25 Sep

LeckerBox #66: Nudelnester mit Tomaten & Feta…

wpid-nudelnest1-2012-09-25-09-00.jpg

Tomaten gebettet in einem Nest aus Spaghetti, überschüttet mit einer Masse aus Ei, Sahne und Feta und anschließend zugedeckt mit kleinen Farfalle.

Zu den Nudelnestern gibt es Paprikastreifen, zu Blumen geschnittene Möhren, und Fetascheiben mit kleinen Cocktailtomaten. Als Nachspeise ein Spießchen aus grünen und roten Weintrauben sowie eine Pflaume.

wpid-nudelnest2-2012-09-25-09-00.jpg

Weiterlesen

23 Sep

Apfelmuffins mit Mohn und Zimt…

wpid-apfelmuffins1-2012-09-23-15-40.jpg

Inspiriert durch die süßen Apfelmuffins aus der Lecker Bakery sind diese Apfelmuffins mit Mohn und Zimt entstanden.

Ich bin im Moment ein sehr großer Fan von Dinkelmehl, es ist nicht nur gesünder für den Magen, mir schmeckt es im Moment auch wesentlich besser als normales Weizenmehl.

Endlich konnte ich auch die Äpfel verwerten, die ich in der Eifel am einzigen Apfelbaum aufgehoben habe, der dieses Jahr Äpfel trägt. Nachdem die Äpfel noch eine Woche in einer Schüssel auf dem Balkon gelegen haben, sind sie endlich noch etwas nachgereift.

wpid-apfelmuffins2-2012-09-23-15-40.jpg

Weiterlesen

17 Sep

LeckerBox #65: Lasst uns Äpfel Frühstücken…

wpid-apfelzeit-2012-09-17-09-00.jpg

Mit der Erntezeit im Herbst verbinde ich immer „Äpfel“! Wahrscheinlich liegt das daran, dass wir in meiner Heimat bei meinen Eltern ganz viele Apfelbäume rund ums Haus wachsen haben. Leider ist die Apfelernte dort dieses Jahr nicht so ertragreich. Es war in der Eifel im Frühjahr noch recht kalt und es gab die ein oder andere Nacht mit Frost. Wahrscheinlich sind ein Großteil der Apfelblüten erfroren. Ein einziger Baum hat Äpfel, hängt aber dafür richtig voll mit ihnen. Am Samstag habe ich einen Teil der Äpfel aufgehoben die bereits auf dem Boden lagen. Diese müssen jedoch noch ein bisschen nachreifen, denn die Kerne sind noch ganz weiss von außen.

wpid-apfelzeit_zutaten-2012-09-17-09-00.jpg

Weiterlesen

14 Sep

Kürbis Tartelettes für den Herbst…

wpid-kucc88rbistartelettes_1-2012-09-14-09-002.jpg

Kürbis, schon wieder Kürbis? Ja, der Kürbis hat es mir wirklich angetan dieses Jahr! Ich hoffe Ihr verzeiht mir, dass ich schon wieder mit einem Kürbis Rezept um die Ecke komme und hoffentlich langweilt Ihr Euch nicht.

Da es aber meine ersten Fotos nach „Shoot The Food“ sind, muss ich Euch dieses Rezept noch vorstellen. Die Fotos sind sehr schön geworden finde ich, und man sieht wirklich einen Fortschritt zu den Bildern vor „Shoot The Food“.

Die gelernten Techniken von dem Workshop umzusetzen ist für mich nicht ganz so einfach. Meine LeckerBoxen entstehen in der Regel immer Morgens, die meisten Speisen koche ich am vorherigen Abend. Gerade im Herbst / Winter ist es früh Morgens noch nicht hell und Abends ist es schon dunkel. Wie wir gelernt haben entstehen die besten Fotos jedoch bei Tageslicht, und da hapert es jetzt wirklich bei mir.

Ich muss mir noch eine geeignete Strategie überlegen; vielleicht lege ich zukünftig wirklich noch eine Kochstunde am Wochenende ein und fülle am Wochenende noch eine LeckerBox, so würden wirklich tolle Fotos bei Tageslicht entstehen. Ganz schlüssig bin ich mir noch nicht, aber ihr werdet sehen was ich mir überlege.

Die Kürbis-Tartelettes habe ich in der letzten Woche auch ganz spät Abends gebacken, die Boxen wurden natürlich morgens frisch gefüllt. Da aber noch vier Tartelettes übrig geblieben sind und ich am Nachmittag einigermaßen pünktlich Feierabend machen konnte, hatte ich Zeit dazu Fotos im hellen zu machen. Die Fotos sind draußen auf unserem Balkon entstanden. Naja unser Balkon ist mehr eine Dachterasse, und somit schon recht groß. Wir haben so ein kleines Kämmerchen mit Holztüren auf dem Balkon, dort können Balkonmöbel, Blumenkästen, Gießkanne etc.. abgestellt werden. Die Türe dieses Kämmerchen ist aus Holz und weiß angestrichen, die Farbe blättern zwar an machen stellen etwas ab, aber das hat eben einen speziellen Charme. Vor diesem Kämmerchen, auf einem einem umgedrehten Blumenübertopf aus Bast, sind die Fotos von meinen Tartelettes entstanden. Fotos von den LeckerBoxen habe ich leider nicht für Euch, da war es halt noch zu dunkel für tolle Bilder, und ich möchte ja schließlich die Qualität meiner Bilder verbessern. Schließlich war das ja der Sinn der Teilnahme bei „Shoot The Food“!

wpid-kucc88rbistartelettes_2-2012-09-14-09-002.jpg

Weiterlesen

13 Sep

Shoot the Food in Hamburg, oder „wie funktioniert eigentlich meine Kamera?“…

wpid-shoot_1-2012-09-13-09-00.jpg

Am 09. Mai diesen Jahres, wurde es über die Blogs von Jeanny (Zucker, Zimt und Liebe) und Susanne (La Petite Cuisine) bekannt gegeben: die Termine für die ersten Fotoworkshops „Shoot The Food“!

Da auch ich immer hin und weg bin, wenn es auf diesen beiden Blogs neue Posts mit Fotos gibt, musste ich mich einfach anmelden. Als Anfängerin mit der Spiegelreflex und in Sachen Food-Fotografie musste ich mehr lernen und möchte auch so tolle Fotos zaubern können, dachte ich mir!

Der erste Workshop fand in Köln statt, eigentlich direkt vor meiner Haustüre, nur hatte ich zu diesem Termin leider keine Möglichkeit an dem Workshop teilzunehmen. Mir blieb also nichts anderes übrig, als mich für Hamburg anzumelden und ein Wochenende in Hamburg zu verbringen.

Am 31.08 war es endlich so weit, nach einer echt stressigen Woche, saßen wir Abends erst um 20:40Uhr im Wagen auf dem Weg nach Hamburg, waren im Endeffekt jedoch sehr froh darüber, denn die Autobahn war leer und wir sind um 23:50Uhr im Hotel in Altona angekommen.

Am darauf folgenden Morgen ging es bereits recht früh los, denn der Beginn des Workshops in der Tarterie St. Pauli sollte um 08:30Uhr sein. Ich war echt nervös, sollte ich doch heute wirklich DIE Jeanny und DIE Susanne kennenlernen. Wenn man einen Blog liest und auf diesem Blog Fotos von Menschen sieht, dann ergibt sich im Geiste eine bestimmte Vorstellung über diesen Menschen. Man stellt sich vor, wie dieser Mensch so sein könnte. Diese Vorstellung hatte ich anhand der Posts und Fotos auch von Jeanny und Susanne. Als ich dann an diesem Samstag in der Tarterie ankam, hüpfte irgendwann Jeanny aus der Türe und begrüßte uns stürmisch, und auf einmal war alle Aufregung und Nervosität verflogen. Vor mir stand ein Mensch wie du und ich, die Augen noch ganz klein und verschlafen und die Haare ein wenig zerzaust…ganz wach war sie noch nicht, glaube ich 😉 Kurz danach begrüßte uns auch Susanne und die beiden erzählten von Ihrem Abend und Ihrer Hotelankunft in Hamburg.

wpid-shoot_2-2012-09-13-09-00.jpg

Weiterlesen

09 Sep

Post aus meiner Küche #3: Lasst uns Picknicken gehen…in Hamburg!

wpid-blogpost_1-2012-09-9-09-001.jpg

Runde 3 von „Post aus meiner Küche“ das Thema dieser Runde hieß „Lasst uns Picknicken“! Nach Bekanntgabe des Thema hatte ich ich mich recht fix angemeldet, denn zu diesem Thema hatte ich tausend Ideen. Am liebsten hätte ich natürlich eine tolle LeckerBox erstellt und diese verschickt. Eine Box mit frisch zubereiteten Speisen zu verschicken, wäre jedoch nicht die klügste Idee gewesen, denn es musste etwas sein, das länger haltbar ist und man ohne weiteres verschicken konnte.

Aber von der Idee einen „LunchBots“ für die Austauschaktion zu verwenden, war ich nicht abzubringen, denn für mich gehört zu einem tollen und nachhaltigen Picknick eine „LunchBots“-Dose.

Schon länger stehe ich mit Nathalie Rau vom LunchBots Deutschland Vertriebt in Kontakt. Daher wandte ich mich bzgl. der „Post aus meiner Küche“ Aktion und meiner Idee mit der Dose an Nathalie. Freundlicherweise stellte sie mir die Dose nicht nur zum rabattierten Preis für diese Aktion zur Verfügung, sondern sie stellte sie mir komplett für diesen Austausch zur Verfügung.

Für die freundliche Unterstützung und dem zur Verfügung stellen des LunchBots Trio möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Nathalie und LunchBots Deutschland bedanken. Nicht nur ich habe mich darüber gefreut die Dose verschenken zu dürfen, auch meine Tauschpartnerin Martina hat sich sehr gefreut.

Der Austausch, von Post aus meiner Küche sollte vom 27.08-01.09.2012 stattfinden. Drei Wochen bevor der Austausch stattfinden sollte, merkte ich auf einmal, was ich eigentlich alles in dieser Woche geplant hatte, und ein wenig bereute ich das ich mich angemeldet hatte. Den Samstag zuvor war ich in der Arena auf Schalke zu „Rock im Pott“, Dienstags bin ich immer beim Yoga, Mittwochs war ich auf dem „Green Day“ Konzert in Mönchengladbach und Freitags sollte es nach Hamburg gehen um Samstags beim ersten „Shoot the Food“ Workshop in Hamburg teilzunehmen. Und irgendwie da zwischen musste ich es noch schaffen mein „Post aus meiner Küche“ Paket zu schnüren! Uffff!

Am 18.09.2012 erhielt ich Abends die Email mit meiner Tauschpartnerin von den drei Mädels von der Post. Ich staunte nicht schlecht als ich feststellte das meine Tauschpartnerin, die liebe Martina von FormTiere aus Hamburg kommt. Wenn Martina aus Hamburg kommt und ich am 31.08 nach Hamburg fahre, dann könnten wir ja schließlich auch persönlich tauschen. So schrieb ich Martina an diesem Abend noch eine EMail, und fragte sie, was sie von dieser Idee hält. Glücklicherweise stimmte Martina zu und wir verabredeten uns für ein Treffen in Hamburg…

Tja und was habe ich für mein „Post aus meiner Küche“-Paket gezaubert:

  • Dinkel-Kräcker mit Sesam und Mohn
  • Dinkel-Vollkorn Knäckebrot
  • gebrannte Mandeln
  • Kräuterquark Gewürz
  • selbstgemachtes Brausepulver
  • Johannisbeer-Melonen Marmelade
  • ein TicTacToe Spiel fürs Picknick

wpid-blogpost_2-2012-09-9-09-001.jpg

Die Dinkel-Kräcker mit Sesam und Mohn, sowie die gebrannten Mandeln wurden in dem „LunchBots Trio“ verpackt. Das Kräuterquark Gewürz, eine Portion für jeweils 250g Quark in kleinen Pergamentpapier Tütchen.

wpid-blogpost_3-2012-09-9-09-001.jpg

Weiterlesen