17 Okt

Bratapfel, Konfitüre oder Riesen-Scones? Am besten einfach alles…

wpid-bratapfelkonfitucc88re-2012-10-17-09-001.jpg

Eigentlich sollte es ja hier um Konfitüre gehen, aber irgendwie haben sich dann doch die „Riesen-Scones“ ein wenig ins Bild gedrängt.

Also werde ich Euch heute einfach beides vorstellen, meine neuste Konfitüre-Entdeckung (irgendwas muss ich mit den Äpfeln ja machen) und unsere Sonntagmorgens Lieblings „Riesen-Scones“.

Die Bratapfelkonfitüre habe ich in dem Buch „Geschenke aus meiner Küche“ von Anik Wecker entdeckt, ein wunderbares Buch, das seit letzter Woche in meinem Küchenregal steht.

Zutaten für die Bratapfelkonfitüre:

  • 50 g Rosinen
  • 4 EL Rum (z.B. Pott-Rum, 40%)
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 1 Vanilleschote
  • 1,4 kg Äpfel
  • 5 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 Pck. abgeriebene Zitronenschale
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 2 EL Amaretto

Die Rosinen ca. 1,5 Stunden in Rum einweichen. Wenn Ihr die einweicht bevor Ihr mit dem Äpfel schälen beginnt, dann sind das später ca. 1,5 Stunden.

Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldgelb bräunen, Vorsicht: sie sollten nicht schwarz werden.

Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen, das Mark beiseite stellen. Es wird nur die Schote verwendet.

Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen, anschließend in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Apfelwürfel mit dem Zitronensaft, der Zitronenschale in einen großen Topf geben und mischen. Den Gelierzucker hinzugeben und gut verrühren, Vanilleschote hinzugeben, Deckel auf den Topf geben und ca. 1 Stunde durchziehen lassen.

Den Zimt, die gerösteten Mandeln sowie die in Rum eingelegten Rosinen und den restlichen Rum aus der Schüssel zu den Äpfeln geben. Alles unter Rühren erhitzen und ca. 10 Minuten sprudelnd kochen lassen. Ihr werdet merken wenn die Konfitüre die richte Konsistenz hat. Den Kochtopf dann vom Herd nehmen und 2 EL Rum unterrühren.

Anschließend direkt in Vorbereitete Twist-Off Gläser füllen, gut verschließen und ca. 10 Minuten auf den Kopf stellen. Die Gläser anschließend wieder umdrehen und abkühlen lassen.

Tipp: das Vanillemark habe ich für Apfelmuss verwendet.

wpid-bratapfelkonfitucc88re_2-2012-10-17-09-001.jpg

Zutaten für die Scones:

  • 50 g Butter
  • 500 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 EL brauner Zucker
  • 250 ml Milch, plus etwas mehr zum bestreichen
  • 2 Bögen Backpapier

Den Backofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Mehl, Salz und Backpulver in eine Rührschüssel geben. Die Butter in kleinen Stücken hinzugeben und mit den Fingern in das Mehlgemisch reiben, bis ein krümeliger Teig entsteht.

Anschließend den Zucker und die Milch hinzugeben und mit den Händen zu einem weichen Teig verarbeiten. Den Teig auf einem Bogen Backpapier ca. 1 – 2 cm dick ausrollen und Kreise ausstechen.

Für die Riesen-Scones habe ich einen Kreisausstecher von 9 cm Durchmesser verwendet. Ihr könnt jedoch auch kleinere Kreise ausstechen.

Die Scones mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Milch bestreichen und für ca. 10-12 Minuten goldgelb backen.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und dann am besten lauwarm mit Konfitüre, Marmelade, Butter… servieren.

wpid-bratapfelkonfitucc88re_3-2012-10-17-09-001.jpg

Die Scones lassen sich auch gut verpackt bis zum nächsten Tag aufbewahren und sind wunderbar für eine Frühstücksbox geeignet.

Die Bratapfelkonfitüre schmeckt mit den Apfelstückchen wunderbar fruchtig…passt zu schmuddeligem Herbstwetter…

Eure

LeckerMone 🙂

4 Gedanken zu „Bratapfel, Konfitüre oder Riesen-Scones? Am besten einfach alles…

  1. Pingback: Was haben Äpfel, Zucker und Heizungen gemeinsam? | LeckerBox.com

  2. Pingback: LeckerBox.com » Blog Archive » Was haben Äpfel, Zucker und Heizungen gemeinsam?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: