29 Sep

Australisches Buschbrot mit Pinienkernen & Schnittlauch…

wpid-buschbrot1-2012-09-29-09-001.jpg

Ich glaube ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte: Die „Lecker Bakery“ steht fast in der Küche von jedem von uns.

Daher kennt wahrscheinlich auch fast jeder von Euch das „Australische Buschbrot“ aus der „Lecker Bakery II“.

wpid-buschbrot3-2012-09-29-09-001.jpg

Das Australische Buschbrot habe ich bereits einmal nach original Rezept gebacken, so ist es perfekt für einen Sonntagmorgen mit ganz viel Marmelade, Kaffee, Milch oder Kakao.

Möchte man es jedoch etwas herzhafter haben, dann kann man es auch ganz gut verfeinern: zum Beispiel mit Nüssen, Kräutern, Gewürzen und geriebenem Käse oder Parmesan. Meine zweite Variante des Australischen Buschbrot habe ich daher für Euch variiert.

wpid-buschbrot2-2012-09-29-09-001.jpg

Was mir am Australischen Buschbrot so gut gefällt ist der Teig, denn er ähnelt und erinnert sehr an Scones, und ich liiiieeebe Scones! Die könnte ich täglich backen und essen.

So, nun aber zum Rezept:

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 300 ml Milch
  • 2 EL Rapsöl
  • 30 g Pinienkerne
  • 2 EL frisches gehaktes Schnittlauch

Mehl, Backpulver, Salz, Zucker, Pinienkerne und Schnittlauch in einer großen Schüssel mischen. Milch und Öl hinzufügen und mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten (Ihr könnt auch ein Handrührgerät und Knethaken benutzen, ich knete Teig aber lieber mit den Händen). Den Prachtteig bei Zimmertemperatur ca. 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Den Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Brotteig mit den Händen nochmals durchkneten und zu einem Runden Brot formen. Anschließend das Brot auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, die Oberfläche mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden. Das Brot im heißen Backofen für ca. 45 Minuten backen. Ich mache den Backofen nach 45 Minuten aus, lasse das Brot aber weitere 10 Minuten im Backofen.

Das Brot auskühlen lassen. Am besten schmeckt es, wenn man es dann lauwarm serviert wird.

Gut in Alufolie verpackt hält sich das Brot ein paar Tage, wenn es nicht vorher aufgefuttert wurde 😉

wpid-buschbrot4-2012-09-29-09-001.jpg

Probiert das Australische Buschbrot einmal aus, ich finde es wunderbar lecker und es ist auch recht fix zubereitet.

Hiermit wünsche ich Euch ein schönes Wochenende…

Eure

LeckerMone 🙂

Ein Gedanke zu „Australisches Buschbrot mit Pinienkernen & Schnittlauch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: