30 Okt

Gruselige Gesellen aus Obst und Gemüse…Happy Halloween!

Morgen ist Halloween (All Hallows’ Eve) und benennt den Tag vor Allerheiligen. Auf den amerikanischen LunchBlogs findet man schon seit ein paar Wochen nur noch LunchBoxen mit Halloween – Themen. Seien es „Jack O’Lantern“, Fledermäuse, schwarze Katzen oder Kürbisse…

Auch ich habe ein paar Halloween Gesellen für Euch gezaubert und möchte Euch diese hier heute vorstellen.

wpid-halloween1-2012-10-30-09-002.jpg

Für das blutende Gebiss: Ein viertel eines Apfels entkernen, eine Spalte herausschneiden. Das Apfelviertel kurz in Eiskaltes Wasser legen, so wird es nicht braun. Aus Sonnenblumenkernen Zähne in den Apfel drücken. Soll Euer Gebiss dann noch bluten, dann könnt Ihr dies z.B. mit rotem Mus machen. Ich habe Pflaumenmus dazu verwendet. Grrrrr wer bekommt da nicht Angst….

wpid-halloween2-2012-10-30-09-002.jpg

Für die mumifizierte Möhre: Möhre mit Grün schälen, waschen und evtl. etwas kürzen. Spaghetti kochen, abschrecken und etwas abkühlen lassen. Spaghetti um die Möhren wickeln und aus Granatapfelkernen Augen erstellen.

wpid-halloween3-2012-10-30-09-002.jpg

Weiterlesen

26 Okt

Apfelkuchen mit Power Beeren…sie sind endlich wieder da!

wpid-apfelkuchenpowerbeeeren1-2012-10-26-09-001.jpg

Sie sind wieder da, die roten Power Beeren aus den USA. Neben Granatäpfeln und Kaki sind es die Cranberries, auf die ich mich jedes Jahr im Herbst / Winter wieder erneut freue.

Das Hauptanbaugebiet für Cranberries liegt auf Hochmoorböden im Norden der USA. Die Cranberry gehört zur Familie der Heidekrautgewächse. Sie wachsen an niedrigen Sträuchern mit langen Reben, an denen die Beeren bis zum Herbst heranreifen. Die Cranberry-Sträucher wachsen in Beeten, gefüllt mit Sand, Torf, Kies und Lehm. Damit sie wirklich gut gedeihen müssen Feuchtigkeit, Boden und Klima stimmen.

Im kommerziellen Anbau ist eine besondere Erntemethode der Cranberries üblich. Die Felder werden mit Wasser geflutet, danach werden die Früchte mit Hilfe spezieller Maschinen von der Pflanze durch einen Strudelsog abgetrennt; anschließend werden die reifen, obenauf schwimmenden Früchte eingesammelt. Diese Beeren werden dann weiterverarbeitet: getrocknet, zu Saft und Pulver.

Die trocken geernteten Cranberries werden nacht der Ernte direkt für den frischen Weiterverkauf sortiert und verpackt. Der Anbau der Power Beeren in den USA geht zurück ins Jahre 1935, wo bereits die Indianer diese gegen alle möglichen Krankheiten nutzten. Mittlerweile werden in den USA jährlich 275.000 Tonnen Cranberries geerntet.

Cranberries werden als Heilmittel zur Behandlung von Harnwegsinfektionen angewandt, und sie enthalten ebenfalls sehr viel Vitamin C.

In den USA ist üblich zu Thanksgiving einen mit Cranberries gefüllten Truthahn anzurichten.

Auf dieser Seite findet Ihr weitere Informationen über Cranberries, sowie Rezepte: http://www.cranberries-usa.de

Weiterlesen

24 Okt

LeckerBox #70: Mittagsbox mit Möhren-Steckrüben-Curry aus der Deli…

wpid-mocc88hren-steckrucc88ben-curry1-2012-10-24-09-004.jpg

Für diese Mittagsbox habe ich „nachgekocht“, und zwar das Möhren-Steckrüben-Curry aus der Deli. Da ich in der Mittagspause nicht so gerne Knoblauch esse, wurde das Gericht ein wenig abgewandelt.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 20 g frischer Ingwer, fein gehackt
  • 2 rote Peperoni, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Currypuler
  • 100 ml Weißwein
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 g Möhren
  • 400 g Steckrüben
  • 1 Limette
  • 150 g rote Zwiebeln
  • 2 Stangen Staudensellerie (mit Grün)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle

wpid-mocc88hren-steckrucc88ben-curry2-2012-10-24-09-004.jpg

Weiterlesen

22 Okt

Was haben Äpfel, Zucker und Heizungen gemeinsam?

wpid-getrocknete_acc88pfel_1-2012-10-22-09-002.jpg

Eines geht im Moment durch sämtliche Foodblogs: der „Apfel-Zucker“ aus der Sweet Paul.

(Via: EmmaBee, finfintkleinerblog)

Laut diesem Rezept müssen die Äpfel 2 Stunden bei 50°C im Backofen getrocknet werden. Als ich das gelesen habe, habe ich mich als erstes gefragt „wie viel Energie verbraucht man denn da bitte?“. Aus diesem Grund hat mich das Rezept auch nicht wirklich angesprochen. Nur um Apfelschalen zu trocknen den Backofen zwei Stunden laufen zu lassen, das ist nun wirklich nicht mein Ding.

Ein paar Tage nachdem ich die Posts gelesen hatte, habe ich mir das Buch „Geschenke aus meiner Küche“ von Annik Wecker gekauft (ich hatte bereits kurz darüber geschrieben). Auch Ihr Buch enthält viele Sorten Zucker mit getrocknetem Obst, oder selbst gemachte Tütensuppen mit getrocknetem Gemüse. Jedoch trocknet Annik Wecker Ihr Obst und Gemüse nicht im Backofen, sondern auf Ihren Heizkörpern. Ja Ihr hab richtig gehört, auf den Heizkörpern!

Gerade im Herbst und im Winter laufen die Heizungen in unseren Häusern und Wohnungen auf Hochtouren, warum also diese dann nicht zum trocknen von Obst und Gemüse nutzen?!

Weiterlesen

20 Okt

LeckerBox #69: Salat von Kürbis und roten Linsen – Apfel Chutney á la Tim Mälzer…

wpid-mittagsbox_apfelchutney_1-2012-10-20-09-00.jpg

Eine kunterbunte Mittagsbox mit vielen kleinen Leckereien. Ein Salat von Kürbis und roten Linsen, eine Wildreispfanne mit Chinakohl und Putenfleisch, dazu selbst gemachtes Apfel Chutney á la Tim Mälzer.

Zusätzlich gibt es noch etwas Brot mit Parmesan, ein paar aufgespießte Weintrauben und zwei kleine gelbe Möhren.

Den Salat habe ich extra für unsere Mittagsboxen zubereitet, die Reispfanne ist Sonntags vom Mittagessen übrig geblieben. So habe ich also den Salat in Pilz-Muffinförmchen angerichtet und mit der Wildreispfanne umrandet.

Das Apfel Chutney ist in einer der kleinsten LunchBots Dosen, der „Dips Condiment Containers“, angerichtet worden. Leider gibt es diese Dosen noch nicht in Deutschland zu erwerben. Ich habe sie geschenkt bekommen und bin entsprechend happy. Ich hoffe, dass es sie bald auf dem deutschen Markt zu kaufen gibt, denn die kleine Dose, in der Saucen oder Salatdressing separat von den Speisen transportiert werden kann, ist echt spitze. Zudem ist sie auch noch auslaufsicher!

wpid-mittagsbox_apfelchutney_2-2012-10-20-09-00.jpg

Nachfolgend findet Ihr die Auflistung der Rezepte…

Weiterlesen

17 Okt

Bratapfel, Konfitüre oder Riesen-Scones? Am besten einfach alles…

wpid-bratapfelkonfitucc88re-2012-10-17-09-001.jpg

Eigentlich sollte es ja hier um Konfitüre gehen, aber irgendwie haben sich dann doch die „Riesen-Scones“ ein wenig ins Bild gedrängt.

Also werde ich Euch heute einfach beides vorstellen, meine neuste Konfitüre-Entdeckung (irgendwas muss ich mit den Äpfeln ja machen) und unsere Sonntagmorgens Lieblings „Riesen-Scones“.

Die Bratapfelkonfitüre habe ich in dem Buch „Geschenke aus meiner Küche“ von Anik Wecker entdeckt, ein wunderbares Buch, das seit letzter Woche in meinem Küchenregal steht.

Weiterlesen

15 Okt

LeckerBox #68: Wer knuspert da an meiner Box?

wpid-kracc88ckerstangen1-2012-10-15-09-001.jpg

Na, wer knuspert da an meiner Box? Was knuspert überhaupt in dieser Box? Ich habe eine Frühstücksbox mit Kräckerstangen für Euch…

Die Kräckerstangen sind recht fix gemacht und egal ob Frühstücksbox oder Mittagsbox, in einer der beiden findet sich bestimmt ein Eckchen für diese tollen Knusper-Kräckerstangen…

Bei dem Rezept handelt es sich um das gleiche Rezept, das ich bereits schon für die Kräcker für „Post aus meiner Küche“ verwendet hatte. Anstatt Kräcker, habe ich jedoch Kräcker-Stangen gebacken.

wpid-kracc88ckerstangen2-2012-10-15-09-001.jpg

Weiterlesen

12 Okt

Äpfel umhüllt von Vanille und Blätterteig…

wpid-apfeltartelettes1-2012-10-12-09-00.jpg

Äpfel umhüllt von Vanillepudding, gebettet in Blätterteig und sanft berieselt mit Zimt & Zucker. Diese leckeren kleinen Teilchen, die ganz fix auf die Hand genommen und auch in nullkommanix verspeist sind, sind unter anderem aus der zweiten Ladung Äpfel entstanden, die ich vom Apfelbaum aus der Eifel mitgebracht habe.

wpid-apfeltartelettes2-2012-10-12-09-00.jpg

Weiterlesen

08 Okt

LeckerBox #67: Herbst heißt „Apfelzeit, Kürbiszeit und Eulenzeit…“

wpid-apfeleule1-2012-10-8-09-002.jpg

Gestern war Erntedankfest, wie in jedem Jahr wird am ersten Sonntag im Oktober der Ernte des Jahres gedankt.

Zu diesem Anlass habe ich eine Frühstücksbox mit regionalem Obst und Gemüse gefüllt und Euch eine „Apfel-Eule“ erstellt.

Mit dem Herbst verbindet man nicht nur die Erntezeit, sondern auch das Eulenjahr beginnt im Herbst mit der sogenannten „Herbstbalz“. Die jungen Eulen verlassen das Elterliche Revier und möglicherweise erheben die jungen Männchen Anspruch auf eigene Territorien. Die etablierten Männchen „singen“ in dieser Zeit und verteidigen so ihr Revier und verstärken die Bindung zu ihren Weibchen.

wpid-apfeleule2-2012-10-8-09-002.jpg

Weiterlesen

05 Okt

Kürbis & Marmelade, schmeckt das eigentlich?

wpid-kucc88rbismarmelade1-2012-10-5-12-20.jpg

Marmelade aus Kürbis? Als ich das Rezept gelesen habe war ich ein wenig skeptisch. Kürbis als Belag auf Tartelettes, herzhaft mit Hackfleisch, überbacken mit Parmesan oder aber im Kuchen, all das hatte ich schon probiert und es schmeckt wunderbar im Herbst. Aber Marmelade aus Kürbis, das soll schmecken? Im Endeffekte hat mich das Rezept überzeugt da zusätzlich Äpfel und Ingwer in die Marmelade kommen. Das Rezept stammt aus dem „Ratgeber – Frau und Familie“ der Firma Weck. Seid ich denken kann, bekommt meine Mutter dieses Heftchen als Abo zugesandt. Manchmal sind mehr oder weniger tolle Rezepte vorhanden. Die Oktober-Ausgabe ist nur übersäht von Rezepten mit Kürbis und Äpfeln.

Die Zutaten-Liste ist original übernommen aus dem Rezept des „Ratgeber – Frau und Familie“, jedoch habe ich die Zubereitung ein wenig abgeändert.

Weiterlesen