08 Okt

LeckerBox #67: Herbst heißt „Apfelzeit, Kürbiszeit und Eulenzeit…“

wpid-apfeleule1-2012-10-8-09-002.jpg

Gestern war Erntedankfest, wie in jedem Jahr wird am ersten Sonntag im Oktober der Ernte des Jahres gedankt.

Zu diesem Anlass habe ich eine Frühstücksbox mit regionalem Obst und Gemüse gefüllt und Euch eine „Apfel-Eule“ erstellt.

Mit dem Herbst verbindet man nicht nur die Erntezeit, sondern auch das Eulenjahr beginnt im Herbst mit der sogenannten „Herbstbalz“. Die jungen Eulen verlassen das Elterliche Revier und möglicherweise erheben die jungen Männchen Anspruch auf eigene Territorien. Die etablierten Männchen „singen“ in dieser Zeit und verteidigen so ihr Revier und verstärken die Bindung zu ihren Weibchen.

wpid-apfeleule2-2012-10-8-09-002.jpg

Um die Eule zu erstellen, schneidet Ihr genau in der Mitte des Apfels eine ca. 1 cm Dicke Scheibe heraus. Mit einem feinen Küchenmesser entfernt Ihr das Kerngehäuse, das Loch in der Mitte sieht man später nicht mehr. Ebenfalls entfernt Ihr den Stilansatz des Apfel aus der Apfelscheibe. Anschließend wird vom Ende des Apfels ebenfalls eine ca. 1 cm dicke Scheibe abgeschnitten, die den Bauch der Eule ergibt. Im oberen Bereich der Apfelscheibe eine Ecke für den Schnabel herausschneiden. Beide Apfelscheiben für ein paar Sekunden in eine Schale eiskaltes Wasser geben, so wird der Apfel später nicht braun. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Für die Augen habe ich eine gelbe Möhre verwendet: Möhre schälen, waschen und zwei Scheiben abschneiden. Für den Schnabel habe ich eine normale orangene Möhre verwendet, auch hier die Möhre schälen, waschen und eine Scheibe abschneiden. Aus der Möhrenscheibe eine Ecke für den Schnabel herausschneiden. Anschließend wird die Eule zusammengebaut: damit die einzelnen Teile nicht so schnell auseinander fallen, habe ich jeweils ein paar Tropfen Honig dazwischen gegeben. Am besten macht man das mit einem Zahnstocher. Für die Flügel der Eule wurden ein paar Haselnussblättchen verwendet, für die Ohren Mandelblättchen. Die Augen wurden aus zwei Schokotropfen, wie sie zum backen verwendet werden, erstellt.

Zusätzlich wurde die Frühstücksbox mit Möhrenblumen, Walnüssen, ein paar Apfelstückchen und Kürbis-Cookies mit Walnüssen und Schokolade gefüllt.

wpid-kucc88rbiscookies1-2012-10-8-09-002.jpg

Zutaten für ca. 75 Stück:

  • 250 g Kürbisfruchtfleich (z.B. Hokkaido oder Butternut)
  • 200 g weiche Butter
  • 150 g Rohrzucker
  • 1 Ei
  • Bourbon Vanille Aroma
  • 1 Prise Salz
  • 100 g gehackte Wallnüsse
  • 75 g Schokotropfen
  • 2 EL Orangenlikör
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 Pck. Weinsteinbackpulver

Kürbisfruchtfleisch (beim Hokkaido mit Schale) in Würfel schneiden und mit 50 ml Wasser in einen kleinen Topf geben, ca. 15 Minuten köcheln lassen. Das Kürbisfruchtfleisch mit dem Pürierstab zu Püree verarbeiten und abkühlen lassen.

Butter und Zucker schaumig schlagen, das Ei und den erkalteten Kürbispüree hinzugeben und unterrühren. Vanille Aroma, Salz, Walnüsse, Schokolade und Likör unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und zum Schluss unterrühren.

Den Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und Backbleche mit Backpapier auslegen.

Mit einem Teelöffel kleine Häufchen in ausreichendem Abstand auf das Backblech setzen. Die Cookies auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten goldgelb backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Cookies können nach belieben vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreut werden.

wpid-apfeleule3-2012-10-8-09-002.jpg

Die Cookies sind durch den Kürbis wunderbar weich und saftig. Sie erinnern mehr an kleine Küchlein als an Krümelkekse…

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche…

Eure

LeckerMone 🙂

7 Gedanken zu „LeckerBox #67: Herbst heißt „Apfelzeit, Kürbiszeit und Eulenzeit…“

    • Hallo Suse,

      wenn man Honig zwischen die einzelnen Eulen-Teile gibt ist es schon ziemlich stabil. Die Box sollte beim Transport nur nicht umkippen, man sollte sie also schon wagerecht transportieren. Wenn Sie komplett in der Schultasche umkippt, dann garantiere ich nicht für eine heile Ankunft in der Schule…

      LG

      Simone

  1. Liebe Simone ,

    so ein hübsches Früstück hätte ich auch mal gerne… Die Eule ist ja so goldig! Meine Kolleginnen und ich haben sie heute bei der Arbeit bewundert und waren uns einig, dass du mal für uns Frühstück machen solltest 🙂

    Liebe Grüße!

    Julia

    • Liebe Julia,

      das freut mich sooo das Euch meine Eule gefällt. Gerne würde ich ein Frühstück machen (das ist mein ernst), aber ich glaube Ihr wohnt zu weit in Süddeutschland um mal eben zum Frühstück machen vorbei zu kommen 😉

      Liebe Grüße

      Simone 🙂

  2. Pingback: Apfel-Vanille-Tartelletes oder auf die schnelle {Apfel trifft Zimt} | BABY ROCK MY DAY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: