Die Äpfel in dünne, ca. 2 mm dicke Scheibe schneiden. Entweder die Heizkörper direkt mit Backpapier belegen, oder wenn diese breit genug sind ein Backblech mit Backpapier auf die Heizkörper stellen. Dann die Apfel-, oder andere Obstscheiben auf das Backpapier legen und auf den Heizkörpern ca. 1-3 Tage trocknen. Die Trockenzeit richtet sich danach wie hoch Eure Heizungen eingestellt und wie lange diese angeschaltet sind. Unsere Heizkörper gehen Morgens automatisch 4 Stunden an, danach senkt sich die Temperatur und dann gehen sie Nachmittags wieder für ca. 5 Stunden an. Bei mir benötigen die Äpfel dadurch etwas länger bis sie getrocknet sind: ich lasse sie in der Regel 3 Tage auf den Heizkörpern liegen.

wpid-getrocknete_acc88pfel_3-2012-10-22-09-002.jpg

Probiert es doch auch mal aus Obst auf den Heizkörpern zu trocknen. Ich bin gespannt was Ihr berichten werdet. Es ist keine Energieverschwendung und somit finde ich es wunderbar!

Das Buch von Annik Wecker kann ich Euch übrigens noch mal „wärmstens“ 😉 ans Herz legen, es ist einfach wunderbar. Gerade die unter Euch, die ebenfalls an „Post aus meiner Küche“ teilnehmen, finden hier tolle Anregungen.

Ich wünsche Euch eine wunderbare Woche und viel Spaß beim Obst trocknen…

Eure

LeckerMone 🙂

0 Gedanken zu „Was haben Äpfel, Zucker und Heizungen gemeinsam?

  1. In unserem Wochenendhaus auf dem Land (ich wünschte ich würde es vor Weihnachten nochmal dorthin schaffen, aber es ist unwahrscheinlich) haben wir einen supertollen Holzofen über dem wir die Sachen auf einer Schnur gespannt trocknen. Aber die Idee mit der Heizung ist echt klasse. Habe auch immer Hemmungen meinen Ofen für sowas ewig anzuschmeißen.

    Taugt denn das Buch auch wirklich was? Ich überlege mir sowas in der Art anzuschaffen. Geschenk aus der Küche sind immer was schönes.

    • Hallo Dotti,

      also das Buch von Annik Wecker ist wirklich klasse. Es ist mir durch Zufall in die Hände gefallen, und ich konnte es nicht mehr loslassen bis ich es ganz durchgeblättert hatte. Und dann habe ich es mir gekauft. Ich hatte am Wochenende noch ein paar in der Hand als ich im Buchladen war, aber die kommen da alle nicht dran…! Für den Preis würde ich Zuschlagen. Und es sind ja nicht nur Sachen die man verschenken kann, die kann man ja auch für sich selber machen 😉

      LG

      LeckerMone 🙂

  2. Das ist ja eine klasse Idee!! Sobald wir die Heizkörper aufdrehen, werde ich das mit den Apfelscheiben ausprobieren. Welch toller Duft! Klappt bestimmt auch mit Orangenschalen (nur für den Duft, nicht für den Zucker).

    Liebe Grüße

    Barbara

    • Hallo Barbara,

      es soll ja zum Ende der Woche wieder kalt werden, dann kann es wieder los gehen mit dem trocknen 😉

      Ja, das klappt auch mit Orangenscheiben, das habe ich sogar letztes Jahr schon gemacht…aber eigentlich nur weil die Orangen so verschrumpelt waren und sie keiner mehr Essen wollte und ich Deko für den Adventskranz brauchte 😉

      Liebe Grüße

      Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: