17 Jul

Linsensalat der Provence…

wpid-linsensalat1-2012-07-17-21-302.jpg

Eigentlich bin ich gar kein großer Freund von Linsen, auf eine Linsensuppe könnte ich zum Beispiel gut und gerne verzichten, da gibt es wesentlich bessere Suppen.

Werden Linsen jedoch mit den richtigen Zutaten kombiniert, dann können sie sogar richtig toll schmecken.

Bei meinem neusten Rezept zum Beispiel: „Linsensalat der Provence“! Diese Kombination von Linsen, Gemüse und Feta ist wirklich super lecker!

Zutaten für 3 Portionen:

  • 100g Linsen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Tomaten oder ca. 100g Cocktailtomaten
  • 2 schlanke Möhren
  • 200g Feta (mit oder ohne Kräutern, je nach Eurer Vorliebe)
  • 2 rote Schalotten
  • 2 EL fein gehackte Kräuter (z.B. Schnittlauch und Petersilie)

für die Vinaigrette:

  • 2 EL Weißweinessig
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise scharfes Paprikapulver oder Chilipulver

wpid-linsensalat2-2012-07-17-21-302.jpg

Die Linsen mit dem Lorbeerblatt in einen Topf geben. So viel Wasser dazu gießen, dass es 2 cm über den Linsen steht. Die Linsen in etwa 20 – 25 Minuten gar kochen, in ein Sieb abgießen und das Lorbeerblatt entfernen.

Mit kaltem Wasser abbraußen und gut abtropfen lassen. Die Tomaten (oder Cocktailtomaten) waschen, vierteln (achteln) und den Steilansatz entfernen.

Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Den Feta würfeln, die Zwiebeln schälen und hacken. Linsen, Tomaten, Möhren, Feta und Zwiebelwürfel in eine Schüssel geben, mit Kräutern mischen.

wpid-linsensalat3-2012-07-17-21-302.jpg

Für die Vinaigrette alle Zutaten miteinander verrühren, über den Salat gießen und durchmischen. Zugedeckt nochmals ca. 1 Stunden ziehen lassen, oder in einzelne Gläser füllen und ziehen lassen. Der Salat lässt sich gut am Vortag zubereiten, und kann entweder in den Gläsern oder in einer LeckerBox mit zur Arbeit genommen werden.

wpid-pdficon-2012-07-17-21-302.gif

Eure

LeckerMone 🙂

2 Gedanken zu „Linsensalat der Provence…

  1. Wir haben vor kurzem Linsen mit Apfelscheiben und Honig gekocht, da bin ich etwas auf den Geschmack gekommen… Bin schon gespannt, wie dieses Rezept schmeckt – das probiere ich bald einmal aus. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: