29 Apr

Alles aus einem Topf: Curry mit Kartoffeln und Putenfleisch

Ein Wochenendgericht für 3-4 Portionen oder für zwei Tage.

Das Curry wird in einem Topf zubereitet, vorher heißt es jedoch ein bisschen Gemüse Schnibbeln 😉

wpid-img_2252-2012-04-29-21-23.jpg

Zutaten:

  • ca. 1 kg Kartoffeln
  • 2 Möhren
  • 1 Zucchini
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • evtl. 1 Peperoni
  • 4 Putenschnitzel
  • 1 EL Butter
  • 700ml Wasser
  • 1 EL Gemüsebrühe-Pulver
  • 1/2 ausgepresste Zitrone
  • Currypulver
  • Kardamon
  • Kreuzkümmel
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Pck. Rama Cremefine Crème Fraîche

oder

  • 1 Dose Kokosmilch
  • Mondamin oder Saucenbinder

Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Ich lasse die Kartoffeln nach dem schälen immer gerne ca. 1 Stunde in kaltem Wasser stehen bevor ich sie zu Würfeln schneide, dann kommen evtl. braune Flecken zum Vorschein die man vor dem Würfeln noch entfernen kann. Möhren schälen, waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Zucchini waschen, halbieren und in Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Wenn Peperoni hinzugefügt werden sollen auch diese halbieren, Kerngehäuse entfernen, waschen und klein schneiden. Die Putenschnitzel in Mundgerechte Streifen schneiden.

wpid-img_2249-2012-04-29-21-23.jpg

Butter in einem großen Topf erhitzen, das Putenfleisch darin anbraten bis es gar ist, es muss nicht unbedingt braun werden. Kartoffeln und Möhren hinzufügen und gut umrühren. Das Gemüsebrühe-Pulver mit den 700ml Wasser und dem Zitronensaft vermischen und zu dem Fleisch mit den Kartoffeln geben, alles gut umrühren.

Mit 1-2 EL Curry (je nach Wunsch), 1/2 TL Kardamon, 1/2 TL Kreuzkümmel und Salz würzen, umrühren und ca. 20 Minuten auf schwacher Hitze köcheln lassen.

Wer Peperoni hinzufügen möchte, fügt diese ebenfalls jetzt hinzu.

wpid-img_2250-2012-04-29-21-23.jpg

Nach den 20 Minuten die Zucchini und die Frühlingszwiebeln hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen.

wpid-img_2251-2012-04-29-21-23.jpg

Je nach Geschmacksvariation Crème Fraîche oder Kokosmilch hinzufügen, mit Kokosmilch schmeckt es richtig schön Orientalisch, jedoch ist das nicht Jedermann sein Geschmack. Das Curry jetzt noch mal gut aufköcheln lassen und erneut mit Salz & Pfeffer würzen. Sollte Euch das Curry nicht sämig genug sein, mit Mondamin oder Saucenbinder ein bisschen binden…

wpid-img_2253-2012-04-29-21-23.jpg

Serviert zu dem Curry etwas Brot…

Guten Appetit,

Eure LeckerMone 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: